Episode 972

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
971 Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (Ichi)Episodenliste — 973 Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (San)
Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (2)
Episode 972.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 95 & 96: Kapitel 1013, 1014, 1015, 1016 & 1017
Fall Fall 293
Japan
Episodennummer Episode 972
Titel 標的は警視庁交通部(二)
Titel in Rōmaji Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (Ni)
Übersetzter Titel Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (2)
Erstausstrahlung 14. März 2020
(Quote: 6,5 %)
Opening & Ending Opening 51 & Ending 61
Next Hint Straßenschild

Tāgetto wa Keishichō Kōtsū-bu (Ni) ist die 972. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (2).

Handlung[Bearbeiten]

Shiori Yagi verlässt nach ihrer Befragung den Tatort. Von Yumi Miyamoto erfahren die Ermittler, dass sich Frau Yagi und das Opfer Toko Momosaki bereits seit ihrer Schulzeit kannten. Naeko Miike glaubt, dass auch Yumi die beiden sehr lange kennt, weil sie in der Karaokebar eine gewisse Yumi angerufen haben. Yumi klärt jedoch auf, dass es sich um eine Frau namens Yumiko handelt, die heute als Begleitdame in Kinza arbeitet. Eine direkte Vermutung, wer der Täter ist, hat Yumi nicht. Dennoch erinnert sie sich an einen Dienstvorfall, wo die Opfer in einem Streit mit drei Männern bezüglich eines Strafzettels geraten sind. Naeko hat sich zu dem Fall einige Details notiert und erläutert, dass der erste Mann namens Kengo Aono sein Handy am Steuer nutzte und keinen Führerschein dabei hatte, der zweite Mann Manji Akamine war auf seinem Motorrad ohne Helm als Geisterfahrer unterwegs, während der letzte Yuzo Shiroyama keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Um mehr über den Vorfall zu erfahren, bleibt Conan nichts anderes übrig als Bourbon zu kontaktieren, da der Vorfall sich nahe des Café Poirot ereignet hat. Zunächst muss er seine Ermittlungen jedoch unterbrechen, weil die Schule in Kürze beginnt und sich die Detective Boys auf den Weg machen müssen.

Yagi wird vom Täter überwältigt

Am Tatort lässt Miwako Sato die drei Verdächtigen kontaktieren, während Yumi und Naeko ihre Schicht fortsetzen und nach weiteren Verdächtigen suchen wollen. Derweil durchquert Frau Yagi die Stadt, erreicht ein Wohnhaus und klingelt an der Wohnungstür des Täters. Der Unbekannte ist überrascht Frau Yagi zu sehen, die erklärt, dass sie sich bei der Arbeitsstelle des Täters erkundigt hat. Sie wüsste, dass der Unbekannte Frau Momosaki umgebracht habe und verlangt von der Person, dass er sich stelle. Daraufhin will Frau Yagi den Täter davon abhalten die Tür zu schließen, wobei dieser erneut seinen Elektroschocker zieht und Frau Yagi überwältigt. Einige Zeit später wird die noch immer bewusstlose Shiori Yagi von dem Balkon eines Hochhauses geworfen. Die Polizistin kommt wieder zu sich und will etwas in ihr Handy eintippen, wird aber vom Täter unterbrochen, der das Gerät zerstört und eine weitere verbogene Münze neben Frau Yagi platziert.

Das zerstörte Handy und die Münze
Verwischter Lippenstift und eine zerkratzte Nase fallen auf

In Ninzaburo Shiratoris Dienstwagen, der von Kazunobu Chiba gesteuert wird, erhalten die beiden Informationen über eine Frau, die aus einem Hochhaus gesprungen ist. Weil die beiden in der Nähe sind, machen sie sich sofort auf den Weg zum Tatort. Dort ist bereits der Hauptkommissar Hyoe Kuroda eingetroffen. Er konnte die Leiche als Shiori Yagi identifizieren. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Täter dieselbe Person ist wie beim Mord an Toko Momosaki. Kuroda glaubt, dass es sich um einen Serienmord an weiblichen Polizistinnen handelt, da auf den gefundenen Yen Münzen eine Kirschblüte abgebildet ist, genau wie auf der Dienstmarke japanischer Polizisten. Am Abend erfährt auch Conan von dem weiteren Mordfall und begibt sich sofort mit seinem Solarskateboard zum Tatort, wo mittlerweile auch weitere Ermittlungsbeamte eingetroffen sind. Takagi, Chiba und Shiratori beschließen zunächst die Anwohner des Hochhauses zu befragen. Sato fällt auf, dass das Opfer eine Wunde an der Stirn hat, obwohl sie sich eigentlich am Hinterkopf befinden müsse. Zudem bemerkt sie, dass Frau Yagi mit der Hand nach dem Handy greifen wollte, obwohl ihr Kopf in eine andere Richtung zeigt. Es lassen sich weitere Auffälligkeiten in ihrem Gesicht feststellen, besonders ein Kratzer auf der Nase sowie verwischter Lippenstift. Für Miwako deutet alles darauf hin, als hätte der Täter den Kopf nach Yagis Tod gedreht.

Die Opfer im Streit mit den Verkehrssündern

Kuroda beschließt deswegen das Handy auf verdächtige Anrufe untersuchen zu lassen. Der Täter, der sich unter die Menschenmasse geschlichen hat, merkt in Gedanken an, dass die Polizei darauf nichts finden wird. Daraufhin beobachtet er die Polizisten genauer und sucht nach einer bestimmten Person, die aber nicht anwesend ist und angeblich auch Schuld an Aikos Tod hat. Nachdem Conan alle benötigten Details mitbekommen hat, begibt er sich zum Café Poirot. Dort erinnert sich Azusa Enomoto, dass es auf der Straße einen Streit gab. Auch Bourbon schließt sich dem Gespräch an und erinnert sich an die Auseinandersetzung zwischen den beiden Toten und den Verkehrssündern. Bourbon weiß, dass alle Männer sehr wütend wurden und es außerdem eilig hatten. Conan erklärt ihm dann, dass beide Polizistinnen ermordet wurden und fragt ihn, ob einer der Verdächtigen aussah als übe er einen Sport wie Baseball oder Tennis aus oder eine Verbindung zu Musik hat. Er vermutet hinter dem Hinweis der Schaukel das Wort „swing", was auf die Sportarten oder Jazz hindeuten könne. Da Bourbon keine weiteren Details weiß, verlässt Conan zunächst das Café Poirot und kehrt an den mittlerweile leeren Tatort zurück. Dort untersucht er die Umgebung mit seiner Radarbrille.

Yumi wird verfolgt

Im Polizeihauptquartier von Tokio übermittelt Sato Yumi und Naeko den aktuellen Stand und bittet die beiden um Vorsicht. Sie schickt den beiden zudem ein Tatortbild und möchte wissen, ob Shiori Yagi Angewohnheiten hatte. Nachdem Miwako gegangen ist, sehen sich die beiden die Fotos ein, wobei Yumi etwas auffällt. Bevor sie ihre Vermutung äußern kann, wird sie von einer unbekannten Nummer angerufen. Bei dem Anrufer handelt es sich jedoch nur um ihren Freund Shukichi Haneda, dessen richtige Nummer Yumi blockiert hatte, weil er zu oft angerufen hat, obwohl er sich nur Sorgen machte. Schnell würgt sie ihren Freund aber ab und legt auf. Schließlich möchte sie noch etwas ohne Naeko überprüfen und schickt diese bereits in Feierabend. Am Tatort hatten Shiratori und Chiba bisher kein Glück bei der Befragung. Derweil ist Yumi mit ihrem Streifenwagen an einen bestimmten Ort gefahren und fühlt sich beim Aussteigen beobachtet. Die Angst scheint aber berechtigt zu sein, weil kurz darauf eine Person in ihrer Nähe auftaucht.


Hint für Episode 973:
Straßenschild

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 972 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände