Episode 916

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
915 JK Tantei Suzuki SonokoEpisodenliste — 917 Koi to Suiri no Kendō Taikai (Kōhen)
Das Kendoturnier der Liebe und der Schlussfolgerungen (Teil 1)
Episode 916.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 93 & 94: Kapitel 990, 991, 992 & 993
Fall Fall 287
Japan
Episodennummer Episode 916
Titel 恋と推理の剣道大会(前編)
Titel in Rōmaji Koi to Suiri no Kendō Taikai (Zenpen)
Übersetzter Titel Das Kendoturnier der Liebe und der Schlussfolgerungen (Teil 1)
Erstausstrahlung 6. Oktober 2018
(Quote: 7,5 %)
Opening & Ending Opening 48 & Ending 58
Next Hint Bambusschwert

Koi to Suiri no Kendō Taikai (Zenpen) ist die 916. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Kendoturnier der Liebe und der Schlussfolgerungen (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Heiji beobachtet seinen Rivalen

Heiji Hattori befindet sich aktuell in einem Kendo-Wettkampf. Sein Gegner wirkt bereits deutlich angeschlagen, weshalb es zum letzten Schlagabtausch kommt, den Heiji für sich entscheiden kann. Er gewinnt damit den Kampf und rückt in die Endrunde vor. Seine Teamkameraden konnten leider keine Siege erzielen, weshalb er der einzige Teilnehmer seiner Schule ist. Unterstützt wird Heiji von den Zuschauerrängen aus von seinen Freunden Kazuha, Ran und Conan. Kazuha weiß jedoch, dass Heiji in der Endrunde noch auf mindestens einen besonders starken Gegner treffen wird. Dieser tritt im gleichen Moment an und kann seinen Gegner mit einigen gezielten Treffer, ohne selbst einen Gegentreffer einstecken zu müssen, besiegen. Es handelt sich dabei um Soshi Okita von der Senshin-Oberschule in Kyoto. Während der Vorbereitung für den nächsten Kampf zeigt sich Heiji optimistisch, dass er Okita schlagen kann und denkt dabei besonders an Kazuha. Wenig später wird verkündet, dass die finalen Kämpfe nach der Mittagspause in zwei Stunden stattfinden werden. Kazuha verabschiedet sich daraufhin von Ran und Conan, weil sie noch mit ihren Schulfreundinnen verabredet ist.

Die beiden beschließen daher sich etwas zu essen in einem nahegelegenen Fast-Food-Laden zu holen. Bevor sie das Stadion verlassen, müssen sie feststellen, dass alle Toiletten belegt sind und erfahren vom Personal, dass es noch freie Toiletten im Nordbereich geben könnte. Zur selben Zeit erhält Conan eine Nachricht von Heiji, der ihn zum Essen einlädt. Conan lehnt ab und empfiehlt Heiji sich für seinen Kampf vorzubereiten. Zur selben Zeit ist Momiji Ooka in einem Wagen unterwegs und informiert sich bei ihrem Butler Muga Iori, wie die Vorbereitungen für Heijis Siegesfeier vorangehen. Dieser berichtet ihr, dass er hierfür ein gesamtes Stockwerk im Imperial Hotel gemietet hat. Aktuell befindet er sich auf dem Kendoturnier von Heiji und weiß bereits, dass dieser in die Endrunde einziehen konnte. Iori ist sich aber unsicher, ob er gegen Soshi Okita gewinnen kann. Momiji kennt Okita bestens, weil sie in die gleiche Schulklasse gehen, daher fragt sie nach, ob sie etwas gegen Okita unternehmen soll. Iori verneint dies, denn er hat gehört, dass es noch einen weiteren starken Gegner geben wird. Da Momiji bald am Austragungsort ankommen wird, bittet sie Iori sie abzuholen.

Der Täter bemerkt den blinden Mann

Derweil befindet sich der Schiedsrichter Shido Nukitani vor dem Gebäude, um seine Medizin einzunehmen und wird dabei von einem Kendokämpfer der Senshin-Oberschule überrascht. Er bittet den Unbekannten sich einen anderen Trainingsort zu suchen, um den Rasen nicht zu beschädigen. Der Kämpfer nährt sich Nukitani schnell und verletzt ihn mit einer schnellen Bewegung an der Kehle schwer. Nukitani geht blutend zu Boden und bleibt dort regungslos liegen. Der blutüberströmte Täter wird im selben Moment von einem alten Mann überrascht, der auf einer nahegelegenen Parkbank sitzt und fragt, was dies für Geräusche waren. Da der Mann offenbar blind ist, sieht der Täter ihn nicht als Gefahr an und verlässt stillschweigend den Tatort. Wenig später erreichen auch Conan und Ran den Ort, auf der Suche nach den Toiletten. Sofort bemerken sie das Opfer Shido Nukitani, wobei Conan feststellt, dass dieser bereits nicht mehr am Leben ist. Weil die Leiche noch warm ist, vermutet Conan, dass der Täter noch in der Nähe sein muss, jedoch ist er ihnen nicht entgegen gekommen. Daraufhin macht sich der alte Mann bemerkbar und fragt, was passiert sei. Er berichtet Ran und Conan, dass er den Klängen des Kendo-Turniers lauschen wollte und sich dafür auf die Bank gesetzt hat.

Ran lernt Soshi Okita kennen

Nachdem der blinde Mann erfahren hat, dass in seiner Anwesenheit ein Mord geschehen ist, erinnert er sich an die Person. Dieser muss kurz zuvor mit jemanden telefoniert haben, weil er sagte, dass das Teppichmesser voller Blut ist und er ein Neues bräuchte. Anhand der Geräusche weiß der Mann, dass der Täter in Richtung der Toiletten gegangen ist. Zudem sind noch zwei weitere Personen an ihm vorbei gekommen, die ebenfalls die Toilette betraten. Ran will sich bereits zu den Toiletten begeben und den Täter stellen, doch Conan hält sie davon ab, weil der Täter noch bewaffnet sein könnte und will stattdessen die Polizei rufen und die Toiletten weiter beobachten. Conan schaut sich erneut die Leiche an und kann an ihr keine Kampfspuren entdecken und vermutet, dass das Opfer den Täter kannte. Während Ran Inspektor Takagi über den Leichenfund informiert, nähert sich Conan eine Person mit Kendoschwert, wobei er vermutet, es handle sich um Heiji. In Wahrheit ist es aber Soshi Okita, der feststellt, dass die Verletzung aussieht, als stamme sie von einem Samuraischwert eines begabten Angreifers. Im selben Moment bemerkt auch Ran Okita und erkennt ihn als Heijis Konkurrenz wieder. Okita nähert sich Ran und stellt fest, dass sie sehr hübsch ist. Er erzählt ihr, dass er in Kyoto lebt und bietet ihr an, ihn anzurufen, wenn sie dort einmal zu Besuch ist. In Gedanken stellt Ran fest, dass Okita Ähnlichkeiten mit Shinichi hat.

Die Verdächtigen verlassen die Toilette

Conan unterbricht das Gespräch und hinterfragt Okitas Verdacht, dass der Täter ein talentierter Schwertkämpfer sein muss. Okita erklärt ihm, dass das Opfer die Standardkleidung eines Schiedsrichters trägt, die in den meisten Fällen selbst einmal Kendo betrieben haben. Okita bemerkt Rans Interesse an seiner Person und vermutet aufgrund seiner Samuraifähigkeiten, dass Ran sich in ihn verliebt hat, was diese versucht abzustreiten. Gerettet wird sie aus der Situation von Heiji, der Okita ermahnt, Ran in Ruhe zu lassen, weil sie die Freundin seines besten Freundes sei. Während sich die beiden Rivalen bestätigen, dass sie auf dieser Wiese eigentlich noch trainieren wollten, ertönen plötzlich die Polizeisirenen. Die Leitung des Falles übernehmen Inspektor Takagi und Sato, die im Gespräch mit dem blinden Katsunari Yasuoka noch einmal die Details erfahren. Da bisher niemand die Toilettenräume verlassen hat, beschließen Takagi und Sato diese zu betreten und nach Personen zu suchen. Bevor die beiden die Türen überhaupt öffnen können, verlassen freiwillig drei Personen die Räumlichkeiten: der Schiedsrichter Nenji Norimura, die Besucher Tsuneyuki Yokote und Akane Sadamori. Entgegen der Annahme der Detektive hat keiner der drei Verdächtigen Blutspuren an seiner Kleidung. Herr Norimura erkennt beim Entdecken der Leiche sofort seinen ehemaligen Kollegen, mit dem er früher auch gemeinsam Kendo betrieb, während die anderen beiden angeben, den Toten nicht zu kennen.

Die Spurensicherung entdeckt Bilder von Frau Sadamori

Conan widerspricht dem und befragt hierzu ein Mitglied der Spurensicherung, der das Handy der Leiche fand und darauf Fotos von einer verdächtigen Person entdeckte. Herr Norimura erinnert sich, dass das Opfer ihm erzählte, dass er von einer ehemaligen Kendoschülerin belästigt wurde. Frau Sadamori gibt daher zu, dass sie in ihrer Oberschulzeit vom Toten Nukitani trainiert wurde. Allerdings meint sie, dass die Leiche bereits an der Wand lehnte, als sie den Tatort betrat. Statt aber die Polizei zu benachrichtigen, musste sie sich auf der Toilette übergeben. Auf Takagis Nachfrage antwortet Herr Norimura, dass er ganz dringend auf die Toilette musste und die Leiche bis dahin nicht einmal bemerkte. Auch Herr Yokote hatte es laut eigener Aussage eilig, bemerkte die Leiche nicht und kenne sie auch nicht. Doch Frau Sadamori weiß, dass Herr Yokote ebenfalls lügt, weil sie ihn schon einmal in einem Café in Beika begegnete und Herr Yokote dort einen Streit mit dem Toten begann. Jedoch kontert Herr Yokote, dass auch die anderen beiden Verdächtigen sich mit dem Opfer gestritten haben und somit jeder ein Motiv hätte.

Die Anwesenden finden die Kleidung des Täters

Ran unterbricht das Streitgespräch und erinnert daran, dass Herr Yasuoka die Stimme des Täters gehört hat. Dieser muss aber zugeben, dass keine der drei Stimmen passt. Er hatte eine männliche, aber deutlich rauere Stimme in Erinnerung. Bei einer rauen Stimme sind sich die drei Verdächtigen sofort einig, dass diese Eigenschaft eher auf das Opfer selbst zutrifft. Auf Conans Nachfrage, bestätigt Herr Yasuoka, dass das Telefonat bereits vor dem Schrei des Opfers stattfand. Somit schlussfolgern die Anwesenden, dass Herr Nukitani selbst mit dem Täter telefonierte. Im Telefonprotokoll finden die Ermittler nur Gespräche mit Nukitanis Frau, die bereits auf dem Weg ist. Derweil entdeckt Okita an der Hinterseite der Toilette ein blutiges Dōgi und eine Rüstung, die vermutlich dem Täter gehörten. Beim näheren Betrachten erinnert sich Okita, dass eine Ersatzausrüstung seiner Schule als verschwunden gilt, die aber jeder benutzen konnte. Takagi und Sato beschließen den Veranstalter zu informieren und das Turnier abbrechen zu lassen, Heiji bittet sie aber darum dies zu unterlassen, weil er das Turnier unbedingt gewinnen will, um einer bestimmten Person etwas Wichtiges zu sagen. Er zeigt sich optimistisch, dass er den Fall bis zum Ende der Pause in 40 Minuten lösen kann. Statt weiter zu ermitteln, will Okita seinen Kampf gegen Heiji sofort austragen, womit Heiji sofort einverstanden ist. Zur selben Zeit ist Kazuha bereits ins Stadion zurückgekehrt und wundert sich, wo ihre Freunde sind, während Momiji mittlerweile ebenfalls in den Besucherreihen sitzt und von ihrem Butler Tee und Gebäck serviert bekommt.


Hint für Episode 917:
Bambusschwert

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kendo-Turnierhalle in Tokio