Episode 966

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
965 Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Jo)Episodenliste — 967 Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Kyū)
Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Intermezzo)
Episode 966.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 330
Japan
Episodennummer Episode 966
Titel 大怪獣ゴメラVS仮面ヤイバー(破)
Titel in Rōmaji Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Ha)
Übersetzter Titel Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Intermezzo)
Erstausstrahlung 11. Januar 2020
(Quote: 6,9 %)
Opening & Ending Opening 51 & Ending 61
Next Hint Verrückter Trick

Daikaijū Gomera Vāsasu Kamen Yaibā (Ha) ist die 966. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Intermezzo).

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Besprechung im Polizeihauptquartier

Im Polizeihauptquartier von Osaka berichtet Kommissar Otaki dem PolizeipräsidentenHattori sowie Hauptkommissar Toyama von den aktuellen Vorkommnissen. Heiji, Conan und Kommissar Ayanokoji sind ebenfalls anwesend. Heizo Hattori erkundigt sich, ob niemand verletzt wurde. Kommissar Otaki antwortet, dass dank Kommissar Ayanokoji niemand verletzt wurde. Ran wird derweil im Polizeikrankenhaus untersucht und für gesund erklärt und will nun mit den Detective Boys zurück zum Filmdreh.

Die Stelle des Unfalls

Die Untersuchung der Explosion habe ergeben, dass der Sprengstoff im Kofferraum des Autos aus einer Aceton-Peroxid-Mischung bestand. Ein Zünder wurde nicht gefunden, vermutlich sei die Erschütterung des Unfalls ausreichend gewesen, um die instabile Mischung zum Explodieren zu bringen. Herr Kochi sei sofort tot gewesen. Kommissar Otaki entschuldigt sich für die Situation, als Polizeichef Hattori das Thema wechselt und wissen will, warum ein Kommissar der Polizei Kyoto vor Ort war.

Der markierte Ort

Kommissar Ayanokoji berichtet, dass zwei Tage zuvor ein Mann bei einem Unfall in der Nähe vom Takaragaike-Park getötet wurde. Der Tote war der Drehbuchautor Takashi Onda. Als Heiji äußert, er hätte noch nie von diesem Mann gehört, erklärt Ayanokoji, dieser wäre nur vom Titel her Autor gewesen, in Wirklichkeit hätte er das Vermögen seiner Eltern durchgebracht. Er hatte damit ein Anwesen in Iwakura und zwei Sportwagen gekauft. Der Unfall ereignete sich in einer Kurve in der Nähe des Anwesens. Die Polizei ging davon aus, dass Herr Onda die Kurve verfehlt hätte. Er konnte anhand von Fingerabdrücken und seiner Zähne identifiziert werden. Es wurde Alkohol im Blut gefunden. Die Polizei Kyoto ging von einem Unfall aus. Kommissar Ayanokoji ist allerdings anderer Meinung, weil es auf der Straße keine Bremsspuren gegeben hat. Conan fragt nach, ob er vermute, dass die Bremsen manipuliert waren, was der Kommissar bejaht. Zudem weiß er, dass Herr Onda seinen roten Sportwagen an geraden und den blauen an ungeraden Tagen gefahren hat. Allerdings fuhr er am Unfalltag den roten Wagen, obwohl es ein ungerader Tag war. Der blaue Wagen hatte offenbar technische Probleme, auch wenn dort die Bremsen in Ordnung waren.

Conan wundert sich, warum jemand, der Herrn Ondo töten wollte, nicht beide Wagen manipuliert hatte. Kommissar Ayanokoji erklärt, dass er nach Osaka gekommen sei, um Herrn Yonekura nach seiner Verbindung zu Herrn Onda zu befragen. Er war aber erst nach dessen Tod am Gebäude eingetroffen. Es stellt sich heraus, dass Ayanokoji der Beobachter war, der Ai nervös machte und heimlich Fotos am Tatort aufnahm. Die Verbindung zwischen Herrn Onda und Herrn Yonekura war, dass sie vor vielen Jahren einer Filmgruppe angehörten. Ayanokoji hat die Verbindung auch erst entdeckt, als er den Berichten nachging, dass Herr Yonekura in der Nähe des Anwesens gesehen wurde. Conan und Heiji entwickeln die Theorie, dass es noch jemand anders als die beiden Täter auf Herrn Onda und Yonekura abgesehen haben. Außerdem stellt Conan sich die Frage, warum Herr Yonekura nicht auf das Geräusch des fallenden Messers reagiert habe, wodurch er noch hätte ausweichen können.

Der Filmdreh mit den Statisten

Als nächstes gehen Conan und Heiji grübelnd einen Flur entlang und erinnern sich an die Befragung von Herrn Mihara. Dabei sagte er aus, dass er das Messer mit einem lauten Geräusch fallen ließ und bereits dachte, er wäre aufgeflogen. Jedoch war Herr Yonekura in sein Handy vertieft und fluchte lautstark über die Person namens Onda. Sie stahlen das Auto des Opfers, weil Herr Kochi wusste, wo der Ersatzschlüssel versteckt war. Conan und Heiji ließen sich nach dem Verhör zeigen, was Herr Yonekura bei seinem Tod bei sich trug: Flugtickets, Reisepass, und sechs Zeitungen, die alle Meldungen über Ondas Unfall enthielten. Dies erschien allen sehr verdächtig, weshalb Heizo Hattori Kommissar Ayanokoji um dessen Unterstützung bittet. Beide Fälle werden neu untersucht. Heiji und Conans Gedanken werden durch das Klingeln ihrer Handys unterbrochen. Es sind Kazuha und Ran, die nach ihrem Aufenthaltsort fragen. Der Filmdreh hätte bereits angefangen. Im Garten vom Schloss Osaka starten die Proben für die Szene der panischen Flucht vor Gomera, während Ryohei Suemura Fotos einer leerstehenden Lagerhalle macht. Auf einem Tisch liegt zu seinem Erstaunen die Testschachtel eines Gomera-Spiels von TMSToys.

Kazuha und Heiji beim Posen mit Kamen Yaiba
Conan und Ran beim Filmdreh

Im Schlosspark sind inzwischen Kogoro, die Detective Boys, Ran, Kazuha und Heiji bei der Probe anwesend, die von peinlichen Momenten geprägt ist. Heiji spielt zu steif den Helden, während Conan von Ran gegriffen und an ihren Oberkörper gepresst aus dem Bild getragen wird. Als Herr Suemura im Lagerhaus nach der Schachtel greift, explodiert diese. Noch bevor die tatsächlichen Filmaufnahmen starten können, bringt Kommissar Otaki Heiji, Conan und Kogoro zu dem neuen Fall. Trotz der Größe der Explosion und des entstehenden Brandes, ist Herr Suemura das einzige Opfer. Heiji stellt fest, dass die Daiho-Filmgesellschaft den neuen Gomera vs. Kamen Yaiba Film produziert. Kommissar Otaki bestätigt, dass Herr Suemura hierfür als Location-Scout unterwegs war. Als Sprengstoff wurde vermutlich wieder eine Aceton-Peroxid-Mischung eingesetzt. Da es sich um den gleichen Sprengstoff handelt wie in Herr Yonekuras Auto, ist es wahrscheinlich, dass die Fälle in Verbindung stehen. In diesem Moment erscheint Kommissar Ayanokoji und teilt ihnen mit, dass sich auch in Herr Ondas Wagen Sprengstoff nachweisen ließ. Es handelt sich also um einen Serientäter.

Ran ist später mit Kazuha, den Kindern und Heiji im Kamen Yaiba-Café essen. Dabei bittet Conan Ai, etwas für ihn zu erledigen. Kommissar Otaki und Ayanokoji befragen in der Zwischenzeit Herrn Okuda, der früher die Filmgruppe gesponsert hat, in der Herr Yonekura und Onda waren. Er erkennt die Fotos der Opfer. Vor zwanzig Jahren nannten sie sich Team Yonekura, weil Herr Yonekura der Ideengeber war, während Herr Onda der Drehbuchautor und Herr Suemura der Regisseur war. Später berichten Kommissar Otaki und Ayanokoji, dass ein weiterer Mann namens Katsuji Ishizawa involviert gewesen sei. Kogoro schlussfolgert, er habe aufgrund seines Abschlusses in Ingenieurwissenschaften das nötige Wissen zum Bombenbauen. Kommissar Ayanokoji berichtet, der Mann sei sehr geschickt und hätte damals Ideen für Requisiten entwickelt. Sein aktueller Aufenthaltsort sei unbekannt, weil er Wohnort und Jobs häufig wechselt.

Otaki entdeckt eine gefesselte Person

Als Polizeipräsident Hattori seine Zweifel äußert, berichtet Kommissar Ayanokoji, dass die anderen drei ihn unter Druck gesetzt haben, um Projekte für sie umzusetzen. Herr Ishizawa hätte irgendwann aufgegeben, sich um Arbeit in der Filmbranche zu bemühen. Kommissar Otaki erhält telefonisch einen Tipp zum Aufenthaltsort von Ishizawa: Er wohnt im Haus seines verstorbenen Onkels in Sakai. Die Spurensicherung können einen der Fingerabdrücke auf der Bombe, die Herrn Suemura tötete, als Ishizawas identifizieren, sodass eine schnelle Verhaftung erfolgen soll. Heiji und Conan sind derweil noch im Kamen Yaiba-Café. Heiji ist vom Dreh erschöpft, hat aber Kazuha eine Haarspange mit einem Kamen Yaiba-Logo gekauft. Kommissar Ayanokoji überlässt es Kommissar Otaki Ishizawa zu verhaften. Als sie schließlich das besagte Haus betreten, nachdem auf ihr Klopfen niemand reagiert hat, bemerken sie eine gefesselte Person.


Hint für Episode 967:
Verrückter Trick

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 966 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände