Episode 940

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
939 Abunai Kaseki SaishūEpisodenliste — 941 Maria-chan o Sagase! (Zenpen)
Die verschwundene Geliebte
Episode 940.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 317
Japan
Episodennummer Episode 940
Titel 姿を消した恋人
Titel in Rōmaji Sugata o Keshita Koibito
Übersetzter Titel Die verschwundene Geliebte
Erstausstrahlung 11. Mai 2019
(Quote: 6,6 %)
Opening & Ending Opening 49 & Ending 59
Next Hint Buchumschlag

Sugata o Keshita Koibito ist die 940. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel Die verschwundene Geliebte.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Kaho Mizunuma erstarrt ängstlich

Spät abends geht die Büroangestellte Kaho Mizunuma, während sie am Handy eine Nachricht tippt, einen Parkweg entlang, bis sie plötzlich ängstlich erstarrt. Drei Monate später gibt Jun Naruse in der Detektei Mori den Auftrag auf, seine Freundin Kaho zu finden, weil sie seit einigen Tagen verschwunden ist. Er wollte mit ihr zusammen einen Ring kaufen und bittet Kogoro darum, ihm zu helfen.

Die verschiedenen Fotos

Den Auftrag angehend suchen die Moris und der Auftraggeber die Wohnung der Verschwundenen auf, welche ihnen von der Hausmeisterin geöffnet wird. Bereits am Eingang bemerkt Conan ein paar auffällige Schnürschuhe. Weiter in der Wohnung umgesehen, findet er hinter dem geschlossenem Vorhang eine Menge Staub, trotz dass der Rest der Wohnung sauber gehalten wurde. Ran wird auf eine Pinnwand aufmerksam, an der viele Fotos von Frau Mizunuma hängen. Genau in diesem Moment stürmt die Hausmeisterin in die Wohnung, um wiederzugeben, dass die Polizei angerufen und berichtet habe, die junge Frau habe Selbstmord begangen.

Die Schuhe am Geländer der Brücke

Am Tatort angekommen, stürmen Conan und Herr Naruse zu dem Beweismittel, welches die Polizei gefunden hat. Lila-Weiße Schuhe mit kreuzgebundenen Schnürsenkeln und darin liegend der Personalausweis der Vermissten, stehen vor dem Geländer einer Brücke. Während sich Kogoro mit Kommissar Megure über die starke Strömung aufgrund des heftigen Regens am gestrigen Tag unterhält, bekommt Conan Zweifel bezüglich des Selbstmordes. Als Inspektor Takagi den Zeugen Tetsuya Ushio vorstellt, zeigt dieser allen Anwesenden ein Video von 5:15 Uhr, auf dem scheinbar eindeutig zu sehen ist, wie Frau Mizunuma von der Brücke springt. Dieser Clip bestätigt Conans Annahme, dass etwas nicht stimmt. Er führt den Anwesenden auf, dass die Brücke ziemlich weit von ihrer Wohnung entfernt ist und wundert sich, wie die junge Frau mitten in der Nacht an diesen Ort kam. Kurze Zeit später fährt die Taxifahrerin Maki Ohara an den Tatort heran. Sie informiert die Polizei über eine 30-minütige Fahrt ab 2:30 Uhr. Erneut wundert sich Conan über die Aussage, denn neben der Tatsache, dass laut den Zeugen mehr als zwei Stunden zwischen Ankunft und Sprung lagen, ist auch die Handtasche verschwunden, welche Kaho bei sich trug, als sie in das Taxi stieg.

Das Fahndungsplakat nach dem Unbekannten

Als die Zeugen darum bitten, gehen zu dürfen, handelt Conan heraus, dass auch Ran, Herr Naruse und er selbst mit dem Taxi nach Hause gefahren werden. Während der Fahrt untersucht er noch einmal eingehend das Video und scheint fündig geworden zu sein. Er hat herausgefunden, wie das Ganze ablief, aber noch nicht warum und wer daran beteiligt ist. Als Conan daraufhin aus dem Fenster schaut, bemerkt er einen kleinen Anhänger mit einem Foto darin, welcher am Rückspiegel hängt. Sofort erkennen die Fahrgäste, dass Frau Oharas Tochter große Ähnlichkeiten zu Frau Mizunuma hat. Als das Taxi einen Stop an einem kleinen Supermarkt macht, fragt Conan nach einem Fahndungsplakat, welches am Eingang aufgehangen worden ist. Ran erzählt, dass vor drei Monaten eine Studentin die Treppe hinuntergestoßen wurde und dabei tödlich verunglückte. Conan fällt sofort auf, dass der Ort des Verbrechens direkt im Park neben der Wohnung Kahos liegt. Als Herr Naruse den Aushang sieht, antwortet er nur, dass die gesuchte Person auch genauso gut eine Frau sein könnte. Als sich Tetsuya für ein Bewerbungsgespräch schwarzes Haarfärbemittel kauft, wird Conan etwas klar und er möchte sofort zur Brücke zurückfahren.

Conan fällt die Brücke herunter
Frau Ohara und Conan werden an Land gezogen

Wieder zurück am Tatort wird Conan von Kogoro aufgegriffen und belehrt, er solle nicht herumschnüffeln. Als Inspektor Takagi auf die Beiden zu läuft, da er es für gefährlich hält, wenn der Detektiv Conan so nah an die Brüstung hält, stolpert er, stößt gegen Kogoro und dieser lässt Conan aus Versehen über das Geländer fallen. Doch während des Absturzes scheint er das Rätsel gelöst zu haben. Dennoch kämpft er erfolglos gegen das Wasser an, wird ohne etwas dagegen tun zu können, von der Strömung mitgerissen und von der Brücke weggetrieben. Sofort springt die Taxifahrerin über das Geländer der Brücke und versucht ihn zu erreichen. Währenddessen schnappt sich Ran die Absperrleine der Polizei und läuft zusammen mit den anderen Anwesenden am Ufer hinterher. Zurück auf festem Boden bedanken sich Ran und Conan bei der Retterin und es stellt sich heraus, dass Frau Ohara eine ehemalige Wettschwimmerin ist. Trotz des Unfalls, ist der kleine Detektiv höchst zufrieden und hat alle Rätsel gelöst.

Conan beginnt die Fallaufklärung, indem er Kogoro darauf aufmerksam macht, dass alle die Frau aus dem Video durch ihre Kleidung sofort für die Verschwundene gehalten haben, obwohl man ihr Gesicht nicht erkennen konnte. Der Detektiv erklärt der Polizei, dass es sich bei den beiden Frauen um unterschiedliche Personen handelt und deckt Frau Ohara als die Doppelgängerin auf. Durch ihre Schwimmfähigkeit konnte sie Kahos Selbstmord vortäuschen. Sie wartete gezielt auf Tetsuya Ushio, welcher sie filmen würde. Als erster Beweis für diese Theorie gelten die Schnürsenkel, denn die Schuhe an der Brücke und das Paar in der Wohnung waren unterschiedlich gebunden. Der zweite Hinweis war das Aufblitzen einer Halskette auf dem Video, denn durch die Fotos in der Wohnung wusste man, dass Frau Mizunuma niemals Schmuck trug, weil sie vermutlich eine Metallallergie hatte. Schließlich gesteht die Taxifahrerin den Mord an Kaho Mizunuma. Dennoch bleibt Conan stutzig und betäubt Kogoro.

Kaho Mizunuma begegnet dem Täter Jun Naruse
Ran und Conan betrachten die Postkarte

Der schlafende Kogoro wirft die Frage in die Runde, warum Kaho überhaupt mitten in der Nacht an diesen Ort wollte. Er greift Herrn Naruses Aussage auf, er wolle mit seiner Geliebten einen Ring kaufen, doch durch die Metallallergie fand sich ein großer Widerspruch. Demonstrativ fragt der Detektiv nach seinen Armen und entlarvt so die großen, beidarmigen Tattoos, welche auch der Täter des vor drei Monaten stattgefundenen Überfalls hatte. In dieser Nacht begegneten sich beide und seither hatte die junge Büroangestellte Angst, beobachtet zu werden, weswegen die Vorhänge in ihrem Zimmer dauerhaft geschlossen waren. Gehässig freut sich der Täter über den Tod der Verschwundenen. Doch Conan schlussfolgert aus den von Frau Ohara gekauften Dingen im Supermarkt, dass es für zwei Leute bestimmt ist und sie Frau Mizunuma lediglich vor Herr Naruse beschützen wollte. Genau in diesem Moment erscheint die lebendige Kaho Mizunuma und bestätigt die Deduktion. Die junge Frau tätigt eine direkte Aussage gegen Herrn Naruse. Einige Zeit später in der Detektei Mori kommt ein Paket mit selbstgebackenen Keksen und einer Postkarte an, auf welcher Kaho Mizunuma und Maki Ohara als gute Freundinnen zu sehen sind. Als Ran fragt, ob man auch eine Familie sein kann, obwohl man nicht blutsverwandt ist, stimmt Conan dem zu.


Hint für Episode 941:
Buchumschlag

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände