Episode 1001

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1000 Piano Sonata “Gekkō” Satsujin Jiken (Zenpen)Episodenliste — 1002 Beika Shōten-gai Dasuto Misuterī
Mord mit der Mondscheinsonate (Teil 2)
Episode 1001.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 7: Kapitel 62, 63, 64, 65, 66 & 67
Fall Fall 18
Japan
Episodennummer Episode 1001
Titel ピアノソナタ『月光』殺人事件(後編)
Titel in Rōmaji Piano Sonata “Gekkō” Satsujin Jiken (Kōhen)
Übersetzter Titel Mord mit der Mondscheinsonate (Teil 2)
Erstausstrahlung 13. März 2021
(Quote: 8,2%)
Opening & Ending Opening 53 & Ending 63
Next Hint World Sport Games in Tokio

Piano Sonata “Gekkō” Satsujin Jiken (Kōhen) ist die 1001. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Mord mit der Mondscheinsonate (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Die zweite Botschaft vom Täter

Die Ermittlungen um die Mordserie auf der Mondscheininsel gehen weiter. Die Ärztin Narumi Asai obduziert die Leiche des amtierenden Bürgermeisters Tatsuji Kuroiwa, der erst vor wenigen Minuten mit einem Messer ermordet wurde. Kommissar Megure kann diese Theorie bestätigen, da auf der gefundenen Kassette mit der Melodie der Mondscheinsonate am Anfang fünfeinhalb Minuten freigelassen wurden. Die Spurensicherung entdeckt daraufhin eine Zeichnung am Boden, die den Musiknoten am letzten Tatort sehr ähnlich sehen. Conan bezweifelt mittlerweile, dass die zwei Notenblätter Sterbenachrichten darstellen, weil das Opfer Herr Kuroiwa aufgrund der Schwere der Verletzung keine Zeit hatte, um eine solch komplizierte Botschaft zu hinterlassen. Aus Wut stößt Kogoro Conan versehentlich in die Musiknoten, diese verwischen glücklicherweise nicht.

Conan erklärt die Botschaften

Aufgrund des Leichenfunds gerät Ken Nishimoto in den Blickwinkel der Ermittlungen. Dieser sagt aus, dass sein alter Freund Kuroiwa ihn um 18:30 Uhr in den Senderaum gebeten hat. Eine ähnliche Aussage tätigte das Opfer auch bei seinem Verhör. Die Tochter des Opfers, Reiko Kuroiwa, verdächtigt jedoch den letzten noch verbleibenden Bürgermeisterkandidaten: Masato Shimizu. Mithilfe von Ran erkennt Conan derweil, dass die Symbole neben den Noten auf die schwarzen Tasten eines Pianos hindeuten und kann die erste Botschaft des Täters vorlesen: „Als Nächster bist du dran!” Conan erklärt, dass man hierfür nur das Alphabet auf die Pianotasten übertragen muss, um daraus Wörter zu bilden. Bei Herrn Kuroiwa entstehen die Wörter „der Groll des Höllenfeuers”. Die Anwesenden schlussfolgern als Motiv den Selbstmord von Keiji Aso vor zwölf Jahren. Herr Nishimoto ist hingegen der Ansicht, dass Keiji Aso sogar noch am Leben ist.

Zur gleichen Zeit betritt der Wachtmeister der Insel den Tatort und widerlegt Herrn Nishimotos Aussage. Vor zwölf Jahren konnte man lediglich ein handgeschriebenes Notenblatt aus einem Safe unversehrt holen, alles andere ist verbrannt. Das Notenblatt bewahrt der Wachtmeister mittlerweile im Lagerraum des Gemeindehauses. Sofort befehlen Kommissar Megure und Kogoro ihm, dieses zu holen. Conan begleitet ihn und befragt den alten Mann zum damaligen Selbstmord. Der Suizid wurde von den damaligen Augenzeugen, den verstorbenen Opfern Herrn Kameyama, Herr Kawashima und Herrn Kuroiwa, sowie dem lebenden Herrn Nishimoto, bestätigt. Über Reikos Verlobten Shuichi Murasawa weiß der Wachtmeister, dass er vor drei Jahren auf die Insel kam. Über den Sekretär Kazuaki Hirata kann der Mann nicht viel erzählen, außer, dass er sich oft heimlich mit Herrn Kawashima im Bürgerbüro traf. Nach einer Stunde Suchen auf der örtlichen Polizeiwache kann der alte Mann den Schlüssel finden, doch schon wenig später erscheint auch Ran und verkündet, dass die Anwesenden für heute bereits nach Hause gegangen sind.

Conan bemerkt den Unbekannten
Nishimoto wurde erhängt

Conan ist schockiert über den Beschluss, weil die Mondscheinsonate drei Sätze hat und damit die Mordserie noch nicht beendet sein dürfte. Er stürmt zurück zum Gemeindehaus, wo er schon bald den Wachtmeister nach dem Notenblatt suchen lässt. Plötzlich hört er ein Geräusch aus dem Pianoraum und sieht nach. In der Dunkelheit entdeckt er eine unbekannte Person, die aber das Fenster zerstört und entkommen kann. Conan will demjenigen folgen, stolpert dabei über den verletzten Herrn Murasawa. Bereits im gleichen Moment vernimmt Conan auch Rans Schrei, die zusammen mit dem Wachtmeister im Lagerraum des Gemeindehauses die erhängte Leiche von Ken Nishimoto entdeckt. Während der Wachtmeister losläuft, um die Ermittler zurückzuholen, findet Conan einen Kassettenrekorder, der just in dem Moment mit dem Abspielen der ersten Kassettenseite fertig wurde und somit seit dreißig Minuten lief. Unter Nishimotos Leiche finden sie eine weitere Nachricht: „Testament”.

Ran und Conan finden das Geheimfach

Darin steht, dass Herr Nishimoto die Schuld auf sich nimmt und deswegen Selbstmord beging. Nishimoto und seine Freunde, die restlichen Verstorbenen, sollen schwere Fehler begangen haben und wollten nicht, dass jemand die Wahrheit erfährt. Conan schließt einen Suizid aus, da Herr Nishimoto keine Möglichkeit hatte ohne ein Podest sich selbst zu erhängen. Er berichtet zudem von dem Verdächtigen, der durch das Fenster entkam. Herr Murasawa wird derweil von Narumi ärztlich versorgt. Er ist noch immer bewusstlos. Conan entdeckt in dessen Hosentasche einen Stimmhammer für ein Piano. Während die Polizei erneut die Tatverdächtigen an den Tatort bestellt, sieht sich Conan noch einmal den Flügel an. An der Unterseite findet er mit Ran ein Geheimfach, während am Boden Rückstände von weißem Pulver zu sehen ist. Wenig später verkündet Conan in Gedanken, dass ihm etwas seltsam vorkommt, seit er den Code am zweiten Tatort entdeckt hat.

Der leuchtende Punkt fehlt später

Die Spurensicherung kehrt mit Fotos von Herrn Kuroiwas Leiche zurück. Als Conan sich diese ansieht, bemerkt er einen leuchtenden Punkt an der Schulter der Leiche, der nach dem Bewegen des Körper nichts mehr zu sehen war. Während Herr Hirata sich mit dem Kommissar unterhält, beobachtet Conan dessen verarztete Hand. Er folgt Herrn Hirata zu einem Getränkeautomaten und erzählt ihm, dass er weißes Pulver am Ärmel hat. Dieser reagiert panisch und lässt seinen Geldbeutel, in dem sich viele ausländische Münzen befinden, fallen. Als sich der Sekretär von Conan entfernt, erscheint der Wachtmeister, der inzwischen das Notenblatt aus Keiji Asos Safe gefunden hat. Die Nachricht lautet diesmal: „An meinen Sohn Seiji”. Dabei erzählt der alte Mann ihm, dass Keiji Aso zwei Kinder hatte. Sein Sohn war als Kind oft krank und musste deswegen lange Krankenhausaufenthalte auf sich nehmen.

Conan scheint eine Idee zu haben und rennt erneut zum Senderaum, wo er die Tasten des Sendegeräts überprüft. Er kann den Fall lösen und weiß, wer der Täter ist. Kogoro kommt auf Conans Wunsch in den Senderaum. Er betäubt ihn und beginnt über den Lautsprecher mit der Fallaufklärung. Zunächst erklärt er als schlafender Kogoro, wer Herrn Murasawa niedergeschlagen hat: Es war der Sekretär Kazuaki Hirata. Dies beweist seine verletzte, rechte Hand. Im Geheimfach des Piano versteckte er Drogen, die er an Hideo Kawashima verkaufte. Als er am heutigen Tag beim Geheimfach war, wurde er dieses mal von Herrn Murasawa erwischt und musste handeln. Jedoch hat Herr Hirata nichts mit der Mordserie zu tun. Um den wahren Täter zu finden, erinnert der schlafende Kogoro an Conans Sturz in die Musiknoten. Es wurde nichts verwischt, obwohl der Mord angeblich nur wenige Minuten zurücklag und Blut erst ab frühstens 15 Minuten trocknet. Um die Todeszeit um 30 Minuten zu vertuschen, spielte der Täter die leere B-Seite der Kassette ab. Durch die Auto-Reversetaste wechselte das Gerät nach der leeren Seite automatisch auf die A-Seite. Um dies zu verheimlichen, deaktivierte der Täter die Taste nach dem Bewegen der Leiche.

Narumi vertuschte die Indizien

Die einzige Person, die hierfür in Frage kommt, ist die Ärztin Narumi Asai. Die Leerzeit auf der ersten Kassette im Pianoraum war nur dafür da, um mehr Zeit für den zweiten Mord zu bekommen. Narumi ertränkte Herrn Kawashima lediglich, damit der Gerichtsmediziner mit der Leiche nach Tokio zurückkehren musste und sie so Freiraum bei den anderen Leichen hatte. Das Motiv beruht auf den Ereignissen von vor zwölf Jahren. In Wahrheit wurden Keiji Aso und seine Familie von seinen vier inzwischen ermordeten Freunden umgebracht. Die vier Männer nutzten Asos Konzerte im Ausland, um ihren Drogenhandel weiter auszubauen. Als Keiji Aso bekannt gab, dass er aus dem Geschäft aussteigen würde, legten sie den Brand in Asos Haus. Dies alles konnte Conan aus Asos Testament herauslesen, welches im Tresor eingeschlossen wurde und für Keijis Sohn bestimmt war. Narumi Asai ist in Wahrheit Seiji Aso und damit der überlebende Sohn.

Seiji Aso in den Flammen
Seiji rettet Conan...

Auf einmal muss die Polizei feststellen, dass Seiji Aso im unbemerkten Moment geflüchtet ist. Die Anwesenden verfolgen ihn und entdecken schließlich das bereits vollständig brennende Gemeindehaus, wo Seiji in dem Flammen am Piano seines Vaters sitzt. Während dieser sich bereits von seinem Leben verabschiedet, dringt Conan in das Gebäude ein und zeigt ihm die letzte Botschaft seines Vaters, in der er seinen Sohn bittet, ein aufrichtiges Leben zu führen. Seiji zeigt sich einsichtig, denn er hatte nie geglaubt, dass sein Vater die Familie ermordet hatte. Nach seinem Studienabschluss vor zwei Jahren kehrte er als Narumi Asai auf seine Heimatinsel zurück und erfuhr dort von Bürgermeister Kameyama die ganze Wahrheit. Während seines Geständnisses erlitt dieser dann einen Herzinfarkt und starb. Zu diesem Zeitpunkt fasste Seiji den Entschluss auch die restlichen Männer zu töten. Conan will ihn schließlich dazu bringen, das brennende Gebäude noch rechtzeitig zu verlassen. Doch Seiji will sein Leben beenden und rettet nur noch Conan, indem er ihn aus dem Fenster schleudert.

...indem er ihn aus dem Fenster wirft
Conan konnte Seiji nicht retten

Conan will erneut in das Gebäude rennen, wird aber von Ran abgehalten. Im gleichen Moment beginnt Seiji einen Code auf dem Flügel zu spielen. Es dauerte bis zum Morgen, ehe das Gemeindehaus vollständig abgebrannt war. Es kommt heraus, dass Herr Murasawa ein großer Fan von Keiji Aso war und deswegen heimlich regelmäßig das Piano stimmte. Auf der Überfahrt zum Festland spekulieren Ran und Conan, dass Seiji Kogoro den Auftrag erteilte, um ihn von seinen Taten abzuhalten. Als Ran ihn darauf anspricht, redet sich Conan heraus, dass er die letzte Botschaft des Täters nicht erkennen konnte. In Wahrheit bedankte sich Seiji jedoch bei dem kleinen Detektiv.


Hint für Episode 1002:
World Sport Games in Tokio

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 1001 – Sammlung von Bildern
  • Bei Episode 1000 und 1001 handelt es sich um Remakes des bereits 1996 ausgestrahlten 18. FallsMord bei Mondschein“, welches in Japan als Special gesendet wurde.
  • Crunchyroll stellte die Episode unter dem Titel The Moonlight Sonata Murder (Part Two) im Rahmen ihres Simulcasts noch am selben Tag u.a. in den USA und Kanada zur Verfügung.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände