Episode 1079

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
1078 Kurozukume no Bōryaku (Jōriku)Episodenliste — 1080 Haibara o Nerau Kamera
Die List der Schwarzen Organisation (Identität)
Episode 1079.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 100: Kapitel 1061, 1062, 1063, 1064, 1065 & 1066
Fall Fall 305
Japan
Episodennummer Episode 1079
Titel 黒ずくめの謀略(正体)
Titel in Rōmaji Kurozukume no Bōryaku (Shōtai)
Übersetzter Titel Die List der Schwarzen Organisation (Identität)
Erstausstrahlung 8. April 2023
(Quote: 6,6 %)
Opening & Ending Opening 57 & Ending 68
Next Hint Schwarze Bankkarte

Kurozukume no Bōryaku (Shōtai) ist die 1079. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die List der Schwarzen Organisation (Identität).

Handlung[Bearbeiten]

Camel versteckt sich mit den Utensilien

Die Mitglieder der schwarzen Organisation konnten den gesuchten FBI-Agenten auf der Insel bisher nicht finden und glauben bereits, er könne zum Festland geschwommen sein. Vermouth und Gin glauben das Gegenteil, denn das Erreichen der Insel müsste dem FBI-Agenten viel Kraft gekostet haben, zudem hätte er dann nicht versucht das Lagerfeuer zu verheimlichen. Andre Camel versteckt sich derweil im geschlossenen Café der Insel, wo er auf Conans und Akais Anweisungen einige Sachen suchen sollte. Neben drei Leinensäcken konnte er Klebeband und ein Messer entdecken. Als nächstes muss er noch einen Strohhalm suchen, damit er sich vor den Feinden verstecken kann. Auf Nachfrage verrät er zudem, dass er noch eine Taschenlampe, seinen Dienstausweis, sein Handy und die Mütze von Shuichi Akai bei sich trägt. Der als Subaru Okiya verkleidete Akai ergänzt, dass die Mütze eine Erfindung von Professor Agasa war und noch äußerst nützlich sein könnte.

In diesem Moment betreten Chianti und Wodka das Gebäude. Camel will bereits flüchten, als er Wodkas Worte über Rum hört. Dieser erzählt Chianti, dass Rums Anweisungen bisher alle sehr präzise waren, aber er der Person noch nie begegnet sei und einzig weiß, dass Rum eine Augenprothese trägt. Gin jedoch kenne die Person und wüsste, dass Rum ein neues Gesicht hat und unter einem lustigen Namen auftritt. Camel wird bei dem Gespräch zu unaufmerksam und tritt in eine herumliegende Kaffeebohne. Nun bemerken die beiden Organisationsmitglieder die Anwesenheit des FBI-Agenten und eröffnen das Feuer. Camel schafft es zu flüchten, da Wodka auf den Kaffeebohnen am Boden ausrutscht. In Sicherheit befindend, nimmt Camel wieder Kontakt zu Akai auf und fragt, was er mit den gefundenen Utensilien machen soll.

Camel liegt unter der Erde

Akai weist an die Säcke aufzuschneiden und mit dem Klebeband zu einem großen Stoff zu verbinden. Diesen Sack soll er anschließend in der Erde vergraben, sich selbst hineinlegen und mit Erde und Laub wieder verdecken. Luft würde er ausschließlich durch den herausragenden Strohhalm bekommen. Die anderen Mitglieder der Organisation treffen im Gebäude ein und erfahren von der Entdeckung des FBI-Agenten. Gin durchschaut sofort, dass sich ihr Feind unter der Erde verstecken will und ordnet an, jeden Winkel der Insel bis Sonnenaufgang abzusuchen. Rum mischt sich per Funk in die Anweisung ein und hat eine viel effektivere Methode zur Suche. Inzwischen berichtet Akai seinen Kollegen im Anwesen der Familie Kudo von ihrem Plan, was die FBI-Agenten schon zuversichtlich erscheinen lässt. Yusaku hingegen hegt Zweifel an diesem Plan.

Camel wird getroffen

Okiya und Conan erreichen den Namikaze-Park, von wo aus sie die ganze Insel überblicken können und kontaktieren Camel. Dieser findet sein Versteck sogar ziemlich bequem, spürt aber eine große Hitze. In diesem Moment stellen die beiden mit Schrecken fest, dass die Insel in Flammen steht. Camel verlässt umgehend sein Versteck und rennt laut Anweisung erneut zurück zum Gebäude. Schließlich begegnet er erneut der Organisation. Am Pier wird er von den Mitgliedern umzingelt, einzig getrennt durch einen Metallzaun. Okiya hat sich nun in Stellung gebracht mit einem Scharfschützengewehr. Er befiehlt Camel weiterzulaufen. Chianti zückt ihr Gewehr und zielt aufgrund Gins Aussage auf seinen Rücken. Die Kugel trifft Camel genau in den Oberkörper und lässt ihn ins Meer stürzen. Gin will auf Nummer sicher gehen und holt eine Handgranate aus seiner Tasche. Vermouth erklärt, dass es bei einer Explosion unter Wasser nur sehr geringe Chancen zum Überleben gibt. Gin wirft die Granate, doch in diesem Moment löst Akai einen Schuss aus, sodass die Handfeuerwaffe bereits in der Luft explodiert. Er feuert weitere Schüsse zur Warnung ab, was die Organisationsmitglieder schockieren lässt. Bevor sie nach der Leiche von Camel suchen können, trifft das Löschboot der Feuerwehr ein, was die Organisation zum Rückzug zwingt. Auch Okiya und Conan ziehen sich zurück, als sich die Polizei nähert.

Camel hat die Mission überlebt

An Bord ihres Schiffes enthüllt Vermouth, dass sie genau weiß, dass es sich bei dem FBI-Agenten um Andre Camel handelt, da sie ihn mit Bourbon bei einer Undercovermission zur Beschaffung von Informationen getroffen hat. Gin entreißt Vermouth das Bild von Camel und fragt Korn, ob er diesen Agenten schon einmal gesehen hat. Kir glaubt bereits in ihrer Identität als CIA-Agentin aufgeflogen zu sein, als Korn verrät, dass Rum ihm das Bild des Mannes bereits vor zwei Jahren schon einmal gezeigt zu haben. Korn berichtet, dass er ein Lagerhaus als Treffpunkt beobachtet hat. Dieses Treffen fand zwar nicht statt, doch Korn sollte Camel und Rye beim nächsten Mal töten. Rum bestätigt die Aussagen per Funk und verkündet, dass der Boss nicht zufrieden mit der Operation sei, da sie zu viel Aufsehen erregt hat. Das Oberhaupt sei jedoch einverstanden mit Camels Tod, während Rum es lieber gewesen wäre, sie hätte ihren Feind gefangen genommen.

Rum erinnert sich an das Treffen mit Camel und Akai
Rum ist Kanenori Wakita

Akai und Conan kehren zum Anwesen der Familie Kudo zurück und treffen dort auch auf Andre Camel, der den Schuss überlebt hat und nun von Yukiko eine Kurzhaarfrisur gemacht bekommt. Camel verrät James Black, dass er sich zwei Päckchen Kopierpapier auf den Rücken geschnallt hat, um sich eine provisorische kugelsichere Weste zu bauen. Damit der Schuss echt wirkt, habe er zudem Kunstblut aus der Mütze des Professors entnommen. Das Päckchen am Rücken hat Chianti zerstören, während Akai das Päckchen am Bauch zerschossen hat. Yusaku ergänzt, dass es beim Plan wichtig war, dass Akai nicht das Feuer auf die Organisation eröffnet und jemand verletzt, denn sonst hätten ihre Gegner ohne Rücksicht auf Verluste ebenfalls das Feuer eröffnet. Camel bedankt sich bei Conan, da ihm der Plan eingefallen sei. Dieser beobachtet wiederum, wie Akai und Yusaku über eine „Teegesellschaft“ reden. James Black zieht als Fazit, dass sie bei der Operation sechs Agenten verloren haben, sowie dass Mark und Camel verletzt wurden und damit einen schweren Verlust erlitten haben. Camel sieht es jedoch positiv und verrät die Informationen, die er aus Wodkas Gespräch über Rum erfahren hat.

Inzwischen wird das Organisationsmitglied Rum in seinem Rolls Royce durch die Stadt gefahren und erinnert sich an das Treffen mit Camel und Rye vor zwei Jahren, bei dem die FBI-Agenten nicht wussten, dass hinter der Identität des alten Mannes Rum steckte. Rum legt seine Verkleidung an und steigt aus dem Wagen. Nach einem kurzen Blick auf die Detektei Mori betritt er als Kanenori Wakita das danebenliegende Sushi-Restaurant, wo er in seiner Tarnidentät als Koch arbeitet.


Hint für Episode 1080:
Schwarze Bankkarte

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 1079 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände