Episode 1027

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
1026 Ienai MokugekishaEpisodenliste — 1028 Kēki o Aisuru On'na no Barādo
Die andere Seite des Vorhangs
Episode 1027.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 362
Japan
Episodennummer Episode 1027
Titel カーテンの向こう側
Titel in Rōmaji Kāten no Mukōgawa
Übersetzter Titel Die andere Seite des Vorhangs
Erstausstrahlung 20. November 2021
(Quote: 7,0 %)
Opening & Ending Opening 54 & Ending 64
Next Hint Zementstücke

Kāten no Mukōgawa ist die 1027. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die andere Seite des Vorhangs.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Hinter dem Vorhang passiert ein Verbrechen

Professor Agasa hat Genta, Mitsuhiko und Ayumi zum Essen ins Ristorante Terzo Piano eingeladen. Conan und Ai sind nicht mitgekommen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich ein Wohngebäude. Vor den Fenstern hängt ein Vorhang, aber trotzdem sind sie in der Lage, ein Paar beim Essen zu beobachten. Anfangs sieht man die zwei Personen beim Trinken von Wein. Als jedoch plötzlich eine Person mit kurzen Haaren auf die Person mit langen Haaren einschlägt, erkennen die Kinder, dass etwas nicht stimmt. Der Professor beschließt daher, die Polizei zu verständigen und der Wohnung einen Besuch abzustatten. Die Anwohnerin erklärt den seltsamen Vorfall damit, dass sie angeblich mit ihrem großen Hund gespielt hätte. Die Kinder glauben ihr jedoch nicht und wissen, was sie gesehen haben. Der Polizist bittet daher, sich in der Wohnung umzusehen und darf schließlich alleine das Apartment betreten.

Die Frau scheint den Mann auf dem Bild zu hassen

Am nächsten Tag sitzt Conan in der Detektei Mori und schaut sich ein Video auf seinem Handy an. Die drei Kinder statten ihm einen Besuch ab und informieren Conan über den gestrigen Vorfall. Laut der Aussage des Polizisten war nur die Bewohnerin in der Wohnung. Außerdem konnte nichts Verdächtiges gefunden werden. Obwohl Conan anfangs daran zweifelt, dass es sich wirklich um ein Verbrechen handeln könnte, hört er sich Mitsuhikos gesammelten Daten an. Die Bewohnerin heißt Yuko Kokubun, die bei einer Event-Firma tätig ist. Auf der Webseite der Firma konnten sie zudem ein Foto der Frau finden. Sie besitzt langes, leicht gewelltes Haar. Daher vermuten sie, dass sie die sitzende Person gewesen ist und vom Freund bedient wurde. Conan fällt plötzlich etwas ein und daher geht er gemeinsam mit den Kindern und dem Professor zur besagten Wohnung. Auch der Polizist, Takagi und der Vermieter sind vor Ort, der darauf hinweist, dass Tiere in den Wohnungen verboten sind.

Da niemand zu Hause ist, gehen die Kinder mit Tagaki hinein. Conan schaut sich genau um und entdeckt einige Pokale und Utensilien für Sportarten wie Bogenschießen und Fechten. Auch den Mülleimer durchsucht er und findet eine zerbrochene Weinflasche sowie ein zerbrochenes Weinglas. Am Esstisch sowie am Boden befinden sich Blutspuren. Einen Hund können sie jedoch nicht entdecken. Die Kinder haben in der Zwischenzeit ein Foto von der Bewohnerin und einem Mann gefunden. Sie scheint den Mann zu hassen. Conan ist sich nun sicher, dass die drei wirklich einen Mord mit angesehen haben. Er hat nämlich herausgefunden, dass der Mann langes und die Frau kurzes Haar hatte. Ein Bild der Bewohnerin an der Wand beweist Conans Vermutung, die dort mit kurzen Haaren abgebildet ist. Da sie durch den Besuch des Polizisten in Panik geraten ist, hat sie vermutlich bereits weitere Vorkehrungen getroffen und die Leiche wegtransportiert. Kurz danach kommt der Polizist hinzu, der sich die Kameras im Gebäude angesehen hat. Die Bewohnerin hatte bereits heute Morgen mit einem großen Koffer die Wohnung verlassen. Takagi ordnet an, dass das Präsidium benachrichtigt wird und er in der Zwischenzeit die Kameras in der Umgebung überprüft. Um herauszufinden, wo die Frau sein könnte, schaut sich Conan das Profil der Dame im Internet an und findet heraus, dass sie zum Haido Blumenpark wollte.

Zusammen mit dem Professor fahren sie zum besagten Ort. Dort angekommen teilen sich die Kinder auf. Genta entdeckt sie schließlich im Park und informiert die anderen Detective Boys. Conan denkt sich in der Zwischenzeit einen Plan aus, um die Frau aufzuhalten. Mithilfe von Schattenspielen und Handyvideos geben die Kinder vor, dass bereits die Polizei nach der Frau sucht. Nun liegt es an Conan.

Yuko Kokubun steht vor ihrem Opfer
Takagi stellt sich schützend vor Conan

Mithilfe von Kogoros Stimme hält er die flüchtige Frau auf. Er spricht sie auf den verschwundenen Mann an, aber die Frau stellt sich dumm. So erzählt er ihr von seiner Vermutung, dass die Leiche des Mannes sich in ihrem Koffer befindet. Nach einem kurzen Blick zum Koffer gesteht sie den Mord und gibt an, dass der Mann selbst Schuld an seinem Tod sei. Er hatte sie als Bürge benutzt und ihr so viel Geld abgenommen. Danach wollte er seine Schulden ihr überlassen und fliehen. Zudem hat sie erfahren, dass er auch andere Frauen so ausnutzte. Zum Schluss machte er sich sogar über sie lustig und daher wollte sie Rache nehmen. Dazu schlug sie ihn nieder und fesselte ihn an einen Stuhl. Dort plante sie ihn zuerst zu foltern, aber ließ ihm die Möglichkeit, friedlich im Schlaf zu sterben. Dabei trank sie Wein. Kurz danach änderte sie jedoch ihre Meinung wieder und möchte, dass er schmerzhaft stirbt. Die Frau hat nur nicht damit gerechnet, bei der Tat beobachtet zu werden und danach Besuch von der Polizei zu bekommen. Plötzlich bemerkt die Frau den Geruch von Rauch, da Conans Papierfigur in Form von Kogoro durch die Wärme der Lampe zu brennen beginnt. Sie bittet den Detektiv sie gehen zu lassen, da er offensichtlich alleine ist. Die Bitte wird jedoch abgelehnt, weshalb die Frau in ihre Taschen greift und ein Messer zückt. Langsam geht sie auf Conans Versteck zu, während dieser bereits sein Narkosechronometer bereit macht. Als sie schließlich zustechen will, steht Takagi vor ihr und beschützt den Jungen. Trotzdem denkt sie nicht ans Aufgeben und greift den Polizisten an, der sich jedoch wehrt und sie schließlich verhaften kann.

Beim Professor zu Hause beschäftigen sich die Kinder mit Schattenspiele und der Professor und Conan unterhalten sich über den Fall.


Hint für Episode 1028:
Zementstücke


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 1027 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände