Episode 1046

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
1045 Tenbatsu kudaru Tanjō Pātī (Zenpen)Episodenliste — 1047 Akai Hitsuji no Bukimina Gēmu (Zenpen)
Geburtstagsparty mit Gottesstrafe (Teil 2)
Episode 1046.png
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 98 & 99: Kapitel 1047, 1048, 1049 & 1050
Fall Fall 301
Japan
Episodennummer Episode 1046
Titel 天罰くだる誕生パーティー(後編)
Titel in Rōmaji Tenbatsu kudaru Tanjō Pātī (Kōhen)
Übersetzter Titel Geburtstagsparty mit Gottesstrafe (Teil 2)
Erstausstrahlung 11. Juni 2022
Opening & Ending Opening 55 & Ending 66
Next Hint Fest-Erinnerungen

Tenbatsu kudaru Tanjō Pātī (Kōhen) ist die 1046. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Geburtstagsparty mit Gottesstrafe (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Vermouth verabreicht Mary das Gift

Rückblick: Das Organisationsmitglied Vermouth enthüllt ihre Verkleidung als Tsutomu Akai. Sie ist schon sehr lange auf der Suche nach der MI6-Agentin Mary Akai. Doch Mary zeigt sich unbeeindruckt, denn sie hat ihre Tochter Masumi über das Treffen mit dem vermeintlichen Tsutomu Akai informiert. Sollte sie nicht zurückkehren, würde Masumi den MI6 informieren und London sofort verlassen. Vermouth akzeptiert ihre Niederlage und plant die Infiltration des MI6 für einen späteren Zeitpunkt. Zum Abschied verabreicht sie Mary mit einem Kuss das Apoptoxin 4869, in dem Glauben, sie damit zu töten. Vermouth verkündet, dass dieses Gift von Marys jüngerer Schwester hergestellt wurde. Mary erleidet starke Schmerzen und stürzt in die ThemseWikipedia. Einige Stunden später wartet Masumi noch immer im Hotelzimmer auf ihre Mutter, als es an der Tür klopft. Die nun geschrumpfte Mary hat den Sturz überlebt und gibt sich ihrer Tochter zu erkennen.

Takagi entdeckt den Fleck am Boden

Plötzlich wird Masumi von Ran aus ihren Erinnerungen gerissen, denn ihre Klassenkameradin Yumi Sekizawa gilt als die Hauptverdächtige im Mordfall Mizutoshi Hanasaki. Neben ihr sind noch ihre ältere Schwester Remi Sekizawa, dessen Manager Mitomu Kushiyama sowie der Patissier Tsuguo Hatsune verdächtig. Doch lediglich Yumi besitzt einen funktionierenden Permanentmarker, mit dem sie dem Opfer das Schriftzeichen für „Göttliche Strafe" hätte auftragen können. Conan und Masumi zweifeln jedoch an Yumis Schuld, da sie von den Verdächtigen am weitesten entfernt saß vom Opfer. Das Ergebnis der Spurensicherung ergibt wenig später, dass nur in Hanasakis Tortenstück Gift gefunden wurde. Am Boden nahe dem Tatort entdeckt Inspektor Takagi plötzlich einen schwarzen Fleck. Masumi merkt an, dass dieser Fleck bei Hanasakis Zusammenbruch noch nicht dort war. Dies beweist sie Kommissar Megure mit einem Handyvideo. Der funktionierende Permanentmarker befand sich zum Zeitpunkt von Hanasakis Zusammenbruch unter Yumis Stuhl in einer Tasche.

Bei einer Befragung stellt die Polizei fest, dass keiner der Verdächtigen etwas Positives zu dem Opfer sagen kann, es jedoch keine überzeugenden Mordmotive darunter sind. Daraufhin erscheint Inspektor Chiba am Tatort mit Neuigkeiten. Er konnte einen funktionierenden Permanentmarker im Mülleimer der Küche finden. Da es zudem sehr dunkel war, weiß das Küchenpersonal nicht, ob sich jemand heimlich hineingeschlichen hat zur Entsorgung. Dadurch wird Herr Hatsune nun zum Hauptverdächtigen, der sich am besten in dem Gebäude auskennt und zudem direkt neben der Steckdose des Beamers zum Kuchen Anschneiden befand. Durch Hatsunes Widerworte können Masumi und Conan schließlich den Fall lösen. Sie beginnen mit der Fallaufklärung und erklären, dass der Täter Hanasakis Tortenstück nicht vergiftet hat, sondern sein eigenes. Hierfür bringt Sonoko den beiden noch zwei übrig gebliebene Stücke Kuchen. Der Täter berührte mit einer unauffälligen Handbewegung Hanasakis Tortenstück und verschob damit die Erdbeere.

Hanasaki wurde deshalb zornig und tauschte sein Tortenstück mit dem des Täters. Masumi enthüllt, dass der Täter Mitomu Kushiyama ist, der kurz vor Hanasakis Zusammenbruch vom Tisch aufstand, um zu telefonieren. Den Anruf konnte er selbst auslösen, indem er zuvor den Notruf wählte, der den Anrufer nach wenigen Minuten zurückrufen würde. Kushiyama bestreitet seine Tat, obwohl auf seinem Platz das Kuchenstück mit der verrutschten Erdbeere steht und argumentiert mit seinem ausgetrockneten Permanentmarker. Ran und Masumi kennen jedoch den Trick dahinter, denn in diesem Fall muss nur etwas Nagellackentferner in die Kappe gegossen werden, um den Stift wieder anzufeuchten. Der Fleck am Boden ist somit die übrig gebliebene Flüssigkeit aus der Kappe, die Herr Kushiyama wegschüttete. Den Stift musste er danach nur heimlich entsorgen, als er Conan ein Glas Wasser für seine Medikamente holte. Masumi vermutet als Motiv, dass Kushiyama in Remi verliebt war und deshalb gelegentlich Sachen aus ihrer Umkleidekabine entwendete. Dies bemerkte das Opfer und erpresste Kushiyama damit. Schließlich gesteht dieser seine Tat und bestätigt die Erpressung. Zuletzt wurden die geforderten Geldbeträge von Hanasaki immer höher, sodass er keine andere Möglichkeit sah, als diesen umzubringen.

Masumi klammert sich an Conan und Ran überwältigt den Täter
Masumi und Mary sahen Conan in der TV-Übertragung aus London

Plötzlich will Kushiyama die Flucht ergreifen und attackiert hierfür Conan und Masumi mit einem Stuhl. Masumi klammert sich an Conan, während Ran dazwischen geht und den Täter mit einem Karatehieb außer Gefecht setzt. Nach Kushiyamas Verhaftung verlässt Masumi sofort das Gebäude, mit der Ausrede, noch etwas erledigen zu müssen. Erst dann bemerkt Conan, dass Masumi ihm die Medizinschachtel entwendet hat. Außer Reichweite informiert Masumi sofort ihre Mutter über die erfolgreich entwendete Schachtel. Mary erinnert sich dabei erneut an ihre Schrumpfung, wobei sie ihren auffälligen Husten als Nebenwirkung des Giftes vermutet. Als die beiden Frauen sich später über das weitere Vorgehen beraten, bemerken sie im Fernsehen eine Übertragung des Tennisspiels von Minerva Glass, die damals lautstark Hilfe von Conan als Holmes Schüler zugesprochen bekam. Die beiden erkennen den Jungen sofort als Shinichi Kudo wieder, dem sie vor vielen Jahren am Strand begegnet waren. Hierfür recherchierte Mary anschließend über das MI6 und findet in den Passagierlisten nach London ebenfalls den Namen Shinichi Kudo. Sie konnte erfahren, dass Shinichi Kudo bis vor einem halben Jahr zahlreiche Kriminalfälle löste und dann untertauchte. Seitdem wurde aber immer wieder ein kleiner Junge namens Conan Edogawa am Tatort gesehen. Mary schlussfolgert, dass Shinichi Kudo ebenfalls geschrumpft wurde, aber Zugriff auf ein Gegenmittel hat. Die beiden beschlossen daher, sich dem geheimnisvollen Jungen zu nähren.

Zurück in der Gegenwart öffnet Masumi erwartungsvoll die Schachtel, muss aber entsetzt feststellen, dass das Gegenmittel nicht mehr darin ist. Conan konnte die Kapsel bereits vor dem Mord in seine Hosentasche legen und somit Masumi überlisten. Als Ran und Sonoko den Heimweg antreten wollen, stellen sie erstaunt fest, dass Conans Halsentzündung schon fast verheilt ist. Conan freut sich darüber, während Masumi genervt von ihrem Misserfolg ist.


Hint für Episode 1047:
Fest-Erinnerungen

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 1046 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Café Zoo-Too
  • Hotelzimmer