Episode 181

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
180 Der Kuss der VenusEpisodenliste182 Dunkel war's... - Teil 2
Episode 181
Episode 181.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 24: Kapitel 234, 235, 236 & 237
Fall Fall 067
Japan
Episodennummer Episode 170
Episodentitel 暗闇の中の死角(前編)
Übersetzter Titel Der tote Winkel in der Dunkelheit (Teil 1)
Erstausstrahlung 29. November 1999
(Quote: 17,5%)
Opening / Ending Opening 07 / Ending 08
Next Hint Kurzschluss, Wunde
Deutschland
Episodennummer Episode 181
Episodentitel Dunkel war's... - Teil 1
Erstausstrahlung 05. Juni 2003
Opening / Ending Opening 05 / Ending 01

Dunkel war's... - Teil 1 ist die 181. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 170.

Handlung[Bearbeiten]

Ran und Tomoaki stoßen zusammen

Shinichi ruft seit längerer Zeit wieder bei Ran an, wird jedoch schnell von ihr abgeschüttelt. Er wundert sich, dass Ran abends immer häufiger unterwegs und ihm gegenüber abweisender geworden ist. Eines Tages fahren Kogoro, Ran und Conan zur Praxis von Doktor Araide. Kogoro fürchtet, dass er an einer tödlichen Krankheit leidet, weil Araide ihn gebeten hat, seine engsten Angehörigen zur Sprechstunde mitzubrigen. Es stellt sich jedoch heraus, dass er lediglich ein halbes Jahr lang auf sämtlichen Alkohol verzichten muss und dabei auf die Mithilfe seiner Familie angewiesen ist. Kurz darauf fragt Ran Araides Ehefrau Yoko nach der Toilette. Im Flur stößt sie versehentlich mit Tomoaki, dem Sohn des Chefarztes, zusammen und wirkt leicht verlegen, als sich die beiden unterhalten. Ihr Gespräch wird unterbrochen, als das Dienstmädchen Hikaru eine Vase fallen lässt und von Doktor Araide brutal zusammengestaucht wird. Anschließend kehrt Araide zu Kogoro ins Sprechzimmer zurück. Als ihm bewusst wird, dass es sich bei seinem Patienten nicht bloß um einen Namensvetter, sondern um den Meisterdetektiv Kogoro Mori höchstpersönlich handelt, lädt er ihn und seine Familie zum Abendessen ein.

Während der Doktor ein Bad nimmt, unterhalten sich Tomoaki und die Moris in der Küche. Kogoro fragt Tomoaki, ob er nicht seine Tochter Ran heiraten wolle, was Conan alles andere als gefällt. Kurz darauf erscheint Tomoakis Großmutter Mitsu und beklagt sich über seinen Schwiegersohn Yoshiteru, der das Anwesen der Araides neu eingerichtet und damit dessen Tradition zerstört hat. Tomoaki, der ihr einzig verbliebener Blutsverwandter ist, wird die Familie demnächst verlassen, um als Arzt in Aomori zu arbeiten, was Mitsu besonders bedrückt.

Hikaru läuft zum Sicherungskasten

Kurze Zeit ereignet sich ein Stromausfall und Hikaru wird losgeschickt, um nach dem Sicherungskasten zu schauen. In der Dunkelheit klammert sich Ran aus Angst an Tomoakis Arm. Als das Licht wieder brennt, laufen Yoko und Hikaru zum Badezimmer in Sorge um Doktor Araide. Diesen entdecken sie tot in der Badewanne. Auch Tomoaki und die Moris eilen daraufhin ins Bad und finden einen Rasierapparat in der Wanne, weshalb sie einen elektrischen Schlag als Todesursache vermuten. Auf die Frage, weshalb sich Doktor Araide beim Baden überhaupt rasiert hat, erklären Yoko und Tomoaki, dass Sauberkeit für ihn als Arzt das wichtigste gewesen ist und er deshalb sogar einen nicht beschlagbaren Spiegel über der Wanne angebracht hat. Mitsu ist überzeugt, dass Araide gestorben ist, weil er die Warnungen seiner verstorbenen Frau Chiaki ignoriert hatte. Genau wie Yoko war auch sie der Meinung, dass Araides Angewohnheit lebensgefährlich war.

Kommissar Megure und Inspektor Takagi, die inzwischen ebenfalls eingetroffen sind, befragen die Anwesenden nach ihren Alibis. Yoko bezeugt, dass sich zur Tatzeit alle in der Küche aufgehalten haben und Mitsu gerade die Treppe zum ersten Stock hinaufgegangen ist und somit keiner die Möglichkeit hatte, den Doktor umzubringen. Megure und Kogoro gehen deshalb beide von einem Unfall aus, als Conan lauthals schreit und Takagi, der sich in der Badewanne befindet, vor Schreck nach hinten umfällt. Conan bemerkt, dass Takagi und der Tote in entgegengesetzte Richtungen gefallen sind, obwohl sie beide in derselben Position vor dem Spiegel gestanden haben. Darüber hinaus ist der Rasierer ausgeschaltet, weshalb der Doktor keinen Schlag hätte bekommen dürfen. Conan vermutet, dass Araide von jemandem umgebracht wurde und der Apparat ausgeschaltet war, um Geräusche zu vermeiden. Hikaru erzählt daraufhin, dass der Strom gleich wieder ausgegangen ist, nachdem sie den Sicherungsschalter betätigt hatte. Kogoro und Megure sind überzeugt, dass der Täter den Rasierer ins Badewasser gehalten hat und beim Einschalten der Sicherung ein Kurzschluss erzeugt wurde, der Araide den tödlichen Schlag verpasst hat.

Shinichi befürchtet eine Liebes-beziehung zwischen Ran und Tomoaki

Anschließend fragt Megure ein zweites Mal nach den Alibis der Anwesenden. Yoko erzählt, dass sie während der Tatzeit vor der Küche telefoniert hat. Tomoaki hat für Hikaru eine Taschenlampe gesucht, worauf diese zum Sicherungskasten gelaufen ist. Unterwegs hat sie sich verlaufen, weil sie erst kürzlich eingestellt wurde und das Haus noch nicht gut genug kennt. Als Megure Tomoaki fragt, wo er sich am Nachmittag aufgehalten hat, gibt er an einen verletzten Sportlehrer an der Teitan-Oberschule zu vertreten, was Conan zu dem Schluss bringt, dass Ran sich abends mit Tomoaki trifft.

Hint für Episode 182:
Kurzschluss, Wunde

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Bei ihrem Zusammenstoß im Flur begegnen sich Ran und Tomoaki zum ersten Mal. Als Tomoaki später von seiner Tätigkeit an der Teitan-Oberschule erzählt, scheint es jedoch so, als würde er Ran schon länger kennen.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand