Episode 115

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
114 Das Grab im Garten - Teil 2Episodenliste116 Mord à la Carte - Teil 1
Episode 115
Episode 115.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 044
Japan
Episodennummer Episode 109
Episodentitel 探偵団大追跡事件
Erstausstrahlung 13. Juli 1998
(Quote: 16,7%)
Opening / Ending Opening 04 / Ending 06
Next Hint Eis
Deutschland
Episodennummer Episode 115
Episodentitel Schneller als die Polizei erlaubt
Erstausstrahlung 27. Februar 2003
Opening / Ending Opening 04 / Ending 01

Schneller als die Polizei erlaubt ist die 115. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 109.

Achtung.png Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Manga-Vorlage basiert.
Die Handlung wurde damit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Kinder können den Räuber fassen ...

Kogoro lädt die Detective Boys zum Essen ein, da sie einen gesuchten Räuber gefasst hatten. Als die Detective Boys, Kogoro und Ran gerade auf dem Heimweg sind, bemerken sie einen roten Sportwagen hinter sich. Ayumi Yoshida geht auf Conan Edogawas Warnung zur Seite. Jedoch begeht die Person, nach dem Anfahren Ayumis, Fahrerflucht. Sofort merkt Conan sich das Kennzeichen des Wagens auf und nimmt mit Genta und Mitsuhiko die Verfolgung mit dem Solar-Turbo-Board auf, während Ran sich um die verletzte Ayumi kümmert und Kogoro die Polizei holt.

... und kommen in die Zeitung

Hinter einer Abzweigung sehen sie den Wagen des Flüchtigen stehen. Genta und Mitsuhiko glauben, ihn fassen zu können. Aber Conan hat die Vermutung, dass er auf sie wartet. Als sie näher heran fahren, fährt der Wagen weiter. Ebenso wird die Verfolgungsjagd fortgesetzt. Dies dauert nicht lange an, da der Fahrer Conan, Genta und Mitsuhiko abhängt.

Trotzdem geben sie nicht auf. Sie suchen das Gebiet ab und bemerken einen Kiosk. Sie fragen die Verkäuferin, ob sie einen roten Sportwagen gesehen habe, doch diese sagt nur, dass natürlich Autos vorbeikamen, aber sie sich nicht mit Wagen auskennt. Auch sah sie wohl kein rotes Auto. Die Jungen sind schon dabei aufzugeben, als sie am Ende der Straße den roten Wagen sehen. Sie nehmen die Verfolgung wieder auf.

Noch immer verfolgen die Jungs den Wagen

Als zwischen dem Wagen und den Detective Boys nur noch fünf Meter liegen, hält der Wagen prompt an. So verletzen sich die Detective Boys leicht, als sie mit dem Wagen zusammenprallen. Erstaunt blicken die diese nach oben und bemerken, dass sie vor dem Polizeipräsidium angelangt sind. Der Fahrer steigt aus und stellt sich der Polizei, wegen Fahrerflucht.

Daraufhin besuchen Conan, Genta und Mitsuhiko die angefahrene Ayumi im Krankenhaus. Diese wurde aber nicht schwer verletzt und hat nur leichte Schrammen, sodass sie wieder mit nach Hause gehen kann. Aufgrund des Verlustes des Detective Boys Anstecker, fühlt sie sich schlecht, als ihr Conan Edogawa berichtet, Agasa könne ihr einen neuen herstellen, verschwindet ihre Traurigkeit wieder.

Kogoro kommt, um nach den Kindern zu sehen und teilt ihnen mit, dass in der Fabrik, in der sie bei der Verfolgungsjagd vorbeikamen, soeben eine Leiche gefunden wurde und Kommissar Megure auf die Mitarbeit der Detective Boys angewiesen ist. Der Tote war der 50-jährige Firmeneigner Isashi Ishikura. Es war eindeutig ein Mord. Kogoro fällt sofort der geöffnete Safe auf. Er tippt zuerst auf Einbruch, obwohl während der Anwesenheit Ishikuras die Produktionsfirma geschlossen war. Conan untersucht die Leiche und bemerkt eine nicht mehr vorhandene Fesselung. Die Todeszeit entspricht dem dortigen Entlangfahren der Detective Boys während der Verfolgungsjagd. Auf der Rezeption der Fabrik ist ein Bild zu finden, welches die Detective Boys sich genauer ansehen. Darauf sehen sie eindeutig den Verbrecher.

Der Fahrerflüchtige bestätigt die Feigheit zur Flucht, jedoch nicht den Mord an Ishikura, obwohl ein Motiv besteht. Vor einem Monat wurde er nämlich wegen ungebührlichem Verhalten gekündigt. Während Genta und Kogoro die Schuld des Hauptverdächtigen beweisen wollen, sind sich Conan, Mitsuhiko und Kommissar Megure sicher, dass dieser unschuldig ist.

Durch das Foto kann der Flüchtling identifiziert werden

Die Detective Boys suchen nochmal alles rund um die Fabrik ab. Conan fragt die Kioskverkäuferin, ob sie zur Tatzeit einen Anruf erhalten habe. Diese antwortet, dass sie zwei Anrufe angenommen habe und bei beiden hat sich der Anrufer verwählt. Conan hat eine Idee. Mit Gentas und Mitsuhikos Hilfe, schaut er in ein leeres Gebäude neben der Fabrik. Dort steht ein identischer roter Sportwagen, wie ihn der Flüchtende hat.

Conan lockt Kogoro zur Fabrik, wo er den Fall aufklärt. Nun glaubt auch Conan nicht mehr an die Unschuld des Flüchtenden. Die Fahrerflucht war nur ein Ablenkungsmanöver. Es lief alles nach Plan. Er zettelte die Verfolgungsjagd an, damit die Kinder ihn verfolgen und so sein Alibi bezeugen können. Das erklärt auch, wieso er auf die Detective Boys wartete. Er bestreitet dies aber und sagt, dass sein Motor einen kleinen Schaden hat. Das kann die Polizei bezeugen. Aber auch wenn er größeren Schaden hätte, hätte er immer noch ein perfektes Alibi.

Das Problem bestand jedoch in den drei Minuten, die die Detective Boys für die Suche brauchten. Kogoro sagt, dass diese drei Minuten reichen würden, um in die Firma zu gelangen und dass der Flüchtende auch nicht mehr brauchte. Doch der Verdächtige entgegnet, dass die Kioskverkäuferin ihn dann gesehen haben müsse. Kogoro behauptet auch, dass dieser beim Kiosk angerufen hat und zu Fuß am Kiosk vorbei in die Firma gelangt ist.

Sie gehen in das Gebäude, in dem Conan den roten Sportwagen fand. Da die Firma auf Lackierungen und Farben spezialisiert ist, war es kein Problem für den Täter, den Wagen umzufärben. Er hatte den Direktor schon Stunden vor dem Mord gefesselt und betäubt. Mit dem Zweitwagen fuhr er Ayumi an. Er wusste, dass die Detective Boys mit ihrem Gerechtigkeitssinn ihm folgen würden. Er stoppte zwischendurch, damit die Detecive Boys ihn nicht aus den Augen verlieren.

Ayumi gibt Conan zum Dank einen Kuss

An der Fabrik angekommen, fuhr er den Wagen in die Garage, rief die Kioskverkäuferin von seinem Handy aus an und schlich sich leise am Kiosk vorbei, während die Verkäuferin am Telefon war. Durch den Hintereingang betrat er die Fabrik. Dort tötete er den Direktor, nahm ihm seine Fesseln ab und verwüstete das Zimmer, damit es nach einem Raubmord aussah. Er verließ die Fabrik und rief die Kioskverkäuferin wieder an. Wieder schlich er sich am Kiosk vorbei, ohne dass die Dame etwas bemerkte. Er sprintete zum zweiten versteckten Wagen und wartete darin hinter der Kurve auf die Detective Boys. Dieser Wagen war sein eigentliches Auto mit den präparierten Mängel und einem echten Kennzeichen.

Der Beweis, dass beide Wagen ihm gehören, ist die Schlammpfütze, die Genta auf der Verfolgungsjagd bemerkte. Dem Wagen, mit dem der Täter in die Pfüzte gefahren ist, müsste Dreck anhaften. Durch Ayumis verlorengegangenen Anstecker wird der Täter schlussendlich überführt. Dieser steckte nämlich in der Karosserie des Wagens, den die Polizei in Gewahrsam nahm. Der Täter gesteht die Tat.

Am Ende gibt Conan Ayumi den Anstecker zurück. Daraufhin gibt Ayumi ihm einen Kuss und Genta und Mitsuhiko wollen diesen vor Neid verprügeln.


Hint für Episode 116:
Eis


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Polizeipräsidium
  • Fabrik