Episode 124

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
123 Wo ist Nintaro Shinmei? - Teil 2Episodenliste125 Der Serienmörder von Osaka - Teil 2
Episode 124
Episode 124.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 19: Kapitel 185, 186, 187 & 188
Fall Fall 054
Japan
Episodennummer Episode 118
Episodentitel 浪花の連続殺人事件
Übersetzter Titel Der Serienmord von Naniwa
Erstausstrahlung 21. September 1998
(Quote: 21,2%)
Remastered 19. Juli 2004
Opening / Ending Opening 04 / Ending 06
Next Hint Luftballon
Deutschland
Episodennummer Episode 124
Episodentitel Der Serienmörder von Osaka - Teil 1
Erstausstrahlung 12. März 2003
Opening / Ending Opening 04 / Ending 01

Der Serienmörder von Osaka - Teil 1 ist die 124. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 118.

Stern.png Special-Episode
Diese Folge wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials generell in mehrere Episoden unterteilt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Brieftaschen wurden den Medien vorenthalten

Der Polizeichef von Osaka, Heizo Hattori, unterhält sich mit Hauptkomissar Toyama über zwei Morde. Es gab jeweils keine Zeugen. Auch konnte keine Verbindung zwischen den beiden Morden hergestellt werden. Allerdings wurden die Opfer auf die gleiche Art und Weise ermordet. Beiden wurden die Brieftasche auf den Brustkorb gelegt und dann mit einem Messer durch die Brieftasche ins Herz gestochen. Über die Brieftaschen erzählte Hauptkomissar Toyama der Presse jedoch nichts. So konnte ausgeschlossen werden, dass es sich beim zweiten Mord um einen Trittbrettfahrer handelt. Deshalb schließt Polizeichef Hattori auf einen Serienmörder.

Nur Heiji erfreut der Polizeiwagen

Heiji zeigt Conan, Ran und Kogoro derweil die Sehenswürdigkeiten seiner Heimatstadt Osaka von einer Aussichtsplattform aus. Conan geht sofort davon aus, dass Heiji einen weiteren Grund hat, weshalb er ihn eingeladen hat. Heiji weist dies jedoch zurück und erzählt Conan von einem Traum. In diesem hat Conan einen Verbrecher verfolgt und wurde von ihm erstochen. Heiji behauptet dann allerdings, dass es nur ein Scherz gewesen sei. Derweil kommt Yusuke Sakata, ein Mann aus der Fahndungsabteilung Osakas, der auf Bitten des Polizeichefs als Chauffeur für Conan, Ran und Kogoro fungiert. Der Polizeichef selbst kann nicht mitkommen, da er wegen der Besprechung eines Falls sehr beschäftigt ist. Conan wird hellhörig.

Yusuke sagt, er habe den am besten ausgestatteten Polizeiwagen gewählt. Heiji ist begeistert, ganz im Gegensatz zu Conan, Ran und Kogoro. Diese kommen sich wie Verbrecher vor, da sie auf den Rücksitzen des Polizeiwagens sitzen müssen. Die Stadtrundfahrt beginnt mit einem Nudelrestaurant. Laut Heiji hat dieses die besten Udon Nudeln der Stadt. Der Besitzer des Restaurants hält Ran für Heijis Freundin. Als sie den Irrtum klarstellen will, fühlt sie sich plötzlich beobachtet. Als nächstes werden Tintenfischbällchen gegessen. Ran fühlt sich wieder beobachtet. Nun gehen sie Okonomiyaki Pfannkuchen essen. Yusuke schlägt ein Restaurant vor, da das von Heiji vorgeschlagene einen zwei Stunden Umweg zur Folge hätte. Kogoro verwundert es, dass man in Osaka Reis zum Okonomiyaki Pfannkuchen isst.

Die "Klokumpels"

Heiji muss kurz zu Hause anrufen und verlässt deshalb seinen Platz. Kazuha setzt sich nun auf diesen Platz, was Ran verwirrt. Sie weist Kazuha auf den besetzten Platz hin, was diese jedoch ignoriert. Sie ist eingeschnappt, da sie Heiji dauernd nur von Kudo reden hört. Sie hält Kudo für ein Mädchen und meint es wäre Rans Nachname. Auch meint sie, dass Ran Heiji den Kopf verdreht hätte. Sie erzählt daraufhin etwas von den „stählernen Banden“, die sie und Heiji miteinander verbinden würden. Heiji ist wieder zurück und fragt Kazuha, was diese an seinem Platz machen würde. Er lacht, als er von Kazuhas Verwechslung erfährt.

Ran möchte wissen, was es mit den stählernen Banden auf sich hat. Heiji erzählt ihr, dass er als Kind mit Kazuha zusammen auf den Dachboden geklettert ist und sie dort Handschellen seines Vaters gefunden haben. Mit diesen wollten sie Räuber und Gendarm spielen. Leider haben sie die Handschellen nicht mehr abgekriegt, was Heiji peinlich ist. Kazuha musste sogar mit ihm Baden und zusammen mit ihm auf die Toilette gehen. Letztere Begebenheit verleitet Conan dazu, die beiden als „Klokumpels“ zu betiteln. Kazuha hat ein Stück der Handschellen behalten und in ein Schutzamulett gepackt. Als Ran die beiden fragt, ob sie zusammen sind, verneinen sie dies. Sie sind Nachbarn und würden sich nur deshalb so gut kennen. Ran erfährt auch, dass es Kazuha war, die ihnen seit der Aussichtsplattform auf den Versen war.

Mit Kazuha wieder zurück im Streifenwagen, schlägt diese eine Besichtigung der Burg von Osaka vor. Jedoch fällt plötzlich eine Leiche vom Dach des naheliegenden Hauses auf den Streifenwagen. Der Leiche wurde ebenfalls ein Messer durch die Brieftasche ins Herz gerammt. Yusuke soll den Vorfall dem Hauptquartier melden, während Heiji und Conan auf das Dach des Hauses rennen. Dort steht ein Mann, der sich umguckt. Heiji hält ihn für den Mörder, der Mann behauptet jedoch, dass er von jemandem per Telefon auf das Dach bestellt wurde. Er besitzt einen Teeladen im ersten Stock des Hauses. Die Leiche war abgedeckt und mit einem Seil am Ende des Geländers befestigt. Mit dem anderen Ende war das Seil an der Tür befestigt. Es löste sich, sobald jemand die Tür öffnete.

Während Heiji dabei ist, ein Verbindung zu den vorherigen zwei Morden herzustellen, flüchtet eine Frau vom Tatort. Heiji versucht sie aufzuhalten, die Frau steigt jedoch in ein Auto und fährt weg. Conan konnte sich das Nummernschild merken. Auf dem Polizeirevier Tojiri erfahren Conan, Kogoro, Kazuha und Ran von Heiji über den Serienmord. Die Opfer wurden alle erwürgt, bevor ihnen das Messer in die Brust gestochen wurde. Kazuha wirft die Möglichkeit eines Raubmordes in den Raum. Heiji schließt dies jedoch aufgrund der Tatsache aus, dass keines der Opfer reich war. Yusuke hat mittlerweile eine Verbindung zwischen den Morden herstellen können. Alle Opfer stehen mit einem Abgeordneten in Verbindung. Dieser war in einen Bestechungsskandal verwickelt, sein Sekretär nahm jedoch die ganze Schuld auf sich.

Heiji macht sich auf den Weg zu dem Abgeordneten, während sich Ran, Kazuha und Kogoro über das Schutzamulett unterhalten. Kazuha hat Heiji ebenfalls ein Amulett angefertigt, mit einem Teil der Handschelle darin. Dies soll ihn angeblich beschützt haben. Als er es einmal ausversehen nicht mitgenommen hatte, verletzte er sich beim Kendo. Kogoro bemerkt nun, dass Conan nicht mehr da ist. Yusuke fährt nun mit Heiji zu dem Abgeordneten, wobei er Conan nach kurzer Zeit aus seiner Jacke herausholt. Yusuke hat derweil den Namen und die Adresse der geflohenen Frau herausgefunden. Sie heißt Sumie Okazaki und da sie ganz in der Nähe wohnt, wollen sie der Frau zuerst einen Besuch abstatten.

Die vierte Tote

Yusuke ruft sie an. Sie behauptet, dass sie als nächstes umgebracht wird und bittet daher um Polizeischutz. Allerdings ist Yusuke gerade an der Straße vorbei gefahren und kann dank des Verkehrs nicht wenden. Conan und Heiji öffnen die Tür des Autos und rennen auf die Straße, was Yusuke und die anderen Autofahrer empört. Vor der Haustür der Frau angekommen, ist die Tür zum erstaunen der beiden nicht abgeschlossen. Sie treten ein, finden die Frau aber nicht in der Wohnung vor. Daraufhin rufen sie Yusuke an, der jedoch genau so überrascht ist wie sie. Heiji und Conan hören nun einen Schrei. Sie gucken aus dem Fenster und bemerken einen Mann, der vor der öffentlichen Toilette liegt. In der Toilette angekommen, sehen sie die jetzt tote Sumie Okazaki. Dieser wurde ebenfalls mit einem Messer durch die Brieftasche in die Brust gestochen. Conan fragt sich, warum Frau Okazaki ihre Wohnung verließ, wenn diese doch so viel Angst hatte.

Hint für Episode 125:
Rückspiegel

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Kazuha hat in dieser Episode ihren ersten Auftritt.
  • Diese Episode wurde in Japan am 23. Dezember 2011 auf der siebten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Fehler[Bearbeiten]

  • Kazuha und ihr Vater werden fälschlicher Weise mit Tomaya, anstatt Toyama, angesprochen.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Osaka
  • Aussichtsplattform
  • Nudelrestaurant
  • Polizeirevier Tojiri
  • Messer
  • Brieftasche

Einzelnachweise[Bearbeiten]