Episode 149

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
148 Schattenspiele - Teil 1Episodenliste150 Ayumi in Gefahr
Episode 149
Episode 149.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 23: Kapitel 222, 223 & 224
Fall Fall 064
Japan
Episodennummer Episode 139
Episodentitel 最後の上映殺人事件(後編)
Übersetzter Titel Mord in der letzten Vorstellung (Teil 2)
Erstausstrahlung 15. März 1999
(Quote: 21,3%)
Opening / Ending Opening 05 / Ending 07
Next Hint Uhr
Deutschland
Episodennummer Episode 149
Episodentitel Schattenspiele - Teil 2
Erstausstrahlung 16. April 2003
Opening / Ending Opening 05 / Ending 01

Schattenspiele - Teil 2 ist die 149. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden, entspricht dies der Episode 139.

Handlung[Bearbeiten]

War es wirklich Selbstmord?

Den Anschuldigungen nach, dass sie die Mörderin sei, entgegnet Yuriko Tomosato, dass sie nicht auf der Toilette geweint, sondern lediglich ihre Kontaktlinsen richtig positioniert habe. Inspektor Takagi hat herausgefunden, dass das Opfer Seiji Haruta Spielschulden hatte, die er nicht hätte bezahlen können und auch sein Immobilienbüro nicht gut lief. Conan kann Kommissar Megure, der glaubt, es sei Selbstmord gewesen, nicht ganz folgen, da er das Opfer anders einschätzt. Zudem bekam Inspektor Takagi die Information, dass Haruta einige Tage zuvor Streit mit seiner Hausbank hatte.

[Datei:Episode 149-1.jpg|miniatur|links|Ai gibt Conan die Lösung des Falles, ohne es zu merken]] Währendessen steht Professor Agasa vor der Tür, um die Detective Boys abzuholen. Als sich alle im Kinosaal eingefunden haben, und Megure die Angestellten entlassen will, geht das Licht aus und Professor Agasa erscheint im Vorführraum, um den Trick des Täters nachzustellen. Conan spricht mit Professor Agasas Stimme und beschuldigt Minoru Furuhashi den Mord mit Hilfe der Dunkelheit und den beiden Projektoren vollzogen zu haben. Conan schaltet zunächst den einen Projektor und wenig später den anderen ein. Plötzlich erscheint auf der Leinwand Gentas Schatten, der an einem Seil vor einem der Projektoren hängt. Frau Tomosato glaubt, dass diese erst seit kurzem dort hänge, doch Ayumi und Mitsuhiko wissen, dass er sich bereits seit einigen Minuten festhält. Genta konnte vorher nicht entdeckt werden, da das Projektionsfenster mit einem Buch abgedeckt war und somit kein Licht durchlies. Währen Ayumi und Mitsuhiko an Genta springen, um zusammen das Gewicht eines Erwachsenen zu haben, schaltet Ai die Klimaanlage an, wodurch sie bewegt wird, wie es auch beim Toten der Fall war. Herr Furuhashi streitet den Mord noch immer ab, schließlich lief der Film über das Fenster, vor dem die Leiche hing. Frau Tomosato glaubt, dass der Film für den Trick zerschnitten wurde, um so beide Projektoren benutzen zu können und läuft in den Vorführraum. Dort angekommen merkt sie, dass lediglich einer der Projektoren läuft, was alle Anwesenden verwundert.

Als Kommissar Megure hinter den laufenden Projektor schaut, entdeckt dieser einen Spiegel. Mit Hilfe dem und einen weiteren Spiegel, lässt sich die Tat, ohne das es bemerkt wird, durchführen. Nachdem Minoro Furuhashi seine Kollegen bat Tee zu kaufen, rannte er zur Klimaanlage und begab sich kurz darauf in den Kinosaal, um Seiji Haruta zu erdrosseln und vor jenes Fenster zu hengen, welches mit einem Buch abgedeckt war. Schließlich entfernte er das Buch und hatte durch Frau Tomosato ein Alibi.

Aufgrund der Spiegel ...
...wurden die Bilder unscharf

Keiner der Anwesenden kann glauben, was Professor Agasa behauptet. Doch die Bilder auf der Kamera von Tishiyuki Ide geben den Beweis. Die geschossenen Bilder sind aufgrund des Spiegeltricks unscharf geworden. Furuhashi gesteht die begangene Tat und entschuldigt sich bei Frau Tomosato für die Umstände, die er ihr bereitet hat. Herr Furuhashi erklärt, dass der Gedanke für den Mord anfangs nur ein Gedanke war, aber immer konkreter wurde. Die Umstände, die alles mit sich brachten, waren zu viel für ihn. Weil er das Kino so liebte und Herr Karuta mitverantwortlich dafür war, dass die Gäste ausblieben, vollzog Herr Furuhashi den Mord. Bevor er zum Präsidium mitgenommen wird, entschuldigt er sich noch bei Akio Muramatsu, ihm den letzten Tag in seinem Kino verschlechtert zu haben. Doch Akio Muramatsu entgegnet dass schon zuvor weniger Gäste ins Kino kamen, da sich kleinere Kinos nicht lange halten können, wenn sie nicht neuere Filme zeigen. Viele schauen lieber Fehrnsehen, als sich vom Kino mitreißen zu lassen. Auf diese Aussage hin entgegnen Ayumi, Genta und Mitsuhiko, dass das nicht war ist und das sie vom Kino sehr begeistert sind.

Die Detective Boys schauen sich das Ende von Gomera an und Herr Muramatsu gesteht seiner Kollegin Yuriko Tomosato, dass er das Kino wieder mit Kindern füllen will, denn an einen Toten kann man nicht verkaufen und aufgrund dessen will er weiter machen.

Hint für Episode 150:
Uhr

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Als Conan sich die Toilette genauer anschaut und in den Spiegel sieht, spricht Ai ihn darauf an, dass es ihm wohl nichts ausmachen würde in den Spiegel zu sehen. Wenn sie hineinblickt, sieht sie ein Gesicht, dass nicht ihres ist, woraufhin sie sich fragt, wer sie überhaupt wäre.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Filmprojektor
  • Spiegel