Episode 179

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
178 Die Spinnenkönigin (2)Episodenliste — 180 Der Kuss der Venus
Die Spinnenkönigin (3)
Episode 179.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 25: Kapitel 246, 247, 248, 249 & 250
Fall Fall 70
Japan
Episodennummer Episode 168
Titel 鳥取クモ屋敷の怪(解決編)
Titel in Rōmaji Tottori kumo yashiki no kai (Kaiketsu hen)
Übersetzter Titel Das Mysterium des Spinnen-Anwesens von Tottori (Auflösungs-Teil)
Erstausstrahlung 15. November 1999
(Quote: 17,6 %)
Remastered 29. Oktober 2007
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8
Next Hint Make Up
Deutschland
Episodennummer Episode 179
Episodentitel Die Spinnenkönigin (3)
Erstausstrahlung 3. Juni 2003
Opening & Ending Opening 5 & Ending 1

Die Spinnenkönigin (3) ist die 179. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 168.

Handlung[Bearbeiten]

Conan zeigt den Familienmitgliedern den Trick des Täters

Heiji verkündet den Familienmitgliedern, dass Kogoro weiß, wer der Täter ist. Er möchte, dass sich alle im ersten Stock des Lagerraumes versammeln sollen, wo er dann mit der Fallauflösung beginnt, des Weiteren soll etwas Benzin, sowie auch die lebensgroße Marionette aus der Werkstatt mitgebracht werden. Währenddessen bittet Conan Kogoro zum Tatort. Der Detektiv bemerkt, dass Heiji die Leiche auf den Boden gelegt hat und dort niemand auf ihn wartet. Conan betäubt Kogoro und wartet nun auf die Familienmitglieder und Heiji. Conan beginnt kurze Zeit später mithilfe seines Stimmenverzerrer die Fallaufklärung. Bevor Kogoro jedoch anfangen kann, erinnert Ryuji den Detektiv daran, dass die Tür des Lagerraumes fest verschlossen war und nur das kleine Fenster als Fluchtweg infrage kommen könnte, doch nicht einmal ein Kind würde durch den kleinen Spalt hindurch passen. Conan erklärt jedoch, dass der Täter keinen Fluchtweg gebraucht hätte um zu entkommen, denn er musste zur Tat nicht im Zimmer sein! Um Nobukazu in einem verstrickten Netz zu erhängen, verwendete der Täter Marionettenschnüre, die überall im Haus zu finden sind. Die Anwendung sei etwas umständlich gewesen, doch für einen professionellen Marionettenbauer wäre diese Konstruktion alltäglich gewesen. Durch mehrere Verknüpfungen mit dem Fenster, musste der Täter Nobukazu nur dazu bringen, dass dieser aus dem Fenster schaut. Nun musste der Täter nur noch an einer Schnur ziehen und Nobukazu würde von den Schnüren erwürgt werden.

Ryuuji erzählt seiner Frau die Wahrheit

Nobukazu wollte sich allein mit dem Täter im Lagerraum unterhalten, dazu schloss er die Tür. Um dem Opfer ein Signal zu geben, dass er aus dem Fenster schauen sollte, schoss der Täter mehrmals mit einer Luftdruckpistole gegen die Lagerraumwand. Das Motiv des Täters war Rache an dem Selbstmord von Misa und dessen Mutter. Es stellte sich heraus, dass Misa nicht Nobukazus leibliche Tochter war und deswegen sehr oft von Nobukazu schikaniert worden war. Misas leiblicher Vater war nämlich Nobukazus Bruder Ryuuji. Lange vor der Hochzeit mit Yoko hatte Ryuuji ein Verhältnis mit Kinuyo. Bei einer Untersuchung stellte sich heraus, dass Nobukazu zeugungsunfähig war, zu dem Zeitpunkt war Kinuyo allerdings schon von Ryuuji schwanger. Nobukazu wusste Jahrelang nicht, dass Misa nicht seine leibliche Tochter war. Erst vor drei Jahren erzählte man ihm im Krankenhaus von seiner Zeugungsunfähigkeit, weswegen er auch von Ryuujis Geheimnis erfuhr. Wegen dem großen Druck gegenüber Nobukazu, brachte sich Misa um. Ihre Mutter folgte ihr kurze Zeit später aus Schuldgefühlen. Conan erklärt, dass er darauf gekommen sei, indem er sich die Schriftzeichen der Namen von Ryuujis drei Kindern anschaute, es gab Verbindungen zwischen Misas, Saes und Emis Namen. Außerdem weinte Ryuuji sehr stark bei Misas Beerdigung, während Nobukazu den Tod sehr kalt ließ. Ebenso wusste Chie von der Verbindung zwischen Misa und Ryuuji, weswegen sie die Namen der Zwillingsmädchen aussuchte. Chie denkt deswegen, dass Ryuuji seinen Bruder umgebracht hat, um den Tod von Misa zu rächen.

Heiji führt den trick des Täters durch

Doch Conan erklärt, dass Ryuuji nicht der Täter ist, sondern Robert Taylor! Er konstruierte die Schnüre so, dass sie sich an seinem Auto befanden, mit welchem er mit Kazuha und Ran in die Berge fahren wollte. Während die zwei sich fertig machten, schoss Robert mit der Pistole gegen die Wand, um Nobukazus Aufmerksamkeit zu erregen. Als sie dann losfuhren, besiegelte Robert Nobukazus Tod. Schnüre und die Pistole beseitigte er unauffällig im Wald. Robert bestreitet allerdings alles, da er das letzte Mal vor drei Jahren im Anwesen gewesen war und sich deswegen nicht mehr so gut mit dem Aufbau des Hauses auskannte. Doch Conan erzählt, dass Robert das letzte Mal vor erst vor ein paar Tagen in der Nähe des Anwesens gewesen war. Zu der Zeit brachte er auch Negishi um und brachte die Konstruktion im Lagerraum an. Um sich ein Alibi zu verschaffen, schickte er einen Brief an Heiji Hattori und traf diesen dann im Wald. Conan behauptet, dass Robert über die Gründe von Misas Selbstmord Bescheid wusste, ebenso von dem Drogenhandel von Nobukazu und Negishi. Nachdem Robert Negishi ermordet hatte, klaute er eine der Drogen-Marionetten und rief anonym Nobukazu an und bat ihn um ein Treffen, bezüglich der Drogen, was auch der Grund war, warum Nobukazu sofort zu dem Treffen zusagte. Robert möchte jedoch immer noch nicht gestehen und verlangt nach Beweisen und fragt sich, warum überall im Zimmer die Schnüre waren. Im selben Moment wartet Heiji unten mit seinem Motorrad auf Conans Zeichen. Durch eine Probe mit der lebensgroßen Marionette bestätigt sich die Konstruktion. Dabei findet Conan es komisch, dass Robert von den Schnüren am Tatort wusste, obwohl er beim Fund der Leiche nicht anwesend war.

Die Zwillinge erklären ihre Verwechslung

Kurz darauf gesteht Robert seine Tat und fragt sich wie Heiji und Kogoro auf ihn als Täter gekommen sind. Heiji erklärte, dass es ihn stutzig gemacht hatte, dass obwohl es drei unangekündigte Gäste gab, nur zwei Fische zum Abendessen fehlten, woraus zu schließen war, dass Robert kein unangekündigter Gast war. Durch den Mordversuch an Kazuha, wollte Robert nur Verwirrung stiften und von sich als Täter ablenken. Robert brachte Negishi um, da dieser ein schlechter Mensch war und abfällig über Misa redete. Er selbst hatte Misa geliebt und wollte sie unbedingt wiedersehen. Heiji erklärt Robert deshalb, dass Misa sich aus einem anderen Grund umgebracht hatte. Die Zwillinge dachten damals, dass Robert zu Misa sagen wollte, dass sie sich umbringen sollte, doch stattdessen meinte er auf Englisch, dass Misa sein Sonnenschein wäre. Das verstanden die Mädchen jedoch falsch. Robert bricht daraufhin voller Liebeskummer zusammen. Am nächsten Tag soll Robert von der Polizei in Tottori abgeholt worden sein. Während der Fahrt soll er immer wieder gemurmelt haben, warum er nicht als Japaner hätte geboren werden können, oder warum Misa keine Amerikanerin gewesen wäre.

Am nächsten Tag wollen sich Emi und Sae für ihr Missverständnis entschuldigen und fragen wo Robert sei. Während Heiji den zweien erklären möchte, dass Robert nun im Gefängnis sei, erzählt Chie den Mädchen, dass Robert zurück nach Amerika gegangen ist.


Hint für Episode 180:
Make Up


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 179 – Sammlung von Bildern
  • Diese Episode wurde in Japan am 12. Dezember 2008 auf der dritten DVD-Selection veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Anwesen der Familie Takeda