Episode 110

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
109 Eifersucht - Teil 2Episodenliste111 Das Spukhaus der Goblins - Teil 2
Episode 110
Episode 110.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 17: Kapitel 167, 168 & 169
Fall Fall 048
Japan
Episodennummer Episode 104
Episodentitel 盗賊団謎の洋館事件(前編)
Übersetzter Titel Der Fall mit der Einbrecherbande im mysteriösen Haus im westlichen Stil (Teil 1)
Erstausstrahlung 08. Juni 1998
(Quote: 17,3%)
Opening / Ending Opening 04 / Ending 05
Next Hint Tür
Deutschland
Episodennummer Episode 110
Episodentitel Das Spukhaus der Goblins - Teil 1
Erstausstrahlung 20. Februar 2003
Opening / Ending Opening 04 / Ending 01

Das Spukhaus der Goblins - Teil 1 ist die 110. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 104.

Handlung[Bearbeiten]

Ran liest den Brief vor

Kogoro wird von Misao Nakamura beauftragt, um einigen besorgniserregenden Vorkommnissen im gerade erst vom Großvater geerbten, laut diesem besonderen, Haus nachzugehen. Als Kogoro, Ran und Conan dort ankommen, öffnet ihnen ein Mann, der sich als Bruder von Misao vorstellt und der ihnen dann auch seinen Bruder Misao vorstellt. Letzerer hat sich die Hand verstaucht, als er ein Regal verschieben wollte, und trägt nun einen Verband.

Conan bemerkt beim Reingehen, dass nur auf einem Balken auf der Vorterasse ein Tiger steht, aber sich am anderen nur seltsame Löcher befinden. Die beiden Brüder zeigen den Moris und Conan erst einmal die große Uhrensammlung sowie eine Sammlung von Gegenständen mit Tiermustern. Die Brüder erzählen Kogoro, dass deren Großvater "Dämon" genannt wurde und ein berühmter Uhrmacher war, der nur Uhren mit altem Uhrwerk hergestellt hat. Beim Betrachten der Digitaluhren fällt auf, dass viele auf dem Display zerkratzt sind. Ebenso bemerkt Ran ein Foto vom Großvater mit einem jungen Mädchen, das laut den Brüdern die Enkelin eines Freundes sein soll. Als Ran über den Spitznamen nachdenkend von einer Diebesbande erzählt, die sich die Goblins nannten, lässt Misao die Teetassen fallen. Conan hebt dann eine Tasse auf, die im Gegensatz zu den anderen keinen Griff hat, der wie ein Tier aussieht, der aber geschliffen wurde. Als Kogoro nach dem Auftrag fragt, führt Misao Kogoro und Conan ins Arbeitszimmer, wo Conan in der Wand im Zimmer ein Loch bemerkt. Misao zeigt ihnen eine alte Kuckucksuhr, die zu ungewöhnlichen Zeiten wie z.B. zehn vor elf schlägt, wobei sich jedoch kein Kuckuck zeigt. Obwohl es jetzt gerade soweit ist, passiert es dieses mal nicht. Als es aber elf Uhr ist, fangen eine Unmenge von Uhren im ganzen Haus an zu klingeln. Nach einer Minute endet das Klingeln wieder.

Der Verstorbene war ein bekannter Uhrmacher
Conan holt die Goblins aus der Uhr

Eine Gestalt sitzt in einem dunklen Zimmer. Kogoro, Ran und Conan hören von oben ein Poltern. Misao behauptet, dass es nur eine große Katze sei, die auf dem Dachboden lebe. Kogoro findet das Klingeln der Uhren nicht ungewöhnlich und vermutet, dass der Großvater ein Scherzbold war. Conan macht ihn jedoch darauf aufmerksam, dass nur die Digitaluhren geklingelt haben. Daraufhin glaubt Kogoro, dass der Großvater eine Lieblingssendung hatte und deswegen die ganzen Uhren gestellt hat. Als er jedoch den Videorekorder anstellt, ist kein Video eingelegt. Erst jetzt bemerken alle außer Kogoro, dass auf allen Digitaluhren ein Kratzer genau hinter der dritten Ziffer ist. Daraus schlussfolgern Kogoro und Conan, das es sich um eine Art Code handelt. Kogoro glaubt, dass die Zahl "110" mit einem Hund zu tun hat, und sucht alle Digitaluhren mit Hundemotiv zusammen und bringt sie ins Wohnzimmer. Jedoch ist in keinem etwas versteckt. Ran und Conan suchen weiter und Conan bemerkt, dass sie noch nicht auf dem Dachboden nachgeschaut haben. Jedoch ist die Tür abgeschlossen. Also schaut er durch ein Loch in der Tür und wird von einem plötzlich erscheinenden menschlichen Auge angestarrt. Der ältere Bruder kommt hinzu und bringt Conan wieder nach unten.

Ran und Conan suchen weiter und Conan findet in einem Schubfach eine Mappe mit Zeitungsartikeln über die Verbrecherbande namens "Goblins". Es gibt jedoch seit zehn Jahren keine neuen Erkenntnisse über die Bande, da sie scheinbar verschwunden ist. Die Bande soll aus acht Mitgliedern bestanden haben und der Anführer hieß Dämon, wie auch der Großvater von Misao. Conan bemerkt außerdem einen Spiegel, der am Boden festgeklebt ist. Um zehn nach elf Uhr klingelt die Kuckucksuhr und eine seltsame Figur kommt heraus, die Ran einen Schrecken einjagt. Die Figur besteht aus drei Goblins, auf deren Stirn die Buchstaben "L", "R" und "N" stehen. Conan kann sich keinen Reim daraus machen, was dies zu bedeuten hat.

Hint für Episode 111:
Tür

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Haus der Goblins
  • Uhren
  • Zeitungsartikel