Episode 168

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
167 Takagis großer Auftritt (2)Episodenliste — 169 Der Fluch der Pagode (1)
Stille auf der Ringlinie
Episode 168.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 61
Japan
Episodennummer Episode 158
Titel 沈黙の環状線
Titel in Rōmaji Chinmoku no kanjōsen
Übersetzter Titel Stille auf der Ringlinie
Erstausstrahlung 23. August 1999
(Quote: 17,8 %)
Opening & Ending Opening 6 & Ending 8
Next Hint Seil
Deutschland
Episodennummer Episode 168
Episodentitel Stille auf der Ringlinie
Erstausstrahlung 16. Mai 2003
Opening & Ending Opening 5 & Ending 1

Stille auf der Ringlinie ist die 168. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 158.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Angestellten finden ihre tote Kollegin

An einem Sonntagabend befinden sich Ran, Conan und Kogoro auf dem Rückweg von einem Klienten. Als sie den U-Bahnhof erreichen, sehen sie gerade ihren Zug wegfahren. Kurz nach ihnen treffen Seiji Kurata, Shizuka Kawai und Yukiko Mori, drei Angestellte einer Werbefirma, am Bahnhof ein. Aus ihrem Gespräch lässt sich schließen, dass Yukiko während der Arbeit ein Fehler unterlaufen ist, weshalb sie ausnahmsweise an einem Sonntag arbeiten mussten. Kurz bevor der Zug einfährt beschließt Yukiko, sich noch schnell ein Getränk an einem Automaten am Bahnsteig zu kaufen. Trotz der Bedenken ihrer Kollegen, dass sie den Zug verpassen könnte, läuft sie zu dem Automaten. Ran, Conan und Kogoro steigen ebenfalls in den Zug ein. Zunächst ist unklar, ob Yukiko es in den Zug geschafft hat, weshalb Seiji und Shizuka die Waggons nach ihr durchsuchen. Seiji entdeckt sie in dem vorletzten Wagen. Dabei bemerkt er Kiyomi, eine weitere Kollegin, die scheinbar schlafend auf einer Bank sitzt. In dem Glauben, sie sei während ihrer Heimfahrt eingeschlafen, versucht er sie zu wecken, wobei sie jedoch zunächst auf die Sitzbank und dann auf den Boden fällt. Der durch den Schrei alarmierte Kogoro stellt den Tod der jungen Frau fest und weist Ran an, den Schaffner zu informieren und die Polizei zu rufen.

Conan findet den seltsamen Einstich am Ohr

Derweil bemerkt Conan eine kleine Einstichwunde an dem linken Ohr des Opfers. Außerdem fällt ihm auf, dass die Ohren ungewöhnlich nahe am Kopf anliegen. Des Weiteren ist die Tasche des Opfers geöffnet und an ihrem linken Oberarm befindet sich ein dünner, länglicher Abdruck. Trotz dieser Ungereimtheiten hat jeder der drei Verdächtigen zwar ein Motiv, aber auch ein Alibi, weshalb die Polizei um Kommissar Megure dem Schluss nahe liegt, Kiyomi sei Opfer eines Unbekannten geworden, der sich unter den anderen Fahrgästen befinden muss. Während Kogoro und Megure noch einmal die drei Freunde des Opfers befragen, schaut sich Conan den Inhalt der Tasche der Toten noch einmal genauer an. Während er den Mini-Disc Player aus der Tasche untersucht, wird ihm plötzlich klar, wer der Mörder ist und wie er den Mord begangen hat.

Die CD ist der Beweis

Auch wenn er den Fall gelöst hat, hat Conan noch nicht genug Beweise, um den Täter zu überführen. In einem Gespräch mit Seiji erfährt er, dass Yukiko Kiyomis Mini-Disc Player aus Versehen beschädigt hat, Kiyomi deswegen aber gar nicht sauer war. Außerdem findet er heraus, dass die Drei genau wussten, in welchen Waggon das Opfer einsteigen würde. Jetzt hat Conan den Beweis, den er braucht. Er betäubt Kogoro und klärt den Fall auf. Yukiko wird als Täterin entlarvt. Sie hat ihren Mini-Disc Player der Toten geliehen, nachdem sie deren Gerät absichtlich beschädigt hat. Jedoch war ihr Player mit einer Nadel präpariert, sodass diese dem Opfer ins Ohr stach, sobald es die Kopfhörer aufsetzt. Sie entschloss sich deshalb noch kurz vor Eintreffen des Zuges, ein Getränk zu kaufen, da sie so in den vorletzten Waggon einsteigen konnte, um die Kopfhörer mit dem Abspielgerät zu entfernen. Daher stammen die ungewöhnlichen Druckmale an dem Oberarm der Toten. Den Beweis liefert die eingelegte Disc in Yukikos Player, auf der sich Kiyomi bei Yukiko bedankt, da sie ihr ihren Player als Ersatz für den Zerstörten geliehen hat. Die Täterin gesteht und als Motiv gibt sie an, dass die Tote ihr den Freund ausgespannt hatte. In der Schlussszene gratuliert Megure Kogoro für die Lösung des Falles, wofür Conan nur ein müdes Lächeln übrig hat.


Hint für Episode 169:
Seil

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 168 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Zug