Episode 121

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
120 Der Biss der Seeschlange - Teil 1Episodenliste122 Wo ist Nintaro Shinmei? - Teil 1
Episode 121
Episode 121.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 17: Kapitel 163, 164 & 165
Fall Fall 046
Japan
Episodennummer Episode 115
Episodentitel スキューバダイビング殺人事件(後編)
Übersetzter Titel Mord beim Sporttauchen (Teil 2)
Erstausstrahlung 31. August 1998
(Quote: 19,8%)
Opening / Ending Opening 04 / Ending 06
Next Hint 1/2 Spitze (Buchtitel)
Deutschland
Episodennummer Episode 121
Episodentitel Der Biss der Seeschlange - Teil 2
Erstausstrahlung 7. März 2003
Opening / Ending Opening 04 / Ending 01

Der Biss der Seeschlange - Teil 2 ist die 121. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 115.

Handlung[Bearbeiten]

Conan befragt Hiroshi

Masahiko ruft aus dem Krankenhaus an und fordert die Krankenversicherung von Kiwako. Bei der Gelegenheit fragt Kawatsu ob es ihr denn wieder besser ginge. Doch Masahiko kann nur sagen, dass Kiwako auf der Intensivstation liegt. Nach Beenden des Gespräches will die Truppe in dem Doppelzimmer von Harumi und Kiwako nach den Unterlagen suchen gehen, jedoch ist das Zimmer mit Schlüsselkarte verriegelt, welche Harumi aus Versehen im Zimmer vergessen hat. Hiroshi bietet an, aus seinem Zimmer aus die Rezeption anzurufen und eine Ersatzkarte zu fordern. Conan folgt Hiroshi bei der Gelegenheit aufs Zimmer und befragt ihn nochmal wegen dem Vorfall am Strand. Während die beiden ins Gespräch kommen, erfährt Conan, dass Masahiko, Kiwako und Harumi schon seid Ewigkeiten zusammen sind und das Hiroshi sich auf den Ersten Blick in Kiwako verliebt hat.

Conan weiß nun, wer der Täter ist
Conan schiebt den betäubten Kogoro für die Fallaufklärung im Rollstuhl davon

Als Hiroshi gefolgt von Conan sein Zimmer wieder verlässt, hat mittlerweile ein Mann von der Rezeption die Tür zum Zimmer von Kiwako mit einer Ersatzkarte geöffnet. Harumi beginnt sofort in Kiwakos Taschen und Koffern nach den Versicherungsunterlagen zu suchen, kann sie aber nicht finden. Hiroshi findet den vergessenen Kartenschlüssel in einem Haufen von Kleimkram auf dem Bett.

Eri hält es nicht für Nötig, mit ihrem Mann ein Wort zu wechseln

Kawatsu fordert Harumi auf, mal auf dem Boden des Koffers in einem Handtuch nach den Unterlagen zu suchen, wo sie sie schließlich auch findet. Als Kawatsu Kogoro fragt, ob sie alle zum Krankenhaus fahren könne, damit sie die Krankenversicherung abgeben können, kommt zwischen Ran und ihrem Vater eine Diskussion auf, weil diese gerne mit fahren möchte, der Wagen aber zu klein ist. Da schaltet sich Eri ein und bietet an, dass ihre Tochter bei ihr im Wagen mitfahren kann. Diese will nämlich den Ausflug abbrechen und Ran nur beim Krankenhaus absetzten. Nach einigen Beleidigungen Seitens Eri, ist Kogoro bereit, mit seiner Frau zu reden.

Eri fährt ziemlich schnell, als sie Ran und Conan zum Krankenhaus bringt. Ran fragt sie, ob sie denn immer noch sauer auf Kogoro ist, weil diesem das Fehlen des Eheringes entgangen ist. Doch Eri kommt auf den Fall und ihre Vermutung zu sprechen, dass es sich hier um einen Mordversuch handelt. Conan ist mittlerweile zu dem Selben Schluss gekommen, versteht allerdings nicht, warum der Täter es an diesem Ort und an diesem Zeitpunkt getan hat. Da hat Eri ein bisschen Sorge vor dem Gespräch mit ihrem Mann. Sie wüsste nicht, worüber er mit ihr reden will. Während die Ehefrau immer noch über Kogoro schimpft, zieht Conan seine Schlüsse und weiß nun, wer der Täter ist.

Die anderen sind schließlich im Krankenhaus angekommen und überbringen dem besorgten Masahiko die Krankenversicherung. Kiwakos Zustand hat sich leider noch nicht gebessert. Eri will jetzt fahren, doch Ran hält sie davon ab und erinnert sich an das Gespräch, dass ihr Vater noch mit ihr führen will. Da dieser allerdings wieder von weiblichen Fans umgeben ist, glaubt Eri das kaum und geht. Während Conan eine Schwester um einen Gefallen bittet, fangen Ran und Eri wieder zu diskutieren an, werden allerdings von einer Durchsage unterbrochen, die den Tauchclub in das Zimmer des Chefarztes ruft. Kurzerhand betäubt Conan den Meisterdetektiv und schiebt ihn mit Hilfe eines Rollstuhls in besagten Raum.

Harumi ist die Täterin!

Kogoro sitzt betäubt in einem Sessel im Zimmer des Chefarztes und hat alle anderen vor dem Schreibtisch versammelt. Eri ist ziemlich aufgebracht und bringt den, mit dem Stimmentransposer hinter dem Stuhl kauernden Conan, ins Schwitzen. Als Harumi das Zimmer verlassen will, beginnt Conan mit der Fallaufklärung. Er spricht zuerst den Aspekt an, dass es sich hier um einen Mordversuch und keinesfalls um einen Unfall handelt. Er entlarvt Harumi als Täterin! Er begründet seinen Verdacht damit, dass das Maul einer Seeschlange sehr klein ist und eine solche somit niemandem hätte in den Handrücken beißen können. Als muss jemand der Schlange das Maul aufgehalten und sie dann in die Haut des Opfers gedrückt haben. Harumi hatte die Schlange also schon dabei, als sie ins Wasser stürzte, um Kiwako zu retten. Eri kann dies jedoch nicht glauben und fragt, wieso er ausgerechnt Harumi verdächtigt, wo doch alle Kollegen zu ihr ins Meer gerannt ist. Conan deckt dann auf, dass der Schwächeanfall von Kiwako nur gespielt war, um ihren Partner zu testen. Harumi war darin eingeweiht und sollte sie bei ihrem Plan unterstützten.

Der Startschuss für diesen Test waren Kiwakos Worte zu Harumi: "Harumi? Wärst du bitte so gut, mir ein frisches Handtuch zu holen?" Ran ist allerdings von Harumis Unschuld überzeugt, also holt Conan weiter aus und erzählt von der mit Tesafilm geknebelten Schlange in Harumis Hüftbeutel. Auf diese Überlegung kam er, als er den ganzen Kleinkram sah, zwischen dem Hiroshi die Schlüsselkarte gefunden hatte. Dies waren alles Dinge, die in die Tasche einer Frau gehören. Harumi hatte ihren Beutel also ausräumen müssen, um etwas Anderes -in diesem Fall die Schlange- darin zu deponieren. Da erinnert sich Ran auch an die merkwürdigen "Flügel" der Schlange, die sich nach Conans Theorie als Reste von Klebeband herausstellen. Ran fragt nach dem Motiv für den Mordversuch und Conan tippt darauf, das Harumi für Masahiko mehr als nur Zuneigung empfindet. Darauf gesteht Harumi die Tat. Das Motiv war tatsächlich Eifersucht auf Kiwako, die ihren geliebten Masahiko will.

Eri ist überrascht über Kogoros Verhalten...

Da kommt plötzlich eine Schwester ins Zimmer und fragt nach Harumi. Sie gehen zusammen ins Kiwakos Krankenzimmer und der Arzt erklärt, das sie jetzt über den Berg sei. Kiwako fragt als Erstes, nachdem ihre Freunde eintreffen, nach Harumi und entschuldigt sich für ihr blödes Verhalten. Kiwako deutet an zu wissen, das Harumi sie mit der Schlange umbringen wollte, sie will das Geschehene allerdings ruhen lassen und sieht den Biss als Strafe dafür, dass sie die Gefühle anderer Menschen nicht ernst genommen hat.

...Dies hält allerings nicht lange an

Ran lobt ihren Vater für die tolle Fallaufklärung, doch kaum hat sie zu Ende gesprochen, fängt Eri schon wieder damit an, dass Kogoro sich die ganze Zeit doof gestellt hat, obwohl er denn Täter schon längst kannte. Dann kommen sie wieder auf den Ehering zu sprechen, welchen Kogoro kurz darauf aus seiner Tasche zieht und Eri zuwirft. Die Ehefrau ist überrascht und Kogoro erklärt ihr, dass er den Ring bei dem Sonnenschirm gefunden hat, unter dem Eri gelegen hat. Er kam auf die Idee das sie den Ring verloren haben könnte, als sie vorhin am Strand geschäftig nach etwas suchte und es gäbe ja schließlich nicht vieles, was man am Strand verlieren könnte. Eri findet Kogoros Verhalten wirklich süß und wird rot, bis ein paar Krankenschwestern angelaufen kommen und ihren Mann umringen. Schnell macht Eri kehrt, verlässt das Krankenhaus und braust mir ihrem Wagen davon. In der letzten Szene wird jedoch deutlich gezeigt das sie den Ehering im Auto trägt.

Hint für Episode 122:
1/2 Spitze (Buchtitel)

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand

Einzelnachweise[Bearbeiten]