Episode 180

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
179 Die Spinnenkönigin (3)Episodenliste — 181 Dunkel wars... (1)
Der Kuss der Venus
Episode 180.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 65
Japan
Episodennummer Episode 169
Titel ビーナスのキッス
Titel in Rōmaji Bīnasu no kissu
Übersetzter Titel Der Kuss der Venus
Erstausstrahlung 22. November 1999
(Quote: 18,1 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8
Next Hint Sicherungskasten
Deutschland
Episodennummer Episode 180
Episodentitel Der Kuss der Venus
Erstausstrahlung 4. Juni 2003
Opening & Ending Opening 5 & Ending 1

Der Kuss der Venus ist die 180. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 169.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Das Beika-Aquarium

Kogoro wurde von einem Fan zu einer Show ins Aquarium von Beika eingeladen und nimmt Ran und Conan mit. Allerdings ist Kogoro desinteressiert und möchte nach Hause gehen, was sich schlagartig ändert, als Kogoros Fan, der Show-Techniker Masato Hayashi, die Moris begrüßt und ihnen die Venus, den Star der Show, vorstellt, eine attraktive junge Frau namens Michiko Osawa. Herr Hayashi und Frau Osawa führen Conan, Ran und Kogoro vor der Show im Backstage-Bereich herum und zeigen ihnen zuerst den Kontrollraum, wo die Technik gesteuert wird. Es folgen der Umkleideraum für die Angestellten und die Garderobe der Stars sowie der Raum mit der Luke, die ins Innere der Muschel führt, welche am Boden des Aquariums befestigt ist. Schließlich fährt Frau Osawa Herrn Hayashi an, dass er nicht alles ausplaudern solle, woraufhin sich Herr Hayashi bei ihr entschuldigt.

Als nächstes werden die Moris Herrn Murakawa, dem leitenden Angestellten, und Frau Minegishi, der Zweitbesetzung für die Venus, vorgestellt. Frau Osawa macht ihr Vorwürfe, weil sie noch nicht umgezogen ist und nachdem Frau Minegishi in der Garderobe verschwunden ist, spricht sie abfällig über sie. Anschließend geht sie selbst zum Umkleiden in den Garderobenraum. Auf Kogoros Bemerkung hin, dass Frau Osawa weiß, was sie will, erklärt Herr Hayashi, dass das an ihrer Familie läge: Ihrem Vater gehört eine Baufirma und er ist als strenger Chef bekannt. So hat er nach dem Bau des Aquariums gleich das ganze Management übernommen, weswegen Frau Osawa sich so benimmt, wie sie es tut.

Conan bemerkt den roten und den blauen Knopf

Herr Murakawa entschuldigt sich und sagt, er müsse noch die Maschinen überprüfen und geht auch, wobei er ein Handtuch verliert, das Conan ihm in den Raum mit der Luke bringt. Während Murakawa die Luke überprüft, erklärt er Conan die Funktionsweise von zwei Knöpfen: der rote Knopf hält das Wasser auf, das in die Luke läuft und mit dem blauen kann man das Wasser wieder ablaufen lassen. Die Luke wird eigentlich vom Kontrollraum aus gefüllt und die Knöpfe in der Luke sind nur dazu da, dass die Person im Inneren im Notfall selbst das Wasser ablassen kann.

Conan gesellt sich danach zu Ran und Kogoro, die bereits im Zuschauerraum sitzen. Die Show beginnt und Frau Minegishi tritt ohne Zwischenfälle auf. Als sich die Muschel aber zum zweiten Mal öffnet, ist Frau Osawa, die darin auf ihren Auftritt wartete, ertrunken. Kommissar Megure, Inspektor Takagi und der Rest der Polizei werden alarmiert. Conan bemerkt sofort, dass Frau Osawas Make-Up verwischt ist und sie ein Kühlpflaster am Bein trägt. Die Aquariumsmitarbeiter bestätigen, dass sie sich vor einiger Zeit am Bein verletzt hatte und fast ertrunken wäre. Daraufhin gehen Kogoro und die Polizei davon aus, dass sie wegen Schmerzen im Bein in Panik geraten und ertrunken ist.

Conan entdeckt den Fleck an der Jacke

Im Luken- und Maschinenraum wird bestätigt, dass die Maschinen tadellos funktionieren. Conan findet einen Fleck am Boden der Luke, der sich als Make-Up herausstellt. Sowohl Frau Minegishi als auch Herr Hayashi und Herr Murakawa haben scheinbar Alibis für den Tatzeitraum, also die Zeit kurz vor Frau Osawas Auftritt: Frau Minegishi war in der Muschel, die mit Wasser gefüllt war und die beiden Herren im Kontrollraum, bis auf eine kurze Toilettenpause von Herrn Murakawa. Conan fällt auf, dass bei einer Mitarbeiterjacke im Kontrollraum der untere Teil nass und am Nacken ein Fleck ist.

Daraufhin überprüft er in der Garderobe das Make-Up von Frau Osawa, das nicht weggeräumt wurde, was laut Frau Minegishi nicht der Persönlichkeit der Ermordeten entsprach. Conan ist sich nun sicher, dass es sich um Mord handelt und kennt den Täter. Kogoro und die Polizei gehen dagegen immer noch von einem Unfall aus. Sie führen noch einen Testdurchlauf der Muschel mit einem Taucher durch, während Conan Kogoro mit dem Narkosechronometer betäubt. Anschließend löst Conan mit Hilfe des Stimmentransposers den Fall: Gegen die Theorie der Polizei spricht zum einen, dass es unrealistisch ist, dass Frau Osawa den Knopf nicht rechtzeitig gefunden hat und zum anderen, dass sie überhaupt ein Pflaster getragen hat, da sie sehr auf ihr Äußeres bedacht war. Conan glaubt, dass der Mörder ihr das Pflaster aufgeklebt hat, um die Polizei in die Irre zu führen. Er überfiel Frau Osawa in der Garderobe, betäubte sie, klebte ihr das Pflaster auf und trug sie dann in die Luke. Das alles wäre zeitlich möglich gewesen während Herrn Murakawas angeblicher Toilettenpause, weshalb er – laut dem Schlafenden Kogoro – der Täter sein muss. Außerdem konnte er dann vom Kontrollraum aus wie gewöhnlich die Luke mit Wasser füllen, ohne verdächtig zu wirken.

Der Lippenstiftabdruck an Herrn Murakawas Nacken
So trug Murakawa das Opfer

Beweis für die Tat sind zunächst die verstreuten Schminkutensilien von Frau Osawa, die zeigen, dass sie beim Schminken betäubt wurde. Weiter beweist der Make-Up-Fleck am Boden der Luke, dass sie mit dem Gesicht nach unten gelegt wurde. Als endgültigen Beweis aber führt Conan einen kussförmigen Lippenstiftabdruck an, der noch auf Herrn Murakawas Nacken zu sehen ist. Murakawas Jacke hatte ihn auf die Idee gebracht, wobei der Täter dort versucht hatte, den Fleck auszuwaschen. Der Abdruck ist dorthin gelangt, als Murakawa die betäubte Frau Osawa zur Luke getragen hat, was man daran sieht, dass er verkehrt herum ist. Herr Murakawa gesteht schließlich die Tat und nennt als Grund einen Autounfall mit Fahrerflucht, den Frau Osawa vor zwei Jahren verursacht hatte und bei dem seine Frau und seine Tochter ums Leben kamen. Als Murakawa eines Tages hörte, wie Frau Osawa und ihr Vater sich darüber lustig machten, dass er den Schuldigen nicht kannte, beschloss er, sie zu töten.


Hint für Episode 181:
Sicherungskasten


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 180 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Aquarium von Beika