Episode 132

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
131 Der mysteriöse Scharfschütze (1)Episodenliste — 133 Mord im Theater (1)
Der mysteriöse Scharfschütze (2)
Episode 132.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 50
Japan
Episodennummer Episode 125
Titel 謎の狙撃者殺人事件 (後編)
Titel in Rōmaji Nazo no sogekisha satsujinjiken (Kōhen)
Übersetzter Titel Der Mordfall um den mysteriösen Scharfschützen (Teil 2)
Erstausstrahlung 23. November 1998
(Quote: 16,4 %)
Opening & Ending Opening 5 & Ending 6
Next Hint Austauschschüler
Deutschland
Episodennummer Episode 132
Episodentitel Der mysteriöse Scharfschütze (2)
Erstausstrahlung 24. März 2003
Opening & Ending Opening 5 & Ending 1

Der mysteriöse Scharfschütze (2) ist die 132. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 125.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro Mori wurde auf die Promiparty zu Ehren eines Sumoringers eingeladen, Conan Edogawa und Ran Mori sind ebenfalls dabei. Der Anwesende Herr Seiji Ishimoto beauftragte Kogoro während der Party mit einem Fall: Schon seit einem gewissen Zeitraum wird er mit Erpresserbriefen und Morddrohungen belästigt. Bei der Feier sollte der Politiker Tanaka eine Rede halten. Um seinen Auftritt hervorzuheben, wurde der Saal verdunkelt und nur Herr Takada mit einem Scheinwerfer bestrahlt. Als er sich zur Bühne begibt und an Herrn Ishimoto vorbei geht, löst sich ein Schuss, streift Ishimoto und tötet den Politiker. Es kommt die Frage auf, ob das eigentliche Opfer Herr Ishimoto war. Conan konnte einen Mann aus der Beleuchterkammer fliehen sehen, der Richtung, aus welcher auch der Schuss kam. Dieser Mann wird später aber tot von der Polizei in einem leer stehenden Gebäude gefunden. Der Fall scheint gelöst, doch Conan ist davon überzeugt, dass der Täter jemand anderes ist und, um von sich abzulenken, eine falsche Fährte gelegt hat.

Handlung[Bearbeiten]

Ishimoto wird von Hiraoka erpresst

Conan verfolgt unauffällig Megure und Kogoro. Als er den Aufzug nehmen will, bemerkt er den Sekretär des Ermordeten Politikers Takada, Tsuneaki Nikura, der einen Koffer in seiner Hand hält. Megure zeigt derweil dem angeschossenen Direktor Ishimoto ein Bild, auf dem der Schütze Shiro Hiraoka zu sehen ist, Ishimoto erklärt den Täter nicht zu kennen, gibt dann zu, den Mann doch zu kennen, denn dieser erpresste ihn wegen Steuerhinterziehung. Er gibt außerdem zu, dass er schon mit dem Gedanken spielte dem Erpresser nachzugeben, aber als er sich Gedanken über die Folgen machte, wurde ihm klar, dass er nicht nachgeben könnte. Aus diesem Grund heuerte er Kogoro zu seinem Schutz an, er bedauert es aber, dass wegen ihm der Politiker Takada ermordet wurde. Deshalb besuchte ihn auch der ehemalige Sekretär des Ermordeten. Dieser riet ihm, der Polizei alles zu erzählen. Der Kommissar führt den Politiker ab. Conan macht ihm aber klar, dass der Politiker noch in Gefahr schweben könnte. Kogoro kommt der Gedanke, dass es einen Komplizen geben könnte und er verlässt das Zimmer um Frau Tanaka hinterher zu rennen. Dabei stößt er einen Mann um. Währenddessen durchsucht Conan das Büro des Direktors, bis er Schritte hört. Der Mann, mit dem Kogoro zusammengestoßen ist, betritt den Raum. Es ist der Mann mit dem sich Frau Tanaka nach dem Mord getroffen hat. Er durchsucht das Zimmer und findet in einer Schublade eine Fernbedienung und verlässt daraufhin das Zimmer. Für Conan steht jetzt fest, dass er herausfinden muss, wer der unbekannte Mann ist. Er schleicht sich in das Haus indem der Tote Hiraoka gefunden wurde und stellt fest, dass Hiraoka nur eine Marionette war und den falschen erschossen hat. Beim durchsuchen des Hauses findet ein Loch im Boden und findet darin etwas.

Conan und Kogoro erkennen Shibata wieder
Kogoro glaubt, er habe den Fall gelöst

Wenig später kommt Conan wieder Zuhause an. Kommissar Megure betritt die Detektei und erklärt, dass er etwas Wichtiges mit Kogoro zu besprechen hat. Er möchte wissen, wie lange die Sekretärin von Tanaka noch im Krankenhaus bei ihrem Chef war. Kogoro erzählt ihm, dass sie noch zusammen gesessen haben und geredet haben. Danach weiß Kogoro nur noch, dass er eingeschlafen ist und am nächsten Morgen vom Direktor geweckt wurde, weil das Telefon geklingelt hat. Zu dieser Zeit war Frau Tanaka aber nicht mehr da. Frau Tanaka hatte also Zeit Herrn Hiraoka umzubringen. Auch erzählt Megure Kogoro, dass Yukiko eine Affäre hat, mit dem mysteriösen Mann mit dem Zopf, Kenichiro Shibata. Dessen Vater beging Selbstmord, nachdem seine Firma durch Direktor Ishimoto in den Bankrott getrieben wurde. Herr Shibata hatte also ein Motiv und Frau Tanaka als seine Freundin hätte ihm helfen können. Conan und Kogoro erkennen den Mann auf einem Foto wieder und Kogoro glaubt den Fall gelöst zu haben und bestellt deshalb alle in die große Halle. Kogoro erklärt, dass Hiraoka von dem eigentlichen Täter benutzt wurde. Kogoro beschuldigt Shibata der Täter zu sein, sein Motiv ist Rache. Kogoro erklärt, dass Shibata den toten Herrn Hiraoka für den Tod engagiert hat, diesen aber umbringen musste, nachdem dieser den falschen umgebracht hat. Herr Shibata gibt zu, dass er im Gebäude war, Herrn Hiraoka aber nicht gekannt hat und auch während der Tat mit seiner Arbeit beschäftigt war.

Conan löst den Fall als schlafender Kogoro

Conan greift ein und betäubt Kogoro, um den Fall zu lösen. Er weist die Anwesenden an, sich auf ihre Plätze des vorherigen Abends zu stellen und Kommissar Megure das Opfer zu spielen. An sein Revers soll Megure ein Mikro befestigen. Das Licht wird ausgemacht und ein Verfolgerspot angemacht. Megure läuft mit dem Sekretär Nikura den Weg zur Bühne, während Conan Takagi sagt, dass er in die Beleuchterkammer gehen soll. Conan geht zu Shibata und sagt ihm, dass er auf sein Zeichen hin die Fernbedienung benutzen soll. Der Schuss geht los und das Licht geht wieder an. In der Beleuchterkammer ist Takagi und wird jetzt von Megure gefragt, ob er geschossen hat. Wataru Takagi verneint dies und Conan erklärt, dass der Täter eine Waffe an den Scheinwerfer befestigt hat, die so das Opfer immer anvisiert hat, da dieser immer das Mikrofon trug. Mithilfe einer Fernbedienung und einer Motorkonstruktion wurde die Waffe ausgelöst und das Opfer ermordet. Es sollte jedoch so aussehen, als ob der Direktor Ishimoto getroffen werden sollte, das wahre Opfer aber war der Politiker Takada. Der Mörder hat, um seinen Plan perfekt ausführen zu können, Erpresserbriefe an Direktor Ishimoto geschickt, um eine falsche Fährte zu legen. Hiraoka war nur dazu da, die Konstruktion wieder zu entfernen. Shibata ist der Meinung, dass dies alles der Plan von Direktor Ishimoto gewesen wäre, Conan aber widerspricht ihm, denn dieser konnte nicht wissen, dass das Opfer an ihm vorbeilaufen würde. Geführt wurde Tanaka schließlich von seinem Sekretär. Dieser beschuldigt Shibata der Mörder zu sein, denn Shibata hat die Fernbedienung aus dem Büro des Direktors gestohlen. Mit dieser Aussage hat sich der Sekretär allerdings selbst verraten, denn Shibata hat nie erwähnt, wo er die Fernbedienung gefunden hat, nur der Täter konnte wissen wo die Fernbedienung ist.

Sein Motiv war somit die Nachfolge des Politiker anzutreten zu können. Hiraoka sollte die Rolle des Sündenbocks einnehmen, nach dessen Tod aber musste ein anderer herhalten und so kam Nikura auf die Idee Ishimoto als Sündenbock zu verwenden. Nach dem Mord an Hiraoka fand er den Motor, den er bei seinem Trick verwendete, nicht mehr und musste deshalb Hiraoka auch umbringen. Conan liefert auch Beweise, denn bei der Feier hat er die Fernbedienung fallen lassen und musste die dabei raus gefallenen Batterien wieder einsetzten. Von der Fernbedienung hat er zwar seine Fingerabdrücke entfernt, von den Batterien aber nicht. Nikura sieht ein, dass er überführt ist und gesteht den Mord. Zurück in der Detektei Mori liest Kogoro einen Brief von Yukiko Tanaka, die ihm mitteilt, dass sie und Shibata glücklich sind und vielleicht sogar bald heiraten wollen. Kogoro ist darüber sehr traurig, als dann aber eine hübsche Frau die Detektei betritt ist Yukiko vergessen und Kogoro hin und weg von der neuen Frau.


Hint für Episode 133:
Austauschschüler

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 132 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Privatklinik
  • Detektei Mori
  • verlassenes Gebäude
  • Hauptgebäude des Ishimoto Unternehmen
  • Veranstaltungshalle