Episode 178

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
177 Die Spinnenkönigin - Teil 1Episodenliste179 Die Spinnenkönigin - Teil 3
Episode 178
Episode 178.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 25: Kapitel 246, 247, 248, 249 & 250
Fall Fall 070
Japan
Episodennummer Episode 167
Episodentitel 鳥取クモ屋敷の怪(疑惑編)
Übersetzter Titel Das Mysterium des Spinnen-Anwesens von Tottori (Verdachts-Teil)
Erstausstrahlung 08. November 1999
Remastered 29. Oktober 2007
Opening / Ending Opening 06 / Ending 08
Next Hint lateinische Schrift
Deutschland
Episodennummer Episode 178
Episodentitel Die Spinnenkönigin - Teil 2
Erstausstrahlung 02. Juni 2003
Opening / Ending Opening 05 / Ending 01

Die Spinnenkönigin - Teil 2 ist die 178. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 167.

Handlung[Bearbeiten]

Ran kommt wieder zu Kazuha gerannt und will ihr mitteilen, dass sich der Anhänger von Shinichi an ihren CD-Player befand. Dabei bemerkt sie jedoch, dass Kazuha nicht mehr am Treffpunkt ist und findet deren Taschenlampe. Heiji findet währenddessen heraus, dass Nobukazu von jemandem niedergeschlagen und daraufhin erhängt wurde. Er ist sich sicher, dass der älteste Bruder eine Verabredung mit dem Mörder hatte, kurz nachdem er den Raum beim Abendessen verlassen hatte. Es ist aber noch nicht klar, wie der Täter nach vollendeter Tat den Raum wieder verlassen konnte. Auch Nobukazus nackte Füße, die am Boden liegende Taschenlampe und dass sich kein Staub auf den Möbeln im Lagerhaus befindet, obwohl niemand seit drei Jahren mehr darin war, finden die Detektive seltsam. Conan macht jedoch eine andere Sache misstrauisch, denn er hat Rans und Kazuhas Stimmen draußen gehört. Auf einmal kommt eine unbekannte Person mit schweren Schritten die Treppe hoch, doch es stellt sich heraus, dass es nur das Dienstmädchen ist.

Die Detektive unterhalten sich mit Miyuki

Die drei unterhalten sich daraufhin mit Miyuki, da diese früher gut mit Misa befreundet war. Sie erzählt, dass vor wenigen Jahren Nobukazu wütend nach Hause kam und seine Frau beschuldigt hat, dass sie ihn 20 Jahre lang hintergangen hätte. Misa mischte sich in den Streit ein und wurde beim Schlichten am Kopf verletzt. Danach wäre Misa wie ausgewechselt gewesen, sie soll nicht mehr zur Arbeit gegangen sein, ehe sie Robert kennengelernt hatte. Da Robert bei einem Erdrutsch schwer verletzt wurde, pflegte Misa ihn so lange, bis er wieder gesund war. Bei seiner Abschiedsparty lernte er Ryuuji, seine Frau und die Zwillinge Sae und Emi kennen. Misa war zu der Zeit sehr viel fröhlicher als zuvor gewesen. Nach seiner Abreise wurde Misa aber wieder depressiv und verschwand ganz plötzlich. Wenige Tage später fand Yuzo seine Nichte im Lagerraum und wenig später auch Misas Mutter, am selben Ort. Nobukazu soll bei der Beerdigung auffallend kalt gewesen sein und hat dabei nicht geweint, während Ryuuji zusammengebrochen ist. Vor zwei Jahren begannen dann die Zwillinge Robert als Mörder zu bezeichnen. Negishi erhängte sich dann wenige Tage zuvor, als alle Familienmitglieder bei einer Feier waren. Yoko fand ihn, ebenfalls im ersten Stock des Lagerhauses, als sie früher nach Hause kam, um das Abendessen vorzubereiten.

Heiji und Conan finden Kazuha

Nach dem Ende der Unterhaltung zeigt Miyuki den dreien die verwendeten Schnüre, die sowohl für die Tat, als auch für die Marionetten verwendet werden. Bei einer Besprechung von Conan und Heiji stellt sich heraus, dass beide noch im Dunkeln tappen, da alle Familienmitglieder, bis auf Ryuuji und Yuzo, ein Alibi haben. Indizien, wie die Schnüre oder Heijis Brief, bringen die beiden aber auch nicht weiter. Als Kogoro und Miyuki im Schuppen ankommen, bemerkt das Dienstmädchen, dass die Schnüre verschwunden sind, während Kogoro seine Tochter weinend beim Auto findet. Sie erzählt von der verschwundenen Kazuha. Die Gruppe beginnt daraufhin, nach Kazuha zu suchen. Eine unbekannte Person beginnt währenddessen, die Schnüre zu spannen, um Kazuha darin aufzuhängen. Heiji bemerkt, dass die Tür zum Lagerhaus offen steht und stürmt in den ersten Stock, wo die bewusstlose Kazuha hängt. Es ist jedoch noch nicht zu spät. Heiji bittet Kogoro und Ran, auf Kazuha aufzupassen und stürmt mit Conan los, um den Täter zu suchen. Sie finden jedoch keine Spur vom Täter. Die einzige Möglichkeit zur Flucht wäre das kleine Fenster am Tatort von Nobukazu, doch dies ist selbst für ein Kind zu klein.

Conan findet das Rauschgift

Heiji erzählt den Familienmitgliedern von dem Zwischenfall mit Kazuha. Daher möchten die Detektive die Alibis überprüfen. Jedoch hat keiner ein stichfestes Alibi, da alle angeben, in ihrem Zimmer geschlafen zu haben. Miyuki hat den Detektiven und Ran dabei geholfen, nach Kazuha zu suchen. Auch Yuzo wird nach seinem Alibi gefragt, doch er verbrachte die ganze Zeit in der Puppenwerkstatt und baute neue Marionetten. Der jüngste Bruder erzählt, dass er bis vor drei Jahren einmal selbst eine Puppen-Bau-Firma hatte, bis diese pleite ging. Auch im selben Jahr sind Misa und ihre Mutter verstorben. Conan fällt bei der Unterhaltung mit Juzo die große Puppe auf, die die Spinnenkönigin darstellen soll. Sie wurde auf Volksfesten von Yuzos Vater benutzt, um die Legende der Spinnenkönigin zu erzählen. Außerdem erzählt Yuzo von einer misslungenen Lieferung am Tage von Negishis Tod. Nach beendetem Gespräch geht Yuzo zu seiner Familie und Heiji und Conan beginnen, das Puppenzimmer zu durchsuchen. In den fertigen Puppen finden die zwei Rauschgift, das erklärt auch, warum diese über eine Million Yen kosten. Nach getaner Arbeit sehen Heiji und Conan Yoko nach ihren Zwillingstöchtern suchen.

Der verbrannte Elektroschocker

Sie tauchen aber schnell wieder auf erzählen, dass sie im Heizofen einen seltsamen Geruch wahrgenommen haben. In dem großen Kessel findet Heiji den fast geschmolzenen Elektroschocker, den der Täter für Kazuha benutzte. Als Conan die Zwillinge fragt, warum sie Robert einen Mörder nennen, antworten sie, dass Robert ihnen vor der Abfahrt einen Zettel für Misa gegeben haben, auf dem Stirb stand. Yoko berichtet zudem von Negishis Visitenkarte, die die Mädchen in Yokos Tasche fanden und danach sehr aufgeregt waren. Kurz darauf rennen die zwei zu Ran und Kazuha und fragen Kazuha, ob diese mit einem Elektroschocker angegriffen wurde, woraufhin Ran dies bestätigen kann, da ihre Freundin Verbrennungsspuren am Körper hat. Sie erzählt außerdem von der kleinen Kugel, die sie gefunden hat, kurz bevor Kazuha mit einem Elektroschocker angegriffen wurde. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dieser Kugel um Munition für ein Luftdruckgewehr handelt. Um ihre Theorie zu bestätigen, suchen die zwei am Tatort nach einem winzigen Loch sowie nach einem Faden mit einer Schlaufe und werden fündig. Nun wissen sie, wer der Täter ist.

Hint für Episode 179:
lateinische Schrift

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Diese Episode wurde in Japan am 12. Dezember 2008 auf der dritten DVD-Selection veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Schnüre