Episode 104

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
103 Erstens kommt es anders...Episodenliste105 Der Keramikkünstler-Fall - Teil 2
Episode 104
Episode 104.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 16 & 17: Kapitel 160, 161 & 162
Fall Fall 045
Japan
Episodennummer Episode 098
Episodentitel 名陶芸家殺人事件(前編)
Übersetzter Titel Mord beim Meisterkeramiker (Teil 1)
Erstausstrahlung 20. April 1998
(Quote: 19,5%)
Opening / Ending Opening 04 / Ending 05
Next Hint Lippenstift
Deutschland
Episodennummer Episode 104
Episodentitel Der Keramikkünstler-Fall - Teil 1
Erstausstrahlung 12. Februar 2003
Opening / Ending Opening 04 / Ending 01

Der Keramikkünstler-Fall - Teil 1 ist die 104. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 098.

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro erzählt beim Abendessen in der Detektei, dass er einen Anruf von dem berühmten Keramikkünstler Kikuemon erhalten hatte. Dieser bat ihn, mit Ran und Conan am nächsten Wochenende nach Michitama zu kommen, wo er dann Einzelheiten erklärt bekomme.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro, Ran und Conan begutachten die Keramikwerke

Nachdem Kogoro, Ran und Conan im Haus des weltberühmten Kikuemon angekommen sind, schauen sie sich zuerst die Keramikskulpturen des Künstlers an. Zusammen mit Kikuemon und dessen Schwiegertochter nehmen sie einen Tee ein. Als Kogoro nach dem Fall fragt, fängt Kikuemon an, über Kogoros angebliche "schlampige" Arbeit zu reden. Masuko Tsuchiya stellt jedoch klar, dass Kikuemon in Wahrheit einer seiner größten Fans sei. Dann kommen auch die Lehrlinge von Kikuemon, Yoshihiko Arita und Ryuuichi Seto, herbei. Kikuemon erklärt den Grund, warum er Kogoro herbestellt hat: er will ihm eine seiner Keramiken schenken. Kogoro entscheidet sich für eine anscheinend schlichte Tasse. Die Kunsttöpfer erschrecken plötzlich und Kikuemon erklärt, dass es ein wertvolles Stück ist, und dass er genau diese Wahl vermutet hatte.

Masuko kniet erschrocken vor dem zerbrochenen Keramikstück

Kikuemon beauftragt seine Schwiegertochter sein neustes Werk zu holen. Zusammen mit seinen Schülern geht die Gruppe nun zum Ofen, wo ein weiterer Lehrling, Kaoru Ootani, arbeitet. Conan bemerkt den Scherbenhaufen am Boden, woraufhin Arita die Tradition erklärt, dass Masuko die schlechten Arbeiten der Lehrlinge aussortiert. Als Kikuemon erklärt, dass Ootani wohl seine Arbeiten mit schlechten Gedanken gemacht hat, hört man Masuko schreien. Im Speicher finden sie Masuko, die vor dem zerbrochen neuesten Werk des Meister auf dem Boden sitzt. Das Meisterwerk ist ihr wohl auf der Leiter entgegen gekommen. Kikuemon ist deswegen jedoch nicht verärgert und beauftragt Masuko, etwas zu kochen. Danach zieht sich der Meister zurück, um sich hinzulegen. Conan findet neben dem Scherbenhaufen eine Murmel.

Am Abend beim Essen sind alle etwas angetrunken und Masuko sogar sehr. Kogoro erzählt auf Wunsch der Anwesenden von seinen gelösten Fällen. Kurz nach zehn Uhr ist Masuko bereits eingeschlafen und Arita trägt sie auf ihr Zimmer. Die Feier geht ohne sie weiter und dauert bis spät in die Nacht. Am nächsten Morgen geht Ootani Masuko wecken, um das Frühstück vorzubereiten. Doch kurz darauf kommt Ootani wieder und berichtet, dass Masukos Bett leer ist. Als sie Masuko anrufen wollen und sie nicht an ihr Telefon geht, hört man plötzlich wie eine Vase zu Bruch geht. Alle laufen zum Speicher und finden Masukos Leiche.

Masuko hängt tot im Speicher
Inspektor Megure untersucht den Tatort

Als Conan sich die Leiche genauer anschaut, findet er etwas seltsam und glaubt, dass es Mord war. Kurz darauf trifft die Polizei ein. Kommissar Megure lässt sich die Ergeignisse schildern. Ein Polizist berichtet ihm, dass auf den Balken im Haus keine Spuren sind. Jedoch findet Megure etwas immer noch seltsam, als er sich das Zimmer anschaut, und zwar, dass sie einen Schnitt in ihrem Fuß hat. Das Blut ist im ganzen Raum verteilt. Als dann Megure fragt, warum sie Selbstmord begangen haben könnte, kommt der Meister wieder ins Zimmer und befürchtet, dass der Grund in der zerbrochenen Keramik liegen könnte. Obwohl auch Conan die Selbstmordtheorie glaubt, stört ihn etwas daran. Dann tritt er auf eine Scherbe. Dadurch wird aufgedeckt, dass es nicht sein kann, dass ihre Füße sauber sind, obwohl sie keine Schuhe trägt. Damit deuten alle Fakten auf Mord hin, und jeder ist verdächtig.

Hint für Episode 105:
Lippenstift

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Während der Feier unterhalten sich die Leute über Kogoros Fälle. Dabei erzählte Kogoro von den Fällen, wie dem seines Klassentreffens, dem Museum und dem Zauberer. Diese Fälle hat er nicht als schlafender Kogoro gelöst. Des Weiteren wollen die Anwesenden auch von den Fällen auf der Mondschatteninsel und Kiretegu wissen.

Fehler[Bearbeiten]

  • In der Folge wird die Mondschatteninsel im Gegensatz zur Episode 012 als Tsukikage Insel bezeichnet.
  • Als Conan am Morgen auf seine Armbanduhr schaut, bemerkt er, dass es acht Uhr ist. Kurz darauf sieht man im Hintergrund eine Wanduhr, auf der es schon halb neun Uhr ist.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand