Episode 131

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
130 ZahlenspieleEpisodenliste — 132 Der mysteriöse Scharfschütze (2)
Der mysteriöse Scharfschütze (1)
Episode 131.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 50
Japan
Episodennummer Episode 124
Titel 謎の狙撃者殺人事件 (前編)
Titel in Rōmaji Nazo no sogekisha satsujinjiken (Zenpen)
Übersetzter Titel Der Mordfall um den mysteriösen Scharfschützen (Teil 1)
Erstausstrahlung 16. November 1998
(Quote: 19,9 %)
Opening & Ending Opening 5 & Ending 6
Next Hint Fernbedienung
Deutschland
Episodennummer Episode 131
Episodentitel Der mysteriöse Scharfschütze (1)
Erstausstrahlung 21. März 2003
Opening & Ending Opening 5 & Ending 1

Der mysteriöse Scharfschütze (1) ist die 131. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 124.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Conan bemerkt die blauen Fingerkuppen eines Gastes

Kogoro wurde zu einer Party in der Veranstaltungshalle eines Hotels eingeladen. Conan und Ran sind auch vor Ort. Nachdem sich Ran etwas Essen vom Buffett geholt hat, unterhalten sich Conan und sie über die Gäste. Einer der Gäste ist laut Conans Deduktion der Besitzer einer Färberei, da er blaue Fingerkuppen hat und seine rechte Hand gebräunter als die linke ist, was aus dem einseitigen Tragen eines Golfhandschuhs herrührt. Seiner Überlegung nach können sich normale Arbeiter den häufigen Besuch eines Golfclubs nicht leisten. Währenddessen entdeckt Kogoro unter den Gästen den berühmten Sumoringer Kazumoto und bittet diesen um ein Autogramm. Doch da er ihn verwechselt und mit falschen Namen anspricht, wird ihm das Autogramm verweigert. Beleidigt geht er zum Buffett.

Plötzlich wird Kogoro von Yukiko Tanaka angesprochen, da diese ihn zu ihrem Chef Seiji Ishimoto, dem Präsidenten des Ishimoto Unternehmens, bringen soll. Es stellt sich heraus, dass dieser ihn engagieren will, da er erpresst wird und auch eine Morddrohung vorliegt. Während Kogoro beschäftigt ist, sehen Ran und Conan aus einiger Entfernung, wie sich zwei Männer unterhalten. Einer von ihnen ist Tsuneaki Nikura, der Sekretär eines Politikers. Als er seine Visitenkarte aus der Tasche holt um sie einem Geschäftsmann zu übereichen verliert er etwas daraus und steck es wieder ein. Außerdem bemerken sie einen auffälligen Mann, der an die Wand gelehnt die Partygäste beobachtet. Derweil möchte Kogoro wissen, wie sie denn auf ihn als Detektiv gekommen sind, und es stellt sich heraus, dass sie ihn im Internet gefunden haben. Kogoro stimmt zu, den Fall zu übernehmen. In Gedanken sieht er darin eine Möglichkeit, sich Yukiko Tanaka anzunähern. Conan und Ran lassen sich währenddessen ein Foto von vor dem verdächtigen Mann machen.

Masao Takada wird erschossen

Auf einmal geht das Licht aus und ein Sprecher auf der Bühne wird angeleuchtet. Er ruft den auf der Party anwesenden Abgeordneten Masao Takada auf die Bühne, der mithilfe eines Scheinwerfers angeleuchtet zur Bühne läuft, und zwar auf indirektem Weg an Herrn Ishimoto vorbei. Plötzlich ertönt ein Schuss und der Abgeordnete Takada geht getroffen zu Boden. Herrn Ishimoto ist unverletzt geblieben, doch unter den Gästen bricht eine Panik aus, denn der getroffene Abgeordnete ist tot. Als das Licht wieder angeht, sieht Conan in die Richtung aus der der Schuss kam. Auf der Empore steht der verdächtige Mann von vorhin. Conan rennt zu ihm hin, dieser entwischt jedoch. Die Polizei ist nun vor Ort und fasst den Tathergang zusammen. Sie kommen zu dem Schluss, dass der Täter den Falschen getroffen hat. Conan erzählt von dem verdächtigen Mann und meint, dieser könnte der Täter sein, und berichtet, wie sie ihn vorher fotografiert haben. Conan begibt sich zur Leiche und entdeckt, dass ein Mikro am Anzug befestigt war und dieses nun kaputt neben der Leiche liegt. Doch bevor er noch weitere Untersuchungen anstellen kann, wird er von Ran von der Leiche entfernt.

Conan beobachtet dann, wie sich die Sekretärin vom Tatort entfernt und sich mit einem Mann trifft. Die beiden führen ein aufgeregtes Gespräch und nachdem der Mann gegangen ist, geht die Sekretärin ebenfalls, aber mit einem traurigen Gesichtsausdruck. Von diesem Augenblick an findet Conan die Sekretärin äußerst verdächtig. Direktor Ishimoto will inzwischen nach Hause gehen, doch Kogoro schlägt ihm vor, besser in einem geschützten Polizeikrankenhaus zu schlafen, da der Täter immer noch hinter ihm her sein könnte. Die Sekretärin Tanaka ist dagegen und macht den Vorschlag, dass der Direktor in einem Privatkrankenhaus übernachtet, und zwar mit Kogoro als sein Schutz. Die Polizei startet eine polizeiliche Suche nach dem Mann von Conans Foto, da dieser nicht unter den Gästen war. Nach dieser Erkenntnis fahren die Sekretärin Tanaka, der Direktor Ishimoto und Kogoro in eine Privatklinik. Währenddessen begibt sich Conan in die Beleuchtungsloge und kommt zu dem Schluss, dass der Täter vermutlich ein Profi war. Er findet Kratzer und Kleberreste an einem der Scheinwerfer und sieht darin eine Verbindung zu dem kaputten Mikro.

Kogoro und Frau Tanaka unterhalten sich im Zimmer der Privatklinik

Inzwischen sind Kogoro, die Sekretärin Tanaka und der Direktor Ishimoto in einem Zimmer des Privatkrankenhauses angekommen. Damit der Direktor genug geschützt ist, schläft Kogoro im Vorraum, so muss der Täter an Kogoro vorbei, um zum Direktor zu gelangen. Frau Tanaka selbst schläft zu Hause. Der Direktor bittet sie noch die Beerdigung des toten Abgeordneten zu organisieren und geht dann in sein Zimmer schlafen. Frau Tanaka selbst redet noch mit Kogoro. Kogoro erfährt so, dass er auch wegen seines guten Rufs und seines Charakters ausgesucht wurde, um den Fall zu übernehmen. Daraufhin kommt ein Anruf von Kommissar Megure, der Kogoro mitteilt, dass der Verdächtige in der Verbrecherkartei gefunden wurde. Sein Name ist Shiro Hiraoka, der wegen Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen und der anschließenden Erpressung des Unternehmens verurteilt wurde. Sein Spitzname lautet auch "der Piranha", da er erst dann aufhört, wenn er seine Opfer ganz ausgenommen hat.

Conan und Ran sehen gerade eine Sendung im Fernsehen. Dabei kommt Conan zu dem Verdacht, dass der Täter falsche Fährten für die Polizei gelegt hat. Am nächsten Tag klingelt im Zimmer des Privatklinikums das Telefon. Der Anruf ist wieder von Kommissar Megure, der ihm erzählt, dass der Verdächtige Hiraoka tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Er wurde mit einer Kopfverletzung am Fuß einer Treppe mit einer Pistole in seiner Hose gefunden. Kogoro benachrichtigt daraufhin Ran und Conan von den neusten Vorkommnissen. Er ist davon überzeugt, dass das kein Unfall war, sondern Mord.


Hint für Episode 132:
Fernbedienung


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 131 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände