Episode 160

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
159 Verräterische PoseEpisodenliste — 161 Ungleiche Schwestern (2)
Ungleiche Schwestern (1)
Episode 160.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 58
Japan
Episodennummer Episode 150
Titel 自動車爆発事件の真相(前編)
Titel in Rōmaji Jidōsha bakuhatsu jiken no shinsō (Zenpen)
Übersetzter Titel Die Wahrheit im Fall um die Explosion des Autos (Teil 1)
Erstausstrahlung 28. Juni 1999
(Quote: 17,2 %)
Opening & Ending Opening 6 & Ending 7
Next Hint Fenster
Deutschland
Episodennummer Episode 160
Episodentitel Ungleiche Schwestern (1)
Erstausstrahlung 6. Mai 2003
Opening & Ending Opening 5 & Ending 1

Ungleiche Schwestern (1) ist die 160. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 150.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Folge beginnt im Nishitama Supermarkt, in dem eine Frau einkauft und dabei von einem Mann verfolgt wird. Conan Edogawa, Ran Mori und Kogoro Mori sind in einer Bank, als Kogoro anfängt von alten Zeiten zu sprechen. Durch eine Nachhilfeanzeige an am Nachrichtenbrett der Bank erinnert er sich daran, dass er auch einmal Nachhilfe gegeben hat. Der Grund dafür war, wie er erklärte, dass er Eri als Student heiratete und sie kein Geld hatten. Er erzählt außerdem, dass seine Nachhilfeschülerin jetzt Jurastudentin ist und er deswegen wohl ein guter Nachhilfelehrer war. Aus der Bank raus möchte Kogoro seiner Tochter und Conan den damaligen Wohnort seiner ehemaligen Schülerin Megumi Sakihara zeigen. Er denkt, dass sie jetzt 35 Jahre alt sein müsste und nach ihrem Vater kommt, denn dieser war ebenfalls Rechtsanwalt. Sie war 3 Jahre lang Kogoros Schülerin.

Das Auto mit Hiromi explodiert beim Rückwärtsfahren
Kogoro rettet Megumi vor der weiteren Explosion

Auf dem Weg zu dem Haus werden die drei beinahe vom einem Auto überfahren. Conan Edogawa sieht durch das Fahrerfenster den Fahrer des Autos. Es ist der Mann vom Anfang der Folge. Vor dem Anwesen von Frau Sakihara, Kogoros ehemaliger Schülerin treffen sie auf Megumi Sakihara. Sie freut sich Kogoro Mori wiederzusehen, bittet diesen und seine Begleiter aber Abstand zu halten, da sie gerade ihrer Schwester Hiromi beim rückwärts ausparken hilft. Beim rausfahren des Autos aber kommt es zu einer Explosion. Kogoro holt einen Feuerlöscher und löscht das Auto, doch es ist zuspät. Hiromi Tanaka ist bereits tot und Megumi fällt daraufhin in Ohnmacht. Im Beika Krankenhaus kommt Megumi wieder zu sich und wird zu dem Vorfall von der Polizei befragt. Sie sagt aus, dass das Opfer ihre Schwester Hiromi Tanaka (32) ist. Ihr wird mitgeteilt, dass die Explosion durch eine Bombe ausgelöst wurde. Die Bombe hat sich unter dem Auto gefunden und wurde durch das Bedienen des Gaspedals ausgelöst. Der Unfallort ist das Haus der Eltern der Beiden, die durch einen Unfall ums Leben kamen.

Megumi bat Hiromi den Wagen aus der Garage zu fahren

Megumi sagt aus, dass der Wagen ihr gehörte. Sie hatte sich mit ihrer Schwester getroffen und bat diese nach dem Treffen das Auto aus der Garage zu fahren, das Auto hätte rückwärts rausgefahren werden müssen und da Megumi das nicht sehr gut kann, hat sie ihre Schwester gebeten das Auto für sie raus zufahren. Die Polizei vermutet nun, dass Megumi das eigentliche Opfer war und es ihre Schwester nur zufällig erwischt hat. Megumi sagt aus, dass sie ihre Wohnung um kurz von 14 Uhr verlassen hat um in Nishitama einkaufen zu gehen. Dabei hat sie nichts verdächtiges an ihrem Auto bemerkt. Gegen 14:30 Uhr war sie dann mit ihrer Schwester verabredet und gegen 15 Uhr explodierte dann die Bombe. Der Täter hatte also 30 Minuten Zeit die Bombe unter dem Auto zu platzieren. Megumi kann keinen möglichen Täter nennen, bis ihr wieder einfällt, dass sie vorher beim einkaufen von einem Mann verfolgt wurde. Sie bestätigt die Frage ob sie diesen wiedererkenne würde. Kogoro will den Mörder Hiromis unbedingt finden und erklärt Kommissar Megure über die gemeinsame Vergangenheit mit Megumi und Hiromi Tanaka auf. Er erzählt ihm, dass Megumi immer sanft, ruhig und scheu war, während Hiromi Tanaka immer witzig, und fröhlich war. Sie hatte Teilzeitjobs, ist viel ausgegangen und hatte viele Freunde. Megumi dagegen ist jetzt verheiratet, Hausfrau und hat keine Kinder.

Megumis Verfolger

Megumi beschreibt ihren Verfolger und Conan erkennt, dass es sich um den Fahrer des Autos von vorher handelt. Er sagt, dass sie ihn ca. 10 Minuten vor ihrer Ankunft bei Megumi gesehen haben und noch ca. 500 Meter von dem Haus entfernt waren. Der Mann könnte möglicherweise der Täter sein. Das Auto des Mannes war ein roter RV mit einem Kennzeichen aus Shinjuku. Megumis Ehemann betritt das Krankenzimmer. Sein Name ist Kazuo Sakihara. Er reagiert entsetzt als er erfährt, dass Megumi das richtige Opfer hätte sein sollen. Er ist aber auch entsetzt darüber,dass ihr nichts passiert ist. Er behauptet zwar den Täter nicht zu kennen, aber ob das stimmt ist noch nicht raus. Inspektor Takagi dagegen glaubt diesen Mann aus einem Fall von Kollegin Miwako Sato zu erkennen.

Auf dem Polizeipräsidium fragt er Miwako Sato und es stellt sich heraus, dass es sich um den selben Mann handelt. Der Name des Mannes ist Hiromasa Takahashi, Arbeiter in einer Chemiefirma. Er steht im Verdacht seine Frau Sachiko Takahashi beim einkaufen in Shinjuku mit einem Messer in den Rücken erstochen zu haben. Sein Motiv waren hohe Schulden, die er mit der hohen Lebensversicherung seiner Frau bezahlen konnte. Leider kann ihm der Mord an seiner Frau nicht nachgewiesen werden, da er ein Alibi zu den Zeitpunkt des Mordes hat, er kann aber der Mörder von Hiromi sein, denn er verfügt über das Wissen eine Bombe zu bauen.

Takagi und Sato verhaften Hiromasa Takahashi

Conan versucht Kogoro auf die richtige Spur zu bringen, in dem er Takagi darum bittet den Anstecker mit ihm zu tauschen. Kogoro kommt so die Idee, dass es einen Tauschmord gegeben hat. Herr Takahashi hat Megumi umbringen sollen und dafür hat ihr Ehemann Herr Sakihara, Sachiko umgebracht. Das Motiv für diesen Plan von Herrn Sachiko ist, dass er was mit Megumis Schwester hatte und deswegen seine Frau aus dem Weg räumen wollte. Herrn Sakihara kann das aber nicht nachgewiesen werden, weshalb nur Herr Hiromasa Takahashi von der Polizei verhaftet wird. Bei seiner Verhaftung hatte er eine Tasche voller Bomben bei sich.

Ein paar Tage später wird bekannt, dass Megumis Mann ein heimliches Verhältnis mit der Toten hatte. Er hat sich mit Herrn Takahashi in einer Bar getroffen und den Plan ihre Frauen zu töten entwickelt. Über eine eigenen Telefonanschluss von Herrn Sakihara ging es weiter, bis der Plan stand. Herr Sakihara wollte seine Frau umbringen um an ihre Lebensversicherung zu kommen, um Hiromi beim Eröffnen einer eigenen Boutique zu helfen. Megumi, die nun alles weiß, fängt an zu weinen. Für die Polizei ist der Fall nun abgeschlossen und er wird zu den Akten gelegt. Conan aber hat das Gefühl, dass der Fall noch nicht abgeschlossen ist und sie irgendetwas übersehen haben. Wieder einige Tage später haben sich Kogoro, Ran und Conan mit Megumi für 13 Uhr verabredet. Auf dem Weg zu ihr kommen sie an dem Supermarkt vorbei in dem Herr Takahashi Megumi damals beobachtet hat. Dort treffen sie auf Megumi, die sie aber nicht bemerkt und mit ihrem Auto wegfährt. Conan bemerkt, dass Megumi mit ihrem Auto rückwärts aus der Parklücke fährt, dass irritiert ihn, denn hat Megumi nicht noch behauptet, dass sie damit Probleme hat. Conan kommt der Verdacht, dass Megumi von der Bombe gewusst haben könnte und ihre Schwester absichtlich in den Tod hat gehen lassen.


Hint für Episode 161:
Fenster


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 160 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Anwesen von Frau Sakihara
  • Beika Krankenhaus
  • Nishitama Supermarkt