Episode 118

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
117 Mord à la Carte - Teil 2Episodenliste119 Die Strömung bringt es an den Tag
Episode 118
Episode 118.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 16: Kapitel 154 & 155
Fall Fall 043
Japan
Episodennummer Episode 112
Episodentitel 帝丹小7不思議事件
Übersetzter Titel Der Fall um die sieben Mysterien der Teitan-Grundschule
Erstausstrahlung 10. August 1998
(Quote: 18,9%)
Opening / Ending Opening 04 / Ending 06
Next Hint Schwimmreifen
Deutschland
Episodennummer Episode 118
Episodentitel Nächtlicher Spuk in der Schule
Erstausstrahlung 04. März 2003
Opening / Ending Opening 04 / Ending 01

Nächtlicher Spuk in der Schule ist die 118. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 112.

Handlung[Bearbeiten]

Conan erfährt von der Geistergeschichte

Mitsuhiko und Genta erzählen Conan mitten im Unterricht, dass es in der Grundschule spuckt. Conan glaubt nicht daran. Zuerst erzählt Mitsuhiko seine Geschichte die er von einem Mädchen aus der 3. Klasse erfahren hat. Sie soll sich vor wenigen Tagen am Abend, bevor sie nach Hause gegangen ist, das große Bild im Kunstraum angeschaut haben. Am nächsten Morgen, als sie sich das Bild erneut ansehen wollte, waren die Alabasterköpfe des Kunstraumes in einem Kreis aufgestellt und starrten sie an. Conan glaubt jedoch, dass sich das Mädchen nur wichtig machen wollte. Dann erzählt Genta von dem Gerücht, das er gehört hat. Die Wiederbelebungspuppe aus dem Gesundheitsraum soll nachts durch die Gänge gerast sein. Er ist schließlich der Meinung, dass die Detective Boys die Schule nachts untersuchen sollten. Doch plötzlich wird er von Fräulein Kobayashi, der sehr strengen neuen Klassenlehrerin der, beim reden erwischt und zur Ruhe ermahnt.

Nach dem Unterricht beim Sauber machen erzählt Ayumi Conan ihre Spukgeschichte über die Teitan Grundschule. Als sie vor einige Tagen nachts noch einmal in der Schule war um die Fische zu füttern, hatte sie eine unbekannte Person in ihrem Klassenzimmer gesehen. Die Person trug einen Mundschutz und Ayumi konnte deren Gesicht nicht erkennen. Noch am selben Abend hat Ayumi dem Konrektor von ihrer Beobachtung erzählt, doch dieser war seitdem nicht mehr in die Schule. Fräulein Kobayashi kommt zu den Kindern, da sie gemerkt hat, dass die vier nicht richtig aufräumen, Auch erinnert sie noch einmal an den bevorstehenden Schüler-Elternabend. Der Klassenlehrer der Parallelklasse, Herr Ohata, kommt vorbei und bemerkt, dass die junge Frau etwas blass ist. Er fragt ob alles in Ordnung sei, doch sie möchte darüber nicht reden und geht weiter. Conan fragt anschließend Herrn Ohata, warum der Konrektor nicht mehr in die Schule kommt. Dieser wird jedoch nervös und geht ebenfalls weg. Schließlich kommt der Rektor Ryojiro Uematsu vorbei und Conan fragt ihn ebenfalls. Doch auch dieser spricht in Rätseln.

Ob die Kinder in der Schule etwas finden?

Nachts schleichen sich die Detective Boys in die Schule, um der Sache auf die Spur zu gehen. Als erstes inspizieren die vier den Kunstraum und untersuchen die Alabasterköpfe. Conan stellt fest, dass die Figuren tatsächlich bewegt worden sein müssen, da sie nicht korrekt auf ihren Markierungen stehen. Am Kopf selbst ist zudem ein Stück Klebeband befestigt. Anschließend gehen sie in den Gesundheitsraum, um sich die Wiederbelebungspuppe anzuschauen. Diese steht verborgen hinter einem Vorhang und als Ayumi diesen entfernt, erschrickt sie und rennt schreiend davon. Die Detective Boys folgen ihr bis zu einer Treppe, an der eine Kiste voller Handpuppen steht. Alle Puppen tragen ein kleines Schild, mit den Nachnamen ihrer Klassenkameraden. Mitsuhiko glaubt es sei nur Zufall, dass die Puppen ihre Namen tragen, doch Conan ist anderer Meinung. Sein eigener Nachname kommt schließlich nur einmal an der Schule. Zunächst versucht Mitsuhiko die bisherigen Ermittlungen logisch zu analysieren, als er in einem Gang, parallel zu dem ihren, die Wiederbelebungspuppe sieht und laut aufschreit. Conan läuft sofort los, um nach der Puppe zu schauen, doch diese steht wie immer im Gesundheitsraum. Ayumi, Genta und Mitsuhiko folgen Conan und gemeinsam finden sie Ayumis Taschentuch unter dem Sockel der Puppe, das diese zuvor beim Schuhe säubern verloren hatte. Die Puppe war also bewegt worden und für die Detective Boys steht fest, dass noch jemand in der Schule ist.

Der Rauch auf der Treppe soll die Kinder erschrecken

Die Suche geht weiter und Conan bemerkt eine Person, die sie beobachtet. Er ist schließlich dafür, den Hausmeister zu holen. Sie gehen in das Lehrerzimmer, das seltsamerweise offen ist, um ihn anzurufen. Der Hausmeister jedoch ist betrunken eingeschlafen und geht nicht an den klingelnden Apparat. Ähnlich ergeht es Conan mit seinem zweiten Anruf in der Detektei Mori. Kogoro ist ebenfalls betrunken, geht aber zumindest ans Telefon. Bis Ran und ihr Vater in der Schule sind, untersuchen die vier weiter die Schule. Auf einer Treppe bemerken sie einen seltsamen Rauch der sich am Boden ausbreitet und eine rote Flüssigkeit am Geländer, die wie Blut aussieht. Jedoch sieht Conan sofort, dass es nur rote Farbe ist. Auch der Rauch wurde vorbereitet, indem die unbekannte Person einfach Trockeneis in warmes Wasser gelegt hat. Conan hat sich jedoch einen Trick überlegt, die Person zu schnappen. Die Detective Boys beginnen lautstark zu brüllen, als hätten sie furchtbare Angst und verstecken sich anschließend eine Weile auf einer Toilette.

Unter einer Treppe befinden sich Handpuppen mit den Namen der Kinder

Die vier beobachten aus einem der Parallelgänge ihr Klassenzimmer. Dort sind viele Schatten versammelt. Auch die Person mit dem Mundschutz ist anwesend. Mit einem Mal wird Conan alles klar und weiß was in der Schule los ist. Die vier rennen los zu ihrem Klassenzimmer. Als Conan das Licht liegen auf allen Tischen die Puppen aus dem Karton von der Treppe. Auch die Wiederbelebungspuppe und die Alabasterköpfe sind in dem Klassenzimmer. Conan löst dann den Fall auf. Die Person, die in der Nacht immer in der Schule ist, ist ihre neue Klassenlehrerin Fräulein Kobayashi. Sie probt immer mit allen Figuren für den bevorstehenden Schüler-Elternabend. Den Mundschutz trägt sie, um möglichst leise zu sprechen. Diese erklärt den Detective Boys dann, warum sie so nervös wegen des Schüler-Elternabend ist. Die vier machen ihr jedoch wieder Mut, denn alle Kinder in der Klasse haben bemerkt, dass die junge Frau als einzige Lehrerin nach den Fische oder Blumen im Klassenzimmer schaut. Genta fragt sie dann, warum sie die Farbe und den Rauch verteilt hat. Fräulein Kobayashi erklärt jedoch, dass sie es nicht war. Eine weitere Person muss also noch in der Schule sein. Im Lehrerzimmer treffen die fünf dann den Konrektor, der seine Perücke verloren hatte. Sie helfen ihm die ganze Nacht, nach der Perücke zu suchen. Es stellt sich jedoch heraus, dass der Rektor die Perücke versteckt hatte, um sich einen Scherz zu erlauben.

Hint für Episode 119:
Schwimmreifen

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Handpuppen
  • Alabasterköpfe
  • Wiederbelebungspuppe