Kapitel 320

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
319 Über die Grenzen der Zeit hinwegListe der Manga-Kapitel — 321 Die Wahrheit hinter der Schriftrolle des Tigers
Väterliche Fürsorge
Cover zu Kapitel 320
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 320
Manga-Band Band 32
Im Anime Episode 283, 284 & 285
Japan
Japanischer Titel 浪花勧進帳
Titel in Rōmaji Naniwa kanjinchō
Übersetzter Titel Naniwa Kanjinchou
Veröffentlichung 25. Oktober 2000
Shōnen Sunday #48/2000
Deutschland
Deutscher Titel Väterliche Fürsorge
Veröffentlichung 15. November 2004

Väterliche Fürsorge ist das 320. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 32 zu finden.

Fall 92
Fall-Abschnitt 1 Band 31: Kapitel 317
Kapitel 320
Fall-Abschnitt 2 Band 32: Kapitel 318
Fall-Abschnitt 3 Band 32: Kapitel 319
Fall-Abschnitt 4 Band 32: Kapitel 320
Fall-Auflösung Band 32: Kapitel 321

Handlung[Bearbeiten]

Heiji will den Fall unbedingt lösen

Heizo ist am Tatort erschienen und hat Heiji zur Überraschung aller geschlagen. Zudem fordert er Heiji auf, sich nicht weiter in die Arbeit der Polizei einzumischen und diese nicht zu behindern. Als Kommissar Otaki Heiji daraufhin verteidigen möchte, wird er von Toyama zurückgehalten und daran erinnert, einer bestimmten Person zu folgen. Heizo, der sich inzwischen die verbrannte Leiche von Frau Katagiri anschaut, möchte von Kommissar Otaki wissen, ob es sich bei den beiden Fällen um Mord handelt. Da Kommissar Otaki angibt, dass es sich seiner Meinung nach in beiden Fällen um Selbstmord handelt, ordnet Heizo an, die meisten Polizisten abziehen zu lassen. Auch er selbst und Hauptkommissar Toyama verlassen unter den Blicken einer unbekannten Person den Tatort.

Als Kogoro und Kommissar Otaki später versuchen Heiji aufzumuntern, berichtet Kazuha erneut über das Gespräch zwischen ihrem Vater und Heizo. Dabei haben die beiden auch eine ungeklärte Mordserie erwähnt, die sich kurz nach dem Fund der Brandleiche vor 13 Jahren ereignete. Heiji, der sich inzwischen wieder aufgerichtet hat, erklärt den Fall lösen zu wollen und so seinen Vater vorzuführen. So macht er Kommissar Otaki auf drei Flecke an Frau Katagiris Kleidung aufmerksam, bei denen er sich um Blut handelt. Dies sei, so Heijis Meinung, auf die Kleidung des Täters gelangt, als dieser Frau Katagiri erschlagen hat. Da der Täter anschließend die Leiche fortan bewegte, kam das Blut auf seiner Kleidung mit der von Frau Katagiri in Kontakt. Als die Hauptverdächtigen sieht er die drei anderen Teilnehmer der Reisegruppe an, die nun ebenfalls am Tatort erscheinen.

Nach einem kurzen Gespräch mit diesen, bringt ein Polizeibeamter Kommissar Otaki ein Bruchstück aus Ton, sowie ein Foto, dass bei Frau Katagiri gefunden wurde. Auf dem Foto sind neben Frau Katagiri und dem ersten Opfer Yuji Kato noch zwei weitere junge Männer, sowie ein älterer Mann in der Mitte, zu sehen. Einer der beiden jüngeren Männer wird von den Teilnehmern als Herr Hirano identifiziert, der die Reise eigentlich organisiert hatte, dann aber kurz vor Beginn abgesagt hat. Nachdem die drei Verdächtigen wieder gegangen sind, wissen Heiji und Conan, wer von ihnen derjenige war, den Ran und Kazuha an der Brücke gesehen haben. Da Conan zudem erläutert, dass die Blutflecke von einem Reisverschluss stammen könnten, durchschauen die beiden den Fall, kennen den Täter aber noch nicht. Als im nächsten Moment der Wind Ran ihren Regenschirm aus der Hand reist, erkennen die beiden aber auch dies und verlassen den Tatort. Nachdem sie an einer Straße Herr Kasuya gefunden haben, beschließen sie diesem zu folgen, wobei sie allerdings von einer Gruppe Männer beobachtet werden.

Weiter geht's in Kapitel 321!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Naniwa bezieht sich auf den ursprünglichen Namen der Stadt Osaka.
  • Kanjinchou ist ein japanisches Kabuki-Theaterstück. In diesem ziehen Yoshitsune und Benkei durch das Land und sammeln betrügerisch Spenden, indem sie sich als Priester ausgeben. Dies gelingt auch, bis Yoshitsune in die Gefahr gerät, von einigen Wachen enttarnt zu werden. Daraufhin schlägt Benkei Yoshitsune, obwohl er in der Rangfolge deutlich unter ihm steht. Doch da Benkei ihm dadurch das Leben gerettet hat, ist Yoshitsune ihm sehr dankbar. Benkei zeigt allerdings Reue. Die Parallele in Detektiv Conan ist Heiji, der von seinem Vater geschlagen wird, damit er sich nicht in Gefahr begibt. Auch rettet dieser ihm später in der Lagerhalle das Leben.
  • Kanjincho bezeichnet eine Liste, die in buddhistischen Tempeln ausliegt, in die man sich für bestimmte Anliegen eintragen kann.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände