Kapitel 319

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
318 Der Schatz des GroßfürstenListe der Manga-Kapitel — 320 Väterliche Fürsorge
Über die Grenzen der Zeit hinweg
Cover zu Kapitel 319
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 319
Manga-Band Band 32
Im Anime Episode 283, 284 & 285
Japan
Japanischer Titel 時を越えて…
Titel in Rōmaji Toki o koete...
Übersetzter Titel Die Zeit überwinden...
Veröffentlichung 18. Oktober 2000
Shōnen Sunday #47/2000
Deutschland
Deutscher Titel Über die Grenzen der Zeit hinweg
Veröffentlichung 15. November 2004

Über die Grenzen der Zeit hinweg ist das 319. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 32 zu finden.

Fall 92
Fall-Abschnitt 1 Band 31: Kapitel 317
Kapitel 319
Fall-Abschnitt 2 Band 32: Kapitel 318
Fall-Abschnitt 3 Band 32: Kapitel 319
Fall-Abschnitt 4 Band 32: Kapitel 320
Fall-Auflösung Band 32: Kapitel 321

Handlung[Bearbeiten]

Eine brennende Person stürzt in den Wassergraben

Heiji zeigt Kommissar Otaki und Kogoro das Bruchstück aus Ton, welches Goldrückstände aufweist. Er erläutert, dass dieses, zusammen mit der Schriftrolle des Drachens, den Schluss auf den Schatz von Hideyoshi nahe legt. Genauer scheint es sich um das Bruchstück einer Kürbisflasche zu handeln, die einmal mit Gold gefüllt war. Insgesamt soll es davon 1000 Stück geben, wobei sich Kommissar Otaki wundert, wie Heijis Vater und Hauptkommissar Toyama ohne die Schriftrolle auf den Schatz Hideyoshis rückschließen konnten. Kazuha berichtet ihm daher, dass eines der beiden Bruchstücke von einem Flaschenhals stammen musste und auf dem anderen die Zahl 848 eingraviert war.

Kogoro ist allerdings nach wie vor nicht davon überzeugt, weshalb Heiji ihm erläutert, dass es neben der Rolle des Drachens auch eine Rolle des Tigers geben muss, was der hinzugekommene Hauptkommissar Toyama zur Überraschung aller bestätigt. Kazuha berichtet nun, ihren Vater gerufen zu haben, damit Heiji die Ermittlungen der Polizei überlässt. Er ist darüber sehr verärgert und brüllt Kazuha an, die daraufhin mit Ran den Schlossgarten verlässt. Auch die Mitglieder der Reisegruppe möchten nun den Schlossgarten verlassen. Während dem Gespräch kommt Hauptkommissar Toyama eine Stimme bekannt vor, weshalb er Kommissar Otaki etwas zuflüstert und anschließend Heizo Hattori anruft.

In einem Restaurant unterhalten sich Ran und Kazuha, wobei Ran sie fragt, ob sie ihren Vater nicht gerufen habe, um Heiji bei seinen Ermittlungen zu unterstützen. Kazuha bejaht dies und gibt an, Heijis Grinsen gerne zu sehen, wenn er einen Fall gelöst hat. Ran gesteht daraufhin, dass es ihr mit Shinichi ähnlich geht. Als die beiden im nächsten Moment bemerken, dass sie Conan nicht mitgenommen haben, gehen sie zu dem Schloss zurück. Auf einer Brücke sehen die beiden dabei eine Person, bei der es sich offenbar um Frau Katagiri handelt, die sich anzündet und danach in den Wassergraben springt. Ran bemerkt zudem eine Person am anderen Ende der Brücke, die wegläuft.

Später birgt die Polizei Frau Katagiris zum Teil verbrannte Leiche. Allerdings wird festgestellt, dass die Todesursache ein Schlag gegen den Kopf sein muss, weshalb Kommissar Otaki und Kogoro von einem Selbstmord ausgehen. Heiji, der dies nicht glauben will, geht erneut zu der Leiche und sucht nach Hinweisen auf einen Mord, als plötzlich Heizo auftaucht und ihm mit der Faust ins Gesicht schlägt.

Weiter geht's in Kapitel 320!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Feuerzeug
  • Schriftrolle des Drachens