Kapitel 249

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
248 Heijis SchreiListe der Manga-Kapitel — 250 Nicht mit Worten auszudrücken
Heijis Zorn
Cover zu Kapitel 249
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 249
Manga-Band Band 25
Im Anime Episode 177, 178 & 179
Japan
Japanischer Titel 平次の怒り
Titel in Rōmaji Heiji no ikari
Übersetzter Titel Heijis Zorn
Veröffentlichung 24. März 1999
Shōnen Sunday #17/1999
Deutschland
Deutscher Titel Heijis Zorn
Veröffentlichung 15. April 2004

Heijis Zorn ist das 249. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 25 zu finden.

Fall 70
Fall-Abschnitt 1 Band 25: Kapitel 246
Kapitel 249
Fall-Abschnitt 2 Band 25: Kapitel 247
Fall-Abschnitt 3 Band 25: Kapitel 248
Fall-Abschnitt 4 Band 25: Kapitel 249
Fall-Auflösung Band 25: Kapitel 250

Handlung[Bearbeiten]

Kazuha wird von Heiji befreit

Heiji befreit die noch lebende Kazuha von den Fäden, an denen sie aufgehängt war. Conan und Heiji untersuchen noch einmal gründlich das Lagerhaus, da der Täter noch nicht weit entfernt sein kann, denn er konnte sein Werk, Kazuha zu ermorden, nicht beenden. Jedoch finden sie keine Person im Lagerhaus. Kogoro Mori und die beiden Detektive lassen die Familie Takeda sowie Robert Taylor in ein Zimmer rufen, um es dem Mörder zu erschweren, einer einzelnen Person zu begegnen. Doch Yuzo Takeda fehlt. Heiji und Conan gucken in der Werkstatt nach und finden ihn. Sie erläutern ihm die Situation.

Conan untersucht einige Marionetten genauer und findet Drogen. Aus diesen Informationen können Conan und Heiji die Situation weitestgehend aufklären. Derweil entdeckt Heiji im Ofen des Hauses einen verschmorten Elektroschocker. Nun fällt ein anderes Licht auf den Angriff auf Kazuhas, die, bevor sie ohnmächtig wurde, eine kleine Gummikugel gefunden hatte. Die Gummigeschosse bringen Heiji und Conan auf eine Idee. Sie stürmen aus Rans und Kazuhas Zimmer zum Lagerhaus, wo sich ihre Theorie bestätigt.

Weiter geht's in Kapitel 250!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus der Familie Takeda