Seiji Haruta

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seiji Haruta
Episode 148-9.jpg
In anderen Ländern
Japan 張田政次, Haruta Seiji
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 43 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Immobilienmakler
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Mörder Minoru Furuhashi
Debüt
Im Manga Band 23: Kapitel 222
Im Anime Episode 148
Synchronsprecher
Deutschland Joachim Kaps

Seiji Haruta ist ein selbständiger Immobilienmakler. Als er dafür sorgt, dass das KinekaSeven-Kinocenter abgerissen werden soll, wird er von dem Filmvorführer Furuhashi schließlich getötet.[1]

Die Figur Seiji Haruta[Bearbeiten]

Seiji Haruta soll zukünftig der neue Besitzer des KinekaSeven-Kinocenters werden. Er hält sich als selbständiger Immobilienhändler über Wasser, doch laufen seine Geschäfte schlecht als recht.[2] Tagsüber kommt der stets rauchende junge Mann oftmals in das KinekaSeven, um die Abrissarbeiten voran zu treiben oder das Personal zu schikanieren. Auch sonst ist sein gesamtes Wesen von unsympathischer Natur. In der Vergangenheit hat er immer wieder Streit provoziert und andere Kinobesucher belästigt. Dabei kam es nicht selten zu einer Schlägerei und der Ruf des KinekaSeven wurde somit durch Harutas Verhalten zunehmend geschädigt.[3]

„Sie müssen hier nicht einen auf freundlich machen. Ich kam nur kurz vorbei, um diesem schäbigen Schuppen beim Sterben zuzusehen. Kann man die Filme nicht im schnellen Vorlauf abspielen?[4]

Gegenwart[Bearbeiten]

Das KinekaSeven gibt an seinem 30. Jahrestag seine letzte Vorführung. Seiji Haruta hatte der Bitte des alten Kinobesitzers Muramatsu nachgegeben, mit dem vollständigen Abreißen des Gebäudes bis nach diesem Tag zu warten. Trotz allem lässt er es sich auch an diesem Tag nicht nehmen, in das Kino zu gehen, um dem Kinopersonal und möglichen Besuchern den Tag so gut wie möglich zu vermiesen. Wie immer setzt er sich während der Vorführungen sehr weit nach hinten in den Kinosaal, direkt vor die Projektorfenster, so dass sein Zigarettenqualm auf der Leinwand groß und deutlich zu sehen ist. Auch, wenn neben den Detective Boys und dem Studenten Ide kaum andere Besucher in dem Kino sind.[4]

Mitten in der Vorstellung sind mit einem Mal jedoch nicht mehr die Schatten seiner Rauchschwaden, als vielmehr die Pendelbewegungen seines eigenen toten Körpers auf der Leinwand zu sehen. Seiji Haruta ist von dem Filmvorführer Furuhashi getötet worden. Zunächst deutet einiges auf einen Selbstmord hin, da Haruta an einem Seil aufgeknüpft von der Decke hängt. Auch die Ermittlungen der bald darauf eintreffenden Polizei mit Kommissar Megure und seinem Team unterstützen die Theorie. Es stellt sich heraus, dass Haruta sehr hohe Spielschulden hat und die Bank seine Kreditwürdigkeit mehr und mehr in Frage stellt. Selbst wenn Haruta das Kino nach einer Sanierung gewinnbringend weiterverkauft hätte, hätte er mit dem Erlös wohl nicht alle seine Schulden begleichen können. Dass der Immobilienhändler trotz allem keinen Selbstmord begangen hat, sondern ermordet wurde, wird von Conan mit der Hilfe des Professors bewiesen.[1]

„Ab morgen werde ich besser aufpassen. Wo bist du denn morgen eigentlich? Ich meine, kennst du irgendeinen blöden, der für dich sorgt...?“

Seiji Harutas letzte Worte zu Minoru Furuhashi[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanEpisode 149 ~ Herr Furuhashi gesteht den Mord an Haruta.
  2. Detektiv ConanEpisode 149 ~ Die Polizei verfolgt in ihren Ermittlungen auch die Theorie von einem Selbstmord. Inspektor Takagi befragte die Nachbarn des toten Haruta zu dessen Geschäften und erklärt dem Kommissar anschließend, dass dessen Büro wohl bald zumachen würde.
  3. Detektiv ConanEpisode 148 ~ Nachdem die Leiche gefunden wird, befragt die Polizei die Angestellten des Kinos über Herrn Haruta.
  4. 4,0 4,1 Detektiv ConanEpisode 148 ~ In der Pause zwischen den beiden Filmvorführungen provoziert Haruta die Angestellten des KinekaSeven.
  5. Detektiv ConanEpisode 148 ~ In der Pause zwischen den beiden Filmvorführungen wird Haruta von Herrn Furuhashi für sein ständiges Rauchen im Kino gerügt. Um die ironische Bedeutung dieser Worte an den Filmvorführer weiß Haruta in diesem Moment nicht.