Fall 64

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 63Liste der FälleFall 65
Fall 64
Episode 148.jpg
Informationen
Fall Fall 64
Manga Band 23: Kapitel 222, 223 & 224
Anime Episode 148 & 149
Handlung
Art des Falles Mord
Polizei Wataru Takagi, Juzo Megure
Verdächtige Tishiyuki Ide, Yuriko Tomosato, Akio Muramatsu, Minoru Furuhashi
Gelöst von Hiroshi Agasa Conan Edogawa
Täter Minoru Furuhashi

An der Teitan-Grundschule ist Gründungstag, weshalb die Schüler frei bekommen. Die Detective Boys verbringen den Vormittag im KinekaSeven Kino-Center, für das ihnen der Professor Freikarten geschenkt hat. Während einer der Vorstellungen wird der Seiji Haruta bei laufendem Film ermordet. Der Immobilienmakler wurde von Minoru Furuhashi getötet, da er für die Schließung des KinekaSeven verantwortlich ist.[1] Kommissar Megure und sein Team ermitteln in dem Fall und Conan klärt den Fall durch Professor Agasa auf.

Opfer[Bearbeiten]

Seiji Haruta ist Tot

Seiji Haruta ist ein Immobilienmakler, der das KinekaSeven Kino-Center abgereißen lassen will. Die Geschäfte von Seiji Haruta laufen nicht gut und er hat hohe Spielschulden.[2] Die Angestellten des Kinos vermuten, dass Haruta ein Grund dafür ist, dass die Gäste im Kino ausblieben.[1] Bevor Haruta das Kino jedoch kaufen kann, wird er von Minoro Furuhashi getötet.

Die Verdächtigen[Bearbeiten]

Frau Tomosato wird des Mordes verdächtigt

Yuriko Tomosato[Bearbeiten]

Yuriko Tomosato arbeitet als Verkäuferin im KinekaSeven. Sie versucht Furuhashi noch zu verteidigen, als der Mord an dem Immobilienmakler bereits bewiesen ist.[3] . Andererseits beweist sie auch dessen Tat, da sie, als sie den fehlenden Spiegel im Aufenthaltsraum bemerkt, zu den Toiletten geht, um ihre Kontaktlinsen zu richten. Mitsuhiko beobachtet sie dabei und verdächtigt zunächst die junge Angestellte, die Täterin zu sein.

Akio Muramatsu[Bearbeiten]

Akio Muramatsu ist der Besitzer des KinekaSeven. Seine Angestellten respektieren ihn, können aber den geplanten Verkauf des Kinos nicht nachvollziehen. Nachdem der Mord statt gefunden hat, entschließt sich Muramatsu, das Kino wieder mit Gästen zu füllen und nicht zu verkaufen.[4]

Minoru Furuhashi[Bearbeiten]

Minoru Furuhashi arbeitet als Filmvorführer in dem KinekaSeven. Er ist zudem der Mörder des Immobilienmarklers Haruta.[3]

Tishiyuki Ide[Bearbeiten]

Tishiyuki Ide ist Student und schaut sich vor der Schließung des KinekaSeven noch einmal alle Gomera-Filme an. Während der Vorstellung schießt er Fotos zur Erinnerung an das Kino. Diese helfen im späteren Verlauf der Ermittlungen, den Täter zu überführen.[3]

Hinweise[Bearbeiten]

  • Fotos: Die Qualität des Films an der Stelle, an der der Tote ins Bild kommt, ist wesentlich schlechter, als auf den anderen Fotos.[3]
  • Projektor: Ein Filmprojektor ist mit Spiegel so bearbeitet worden, dass Furuhashi den Film unbemerkt durch zwei Fenster laufen lassen konnte.[3]
  • Spiegel: Als Fräulein Tomosato sich ihre Kontaktlinse richten möchte, bemerkt sie, dass im Aufenthaltsraum der Spiegel fehlt. Später entdeckt Kommissar Megure, als Professor Agasa darauf hinweist, dass der Spiegel zerbrochen wurde und als Vorrichtung diente, um die Todeszeit zu verschleiern.[3]

Überführung der Täter und Tathergang[Bearbeiten]

Der Film verliert an Qualität

Minoru Furuhashi plante den Mord an Haruta mehrere Tage im Vorfeld. Seine Kollegin Tomosato sollte ihm, ohne es zu wissen, ein Alibi verschaffen. Nachdem Furuhashi seine Kollegin gebeten hat Tee zu kaufen, rennt er zur Klimaanlage und begibt sich kurz darauf in den Kinosaal um Seiji Haruta zu erdrosseln. Er hängt den Mann vor jenes Projektorfenster, das er zuvor mit einem Buch abgedeckt hat. Er nutz einen Filmprojektor und bringt zwei Stücken Spiegel so an, das dieses den Film zu zwei Fenstern lenken kann. Nach dem der Mord ausgeführt ist, entfernt Furuhashi die Spiegel und das Buch und hat durch Frau Tomosato ein Alibi. Anhand der Fotos des Studenten Ide, erkennt man jedoch einem Moment der Unschärfe in den Leinwandbildern, da die Abstände zwischen Leinwand und Projektor sich durch das Umlenken über die Spiegel verändern.[3] Schließlich gesteht Furuhashi den Mord durchgeführt zu haben und entschuldigt sich bei allen Anwesenden für die Umstände.

Motiv[Bearbeiten]

Da Herr Haruta mit Schuld daran war, dass die Gäste im Kino ausblieben, brachte Herr Furuhashi ihn um. Minoru Furuhashi konnte nicht mit ansehen, was aus dem Kino geworden ist und gibt Seiji Haruta die Schuld an allem.[1][3]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Filmprojektor

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Detektiv ConanEpisode 148 ~ In der Pause nach dem ersten Film erklären die Angestellten den Kindern, wie Haruta für Unruhe im Kino gesorgt hatte.
  2. Detektiv ConanEpisode 149 ~ Takagi erklärt dem Kommissar, was bei seiner Befragung der Nachbarn von Seiji Harutas Immobilienbüro herausgekommen ist.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Detektiv ConanEpisode 149 ~ Keiner der Angestellten des Kinos kann zunächst Glauben, dass Furuhashi der Mörder sein soll.
  4. Detektiv ConanEpisode 149 ~ Muramatsu erklärt, dass das Kino neu eröffnet werden soll.