Jodie Starling

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jodie Starling
Jodie Starling.jpg
In anderen Ländern
Japan ジョディ・スターリング, Jodi Sutāringu
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 28 Jahre
Weitere Informationen
Wohnort Tokio
Beruf FBI-Beamtin
Liebe Shuichi Akai
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Manga Band 27: Kapitel 270
Im Anime Episode 245
Liste aller Auftritte
Synchronsprecher
Deutschland Victoria Sturm
Japan Miyuki Ichijo
Yumi Toma (jung)

Jodie Starling (jap. ジョディ・スターリング, Jodi Sutāringu) ist eine FBI-Beamtin mit aktuellem Aufenthaltsort in Japan, um dort Informationen über die Organisation zu sammeln.

Um ihre Aktivität für das FBI zu tarnen, war sie lange Zeit unter dem Decknamen Jodie Saintemillion (jap. ジョディ・サンテミリオン, Jodi Santemirion) aktiv. Dabei war sie auch Lehrerin an der Teitan-Oberschule und unterrichtete dort unter anderem Ran Mori und Sonoko Suzuki.

Im Kampf gegen die Schwarze Organisation ist Jodie vor allem an Vermouth interessiert, deren Worte sie häufig zitiert. Nach Shuichi Akais Tod wähnt sie diesen noch am Leben und versucht, ihn gemeinsam mit Andre Camel ausfindig zu machen, fällt dabei aber auf Bourbons Finte herein.[1]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Tod des Vaters und erste Begegnung mit Vermouth[Bearbeiten]

Jodie trauert ihrem Vater nach

Vor etwa zwanzig Jahren stellte Jodies Vater, der Mitglied beim FBI war, Nachforschungen über die Organisation und Vermouth an. Weil er dadurch eine Gefahr darstellte, wurde er von Vermouth getötet, während die Akten über selbige vernichtet wurden. Jodie, damals noch ein Kind, wartete derweil darauf, dass ihr Vater ihr eine Gutenachtgeschichte vorliest, wie er es versprochen hatte. Da er nicht kam, machte sie sich auf den Weg ins Wohnzimmer, lief dabei aber geradewegs Vermouth in die Arme. Irritiert fragte sie die Fremde, wer sie eigentlich sei, worauf diese antwortete:

Als Jodie die Brille ihres Vaters in Vermouths Hand bemerkte, überreichte das Organisationsmitglied ihr diese. Kurz darauf entdeckte Jodie ihren Vater und ging durch Vermouths Worte im Glauben, dass er eingeschlafen sei, Saft kaufen, wodurch sie das von Vermouth anschließend gelegte Feuer überlebte.

„A secret makes a woman a woman.“

Vermouths Abschiedsworte an die junge Jodie [2]

Da im Nachhinein nur zwei Leichen im Feuer gefunden wurden, wird Jodie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen, damit die Organisation sie als Zeugin des Unglücks nicht beseitigen kann.[2]

Eigene Nachforschungen über Vermouth[Bearbeiten]

Sharon ist Chris Vineyard

Später tritt Jodie dem FBI bei, um gemeinsam mit der Vereinigung den Mörder ihres Vaters zu finden, der ebenfalls beim FBI tätig war. Ihre einzigen Anhaltspunkte bei der Suche sind die Brille ihres Vaters und der vom Mörder verwendete Satz: A secret makes a woman a woman, an den sich Jodie immer noch erinnert.

Als die Schauspielerin Chris Vineyard exakt mit den von Vermouth ausgesprochenen Worten aufdringliche Reporter abwies, die ihr bei Sharon Vineyards Beerdigung indiskrete Fragen stellten, ging Jodie dieser Spur nach und verglich die Fingerabdrücke Chris' mit denen auf der Brille ihres Vaters. Zu ihrem Erstauen stimmen diese überein, sodass Chris Vineyard die Möderin von Jodies Vater sein muss. Da Chris jedoch noch unter dreißig Jahre alt ist, kommt die Verübung der Tat vor zwanzig Jahren bei ihr nicht infrage.

Infolgedessen vergleicht Jodie auch Sharons Fingerabdrücke und stellt dort ebenfalls eine Übereinstimmung mit den Abdrücken auf ihrer Brille und denen von Chris fest. Damit steht eindeutig fest, dass Sharon damals den Mord verübte und später die Rolle ihrer Tochter übernommen haben muss.[2]

Gegenwart[Bearbeiten]

Die Englisch-Lehrerin[Bearbeiten]

Erster Auftritt von Jodie in einer Spielhalle

Als Sonoko, Ran und Conan, die sich gerade auf den Weg in eine Spielhalle befinden, sich über den Schularzt und Mädchenschwarm Tomoaki Araide und die neue Englischlehrerin Jodie Saintemillion unterhalten, die wie Araide viele Verehrer hat, sehen sie diese an einem Videospiel, das sie soeben mit großem Erfolg beendet hat. Die beiden Schülerinnen sind verblüfft, ihre Lehrerin an einem solchen Ort zu treffen, woraufhin diese erklärt, sie habe schon immer eine Schwäche für Videospiele gehabt und sei deshalb auch nach Japan gekommen. Währenddessen ereignet sich ein Mord in der Spielhalle und Jodie gehört zunächst zu den Verdächtigen[3]. Später stellt sich jedoch heraus, dass sie unschuldig ist. Nachdem der Fall gelöst wurde, verabschieden sich Conan, Ran und Sonoko von Jodie, die später sagt:

„Bye, Bye, Cool Guy!“

Jodie benutzt mit "Cool Guy" Vermouths Ausdruck[4]

Bei einer Busfahrt trifft Conan, der mit den Detective Boys unterwegs zum Skifahren ist, Jodie zusammen mit dem Schularzt Tomoaki Araide wieder. Ebenfalls im Bus sitzt der FBI-Agent Shuichi Akai, der hier eine Zielperson beobachten soll. Der Bus wird kurz darauf von Verbrechern in deren Gewalt genommen, die die Passagiere als Geiseln benutzen wollen, um einen Komplizen aus dem Gefängnis zu befreien. Conan kann das Schlimmste jedoch mit Hilfe der Detective Boys und auch von Jodie verhindern. Während dieser Geiselnahme beweist Jodie stählerne Nerven, als sie einem der drei Geiselnehmer ein Bein stellt und dessen Waffe, die er direkt auf sie gerichtet hat, unbeeindruckt sichert. Da Ai zu diesem Zeitpunkt das Gefühl hat, dass einer der schwarzen Männer im Bus sitzt, drängt sich der Verdacht auf, dass Jodie oder der sich sehr mysteriös verhaltende Shuichi Akai zur Organisation gehören [5]. Nachdem einer der drei Geiselnehmer eine Waffe auf Jodie gerichtet hatte, aber nicht schießen kann, weil diese sie gesichert hat, fragt der Geiselnehmer, wer sie sei. Daraufhin antwortet Jodie:

„It's a big secret. I'm sorry, I can't tell you. A secret makes a woman a woman.“

Jodie benutzt erneut einen von Vermouths Ausdrücken[6]

Beim Besuch eines Einkaufszentrums trifft sie zum ersten Mal die kranke Ai Haibara. Da Ai wegen ihres Fibers immer schwächer wird, fährt sie sie zu ihrem Haus, wo sich dann Dr. Araide um sie kümmert.[7]

Einige Zeit später beendet Jodie ihre Anstellung als Lehrerin. Zum Abschied feiert sie mit Ran und Sonoko in ihrer Wohnung. Dabei findet allerdings Ran einige verdächtige Fotos in Jodies Badezimmer versteckt.[8]

Jodie spioniert Vermouth aus[Bearbeiten]

Nachdem Jodie erfahren hat, dass es sich bei den Schauspielerinnen Sharon und Chris Vineyard um das Organisations-Mitglied Vermouth handelt, will sie ihrer Kontrahentin eine Falle stellen. Sie sorgt dafür, dass Vermouth, die geplant hat, sich als Tomoaki Araide zu verkleiden, keine Probleme bekommt, diese Gestalt anzunehmen. So lässt es das FBI aussehen, als ob Araide bei einem Autounfall ums Leben gekommen sei, wobei im Auto nur Taucher des FBIs saßen. Der echte Araide wurde in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen und lebt jetzt im Ausland. Der Unfall war so inszeniert, dass nur Vermouth von ihm erfahren hat und davon ausgehen konnte, er sei tot. Daher konnte Vermouth schnell die Gestalt des Schularztes annehmen. Jodie beobachtet Vermouth genau. Bereits bei der erwähnten Busentführung [9] hat das FBI das Organisationsmitglied überwacht. Außerdem sieht sich Jodie in der Wohnung ihrer Widersacherin um und entdeckt dort Bilder von Sherry, Ran und Conan, auf denen die Namen "Angel" bzw. "Cool Guy" stehen. Da Jodie nicht weiß, dass es sich bei Conan um den Oberschülerdetektiv Shinichi Kudo handelt, hält sie es für seltsam, dass Vermouth den kleinen Conan Guy nennt. Daher wandelt sie die Bezeichnung in Cool Kid um.[2]

Fall 125: Konfrontation mit Vermouth[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 125
Die Konfrontation der Rivalinnen

Jodie wartet auf den passenden Moment, um Vermouth zu stellen und um sie gefangen zu nehmen. Vermouth macht den ersten Schritt, indem sie als Araide verkleidet die kranke Ai in ein Krankenhaus fährt. Jodie, die das verhindern möchte, ist zuerst vor Ort und nimmt Ai mit der Ausrede, dass sie diese abholen solle, mit sich, während Vermouth zu spät ankommt[10]. Vermouth macht sich sofort auf, Jodie einzuholen, weil sie Sherry unbedingt beseitigen möchte. So folgt sie der FBI-Agentin bis zum Hafen Tokios. Dort angekommen, stellt Jodie die noch immer maskierte Vermouth zur Rede und versucht ihr ihre wahre Identität zu entlocken.

„A secret makes a woman a woman. Do you remember? These were your last words to me. I've been repeating them many times since then, not to forget my enemy's words. The enemy who killed my father. Right? Chris Vineyard! No... Vermouth!“

Jodie entlarvt Vermouth[11]

Vermouth will Jodie töten

Vermouth nimmt ihre Maske ab und Jodie scheint ihr Ziel erreicht zu haben. Vermouth allerdings hat das Zusammentreffen genau wie Jodie geplant und die siegessichere FBI-Agentin dadurch überlistet, indem sie die Verstärkung des FBIs bereits zuvor, als Jodie verkleidet, zurückgeschickt hat, so dass Jodie alleine dasteht und von Vermouths Scharfschützen Calvados angeschossen wird. Die Kräfteverhältnisse haben sich somit umgekehrt, der Vorteil liegt auf Seiten Vermouths, die nun zum finalen Schritt ausholt und Jodie erschießen möchte. Aber auch das misslingt dadurch, dass Conan sich einschaltet, der die ganze Zeit über als Ai verkleidet in Jodies Peugeot gesessen hat, und mit einem Fußball Vermouth die Waffe aus der Hand schießt. Das Blatt scheint sich wieder zu wenden, Conans Plan wird allerdings ebenso schnell zunichte gemacht, weil die echte Ai mit einem Taxi angefahren kommt und sich Vermouth stellen möchte. Dadurch irritiert, kann Vermouth die Gunst der Stunde ausnutzen und betäubt Conan, mit seinem eigenen Narkosechronometer. Vermouth richtet nun ihre Waffe auf Ai. Doch zum Schuss kommt es nicht, da Ran, die sich die ganze Zeit in Jodies Kofferraum versteckt hat, ebenfalls eingreift und sich schützend vor Ai wirft. Währenddessen hat Shuichi Akai Calvados ausgeschaltet und tritt nun ebenfalls in Erscheinung, so dass Vermouth mit Conan als Geisel flieht. Dieser wird kurze Zeit später aber von Vermouth in einem Wald zurückgelassen. [12]Der japanischen Polizei wird eine plausible Erklärung für die Ereignisse gegeben und Jodie wird verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Aber bald wurde sie wieder entlassen und kehrt laut eigener Aussage vorübergehend wieder nach Amerika zurück.[13]

Fall 143: Kirs Gefangennahme[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 143
James Black in seinem Dienstwagen mit Conan und Jodie

Nachdem die Gefangennahme von Vermouth misslungen ist, bleibt dem FBI kaum ein Anhaltspunkt, um weiterzuarbeiten. Die einzige Verbindungsstelle zur Organiation könnte die Nachrichtensprecherin Rena Mizunashi sein, da Vermouth sie des Öfteren besucht hat. Deshalb erhält Jodie den Auftrag, diese zu beschatten. Als Conan, Ran und Kogoro bei der Nachrichtensprecherin zu Gast sind und einen Fall aufklären sollen, fühlt sich Conan beobachtet. Als Conan den Fall lösen kann bemerkt er, dass er eine Wanze, die er an der Haustür angebracht hat, um den Fall zu lösen, dort vergessen hat. Conan will die Wanze holen, doch diese hat sich von der Tür gelöst und ist auf den Boden gefallen, so dass sie sich an Renas Schuh geheftet hat [14].

Jodie schießt auf einen Rasensprenger

Conan bekommt mit, wie Rena Mizunashi Kontakt mit Gin aufnimmt und sich treffen möchte. Er verfolgt im Auto von Professor Agasa die Reporterin, die er mit Hilfe seiner Radarbrille und der Wanze orten kann. Nachdem das Gespräch zwischen Gin und Rena, die den Decknamen "Kir" trägt, beendet ist, trifft Conan zufällig Jodie, die daraufhin erzählt, dass sie Rena die ganze Zeit beschattet hat. Conan erklärt ihr dann, dass die Organisation ein Attentat auf einen berühmten Politiker plane [15]. Conan und Jodie fahren sofort zum Haido Park, wo das Attentat stattfinden soll. Die beiden finden schnell die Nachrichtensprecherin, die gerade ein Interview mit der Zielperson führt [16]. Conan kommt daraufhin auf die Idee, das Interview mit Regen zu stören, da die Organisation Scharfschützen eingesetzt hat, um den Politiker zu töten. Deswegen soll Jodie mit ihrer Pistole die Rasensprenger zerstören, um für Regen zu sorgen. Der Plan geht auf und das Attentat scheitert zunächst, da die Organisation das Risiko eines Fehlschlages für zu hoch hält. Conan kann jedoch weiterhin Kir abhören und erfährt, dass die Organisation an einem anderen Ort zuschlagen will [17]. Das FBI erfährt, um welchen Ort es sich handelt und kontrolliert das Geschehen. Jodie und James verfolgen Kir, die mit einem Motorrad unterwegs ist, und zwingen sie zu einem riskanten Fahrmanöver, bei dem Kir schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wird [18].

Fall 174 & 175: Kirs Befreiung und Shuichi Akais Tod[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 174
Siehe auch: Fall 175
Shuichi Akai klärt Jodie über Conans und seinen Plan auf

Da Kir nach ihrem Unfall in ein Koma gelegt wurde, kann das FBI aus der Gefangennahme keinen Nutzen ziehen, da Kir ihnen keine Informationen liefern kann. Die einzige Möglichkeit für das FBI bleibt, zu hoffen, dass die Organisation nicht herausfindet, wo sich Kir aufhält. Deswegen kontrolliert das FBI alle Patienten. Als sich herausstellt, dass sich im Krankenhaus ein Mitglied der Organisation eigeschlichen hat [19] und die Organisation erfährt, dass sich Kir in diesem Krankenhaus aufhält [20], muss das FBI handeln. Jodie schlägt vor, Kir in ein anderes Krankenhaus zu bringen, was aber nicht möglich ist. Shuichi Akai hat dagegen den Plan ersonnen, der Organisation eine Falle zu stellen. Der Plan, Kir in ein anderes Klinikum zu verlegen, wird schließlich auch umgesetzt, als die Organisation durch einen Trick erfährt, in welchem Zimmer Kir liegt. Jodie möchte zuerst den Wagen mit Kir fahren, da ihr Kollege Andre Camel vorher jedoch seine Fahrkünste unter Beweis gestellt hat, [21] wird dieser für diese Aufgabe ausgewählt. [22] Dieser schafft es dann letztlich, Akais und Conans Plan in die Tat umzusetzen [23]. So wird Kir der Organisation ausgeliefert, ohne, dass die Organisation etwas merkt. Conan hat nämlich herausgefunden, dass Kir, die eigentlich Hidemi Hondo heißt, für die CIA arbeitet. So konnten er und Shuichi sie überreden auch Informationen an das FBI zu übermitteln. Im Gegenzug soll ihr Bruder Eisuke Hondo in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden. Jodie ist über dieses Verhalten ziemlich überrascht, da nicht einmal sie von diesem Plan wusste und einfach mitgespielt hat. Aber nur so konnte der Plan von Conan und Akai funktionieren, da so die Organisation, die den FBI-Funk abhören konnte, Verdacht geschöpft hätte.[24]

Die Organisation hat allerdings Verdacht geschöpft und befiehlt Kir, ihre Loyalität zu beweisen, indem sie Shuichi Akai umbringt. Dies tut sie dann auch, während Jodie gerade dem FBI-Agent Andre Camel hilft, als Verdächtiger in einem Mord, für unschuldig erklärt zu werden. [25] Jodie erfährt danach von ihrem Chef James Black, dass Shuichi Akai sich auf den Weg gemacht hat, Kir zu treffen. Jodie ahnt in diesem Moment schon Schlimmes, da an diesem Tag Freitag der 13. ist. In den Nachrichten erscheint daraufhin eine Meldung, dass ein Toter in einem ausgebrannten Chevrolet - das Auto, das auch Shuichi fährt - gefunden wurde. Jodie macht sich sofort auf den Weg zur Polizei und kann anhand von Shuichis Fingerabdrücken feststellen, dass es sich um den Agenten handelt. [26]

Fall 197: Im Supermarkt und in der Bank[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 197
Jodie hält diese Person für Shuichi Akai

Bei den Beika Spirituosen suchen Jodie Starling, Andre Camel und James Black einen Wein, den sie letzterem zum Geburtstag kaufen. Als sie eine Flasche Bourbon in den Händen halten, fällt gleich darauf der Name Shuichi Akai. Als Andre Camel Shuichi Akais Tod für die derzeitige Nervosität des FBIs nennt, behauptet Jodie, dass Shuichi Akai tot und das FBI auf keinen Fall nervös sei. Sie möchte Shuichi Akais Namen nicht noch einmal hören und begibt sich von dem Weinhandel auf die Straße. Dort denkt sie eine Weile über Shuichi Akai und insbesondere das Ende ihrer vermeintlichen Beziehung nach. Da sie pltötzlich einen Blick von hinten verspürt, dreht sie sich um und entdeckt dort einen Mann, den sie für den verstorbenen FBI-Agenten hält. Sie folgt ihm in die Teito Bank, die kurz darauf von Bankräubern überfallen wird. Jodie setzt sich dabei direkt neben den vermeintlichen Shuichi Akai.[27] In einer gewagten Aktion schafft sie es, einen Bankräuber bewusstlos zu machen, doch wenig später wird sie von dessen Kollegen ebenfalls in diesen Zustand versetzt.[28]

Fall 205: Im Kaufhaus[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 205
Jodie denkt bei Erhalt der Nachricht sofort an Akai

Zusammen mit Andre Camel begibt sich die Agentin später auf die Suche nach dem Mann, der sich zuvor in der Bank befand. Im Baker-Kaufhaus befragt Jodie eine Verkäuferin über die exklusiv in diesem Markt produzierten Mützen, von denen auch die von Jodie gesuchte Person eine trug. Die Verkäuferin kann Jodie allerdings keine weiteren Hinweise liefern. Während Camel sich später auf der Herrentoilette befindet, fällt Jodie der Untersetzer ihres Eistees auf, der geknickt ist. Als sie ihn sich genauer ansieht, findet sie auf ihm die Nachricht, dass sie wegrennen soll. Sie erinnert sich sofort an Shuichi Akai, der diese Worte auch benutzte.[29]

Fall 245: Gespräch mit Conan über Bourbon[Bearbeiten]

Jodie denkt an Akai

Conan bestellt Jodie in den Park, um sich dort ungestört mit ihr unterhalten zu können und kein Risiko eingehen zu müssen, dass Informationen an die Organisation gelangen. So erfährt sie durch Conan, dass der Akai ähnelnde Mann, den sie sowohl in der Bank als auch im Kaufhaus sah, nicht Akai, sondern Bourbon in Verkleidung war. Sie wird außerdem darüber in Kenntnis gesetzt, dass Bourbon momentan den Namen Toru Amuro trägt und sieht ein Bild von diesem auf Conans Handy.[30]

Kurz darauf schaltet sich der als Touhei Benzaki verkleidete Bourbon ins Gespräch ein und gibt an, dass seine Frau Jodie damals bei dem Banküberfall die Augen verbunden hat. Zudem erwähnt er den Akai ähnelnden Mann gesehen zu haben. Da er sich jedoch an keine weiteren Informationen mehr erinnern kann, gibt Jodie ihm ihre Handynummer.[30]

Jodie erinnert sich zudem an diverse Gegebenheiten rund um Shuichi Akai. Sie will nicht wahrhaben, dass es sich bei dem Mann, den sie vor kurzem sah, nicht um den verstorbenen Akai handelt. Als sie die Nachricht auf dem Untersetzer in ihrem Portemonnaie wiederfindet, von der sie glaubt, dass sie von Akai geschrieben wurde, fragt sie sich, wer diesen Hinweis aus welchem Grund geschrieben haben könnte, gelangt jedoch zu keiner Antwort.[31]

Fall 258: Begegnung mit Bourbon[Bearbeiten]

Jodie und Camel wissen, wer sich hinter Amuro verbirgt

Nachdem Jodie eine Kollegin mit Camels Handy angerufen hatte und diese anschließend angegriffen wurde, wird Camel von der Polizei kontaktiert und die beiden FBI-Agenten erscheinen am Tatort. Dort treffen sie auch auf Bourbon, der sich als Toru Amuro vorstellt.[32] Da beide von seiner Aktivität in der Organisation wissen, beobachten sie seine Aktionen misstrauisch, versuchen sich jedoch dabei nichts anmerken zu lassen.[33] Nachdem der Fall gelöst wurde, begeben sich Jodie, Conan und Camel ins Krankenhaus, wohin Jodies Kollegin eingeliefert wurde.[34] Nachdem sie mit Conan ihre Kollegin auf dem Zimmer besucht hat, gehen beide zurück zum Eingang des Krankenhauses, wo sie Camel vorfinden. Er berichtet ihnen, dass er sich gearde mit Jodie unterhalten habe und die drei stellen geschockt fest, dass dies nicht Jodie war, sondern die verkleidete Vermouth. Camel gibt an, dass er ihr gesagt habe, dass sich Rikumichi Kusuda mit einem Kopfschuss selbst tötete. Diese Nachricht beruhigt Jodie etwas, da sie der Meinung ist, dass diese Information keine große Bedeutung für Vermouth haben sollte.[35]

Fall 259: Fahrt am Raiha-Bergpass[Bearbeiten]

Jodie erinnert sich

Zusammen mit Camel ist Jodie in einem Auto am Raiha-Bergpass unterwegs und lässt dort die Geschehnisse rund um Shuichi Akais Tod Revue passieren. Sie nimmt an, dass nicht Akais, sondern Rikumichi Kusudas Fingerabdrücke auf Conans Handy gefunden wurden und folglich auch Kusudas Leiche in Akais ausgebranntem Chevrolet war. Sie erinnert sich zudem an den Moment, in dem sie Conan das geborgte Handy zurückgab und dieser ihr daraufhin viel Glück wünschte. Sie kann sich jedoch nicht vorstellen, was Akai nach seinem vermeintlichen Tod gemacht habe, kommt durch Camels Bemerkungen aber zu dem Schluss, dass Subaru Okiyas Ausdrucksweise der von Akai stark ähnelt. Camel bemerkt, dass sie von mehreren Autos verfolgt werden. Kurz darauf blockieren weitere Fahrzeuge die Straße vor ihnen.[36] Dank seiner Fahrkünste gelingt es Camel, die Straßensperre zu durchbrechen. Allerdings können sie die Verfolger nicht abschütteln. Außerdem wurde bei dem Ausweichmanöver ein Vorderreifen beschädigt, aus dem nun Luft entweicht. Während Jodie denkt, dass Akai in dieser Situation sicher einen Ausweg wüsste, vernehmen beide eine Stimme von der Rückbank, die ihnen die Anweisung gibt, das Dach des Wagens zu öffnen. Sie stellen erstaunt und glücklich fest, dass es sich dabei um Akai handelt, welcher Camel weitere Anweisungen gibt, um diese Jagd zu beenden.[37] Nachdem sie die Verfolger zum Stillstand bringen konnten, hat Akai die Möglichkeit, mit Bourbon zu telefonieren. Das Gespräch verfolgt Jodie aufmerksam, wobei für sie erneut ungeklärte Dinge zur Sprache kommen.[38] Anschließend fährt sie mit Camel und Akai zum Haus der Familie Kudo, wo Akai erneut seine Rolle als Subaru Okiya einnimmt.[39]

Besondere Beziehungen[Bearbeiten]

Conan Edogawa[Bearbeiten]

Zuerst hält Conan Jodie für eine verrückte Englisch-Lehrerin. [3] Dies ändert sich aber bald und er verdächtigt sie der Organisation anzugehören, da sie sich sehr geschickt und schlau verhält. Bald erfährt Conan jedoch, dass Jodie ein Mitglied des FBIs ist [2]. Seitdem ist Jodie auch nicht mehr als Englisch-Lehrerin aktiv, weswegen sie sich auch nicht mehr so oft mit Conan trifft. Später begegnen sich die beiden allerdings bei der Beschattung von Kir wieder. Nach der Gefangennahme dieser hilft Conan dem FBI und Jodie, indem er den Nachrichtensender von Rena Mizunashi anruft und mit verstellter Stimme erklärt, dass sie krank sei und für einige Zeit nicht mehr arbeiten könne. [40] Conan bleibt danach mit dem FBI in Kontakt und erhält Jodies Handynummer. Später erfährt Conan von Jodie, dass ein neues Mitglied der Organisation, Bourbon, nach Ai suche. [41] Jodie weiß nichts von Conans Identität, weshalb sie ihn auch manchmal wie ein Kind behandelt und seinen Plänen oft nicht vertraut.

Shuichi Akai[Bearbeiten]

Shuichi rettet Jodies Leben

Shuichi Akai hat Jodie öfters in brenzligen Situationen geholfen, wie bei der misslungenen Gefangennahme von Vermouth, als er den Scharfschützen Calvados beseitigen und Vermouth in die Flucht schlagen konnte [12]. Später zeigt sich, dass Jodie großes Vertrauen in Shuichi hat und ihn für die gefährlichste Waffe des FBIs im Kampf gegen die Organisation hält. So sorgt sie sich auch um ihn:

„Wie ich dachte, macht Shuichi der Tod seiner Freundin zu schaffen“

Jodie zu James Black[21]

Jodie trauert Shuichi nach

Shuichi hat dagegen kein Vertrauen in Jodie und ihre Fahrfähigkeiten. So befiehlt er Andre Camel, den Wagen mit Kir zu fahren und jeden aus dem Weg zu räumen, der ihn daran hindern kann. Dann wird Shuichi jedoch von Kir beseitigt, nachdem er zuvor Jodie gewarnt hat, dass es Freitag der 13te sei. Doch Jodie ignoriert die Warnung und verschwindet:

„Ich scher mich nicht um Aberglauben“

Jodies letzte Worte zu Shuichi[42]

Kurz danach erhält Shuichi einen Anruf von Kir. Er soll zu ihr kommen, weil sie etwas zu besprechen haben. Deswegen macht sich der FBI-Agent auf den Weg. Als Jodie nach ihrem Einsatz zurückkommt, erfährt sie von James Black, dass sich Shuichi auf den Weg gemacht habe und noch nicht zurück sei. Kurz darauf erfahren sie, dass in Shuichis Auto eine Leiche gefunden worden sei. Jodie ist so besorgt, dass sie sich auf den Weg zur Polizei macht und dort anhand der Fingerabdrücke herausfindet, dass es sich um Shuichi handelt. Jodie trauert danach sehr um Shuichi und macht sich selbst Vorwürfe, ihn nicht beschützt zu haben. In ihrem Auto findet sie dann James Black vor, der sie zu trösten versucht. [26]

Ran Mori und Sonoko Suzuki[Bearbeiten]

Ran beruhigt Sonoko, die gerade über Jodies wahre Identität erfuhr

An der Teitan-Oberschule unterrichtet Jodie zuerst unter dem Namen "Jodie Saintemillion". Dort lernt sie auch Ran Mori und Sonoko Suzuki kennen. Beide finden Jodie nett, werden jedoch gemeinsam mit ihrer Lehrerin in einige Verbrechen verwickelt. Ran verdächtigt sie nach einiger Zeit jedoch, weil sie Bilder von Conan und Shinichi hinter einem Spiegel in Jodies Badezimmer entdeckt. Als Jodie bekannt gibt, dass sie die Schule verlasse, sind beide sehr traurig. Nachdem Jodie ins Krankenhaus eingeliefert worden ist, als sie von Calvados angeschossen worden ist [12], erzählt sie Ran und Sonoko, dass sie in Wirklichkeit eine FBI-Agentin sei und bald nach Amerika zurückgehen werde. [43]

Vermouth[Bearbeiten]

Vermouth, die sich als Araide verkleidete

Vermouth war es, die Jodies Vater umgebracht hat. Seitdem suchte Jodie nach dem Mörder ihres Vater. Als sie sich schließlich gegenüberstehen, wendet sich das Blatt mehrfach. Diese Konfrontation endet letztlich unentschieden [11][2][12]. Danach begegnen sich die beiden nicht mehr. Nach dem Tod von Shuichi Akai sieht man Vermouth auf ihrer Harley an James' Auto vorbeifahren, in dem Jodie zusammengesunken ist und weint. Jodie denkt, dass der Tod Akais eine große Niederlage sei, während Vermouth glaubt, dass eine Silberne Kugel, mit der sie Conan meint, vollkommen ausreiche. [26]

James Black[Bearbeiten]

James Black ist Jodies Vorgesetzer beim FBI und war mit ihrem Vater befreundet. So hat Jodie James schon als kleines Kind gebeten, ins FBI aufgenommen zu werden. Er ist ebenfalls in Japan tätig, betont aber immer wieder, dass die dortige Polizei nicht herausfinden dürfe, dass das FBI dort im Einsatz sei, da die Arbeit nicht autorisiert sei. Zu Jodie hat er einen guten Kontakt und unterstützt diese immer wieder. Generell hat er sehr viel Vertrauen in seine Mitarbeiter. Manchmal kommt einem der Eindruck auf, dass er gar nicht der Vorgesetzte von Jodie ist, da diese öfters sehr eigenmächtig handelt und Black meist selber Jodie zu Einsätzen fährt oder abholt.

Andre Camel[Bearbeiten]

Jodie hilft Andre Camel

Andre Camel begegnet Jodie zum ersten Mal bei der Befreiung von Kir. Jodie misstraut ihm zuerst, weil er sich nicht so wie andere FBI-Mitglieder verhält. Als es darum geht, eine Bombe auf einem entlegenem Gebiet zu zünden, werden Jodie und Camel für diese Aufgabe ausgewählt. Da Jodie allerdings in einen Stau gerät, übernimmt Camel die Fahrt. Die beiden können die Bombe in einen Fluss werfen, wo sie explodiert. Jodie lobt Camel sehr für seinen Einsatz und räumt jeglichen Verdacht beiseite, dieser gehöre nicht zum FBI. Später wird Camel dank seiner Fahrkünste mit der Aufgabe betraut, den Wagen mit Kir zu fahren. Jodie misstraut ihm jedoch wieder und möchte selber den Wagen fahren. Als sie ihn deswegen fragt, schlägt Camel sie nieder und übernimmt die Fahrt. [22] Da Camel aber von Shuichi Akai beauftragt wurde den Wagen zu fahren und jeden, der sich ihm in den Weg stellt, auszuschalten, gelingt Akais Plan das CIA-Mitglied Kir als Informantin wieder in die Organisation einzuschleusen. Somit wird Jodies Verdacht entkräftet. Später ist Camel Verdächtiger in einem Mordfall. Jodie muss ihm deswegen zur Hilfe kommen, damit der FBI-Einsatz nicht gefährdet wird. Sie gibt sich daraufhin als Verlobte von Camel aus, was diesen ziemlich erstaunt. Diese Lüge gelingt und Jodie kann mit Conans Hilfe den Fall auflösen. [25]

Polizei[Bearbeiten]

Jodie trifft des Öfteren auf die Polizei, die die vermeintliche Englischlehrerin bisweilen für nicht glaubwürdig hält. Jodie überzeugt meistens jedoch mit schlauen Einwänden, was die Polizei erstaunt. Später muss sich Jodie oft Ausreden einfallen lassen, so zum Beispiel nach der Konfrontaton mit Vermouth. Letztlich erfährt die Polizei von ihr, dass sie beim FBI arbeitet. Sie gibt aber an, dass sie jetzt zusammen mit Andre Camel im Ruhestand sei. [25]

Fähigkeiten und Stärken[Bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten]

Jodie ist in Videospiele vernarrt und auf diesem Gebiet ein wahres Ass. Sie schlägt jeden anderen Spieler um Längen und geht meist täglich in eine Spielhalle, um dort zu spielen.

Körperliche Fähigkeiten[Bearbeiten]

Jodie ist eine äußerst gute Schützin, was man auch daran sehen kann, als sie bei einem Attentatsversuch der Organisation mit Schüssen auf die Bewässerungsanlage für Regen sorgt.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Sie benutzt Vermouths Worte nur, um sich an diese immer wieder zu erinnern
  • Sie trägt die Brille, die schon ihr Vater getragen hat. [44]
  • Sie trägt im Manga und Anime verschiedene Pistolen, darunter ist unter anderem eine SIG-Sauer P226
  • Jodies reales Vorbild ist die US-amerikanische Schauspielerin Jodie Foster, die in "Das Schweigen der Lämmer" die FBI-Agentin Clarice Starling gespielt hat.[45]
  • Sie fährt einen Peugeot 607.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 78: Kapitel 824 ~ Bourbon erklärt, dass er sich als Shuichi Akai ausgegeben habe.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Detektiv ConanBand 42: Kapitel 433 ~ Jodie berichtet Vermouth, wie sie herausgefunden hat, dass sie Sharon Vineyard und Chris Vineyard sein muss, und dass sie die Mörderin ihres Vaters ist.
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 27: Kapitel 270 ~ Ran und Sonoko treffen Jodie bei einem Video-Spiel
  4. Detektiv ConanBand 27: Kapitel 271 ~ Jodie benutzt Vermouths Ausdruck
  5. Detektiv ConanBand 29: Kapitel 287 ~ Jodie betritt zusammen mit Dr.Araide den Bus
  6. Detektiv ConanBand 29: Kapitel 289 ~ Die Geiselnahme wird beendet
  7. Detektiv ConanEpisode 339 ~ Jodie kümmert sich zusammen mit Dr.Araide um Ai
  8. Detektiv ConanEpisode 344 ~ Jodie feiert mit Ran und Sonoko ihren Abschied
  9. Detektiv ConanBand 29: Kapitel 288 ~ Jodie überwacht die als Dr.Araide verkleidete Vermouth
  10. Detektiv ConanBand 42: Kapitel 431 ~ Jodie möchte statt Dr.Araide Ai Haibara ins Krankenhaus bringen
  11. 11,0 11,1 Detektiv ConanBand 42: Kapitel 432 ~ Jodie entlarvt Vermouth, die sich als Dr.Araide verkleidet hatte
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 Detektiv ConanBand 42: Kapitel 434 ~ Shuichi Akai rettet Jodie
  13. Detektiv ConanEpisode 346 ~ Jodie erzählt Ran und Sonoko das erfundene Alibi
  14. Detektiv ConanBand 48: Kapitel 499 ~ Rena Mizunashi bittet Kogoro Mori darum, einen Fall zu lösen. Danach heftet sich Conans Wanze an Renas Schuh
  15. Detektiv ConanBand 48: Kapitel 500 ~ Conan teilt Jodie mit, dass die Organisation einen Anschlag auf einen Politiker plant.
  16. Detektiv ConanBand 49: Kapitel 501 ~ Conan und Jodie finden Kir im Haido Park
  17. Detektiv ConanBand 49: Kapitel 502 ~ Der Anschlag der Organisation misslingt. Sie plant einen weiteren.
  18. Detektiv ConanBand 49: Kapitel 503 ~ Rena Mizunashi verunglückt und wird vom FBI ins Krankenhaus gebracht
  19. Detektiv ConanBand 57: Kapitel 596 ~ Das FBI erfährt, dass sich ein Mitglied der Organisation im Krankenhaus befindet
  20. Detektiv ConanBand 58: Kapitel 598 ~ Die Organisation erfährt in welchem Krankenhaus sich Kir aufhält
  21. 21,0 21,1 Detektiv ConanBand 58: Kapitel 601 ~ Andre Camel kann mit Jodie zusammen eine Bombe im letzten Moment aus einem Auto in einen Fluss werfen
  22. 22,0 22,1 Detektiv ConanBand 58: Kapitel 602 ~ Andre Camel wird statt Jodie für den Transport von Kir ausgewählt
  23. Detektiv ConanBand 58: Kapitel 603 ~ Andre Camel setzt Akais und Conans Plan um
  24. Detektiv ConanBand 58: Kapitel 604 ~ Shuichi Akai erklärt Jodie und James, dass es sein und Conans Plan war, Kir der Organisation auszuliefern
  25. 25,0 25,1 25,2 Detektiv ConanBand 58: Kapitel 606 ~ Jodie hilft dem Agenten Camel, als dieser verdächtig ist, jemanden umgebracht zu haben
  26. 26,0 26,1 26,2 Detektiv ConanBand 59: Kapitel 609 ~ Shuichi Akai wird von Kir umgebracht. Jodie findet dies anhand von Shuichis Fingerabdrücken heraus
  27. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 677 ~ Jodie Starling trifft auf eine Person, die Shuichi Akai ähnelt
  28. Detektiv ConanBand 65: Kapitel 678 ~ Jodie Starling schafft es, einen Bankräuber bewusstlos zu machen
  29. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Andre Camel trifft auf die von Jodie gesuchte Person
  30. 30,0 30,1 Detektiv ConanBand 80: Kapitel 850 ~ Jodie unterhält sich im Park mit Conan und erfährt Bourbons Identität.
  31. Detektiv ConanBand 81: Kapitel 852 ~ Jodie fragt sich, wer ihr im Kaufhaus einen Hinweis auf dem Untersetzer hinterlassen haben könnte.
  32. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 891 ~ Jodie und Camel begegnen Bourbon am Tatort.
  33. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 892 ~ Jodie und Camel ermitteln mit der Polizei und Bourbon.
  34. Detektiv ConanBand 84: Kapitel 893 ~ Jodie besucht ihre Kollegin.
  35. Detektiv ConanBand 85: Kapitel 894 ~ Camel bemerkt, dass er mit Vermouth gesprochen hat.
  36. Detektiv ConanBand 85: Kapitel 895 ~ Jodie Starling ist mit Andre Camel am Raiha-Bergpass unterwegs.
  37. Detektiv ConanBand 85: Kapitel 896 ~ Akai erscheint im Wagen von Jodie und Camel
  38. Detektiv ConanBand 85: Kapitel 897 ~ Camel lauscht dem Gespräch zwischen Akai und Bourbon.
  39. Detektiv ConanBand 85: Kapitel 898 ~ Camel befindet sich im Haus der Kudos.
  40. Detektiv ConanBand 49: Kapitel 504 ~ Conan ruft mit verstellter Stimme bei Rena Mizunashis Sender Nichiuri TV an
  41. Detektiv ConanEpisode 509 ~ Jodie erzählt, dass die Organisation ein neues Mitglied hat
  42. Detektiv ConanEpisode 501 ~ Jodie begibt sich zu einem Fall, bei dem Andre Camel einer der Verdächtigen ist
  43. Detektiv ConanEpisode 346 ~ Jodie trifft im Krankenhaus Ran und Sonoko
  44. Detektiv ConanEpisode 344 ~ Jodie setzt ihre Brille ab und erzählt, dass diese Brille für sie sehr wichtig sei
  45. http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Schweigen_der_L%C3%A4mmer
Qsicon Exzellent.svg Dieser Artikel wurde am 24. Mai 2009 in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen.