Episode 501

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
500 Aka to kuro no kurasshu YuigonEpisodenliste502 Aka to kuro no kurasshu Keppaku
Episode 501
Episode 501.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 58 & 59: Kapitel 605, 606, 607, 608 & 609
Fall Fall 176
Japan
Episodennummer Episode 501
Episodentitel 赤と黒のクラッシュ 嫌疑
Übersetzter Titel Zusammenstoß von Rot und Schwarz: Verdacht
Erstausstrahlung 14. April 2008
(Quote: 8,1%)
Opening / Ending Opening 22 / Ending 29
Next Hint Englische Aussprache

Aka to kuro no kurasshu Kengi ist die 501. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel soviel wie Zusammenstoß von Rot und Schwarz: Verdacht.

Handlung[Bearbeiten]

Shuichi Akai erklärt James Black und den anderen FBI-Agenten, dass sie Kir absichtlich von der Organisation zurückholen ließen, damit sie diese ausspionieren und die Informationen an das FBI weiterleiten kann. Als Gegenleistung für die Informationsbeschaffung forderte Kir Akai auf, ihren kleinen Bruder Eisuke in ein Zeugenschutzprogramm aufzunehmen. Bei dem Gespräch mit Akai stellte sie auch klar, dass ihre Aufgabe für die CIA oberste Priorität für sie hat, selbst wenn das bedeuten würde, dass sie dem FBI damit schaden würde.

Kir überzeugt Gin und Wodka

Währenddessen fährt Kir in Gins Porsche und überzeugt Gin und Wodka davon, dass das Krankenhauspersonal nichts von ihrer Unterbringung im Haido-Zentralklinikum wusste, da das FBI sie unter einer anderen Identität einlieferte. Gin findet es merkwürdig, dass sich Kir Sorgen um das Personal macht und äußert seine Zweifel an der Befreiung, da diese viel zu einfach gewesen sei. Deswegen vermutet er, dass dahinter mehr stecken könnte.

Conan berichtet Ai von den Geschehnissen der letzten Tage. Sie ermahnt ihn, dass er die Organisation nicht unterschätzen solle und fragt nach Eisukes Entscheidung bezüglich des Zeugenschutzprogrammes. Conan erwidert, dass er nicht sehr begeistert von der Idee war, sodass das FBI noch immer versucht, ihn zu überreden. Als Conan auf Akai zu sprechen kommt, entgegnet ihm Ai, dass sie diesen gerne einmal treffen würde, denn immerhin sei es bemerkenswert, dass ein FBI-Agent einen kleinen Jungen beim Vorgehen gegen die Organisation einbezieht. Conan versucht, Ai dies auszureden, da Akai mit Akemi Miyano eine Beziehung einging, um die Organisation auszuspähen und er somit auch eine Mitschuld an ihrem Tod hat. Doch bevor Conan in weitere Erklärungsnot gerät, werden sie von den anderen Detective Boys unterbrochen.

Inspektor Takagi erklärt den Kindern, dass sich ein Mord ereignet hat

Die Kinder und Professor Agasa erreichen das New Baker Hotel, wo sie an einem Buffetessen teilnehmen. Dabei bemerken sie die Ankunft eines Polizeiwagens und Takagi kommt den Gang entlanggerannt. Er berichtet ihnen, dass sich ein Mord ereignet hat. Das Opfer war der Besitzer einer Talentagentur für ausländische Künstler. Seine Sekretärin fand ihn erschossen an seinem Schreibtisch sitzend vor und benachrichtigte sofort die Polizei. Als Hauptverdächtiger gilt die Person, mit der sich das Opfer treffen wollte, um ein neues Talent zu engagieren. Allerdings hat die Sekretärin diese Person noch nie gesehen und kennt auch nicht den Namen. Der Mord wurde erst vor ein paar Minuten begangen, sodass sich Conan sicher ist, dass der Täter noch immer im Gebäude ist. Da er den Aufzug nicht verwenden konnte, versteckt er sich entweder im Restaurant im obersten Stockwerk oder auf der Toilette, ebenfalls in der obersten Etage, oder er rennt gerade das Treppenhaus hinunter. Deswegen schlägt er Takagi vor, alle ausländischen Personen im Gebäude festzuhalten.

Chiba sieht Camel als Verdächtigen an

Im Büro des Opfers Renji Sunouchi befragt Kommissar Megure währenddessen die Sekretärin Irina Palmer. Sie gibt an, ein paar Akten für ihren Chef geholt zu haben und als sie zurückkam, fand sie ihn erschossen vor. Takagi erscheint am Tatort und bringt zwei Verdächtige mit, die zum einen Ausländer sind und zum anderen sich in der obersten Etage aufhielten. Gleich darauf erscheint Chiba, der angibt, eine sehr verdächtige Person im Treppenhaus entdeckt zu haben. Conan stellt verwundert fest, dass es sich dabei um Andre Camel handelt. Zusammen mit Toby Keynes, der im Restaurant gefunden wurde, sowie Hal Buckner, der sich auf der Toilette befand, wird er zu den Tatverdächtigen gezählt. Camel gibt an, dass er im Treppenhaus trainiert habe, damit er für seinen Beruf fit sei. Daraufhin will Megure wissen, was seine Tätigkeit ist. Als Camel zögert, da die Polizei nichts von einem Einsatz des FBIs in Japan weiß, vermuten die Detective Boys sofort, dass er der Mörder sei. Nachdem Megure ihn wegen seines Schweigens zum Hauptverdächtigen erklärt, ruft Conan Jodie an und bittet sie um Hilfe. Akai bekommt das Gespräch mit und er erinnert sich, dass Camel bereits vor zwei Jahren oft im Hotel trainiert habe, als er schon einmal in Japan war. Daraufhin fragt Jodie, ob damals etwas vorgefallen sei, was Akai allerdings verneint. Kurz bevor Jodie das Zimmer verlässt, bittet Akai sie, vorsichtig zu sein, da er ein ungutes Gefühl habe. Sie erwidert, dass er sich keine Sorgen machen brauche, nur weil Freitag der 13. ist, und verlässt den Raum.


Hint für Episode 502:
Englische Aussprache


Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Ai glaubt, Akai sei ein Lolicon (Ein Mann mit Lolita-Komplex, der auf junge Mädchen steht).
  • Diese Episode wurde in Japan am 4. April 2014 auf der sechzehnten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Notizblock mit Füller