Baker-Kaufhaus

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude
Beika-Kaufhaus-aussen.png
In der Landessprache 米花百貨店, Komehana Hyakkaten
Standort
Stadt Tokio
Land Japan
Debüt
Im Manga Band 67: Kapitel 700
Im Anime Episode 578

Das Baker-Kaufhaus (jap. 米花百貨店, Komehana Hyakkaten) ist ein Kaufhaus im Beika-Viertel Tokios, in dem der Fall 205 spielt.[1] Eine exklusiv für dieses Kaufhaus hergestellte Mütze, wie sie ein Akai ähnelnder Mann trägt, wird hier verkauft.[2]

Angebote[Bearbeiten]

Ran, Conan und Kogoro in der Sportabteilung

Der Baker-Kaufhaus bietet neben einer Abteilung für Sportkleidung[1] auch eine exklusiv für dieses Kaufhaus hergestellte Mütze an. Die Person, die vom FBI und der Organisation für Shuichi Akai gehalten wird, trägt eben diese Mütze.[2] Es ist anzunehmen, dass im Kaufhaus noch weitere Kleidung als die hier genannte verkauft wird.[3] Die Ebenen des Kaufhauses sind über einen Fahrstuhl, Rolltreppen und Treppen miteinander verbunden.[1]

Neben dem Kaufhaus gibt es ebenfalls noch ein Cafe, in dem man an Tischen Getränke zu sich nehmen kann.[4] Auch Toiletten sind im Kaufhaus vorhanden. Diese verfügen über drei Waschbecken und einen verhältnismäßig großen Spiegel.[5]

Geiselnahme einer Etage[Bearbeiten]

Die als Geisel genommene Etage
Hauptartikel: Fall 205

Kogoro Mori macht sich zusammen mit Conan Edogawa und seiner Tochter Ran Mori auf den Weg, um im Baker-Kaufhaus seinen Klienten zu treffen, der seine Dienste bei einen Fall mit 13 roten T-Shirts beanspruchen will. Die Person scheint jedoch noch nicht anwesend zu sein. Die Verkäuferin weist die Gruppe auf Jodie Starling und Andre Camel hin. Die beiden suchen nach einer Person mit verbrannter Gesichtshälfte, die eine in diesem Laden exklusiv verkaufte Mütze gekauft haben soll. Sie vermuten, dass es sich bei ihm um Shuichi Akai handelt.[2]

Kurz bevor Kogoro Mori den Fahrstuhl nach unten nehmen will, um das Gebäude zu verlassen, wird er von einem Mann aufgehalten. Er weist die drei auf die Taschen vor dem Fahrstuhl und der Rolltreppe hin. In ihnen sollen sich Sprengkörper befinden. Zusätzlich wurde der Mann noch mit Bomben an seinem eigenen Körper versehen. Der Mann gibt an, dass der Täter diese zu entzünden weiß, wenn nicht der Sender der 13 roten T-Shirts gefunden wird.[1] Conan kann das Rätsel mithilfe des schlafenden Kogoros jedoch lösen und stellt den mit Bomben versehenen Mann als Täter.[6]

Fehler[Bearbeiten]

  • Der Verlag Egmont Manga wählte für den deutschen Namen des Kaufhauses nicht die Version Beika-Kaufhaus, wie es aufgrund des Stadtviertels, in dem es steht, eigentlich heißen müsste, sondern Baker-Kaufhaus.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Ein mit Bomben versehener Mann weist Kogoro Mori auf einen Fall hin
  2. 2,0 2,1 2,2 Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Jodie Starling und Andre Camel sind auf der Suche nach Shuichi Akai
  3. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Hinter einer Verkäuferin sieht man weitere Kleidung
  4. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Jodie Starling nimmt ein Getränk zu sich
  5. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 700 ~ Andre Camel befindet sich auf der Herrentoilette des Kaufhauses
  6. Detektiv ConanBand 67: Kapitel 703 ~ Der mit Bomben versehende Mann stellt sich als Täter heraus
Qsicon Exzellent.svg Dieser Artikel wurde am 27. Oktober 2009 in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen.