Kapitel 700

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
699 Es gibt immer ein Morgen!Liste der Manga-Kapitel — 701 13-mal rot gesehen
Hier ist es nicht sicher!
Cover zu Kapitel 700
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 700
Manga-Band Band 67
Im Anime Episode 578, 579, 580 & 581
Japan
Japanischer Titel 危険なエリア
Titel in Rōmaji Kiken na Eria
Übersetzter Titel Ein gefährlicher Ort
Veröffentlichung 22. Juli 2009
Shōnen Sunday #34/2009
Deutschland
Deutscher Titel Hier ist es nicht sicher!
Veröffentlichung 05. Juli 2010

Hier ist es nicht sicher! ist das 700. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 67 zu finden.

Fall 205
Fall-Abschnitt 1 Band 67: Kapitel 700
Kapitel 700
Fall-Abschnitt 2 Band 67: Kapitel 701
Fall-Abschnitt 3 Band 67: Kapitel 702
Fall-Abschnitt 4 Band 67: Kapitel 703
Fall-Auflösung Band 67: Kapitel 704

Handlung[Bearbeiten]

Gin und Wodka unterhalten sich über Shuichi Akais Tod

In Gins Porsche 356a fahrend, berichtet Wodka ihm von einer Nachrichtensendung über den Banküberfall in der Teito Bank, in der er einen Mann sah, der Ähnlichkeiten zu Shuichi Akai aufwies. Wodka bezweifelt jedoch, dass es sich bei dem Mann wirklich um den FBI-Agenten handelt, da Gin und er dessen Ermordung mit ansahen. Gin kommen gleich mehrere Ereignisse in den Sinn, die in Zusammenhang mit Kir stattfanden: das Treffen mit Sherry im Haido City-Hotel, das Aufeinandertreffen mit dem FBI, als Akai auf ihn schoss, wie auch der Fall im Krankenhaus, in dem sich Kir behandeln ließ. Alle Orte liegen im Haido- und im Beika-Viertel, und sind nicht weit voneinander entfernt. Der Bankraub, bei dem eine Person, die wie Shuichi Akai aussah, gesehen wurde, ereignete sich ebenfalls im Haido-Viertel, weswegen Gin eine Verbindung zu den vorangegangenen Ereignissen herstellt. Für ihn kann das alles kein Zufall sein und er lässt Kir zu sich bestellen, die bei allen Ereignissen anwesend war.

In der Detektei Mori erzählt Ran Kogoro und Conan davon, dass eine Person angerufen habe und Kogoro am nächsten Tag in der Sportabteilung des Baker-Kaufhauses treffen möchte. Laut Ran will die Person Kogoro beauftragen herauszufinden, warum sie dort jede Woche langarmige, rote T-Shirts zugeschickt bekommen. Kogoro hat anfangs kein Interesse, doch da Ran das Honorar in Höhe von 100.000 Yen bereits erhielt, muss Kogoro den Fall lösen.

So befinden sich Ran, Kogoro und Conan am nächsten Tag im Kaufhaus an der Kasse der Sportabteilung und fragen eine Verkäuferin bezüglich des Falls. Doch diese weiß nichts von einer Person, die einen Auftrag für den Privatdetektiv hätte. Ran will es noch an einer anderen Kasse probieren, als sich die Verkäuferin entsinnt, dass sie von einer Person über Mützen befragt wurde. Diese würde sich gerade an einer anderen Kasse gegenüber befinden. Die Gruppe geht zu der besagten Kasse und trifft dort auf Jodie Starling und Andre Camel. Diese fragen die Kassiererin, ob sie sich an eine Person mit Brandnarben erinnern könne, die eine schwarze Kappe gekauft habe, was diese verneint. Nach einem kurzen Gespräch mit Conan, Kogoro und Ran, begeben sich Jodie und Camel fort und Conan assoziiert die Suche nach dem Mann mit den Bradnarben mit einem Hinweis der Detective Boys aus einem früheren Fall. Anschließend, als auch Conan, Ran und Kogoro die Verkäuferin verlassen haben, will Subaru Okiya dieser einige Fragen stellen.

Während sich Jodie vor dem Kaufhaus mit James Black per Telefon austauscht, befindet sich Andre Camel auf der Toilette. Beim Hände waschen sieht er im Spiegel eine Person, auf die die Beschreibungen Jodies passen. Er will dem Mann folgen, verliert ihn jedoch aus den Augen. Ein Getränk zu sich nehmend, entdeckt Jodie auf einem Untersetzer eine Nachricht, dass sie aus dem Kaufhaus fliehen soll. Sie verbindet den Text sofort mit Shuichi Akai.

Nach einiger Zeit des Wartens wollen Kogoro, Ran und Conan das Kaufhaus wieder verlassen. Am Aufzug spricht ein Mann den Privatdetektiv auf eine dort befindliche Tasche an. Er sagt, dass es sich um eine Bombe handele und er zudem von einer ihm unbekannten Person mit Bomben an seinem Körper versehen wurde. Sollte der Absender der 13 roten T-Shirts nicht gefunden werden, die Polizei verständigt oder jemand die Etage verlassen, so würden sich die Bomben entzünden. Laut seiner Aussage befände sich der Absender auf dieser Ebene des Kaufhauses, ebenso wie der Mann, der Shuichi Akai ähnelt, und Subaru Okiya.

Weiter geht's in Kapitel 701!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Bereits vor Erscheinen des Kapitels wurde der Auftritt der Schwarzen Organisation durch die Zeitschrift „Weekly Young Sunday“ bekanntgegeben.
  • In der Shōnen Sunday #31/2009 zu Kapitel 698 wurde die Ankündigung noch ein weiteres Mal wieder aufgegriffen. Vor Beginn des Kapitels wurde ein Hinweis geschaltet, der den Auftritt der Organisation erklärte.
  • Subaru Okiya verwendet zum Hochschieben seiner Brille in diesem Kapitel die rechte Hand, obwohl er eigentlich Linkshänder ist. Auch in den folgenden Kapiteln arbeitet er ausschließlich mit seiner rechten Hand.
  • Bei dem Akai ähnelnden Charakter handelt es sich um Bourbon, wie dieser später in Kapitel 824 erklärt. Er wollte die Reaktion des FBIs testen und gab sich deswegen als Akai aus.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände