Fall 5

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 4Liste der FälleFall 6
Fall 5
Episode 14.jpg
Informationen
Fall Fall 5
Manga Band 2: Kapitel 13, 14, 15 & 16
Anime Episode 14 & 135
Handlung
Art des Falles Mord, Bankraub
Polizei Juzo Megure
Verdächtige Akira Hirota, Kenzo Hirota, Akemi Miyano, Gin, Wodka
Gelöst von Kogoro Mori, Conan Edogawa
Täter Kenzo Hirota, Akira Hirota, Akemi Miyano, Gin

Der Fall 5 besteht aus vier Kapiteln; Kapitel 13, 14, 15 und 16. Er beinhaltet 3 Mordfälle und einen Banküberfall, welcher von den 1-Millarde-Yen-Räubern begangen worden ist.

Einleitung[Bearbeiten]

Masami trifft ihren Vater, Kenzo Hirota, wieder

Kogoro wird von Masami Hirota beauftragt, deren Vater, Kenzo Hirota, zu finden. Dieser ist vor einem Monat nach Tokio gegangen, um dort Arbeit zu finden, allerdings ist er seitdem verschwunden. [1]Kogoro beschließt ihr zu helfen und ihn, mithilfe des von Masami mitgebrachten Fotos, aufzuspüren. Durch die Namen der vier Katzen von Kenzo Hirota findet Conan heraus, dass dieser ein Fan von Pferderennen ist.

Kogoro, Conan und Ran beschließen zur Rennbahn zu fahren und entdecken Kenzo Hirota in den Massen. Nachdem sie ihn entdeckt haben, folgen sie ihm, um seinen Wohnort zu ermitteln. Später in der Detektei teilt Kogoro Masami den Erfolg mit. Gemeinsam fahren sie zum Haus von Kenzo Hirota, der jedoch nicht allzu begeistert von dem Wiedertreffen mit seiner Tochter ist. [2]Als Kogoro, Ran und Conan sich auf den Nachhauseweg begeben, bemerken sie einen Mann, der ihnen scheinbar nachspioniert.

Am nächsten Tag versucht Ran Masami zu erreichen, doch die Telefonnummer scheint nicht vergeben zu sein. Sie brechen zu Kenzo Hirotas Appartement auf, treffen dort aber nur auf die Vermieterin. Diese erzählt ihnen, dass sie Kenzo Hirota aufgehängt in dessen Zimmer gefunden hat...

Mordfall Kenzo Hirota[Bearbeiten]

Opfer[Bearbeiten]

Kenzo Hirota erhängt in seinem Appartement

Kenzo Hirota[Bearbeiten]

Kenzo Hirota ist in Tokio geboren und arbeitet dort als Taxifahrer. Er ist der Besitzer von 4 Katzen. Die Namen der Katzen lauten Kai, Tei, Gō und Ō. Er hat die Katzen nach seinem Lieblingspferd Gokai Teio benannt, durch diesen Hinweis fanden Kogoro, Conan und Ran Kenzo Hirota auf der Rennbahn. Kenzo Hirota konnte so von Masami, dank Kogoros Hilfe, gefunden werden, auch wenn er davon nicht allzu sehr begeistert war. Kenzo Hirota wird nach dieser Begegnung am nächsten Morgen an einem Strick erhängt gefunden. Die Vermieterin berichtet über Kenzo Hirota, dass er seine Miete ein Jahr im Voraus bezahlt hat und sie ihm keine Fragen stellen sollte. Kogoro fragt die Vermieterin, als diese erwähnt, dass Masami wahrscheinlich auch schon ermordet worden ist, ob es sich nicht Selbstmord handeln kann. Die Vermieterin erwähnt, der Kommissar behauptet, die eigentliche Todesursache sei, dass er von einem großen Mann erwürgt worden ist. Von seiner Tochter Masami fehlt der Polizei aktuell noch jede Spur...[3]

Verdächtige[Bearbeiten]

Der Detektiv (Fall 5) beobachtet die Moris und Conan

Mann mit Sonnenbrille[Bearbeiten]

Der Mann, der Kogoro und Conan in der Nähe des Tatorts aufgefallen ist, trägt eine Sonnenbrille und ist relativ groß. Als Ran bemerkt, wie er die Detektei Mori von der anderen Straßenseite aus beobachtet und sich erinnert, dass sie diesen Mann schon gestern in der Nähe des Tatorts gesehen hatten, denkt sie, er könnte der Täter sein. Sie springt aus dem Fenster und rennt dem flüchtenden Mann hinterher. Als sie ihn gefasst hat und Kogoro ihn befragt, stellt sich heraus, dass er ein Detektiv ist. Kogoro fordert ihn auf, die Sonnenbrille abzusetzen. Dieser aber erwidert, er trage die Sonnenbrille um nicht wegen seiner Augen ausgelacht zu werden. Kogoro prüft dies nach und lacht beim Anblick seines Gegenübers sofort los. Der Detektiv hatte nicht gelogen. Daraufhin berichtet dieser, sein Auftraggeber Akira Hirota beauftragte ihn damit, Kenzo Hirotas Aufenthaltsort zu ermitteln. Akira Hirota behauptet, genau wie Masami, er sei Kenzo Hirotas Verwandter.[4]

Akira Hirota in der Pachinko-Halle

Akira Hirota[Bearbeiten]

Akira Hirota ist 28 Jahre alt und ca. 1,90 groß. Er ist der angebliche Bruder von Kenzo Hirota. Der Detektiv berichtet, dass er Akira Hirota den Aufenthaltsort von Kenzo Hirota mitgeteilt hat und am Tag darauf ist dieser dann tot aufgefunden worden. Es könnte somit sein, dass er der Mörder von Kenzo Hirota ist. Außerdem wird er verdächtigt, die verschwundene Masami umgebracht zu haben. Conan erinnert sich an Akira Hirota, als er das Bild von ihm erblickt. Während er dem Signal des Transmitters an Masamis Armbanduhr, den er vorher in Detektei versehentlich an dieser angebracht hatte, folgte, traf er auf Akira Hirota. Da aber in der Pachinko-Halle die Batterien leer waren, konnte er nicht erkennen, dass das Signal des Transmitters von Akira Hirota ausging. Dieser trägt anscheinend die Armbanduhr von Masami.[5]

Beweise[Bearbeiten]

  • Würgemale: Die Würgemale an Kenzo Hirotas Hals müssen durch einen großen Mann entstanden sein.
  • Aussage des Detektivs: Nur einen Tag nachdem der Detektiv Akira Hirota den Aufenthaltsort von Kenzo Hirota mitgeteilt hat, wird Kenzo Hirota tot aufgefunden.
  • Fahrstrecke von Kenzo Hirota: Kenzo Hirota ist jeden Tag mit seinem Taxi dieselbe Strecke ohne Fahrgast entlang gerast.
  • Masamis Brille: Am Tatort wird Masamis Brille gefunden, sie muss dort gewesen sein und die Brille verloren haben.
  • Kommissar Megures Aussage: Kommissar Megure teilt Kogoro mit, dass Kenzo Hirota weder Bruder noch Tochter besitzt.
  • Masamis Aussage zu Conan: Masami erzählt ihm, dass Akira Hirota der Täter ist.

Tathergang[Bearbeiten]

Masami und Akira Hirota betreten gemeinsam das Appartement von Kenzo Hirota. Während des Gesprächs gerät Akira Hirota in Wut und bringt Kenzo Hirota im Affekt um. Der genaue Tathergang ist allerdings nicht bekannt.[6]

Motiv[Bearbeiten]

Masami, Kenzo und Akira Hirota sind die 1-Milliarde-Yen-Räuber. Kenzo Hirota hat nach dem erfolgreichen Überfall das Geld in seinem Taxi transportiert. Die Fluchtstrecke hat er vor dem Raub jeden Tag geübt; dies war der Grund für seine tägliche Raserei. Doch nach dem Überfall hat er beschlossen, nicht mit seinen beiden Komplizen zu teilen und ist alleine mit dem Geld verschwunden. Um ihn wieder zu finden, haben sowohl Masami als auch Akira, unabhängig voneinander, jeweils einen Detektiv beauftragt und sich als Verwandte von Kenzo Hirota ausgegeben. Akira Hirota hegte wegen des Bankraubs einen Groll gegen Kenzo Hirota, aber plante nicht ihn zu töten. Doch während des Gespräches übermannten ihn seine Rachegefühle und er tötete Kenzo Hirota.[7]

Mordfall Akira Hirota[Bearbeiten]

Opfer[Bearbeiten]

Akira Hirota sitzt tot auf dem Boden und hält die mit Zyankali vergiftete Dose in der Hand

Akira Hirota[Bearbeiten]

Akira Hirota wird tot in seinem Hotelzimmer mit einer Getränkedose in der Hand aufgefunden. Die Zimmertür war nicht abgeschlossen. Als Kogoro an der Dose riecht, stellt er anhand des Geruchs fest, dass das Getränk mit Zyankali vergiftet wurde. Das Blut an seinem Hemd deutet daraufhin, dass er kurz nach der Einnahme des Giftes Blut spuckte. An seinem Arm befindet sich Masamis Armbanduhr. Conan bemerkt, dass das Blut noch nicht getrocknet ist. Die Tat ist also erst vor kurzer Zeit verübt worden.[8]

Verdächtige[Bearbeiten]

Akira Hirota[Bearbeiten]

Kogoro vermutet, dass Akira Hirota, aufgrund von Schuldgefühlen, Selbstmord begannen hat. Kommissar Megure berichtet Kogoro über das Telefon, dass Kenzo Hirota weder Tochter noch Bruder hatte. Akira Hirota ist also nicht Kenzo Hirota verwandt.[9]

Masami Hirota in der Detektei Mori

Masami Hirota[Bearbeiten]

Masami ist laut Kommissar Megures Aussage ebenfalls nicht die Tochter von Kenzo Hirota.[10] Conan denkt, sie hat Akira Hirota umgebracht. Der Grund dafür ist, dass sie, Akira Hirota und Kenzo Hirota die 1-Milliarde-Yen-Räubern sind. Nachdem Akira Hirota Kenzo Hirota umbrachte und das Geld an sich nahm, entwickelte Masami den Plan ihn umzubringen, damit sie die alleinige Besitzerin der 1 Milliarde Yen ist. Die leeren Aluminiumkoffer am Tatort bekräftigen diesen Verdacht. Plötzlich erinnert sich Conan, dass Masami mit einigen Koffern aus dem Hotelfahrstuhl ausstieg, als die Moris und Conan den Fahrstuhl betreten wollten.[11]

Beweise[Bearbeiten]

  • vergiftete Dose: Akira Hirota ist durch das Gift aus der Dose gestorben.
  • Masamis Armbanduhr: Die Armbanduhr beweist, dass Masami und Akira Hirota sich begegnet sein müssen.
  • leere Aluminiumkoffer: Die Größe und Anzahl der Koffer ist passend, um 1 Milliarde Yen zu transportieren.
  • Gespräch zwischen Gin und Masami: In dem Gespräch zwischen den Beiden wird das Motiv für die Tat deutlich.

Tathergang[Bearbeiten]

Masami befand sich gemeinsam mit Akira Hirota in einem Hotelzimmer und gab die Gifttablette in sein Getränk hinein, als dieser es nicht bemerkte. Nachdem er zu trinken begann, spuckte er Blut und war auf der Stelle tot.[12]

Motiv[Bearbeiten]

Masami sollte im Auftrag der Organisation das Geld aus dem Banküberfall von Akira Hirota entwenden und später dann Gin übergeben. Sie wollte Akira Hirota eigentlich nur mit Schlaftabletten betäuben und nicht töten. Doch die ihr von Gin gegebenen Tabletten waren nicht Schlaftabletten, sondern Zyankalitabletten. Gin begründet den Einsatz von Gifttabletten damit, dass dies die Vorgehensweise der Organisation sei.[13]

Mordfall Masami Hirota[Bearbeiten]

Gin fragt Akemi nach dem Versteck des Geldes

Opfer[Bearbeiten]

Masami Hirota[Bearbeiten]

Da Conan Masami für die Mörderin von Akira Hirota hält und denkt, sie ist ein Mitglied der 1-Milliarde-Yen-Räuber, entschließt er sich ihr zu folgen. Er überzeugt Ran von seinem Vorhaben, indem er behauptet, er wüsste, wo Masami sich aufhält. Während sie aus dem Hotel rausstürmen, fährt Masami mit einem vor dem Hotel stehenden Taxi los. Conan und Ran steigen schnell in ein anderes Taxi ein und verfolgen sie bis zum Hafen. Während die Beiden sie am Hafen suchen, trifft sie sich mit Gin und Wodka. Im Gespräch wird klar, dass Masami Hirota eigentlich Akemi Miyano heißt und ein Mitglied der Organisation ist. Später finden Conan und Ran sie angeschossen am Hafen. Während Ran versucht einen Krankenwagen zu rufen, redet Conan mit Akemi Miyano.[14]

Verdächtige[Bearbeiten]

Akira Hirota[Bearbeiten]

Akira Hirota ist der Mörder von Kenzo Hirota und da sich Akemi Miyano alias Masami Hirota zur Tatzeit in dem Appartement von Kenzo Hirota aufhielt, dachte die Polizei, dass er auch Masami getötet haben könnte. Er kann allerdings nicht der Täter sein, da er von Akemi Miyano im Hotel getötet wurde.

Kerle in Schwarz[Bearbeiten]

Akemi Miyano erzählt Conan von der mysteriösen Organisation für die sie arbeitet und nennt als deren markantes Merkmal, dass die Farbe dieser Organisation schwarz ist. Conan muss sofort an Gin, der Conan das Gift verabreichte, das ihn schrumpfen ließ, und Wodka denken.[15]

Tathergang und Motiv[Bearbeiten]

Zusammen mit Wodka trifft Gin Akemi Miyano, begrüßt sie aber als Masami Hirota. Kurz darauf redet er sie aber mit ihrem richtigen Namen Akemi Miyano an. Er fragt sie nach dem Versteck des Geldes. Doch Akemi Miyano fordert, dass zuerst ihre Schwester aus der Organisation freigelassen wird. Gin verneint ihre Forderung mit der Begründung, dass ihre Schwester im Gegensatz zu ihr unentbehrlich ist. Er zieht eine Pistole und gibt ihr eine letzte Chance, den Aufenthaltsort des Geldes zu nennen. Sie entgegnet, dass er ohne sie nie an das Geld herankommen wird. Doch Gin sagt, er wüsste, wo es sich befindet und erschießt Akemi Miyano. Diese lebt zwar später noch und schildert Conan wer ihre Mörder sind, stirbt aber kurze Zeit später an den Verletzungen.

Unterschied zwischen Manga und Anime[Bearbeiten]

Die Unterschiede zwischen Manga und Anime sind in diesem Fall besonders groß:

  • Im Anime stirbt Masami Hirota nicht, sondern wird durch Conan gerettet.[16]
  • Gin und Wodka tauchen im Anime nicht auf, stattdessen erscheint Okita als Kopf der 1-Millarde-Yen-Räuber am Hafen.[17]
  • Masami Hirota heißt im Anime zwar auch in Wahrheit Akemi Miyano ist aber nicht die Akemi Miyano, welche die Schwester von Shiho Miyano, besser bekannt als Ai Haibara, ist; die Schwester von Ai stirbt im Anime erst in Episode 135, welche keine Mangavorlage besitzt und zeitlich kurz vor dem Erscheinen von Ai spielt.[18]
P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Animeserie.

Ende des Falls im Anime[Bearbeiten]

Okita der Anführer der 1-Milliarde-Yen-Räuber

Masami trifft am Hafen auf Okita, den Kopf der 1-Milliarde-Yen-Räuber. Er spricht sie mit ihrem richtigen Namen Akemi Miyano an. Akemi Miyano fragt Okita wütend, was er ihr für Schlaftabletten für das Betäuben von Akira Hirota gegeben hat, denn dieser ist nach Einnahme der Schlaftabletten sofort tot zusammengebrochen. Okita erklärt ihr, dass Akira Hirota mit dem Geld nur um sich geworfen hätte und die Polizei so auf ihn aufmerksam geworden wäre. Akemi Miyano erkennt in diesem Moment, dass Okita von Anfang an geplant hatte alle drei zu töten.[19]

Conan sucht, während sich die Beiden unterhalten, Akemi Miyano. Okita fordert Akemi Miyano auf ihm das Geld zu überreichen, jedoch hat diese das Geld versteckt. Sie schlägt ihm vor, dass sie ihm den Aufenthaltsort des Geldes verrät, sobald sie sicher im Ausland ist. Okita, der das Angebot ablehnt, zieht eine Pistole hervor und richtet diese auf Akemi Miyano. Sie entgegnet, dass er ohne sie nie an das Geld herankommen wird. Allerdings erzählt Okita ihr, dass er eine Ahnung hätte, wo er das Geld finden würde.

Conan erreicht den Schauplatz und erkennt die Gefahr. Er schaltet Okita mittels seiner Powerkickboots aus. Akemi Miyano erkennt Conan wieder und fragt ihn, wie er sie gefunden hat. Er erklärt ihr, dass er sie mittels eines Peilsenders an ihrer Armbanduhr gefunden hat. Akemi Miyano erklärt Conan, dass Okita der Anführer der 1-Milliarde-Yen-Räuber ist und er schon diverse Bankraube geplant hatte. Akemi Miyano berichtet von dem Gerücht, dass er sich nach vollbrachter Tat seiner Komplizen entledigte und muss nun erkennen, dass dieses der Wahrheit entspricht.[20]

Plötzlich steht Okita wieder auf den Beinen, doch Conan kann ihn erneut ausschalten. Kurze Zeit später erscheint die Polizei, Kogoro und Ran. Akemi Miyano erzählt ihnen, dass Okita der Anführer der 1-Milliarde-Yen-Räuber ist. Beide werden abgeführt und später findet die Polizei das Geld in der Hotelrezeption.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Nur 20-50% der Menschen können, aufgrund einer genetischen Veranlagung, den Bittermandelgeruch von Zyankali wahrnehmen. Conan und Kogoro gehören zu diesen Menschen.
  • Akemi Miyano ist die Freundin von Shuichi Akai und die Schwester von Ai Haibara
  • Obwohl sie ein Mitglied der Organisation ist, wird sie von Gin nicht mit ihren Codenamen angeredet, sondern er siezt sie. Akemi Miyano siezt Gin ebenfalls. Auch im Gespräch mit Conan gibt sie als einziges Merkmal der Organisation die Farbe schwarz an und erwähnt nichts von den Codenamen. Daher könnte es sein, dass Akemi Miyano keinen Codenamen besaß und auch keine Wissen über die Codenamen der Organisation hatte.
  • Ihren Decknamen Masami Hirota übernahm sie von ihrem Universitätsprofessor Masami Hirota.[21]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 13 ~ Masami beauftragt Kogoro, ihren Vater zu finden.
  2. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 13 ~ Kenzo ist entsetzt als ihn Masami umarmt
  3. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 14 ~ Die Vermieterin behauptet einen großen Mann beim Betreten der Wohnung gesehen zu haben
  4. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 15 ~ Der Detektiv und Kogoro unterhalten sich in der Detektei.
  5. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 14 ~ Conan folgt dem Signal auf seiner Radarbrille bis zur Pachinko-Halle
  6. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Conan denkt über die Würgemale nach
  7. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Conan rekonstruiert den Tathergang
  8. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 15 ~ Conan findet Masamis Armbanduhr und zieht daraus Schlüsse
  9. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 15 ~ Kommissar Megure teilt Kogoro Mori mit, dass Akira keine Verwandten hatte
  10. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 15 ~ Megure erwähnt, dass Masami und Kenzo nicht miteinander verwandt sind
  11. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 15 ~ Conan erinnert sich an die Dame im Fahrstuhl
  12. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Conan rekonstruiert den Tathergang
  13. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Masami konfrontiert Gin mit Akiras Tod
  14. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Conan und Ran eilen zum Hafen, wo sie Akemi antreffen
  15. Detektiv ConanBand 2: Kapitel 16 ~ Akemi erzählt Conan von der Organisation
  16. Detektiv ConanEpisode 14 ~ Conan kann Masami retten
  17. Detektiv ConanEpisode 14 ~ Okita gibt sich als Kopf der Verbrecherbande zu erkennen
  18. Detektiv ConanEpisode 135 ~ Akemi stirbt in Conans Händen
  19. Detektiv ConanEpisode 14 ~ Akemi konfrontiert Okita mit Akiras Tod
  20. Detektiv ConanEpisode 14 ~ Conan berichtet Akemi von seinen Erkenntnissen
  21. Detektiv ConanBand 18: Kapitel 180 ~ Conan, Ai und Prof. Agasa möchten sich mit Prof. Masami Hirota treffen