Kapitel 353

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
352 „Golden Apple“, Teil 3Liste der Manga-Kapitel — 354 „Golden Apple“, Teil 5
„Golden Apple“, Teil 4
Cover zu Kapitel 353
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 353
Manga-Band Band 35
Im Anime Episode 308, 309 & 310
Japan
Japanischer Titel ゴールデンアップル·4
Titel in Rōmaji Gōruden Appuru (4)
Übersetzter Titel Golden Apple 4
Veröffentlichung 11. Juli 2001
Shōnen Sunday #32/2001
Deutschland
Deutscher Titel „Golden Apple“, Teil 4
Veröffentlichung 15. Februar 2005

„Golden Apple“, Teil 4 ist das 353. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 35 zu finden.

Fall 102
Fall-Abschnitt 1 Band 34: Kapitel 350
Kapitel 353
Fall-Abschnitt 2 Band 35: Kapitel 351
Fall-Abschnitt 3 Band 35: Kapitel 352
Fall-Abschnitt 4 Band 35: Kapitel 353
Fall-Auflösung Band 35: Kapitel 354

Handlung[Bearbeiten]

Yukiko und Shinichi klären den Fall auf

Shinichi fragt die Theaterangestellten, ob sie vor dem Beginn des Musicals die Drehbühne bewegt haben, dies wollen sie aber nicht vor einem dahergelaufenen Jungen bestätigen. Erst als Yukiko sie fragt, kooperieren die Arbeiter bereitwillig. Wenig später wird die Situation während des Mordes unter der Aufsicht von Kommissar Radish Redwood nachgestellt. Iberis Hamilton ist am weitesten vom Spiegel entfernt und befindet sich in sitzender Position, dasselbe gilt für Akane Nilsen. Lilas Sanchez ist die Einzige, die während des Mordes stand, jedoch waren ihre Hände immer sichtbar gewesen. Rose Hewitt, die unmittelbar neben dem Spiegel lag, war es ebenfalls nicht möglich, aus einer erhöhten Position auf das Opfer, Heath Flockheart, zu schießen.

Plötzlich geht das Licht aus und die Scheinwerfer werden auf Yukiko gerichtet, die theatralisch bekannt gibt, den Fall gelöst zu haben. Einer der vier Schauspielerinnen war es tatsächlich möglich, aus ihrer Position heraus in einem 40°-Winkel auf Heath schießen. Dies war durchführbar, da das Opfer nicht wie angenommen hinter dem Spiegel stand, sondern in einer Versenkung darunter. Aufgrund einer Beschädigung des als Glücksbringers angesehenen Spiegels wurde dieser gekürzt und so wurde Heath zu groß, um sich dahinter zu verstecken, deswegen wurde die Versenkung mit Hilfe der Drehbühne verwendet.

Auf Yukikos Anweisung hin dreht sich nun die Vorrichtung und die Versenkung erscheint. Darin finden die Beamten des NYPD mehrere Federn vom Kostüm des Opfers, Blutspritzer sowie die aus der Pistole geschleuderte Patronenhülse. Die Täterin muss also diejenige sein, die sich unmittelbar neben dem Spiegel befand und so durch das Eisengitter mit der Pistole auf Heath schießen konnte. Die Täterin ist Rose Hewitt. Sie wartete, bis die Bühne in dramatischen Rauch gehüllt war, zog die Pistole unter ihrem Kleid hervor, zielte mit dem Laserstrahl auf den Balkon und streckte dann ihre Hand durch das Gitter und schoss auf Heath, dieser jedoch griff noch nach ihrem Handschuh, deshalb war auch das auf Heaths Hand befindliche Blut teilweise verwischt, das Brandmal am Hals erhielt er von der Waffe, da Rose diese auf seinem Kostüm ablegte, damit es den Anschein erweckt, dass die Waffe tatsächlich von einem erhöhten Standpunkt, in diesem Fall vom Balkon, abgefeuert und anschließend heruntergeworfen wurde.

Shinichi kennt auch ihr Motiv, Rose liebte die von Heath gespielte Rolle des Erzengels Michael. Als sie erfuhr, dass dieser ein Filmangebot angenommen hatte, konnte sie es nicht ertragen, bald einen anderen in dieser zentralen Rolle zu sehen. Kurz bevor sie abgeführt wird, bedankt sie sich bei Ran, denn ohne sie, so Rose, hätte sie ihr Vorhaben nicht erfolgreich abschließen können.

Kurz darauf verlassen Yukiko, Shinichi und Ran das Broadway Phantom Theatre. Yukiko, die noch auf dem Polizeirevier ihre Aussage machen muss, lässt die beiden alleine mit dem Taxi zum Hotel fahren. Auf der Fahrt verliert Ran das Taschentuch, das ihr Sharon Vineyard, gegeben hat, sie bittet den Taxifahrer, anzuhalten. Shinichi entdeckt es anschließend auf einem Geländer eines verlassenen Gebäudes, er bittet Ran, solange im Taxi zu warten und geht es holen. Ran jedoch bleibt im Regen stehen und macht sich Vorwürfe, einer Mörderin das Leben gerettet zu haben, als ihr plötzlich ein japanischer, langhaariger Mann gegenübersteht.

„Ob Sharon es vielleicht vorausgeahnt hat? Dass Rose vorhatte, einen Mord zu begehen... Dass ich eine Mörderin gerettet habe... Was soll ich bloß machen? Es ist meine Schuld... Nur weil ich sie gerettet habe, musste Heath sterben... Es ist meine Schuld! Nur meine...!“

Ran Mori in Gedanken

Weiter geht's in Kapitel 354!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Erzengel Michael ist eine Figur des Tanach, des Neuen Testaments sowie des Korans und damit in allen heiligen Schriften der drei Abrahamitischen Weltreligionen zu finden. Zu Zeiten des Heiligen Römischen Reiches war er als Schutzpatron Deutschlands auf der Kriegsflagge vertreten.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Taschentuch