Kapitel 352

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
351 „Golden Apple“, Teil 2Liste der Manga-Kapitel — 353 „Golden Apple“, Teil 4
„Golden Apple“, Teil 3
Cover zu Kapitel 352
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 352
Manga-Band Band 35
Im Anime Episode 308, 309 & 310
Japan
Japanischer Titel ゴールデンアップル·3
Titel in Rōmaji Gōruden Appuru (3)
Übersetzter Titel Golden Apple 3
Veröffentlichung 4. Juli 2001
Shōnen Sunday #31/2001
Deutschland
Deutscher Titel „Golden Apple“, Teil 3
Veröffentlichung 15. Februar 2005

„Golden Apple“, Teil 3 ist das 352. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 35 zu finden.

Fall 102
Fall-Abschnitt 1 Band 34: Kapitel 350
Kapitel 352
Fall-Abschnitt 2 Band 35: Kapitel 351
Fall-Abschnitt 3 Band 35: Kapitel 352
Fall-Abschnitt 4 Band 35: Kapitel 353
Fall-Auflösung Band 35: Kapitel 354

Handlung[Bearbeiten]

Shinichi verdächtig die vier Schauspielerinnen

Der Theaterschauspieler Heath Flockheart ist während der Aufführung eines Musicals am Broadway ermordet worden. Der Täter schoss augenscheinlich von oben auf ihn herab, da Shinichi dort einen Laserstrahl ausmachte. Allerdings befand sich niemand auf dem Balkon, nur noch eine Patronenhülse zeugt von seiner Anwesenheit.

Radish Redwood, Kommissar des NYPD, leitet die folgende Untersuchung. Anhand der Eintrittswunde können die Beamten darauf schließen, dass der tödliche Schuss von oberhalb, in einem Winkel von 40 Grad abgegeben wurde. Yukiko bestätigt diese Annahme, da sie auch den roten Laserstrahl bemerkt hat. Heath wurde vom Täter erschossen, gerade als er hinter dem Spiegel zum Vorschein kam und von den Drahtseilen nach oben gezogen wurde. Anschließend warf der Schütze die Tatwaffe auf die Bühne, um in der darauffolgenden Panik unerkannt zu verschwinden. Radish erkennt noch zwei Ungereimtheiten an der Leiche: Am Hals befindet sich eine Art Brandmal und an seiner rechten Hand klebt etwas verwischtes Blut. Da beide, Yukiko und Radish, den Fall nicht lösen können, übernimmt Shinichi die Fallaufklärung.

Dieser hat sogleich eine eigene Theorie und ist der Meinung, dass der Schuss nicht wie angenommen vom Balkon ausging, sondern auf der Bühne stattfand. Die Laserzielvorrichtung hätte von dort zum Balkon ausgehen können. So hätte jede der vier Hauptdarstellerinnen die Tat vollbringen können. Radish erkennt sofort den schwachen Punkt an dieser Theorie: Wie kann man einen Mann von oben erschießen, der größer als die Schauspielerinnen ist und hinter einem Spiegel steht?

In der Künstlergarderobe erfahren Yukiko und der Kommissar, dass die Schauspielerinnen Lila Sanchez, Akane Nielsen und Rose Hewitt alle eine Affäre mit dem Opfer gehabt haben. Währenddessen untersucht Shinichi, begleitet von Ran, noch einmal den Tatort. Dabei stellt er fest, dass der Spiegel einen Riss aufweist und der obere Rahmen geklebt wurde. Auf der gegenüberliegenden Seite des Spiegels befindet sich ein Gitter am Boden, das keinerlei Zweck zu erfüllen scheint. An der Seite des Gitters ist eine Feder eingeklemmt und am darunterliegenden Boden befinden sich zwei längliche Blutspuren. Shinichi scheint nun endgültig hinter den Trick des Täters gekommen zu sein.

„Verstehe! Der Täter hat sich dieser ganz besonderen Bühnenvorrichtung zu Nutze gemacht für die Inszenierung dieses blutigen Spektakels! Genau wie die durchtriebene Göttin Eris!“

Shinichi Kudo

Weiter geht's in Kapitel 353!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Das Taktische Laser-Licht-Modul auch Laseraufsatz genannt, ist eine aktive Zielhilfe für Waffen. Dabei erzeugt das Modul einen parallel zum Lauf gerichteten Laserstrahl, der dem Schützen zeigt, wo genau sein Schuss auftrifft. Diese und andere Arten von Zielbeleuchtung sind nach dem Waffengesetzbuch in Deutschland für Privatpersonen verboten.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Vergoldeter Apfel