Episode 206

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
205 Mord in der ersten Reihe - Teil 1Episodenliste207 Die letzte Fahrt vom Chef - Teil 1
Episode 206
Episode 206.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 26: Kapitel 255, 256 & 257
Fall Fall 072
Japan
Episodennummer Episode 191
Episodentitel 命がけの復活 黒衣の騎士
Übersetzter Titel Erbittertes Wiedererwachen - Der Schwarze Ritter
Erstausstrahlung 22. Mai 2000
(Quote: 20,2%)
Opening / Ending Opening 07 / Ending 09
Next Hint Ziffernblatt
Deutschland
Episodennummer Episode 206
Episodentitel Mord in der ersten Reihe - Teil 2
Erstausstrahlung 15. Oktober 2003
Opening / Ending Opening 07 / Ending 08

Mord in der ersten Reihe - Teil 2 ist die 206. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 191.

Handlung[Bearbeiten]

Während des Teitan-Oberschulfests, bei dem Ran und Doktor Araide als Hauptdarsteller in einem Theaterstück mitwirken, bricht ein Besucher namens Kohei Kamata zusammen und stirbt. Die Polizei kann mit Heiji Hattoris Hilfe den Kreis der Verdächtigen auf vier Personen eingrenzen.

Takagi findet die Beweisstücke

Takagi findet in Kamatas Tasche ein ungeöffnetes Döschen Milch und Zuckersirup, was die Kollegen des Verstorbenen verwundert, weil Kamata sonst nie schwarzen Kaffee getrunken hat. Ayako Ninagawa, die am Stand für den Getränkeverkauf zuständig ist, vermutet, dass die Döschen ungeöffnet sind, weil sie in Kamatas Becher Cola statt Eiskaffee gefüllt hat. Ayako hat nämlich gehofft, er würde zu ihr an den Stand zurückkehren und sie nach dem Grund fragen, weshalb sie kurz vor der anstehenden Hochzeit die Verlobung mit ihm aufgelöst hat. Kogoro und die Polizei vermuten, dass es sich bei Kamatas Tod um Suizid handelt, weil keiner der potenziellen Täter die Gelegenheit hatte, Kamatas Becher zu vergiften. Darüber hinaus findet Takagi im Handschuhfach des Autos einen Zyankali-Behälter. Laut seiner Kollegin Mai Kogami hat Kamata während der Fahrt im Handschuhfach gewühlt und nach seinem Führerschein gesucht.

Conan wendet sich von Heiji ab

Während Mai, Yumemi und Mitani mit den Polizisten durch den Regen zum Auto laufen, werden sie von einer Person im Kostüm des Schwarzen Ritters beobachtet. Als Heiji sich mit Conan, der skeptisch zur unbekannten Person hinüberschaut, über den Fall austauschen will, wendet sich Conan von ihm ab. Sonoko unterhält sich derweil mit Doktor Araide über das schlechte Wetter und das ruinierte Schulfest.

Als Megure und Takagi sich über den Zyankali-Behälter beraten und den Fall bereits als Suizid deklarieren, fällt ihnen die Person im Ritterkostüm ins Wort und behauptet, es handle sich um einen geplanten Mord. Gerade will ihn Megure nach seinem Namen befragen, als der Unbekannte seinen Ritterhelm abnimmt und sich als Shinichi Kudo zu erkennen gibt. Entsetzt starren ihn Megure, Kogoro und die anderen umstehenden Leute an. Ran und Heiji sind verwirrt, weil sich Conan, von dem sie wissen, dass er in Wirklichkeit Shinichi ist, gleichzeitig in seiner kindlichen und seiner erwachsenen Gestalt in ihrer Nähe befindet. Die Schüler der Teitan-Oberschule freuen sich jedoch, dass der Meisterdetektiv nach langer Abstinenz wieder zurückgekehrt ist, und bejubeln ihn. Als Ran ihn fragt, ob er wirklich Shinichi ist, wirkt er zunächst irritiert, flüstert ihr dann aber ins Ohr, er habe etwas wichtiges mit ihr zu besprechen und sie solle auf ihn warten.

Shinichi erläutert den Eiswürfel-Trick

Daraufhin bittet Shinichi Heiji um eine Zehn-Yen-Münze und beginnt anschließend mit der Fallaufklärung. Er ist sich sicher, dass der Täter einen präparierten Eiswürfel verwendet hat, um Kamata zu vergiften. Darüber hinaus sollte das Opfer den Würfel nicht mit dem Eiskaffee trinken, sondern zerkauen, wodurch sämtliche Giftspuren vermieden werden konnten. Allerdings muss der Täter von Kamatas spezieller Gewohnheit auf Eiswürfeln zu kauen gewusst haben und die einzige Person, die Kamata gut genug kannte und auch die Gelegenheit hatte, einen vergifteten Würfel in sein Getränk zu geben, ist seine Arbeitskollegin Mai Kogami. Um nicht verdächtigt zu werden, hat sie genau wie Kamata einen Eiskaffee bestellt und in beide Getränke einen vergifteten Würfel gegeben. Nachdem sie von der Toilette zurückgekommen war, nahm sie ihren Eiswürfel in den Mund, spuckte ihn gleich wieder auf die Hand und versteckte ihn in der Kapuze. Um seine Theorie zu beweisen, wirft Shinichi die Zehn-Yen-Münze in die Kapuze. Heiji bestätigt, dass eine chemische Reaktion zwischen dem Kupfer und dem Zyankali stattgefunden hat, was Mai als Täterin überführt. Allerdings reibt sie Shinichi unter die Nase, dass er den Fall nur hat lösen können, weil es geregnet und sie ihre Kapuze dennoch nicht angezogen hat. Shinichi kontert mit dem Argument, dass er die Polizei ohnehin gebeten hätte, einen blick auf ihre Kleidung zu werfen, weil er sie schon in dem Moment verdächtigt hat, als man die ungeöffneten Döschen Milch und Zuckersirup bei ihr gefunden hat. Als Mai von der Toilette zurückgekommen war, ist es im Saal bereits dunkel gewesen und sie hätte den Unterschied zwischen Kaffee und Cola nicht mehr erkennen können, weshalb sie schon vorher die Deckel der Getränke entfernt haben muss. Nach der Fallaufklärung wird Mai von der Polizei abgeführt.

Als Megure Shinichi fragt, ob er zum Verhör mitgehen möchte, lehnt er das Angebot ab und bittet Megure, geheimzuhalten, dass er an der Fallaufklärung beteiligt war. Heiji ist verwundert, dass Shinichi nicht am Verhör teilnehmen will, als Shinichi wenig später zusammenbricht und sein Bewusstsein verliert. Es stellt sich heraus, dass er sich durch ein von Ai entwickeltes Gegengift in seinen ursprünglichen Körper zurückverwandelt hat. Einige Zeit später kommt er im Krankenzimmer der Schule wieder zu sich, ist jedoch überrascht, dass er sich nicht in Conan zurückverwandelt hat.

Hint für Episode 207:
Ziffernblatt


Zitate[Bearbeiten]

„Ich werde nie begreifen, wie ein Mensch einen anderen umbringen kann, dafür kann keine Rechtfertigung geben. Man kann es zwar erklären, aber rechtfertigen kann man es nie. Nein, niemals! Nein!“

Shinichi Kudo

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Dies ist die bislang einzige Episode, in der Shinichi zusammenbricht, sich jedoch nicht in Conan zurückverwandelt.
  • Shinichi und Heiji sind zwar beide am Tatort anwesend, ermitteln jedoch nicht zusammen.
  • Shinichi nimmt erstmals ein Gegenmittel in Form einer Kapsel ein.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand