Episode 246

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
245 Die Kampfspiel-Falle - Teil 1Episodenliste247 Mord im Töpferkurs - Teil 1
Episode 246
Episode 246.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 27: Kapitel 270, 271 & 272
Japan
Episodennummer Episode 227
Episodentitel バトルゲームの罠(後編)
Übersetzter Titel Die Kampfspiel-Falle (Teil 2)
Erstausstrahlung 05. März 2001
(Quote: 20,4%)
Opening / Ending Opening 08 / Ending 11
Next Hint Schrank
Deutschland
Episodennummer Episode 246
Episodentitel Die Kampfspiel-Falle - Teil 2
Erstausstrahlung 05. Januar 2005
Opening / Ending Opening 08 / Ending 08

Die Kampfspiel-Falle - Teil 2 ist die 246. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 227.

Handlung[Bearbeiten]

Die normale Figurenkonstellation

Der Verdächtige Hitoshi Dejima erklärt Kommissar Megure im Überwachungsraum der Spielhalle, dass ihm eine Münze heruntergefallen war und er sich deswegen neben dem Automaten des Opfers hingekniet hatte. In dem nun folgendem Disput wird das mögliche Motiv jedes einzelnen Verdächtigen bekannt: Der Taxifahrer Toshitsugu Emori ist von Bito als schlechter Taxifahrer verleumdet worden. Das mögliche Motiv von Takayasu Shimizu, einem Spielemagazin-Autor, hängt damit zusammen, dass dessen jüngere Schwester mit Bito liiert ist und von ihm finanziell ausgenutzt wird. Hitoshi Dejima, der Angestellte der Spielhalle, war bis vor kurzem als "Battler von Beika" bekannt und hatte einen sehr guten Ruf als Spieler, jedoch wurde er eines Tages haushoch von Bito geschlagen und ließ sich seitdem nicht mehr in der Spielhalle blicken. Dann wird bekannt, dass das Opfer durch einen Giftanschlag ums Leben kam. Das Gift Tetrodotoxin, auch TTX genannt, wurde dem Opfer in den Oberarm injiziert. Jodie Saintemillion weiß ungewöhnlich viel über das Gift. Kurz danach hört Conan erneut das metallische Geräusch und kann es durch einen Trick identifizieren. Und nun ist ihm auch klar, wer der Täter ist. Mittlerweile hat die Polizei das ganze Stockwerk der Spielhalle durchsucht, aber keine Nadel finden können. Anscheinend hatte keiner der Verdächtigen die Möglichkeit Bito das Gift zu injizieren.

Takagi scheint zu spielen
Seine Augen sind jedoch verbunden

Weil Conan nun klar ist, wer der Täter war und wie dieser den Mord begangen hat, betäubt er Sonoko Suzuki mit seinem Narkosechronometer und fängt an, durch die "schlafende Sonoko" den Tathergang zu erläutern und bezichtigt Takayasu Shimizu des Mordes an Bito. Weil Shimizu die Tat weiterhin vehement abstreitet, möchte Conan etwas demonstrieren. Takagi und Ran fangen an zu spielen, nachdem Conan beiden Instruktionen gegeben hat. Der Kampf beginnt und wird auf der großen Leinwand übertragen. Die männliche Spielfigur schlägt und tritt auf die weibliche ein. Nun scheint es so als spiele Takagi gegen Ran, da sich beide stark bewegen. Nach einem kurzem Kampf geht die weibliche Figur, ohne einen Angriff starten zu können zu Boden. Nach dem Spiel nimmt Megure Takagi den Helm ab und erkennt, dass Takagis Augen zugebunden sind. Conan erklärt nun allen, er habe Takagi Instruktionen gegeben die weibliche Spielfigur auszuwählen, sich die Augen zu verbinden und einfach regungslos dazusitzen. Also wurde die männliche Figur von Ran und nicht von Takagi gesteuert. Doch alle Zuschauer dachten, dass Ran die weibliche Person und Takagi die männliche Person gesteuert hätten. Conan erklärt, dass sich der Täter genau diese Voreingenommenheit für den Mord zunutze gemacht hat. Denn jeder dachte, dass Bito seinen Stammcharakter "Shiza" und Shimizu wiederum seinen Stammcharakter "Lotus" spielen würde, doch in Wahrheit war es anders herum. Da das Spiel keine Trefferanzeige hat, konnte auch niemand erkennen, dass die Charakter getauscht wurden. Der Charakter "Shiza" gab dem Charakter "Lotus" deshalb nicht den letzten Hieb, weil man am Ende bei einem Sieg im Gegensatz zu einem Unentschieden sehen kann, wer welche Figur spielt.

Unter dem Schuh scheint etwas zu kleben
Der Mord

In allem heißt dies, dass Bito schon kurz vor dem Spiel von Shimizu getötet wurde und Shimizu den Trick mit dem Charaktertausch anwendete, um allen weiß zu machen, dass Bito während und nicht vor dem Spiel getötet wurde. Außerdem wird eine Person, auch wenn sie sich selbst nicht in der Apparatur bewegt, automatisch von dieser bewegt, wenn sie einen Treffer erhält. Da das Opfer festgeschnallt war, konnte es sich erstens beim injizieren des Giftes nicht wehren und zweitens nicht aus dem Stuhl fallen. Conan erklärt nun allen, dass der Tathergang wie folgt war: Shimizu injizierte dem im Stuhl sitzendem Bito das Gift, startete ein neues Spiel und wählte seinen eigenen Stammcharakter aus. Danach setzte er sich auf seinen Platz und stieg als Bitos Figur ein. Er verprügelte die gegnerische Figur und für alle anderen sah es so aus als würde er selbst verprügelt werden.

Die Tatwaffe

Shimizu erwidert, dass die Idee des Tathergangs ganz verständlich sei, doch ohne Nadel könne man nicht beweisen, dass er zugestochen hat. Daraufhin erklärt Conan, dass sich die Tatwaffe die ganze Zeit am Schuh des Angestellten Hitoshi Dejima befindet. Und tatsächlich, es befindet sich eine Nadel in einer Zigarette, die wiederum mit Kaugummi auf Alufolie auf der Sohle von Dejima befestigt ist. Shimizu präparierte die Nadel deshalb so, damit die Tatwaffe einfach durch einen Gast aus der Halle getragen wird. Sowohl die Zigarette als auch den Kaugummi hat er zuvor aus einem Aschenbecher genommen. Um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen, hielt er die Tatwaffe seitlich mit den Fingern fest.

Lediglich drei Münzen befinden sich im Automaten

Doch eines hatte der Täter nicht bedacht. Der Angestellte Dejima hatte kurz zuvor die Münzschatulle aus dem Automaten ausgewechselt. Zum Beweis lässt Conan die Schatulle aus dem Automaten ziehen. Darin befinden sich drei Münzen. Eine Münze ist vom ersten Spiel von Bito, die zweite Münze ist von Takagi und die dritte ist von Herrn Shimizu, dem Täter, die er einwarf, nachdem er Bito getötet hatte. Auf dieser Münze ist auch sein Fingerabdruck. Wenn die Münzschatulle nicht durch eine neue ersetzt worden wäre, dann hätte es keine Beweise gegeben. Der nun überführte Täter gesteht den Mord. Seine jüngere Schwester, die mit Herrn Bito liiert war, musste hart für ihn schuften, um seinen Lebensstil zu finanzieren, und liegt deswegen nun im Krankenhaus. Vor dem Spiel hatte Herr Shimizi mit Herrn Bito eine Abmachung getroffen. Wenn Bito in einem Spiel von Shimizi besiegt worden wäre, dann würde er seine Schwester in Ruhe lassen. Shimizu trainierte lange, um das Niveau von Bito erreichen zu können. Doch er war zu schlecht und brachte in stattdessen um. Nach der Überführung des Täters laufen Sonoko, Ran, Conan und Jodie zusammen nachhause. Dabei lobt die Englisch-Lehrerin Sonokos Schlussfolgerung. Als sich die Gruppe aufteilt sagt sie: "Bye, bye, Cool Guy!" Später telefoniert Jodie in ihrem Appartement mit einer Person und teilt dieser mit, dass sie "die Zielperson" gefunden habe.

Hint für Episode 247:
Schrank

Zitat[Bearbeiten]

„[...] es sieht so aus, als wenn ich eine unserer Zielpersonen gefunden hätte [...] er hat sein Aussehen geändert und geht zur Schule als wäre nichts geschehen [...]eine echte Zielscheibe [...]das wird ein Rotten Apple.“

Jodie Saintemillion zu ihren Gesprächspartner am Telefon

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Tetrodotoxin