Episode 247

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
246 Die Kampfspiel-Falle - Teil 2Episodenliste248 Mord im Töpferkurs - Teil 2
Episode 247
Episode 247.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 30 & 31: Kapitel 305, 306 & 307
Fall Fall 088
Japan
Episodennummer Episode 228
Episodentitel 殺意の陶芸教室(前編)
Übersetzter Titel Die Mordabsicht des Keramikkurses
Erstausstrahlung 12. März 2001
(Quote: 19,4%)
Opening / Ending Opening 08 / Ending 11
Next Hint Krawattennadel
Deutschland
Episodennummer Episode 247
Episodentitel Mord im Töpferkurs - Teil 1
Erstausstrahlung 07. Januar 2005
Opening / Ending Opening 08 / Ending 08

Mord im Töpferkurs - Teil 1 ist die 247. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 228.

Handlung[Bearbeiten]

Sonoko erklärt Ran auf der Straße, dass sie eine Teetasse für ihren geliebten Makoto Kyogoku gefertigt hat, da dies ein toller Liebesbeweis sein soll. Bei der Unterhaltung wird auch Ran davon überzeugt, dass sie Shinichi eine schenken sollte. Sie beschließt zusammen mit Sonoko ihren Töpferkurs zu besuchen.

Kikuyo zeigt den Schülern Conan

Drei Wochen später sitzen Ran und Sonoko im Töpferkurs. Dabei bewundert der Töpfermeister Muneyuki Mino Rans Geschick. Ran war gerade dabei die Tasse zu beschriften, was aber scheinbar nur für Shinichis Augen bestimmt sein soll. Währenddessen bemerkt die Assistentin des Meisters, Kikuyo Kasama, dass Conan in der Eingangstür steht, aber scheinbar nicht bemerkt werden will. Sie hält ihn für einen Angehörigen eines der Töpferschüler, so dass sie in der Klasse fragt, zu wem der Junge gehört. Nachdem Conan in Erklärungsnot war, meinte die Assistentin Kasama, dass er auch am Töpferkurs teilnehmen kann.

Herr Mino benutzt die Krawatte für seine Mordtat

Kurze Zeit später kommt auch der Schwiegersohn des Meisters Motoo Mino herein, der aber erstmal in einen Nebenraum geht, um sich umzuziehen. Dort unterhält er sich mit Kikuyo darüber, dass er auf Rat seines Schwiegervaters eine Lebensversicherung abgeschlossen hat. Er erklärt ihr, dass sie die Begünstigte ist, da sie die Frau seines Lebens ist. Als die ihn als Scherz leicht würgt, kommt gerade der Schwiegervater herein. Er schickt Kikuyo zurück in den Kursraum, um nach den Schülern zu schauen. Als er dann mit seinem Schwiegersohn allein ist, bewundert er die Krawatte, die Motoo zusammen mit seinem Jackett für die Arbeit ausgezogen hat. Motoo meint, dass er sie gestern Abend zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Daraufhin packt sich Meister Mino die Krawatte, um seinen Schwiegersohn damit zu erwürgen.

Im Kursraum, will Sonoko Rans Tasse sehen. Dabei wäre die Tasse fast runtergefallen und zerbrochen. Obwohl Ran die Tasse auffangen konnte, gab es doch das Geräusch von zerbrochenem Ton zu hören. Ran geht daher mit einigen anderen Schülern und Conan, um zu schauen, wo das Geräusch herkam. Im Raum, wo sich vorher noch Meister Mino mit seinem Schwiegersohn unterhielt, sammelt er nun einige Scherben eines zerbrochenen Tontellers auf. Er bittet die hereinkommenden Schüler, den Rest aufzuräumen und geht selbst.

Kikuyo und der Meister sprechen Minoo vergeblich an
Später, beim weiteren Töpfern, beschwert sich Meister Mino darüber, dass ihn ein Splitter am Finger verletzt haben muss. Die hilfsbereite Kasama holt daraufhin den Erste-Hilfe-Kasten und behandelt die Wunde. Dabei bemerkt Meister Mino, dass er Motoo schon länger nicht gesehen hat. Alle sind nun auf der Suche nach Motoo. Als sie beim letzten Raum angekommen sind, meinen sie, dass er sich höchstens noch im Schrank verstecken könnte, wo Kikuyo noch kurz vorher den Verbandskasten herausgeholt hatte. In dem Moment entdeckt Ran ein Stück Schürze, welches unten bei der Schranktür herausschaut. Als Kikuyo den Schrank öffnen will, drängt sich Meister Mino davor, um dann beide Schranktüren aufzumachen. Daraufhin fällt ihnen Motoos Leiche entgegen, um dessen Hals die Krawatte gebunden ist. Meister Mino und Kikoyo knien sich sofort neben die Leiche, um ihn wachzurütteln. Daraufhin wird Ran losgeschickt, um einen Krankenwagen und die Polizei zu rufen.
Ran sah beim Aufräumen keinen Schürzenzipfel

Als Kommissar Megure am Tatort eintrifft, fasst er alle bekannten Fakten zusammen und lässt sich von Meister Mino erklären, dass das Opfer der Mann seiner vor zwei Jahren verstorbenen Tochter ist. Beim weiteren durchgehen der Details bemerken sie, dass Meister Mino die Tat nur schwer hätte begehen können. Als der Teller zerbrach und Ran mit einigen anderen Schülern die Splitter vor dem entsprechenden Schrank wegräumte, war noch kein Schürzenzipfel zu sehen. Danach ist Herr Mino wieder in den Kursraum gegangen, um den Schülern zu helfen, und hat damit ein Alibi. Während der Zeit hatte Kikoya einen Teil des Schranks geöffnet, um den Erste-Hilfe-Kasten zu holen. Dabei behauptet sie, keine Leiche in dem Schrank gesehen zu haben. Meister Mino macht aber noch weitere Andeutungen, die Kikoya stärker belasten. Als einem der ermittelnden Beamten die Tinte für seinen Kugelschreiber ausgeht, meldet sich Meister Mino, einen aus dem Klassenraum zu holen.

Conan fragt nach Herrn Minos Geheimnis

Beim Durchsuchen einer Schublade, findet Meister Mino eine Schere. Conan fragt daraufhin von hinten, was der Meister mit der Schere will, wenn der Polizist einen Kugelschreiber braucht. Außerdem sagt er dem Meister, dass er ihm seine Töpferarbeit zeigen will. Während er an einer Teetasse arbeitet, redet er mit dem Meister über einige Ungereimtheiten am Tatort. So hatte das Opfer die Ärmel unterschiedlich weit hochgekrempelt, als wenn er gerade beim Umziehen umgebracht wurde. Außerdem war die Krawattennadel ziemlich weit unten. Meister Mino meinte, dass es wahrscheinlich einfach nur ein persönlicher Geschmack sei. Außerdem meint er, als er die Teetasse vor Conan anschaut, dass er bestimmt noch ein Geheimnis hat. Conan bewundert die Weisheit des Meisters. Allerdings bemerkt er auch, dass die Tasse, an der er gearbeitet hat, eigentlich die vom Meister ist. Er fragt den Meister ob er es nicht gemerkt hat, da er wohl auch ein Geheimnis hat.

Hint für Episode 248:
Krawattennadel


Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Am Anfang der Folge fragt Ran Sonoko, ob sie Makoto nicht einen Pullover geschenkt hätte. Sie verneint dies, da etwas Selbstgemachtes besser sei und man einen Pullover nur im Winter gebraucht. Diese Unterhaltung bezieht sich auf den Anfang der Episode 233.
  • Sonoko sagt in der deutschen Fassung, dass Ran bestimmt auf der Tasse "Shinichi" schreibt und ein Herz malt. Auf der Tasse im Hintergrund ist aber neben 新一/Shnichi und dem Herz auch noch das Wort "ラブ"/Love zu sehen.
  • Als Conan anfängt zu Töpfern, erzählt er von seinem Treffen mit dem berühmten Keramikkünstler Kikuemon. Dieses fand im Fall 045 statt.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Krawatte