Episode 214

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
213 Die letzte Ausfahrt - Teil 2Episodenliste215 Kogoro unter Verdacht - Teil 2
Episode 214
Episode 214.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 27: Kapitel 264, 265 & 266
Fall Fall 075
Japan
Episodennummer Episode 199
Episodentitel 容疑者・毛利小五郎(前編)
Übersetzter Titel Verdächtiger: Kogoro Mori (Teil 1)
Erstausstrahlung 17. Juli 2000
(Quote: 18,7%)
Opening / Ending Opening 07 / Ending 09
Next Hint Hayashi-Reis
Deutschland
Episodennummer Episode 214
Episodentitel Kogoro unter Verdacht - Teil 1
Erstausstrahlung 04. November 2004
Opening / Ending Opening 07 / Ending 08

Kogoro unter Verdacht - Teil 1 ist die 214. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 199.

Handlung[Bearbeiten]

Eri und Kogoro treffen im Hotel aufeinander

Nach vielen erfolgreichen Fällen in letzter Zeit lädt Kogoro seine Tochter und Conan in ein Hotel in Karuizawa ein, unter dem Vorwand, dass Ran seine Sekretärin ist. Doch statt an seinen Fällen zu arbeiten, beobachtet Kogoro lieber Frauen am Hotelpool. Wütend klaut Ran ihrem Vater den Minidisk-Player und begibt sich mit Conan in die Einkaufsmeile, Kogoro folgt ihnen. Als sich Kogoro und Ran über Eri unterhalten, bemerken sie die Anwältin in einem Kleidungsladen mit einem Mann, wo sie nach einer Krawatte sucht. Nach einer kurzen Begrüßung folgt ein gereiztes Treffen im Café der Hotelanlage. Eri klärt auf, dass sie mit einigen Kollegen ein paar entspannte Tage im Hotel verbringen wollte und für einen Kollegen eine Krawatte kaufen sollte. Norifumi Saku half ihr lediglich beim Aussuchen. Wenig später treffen auch die anderen Kollegen von Eri im Café ein: Ritsuko Usui, Yuji Misaka und Kenzo Shiozawa.

Eris Hochzeitsgeschenk für Kogoro

Alle loben Eri im höchsten Maße zu ihrer erfolgreichen Arbeit und ihrer Ehe mit Kogoro. Es folgen bald weitere Sticheleien, ehe Saku aufklärt, dass Eri sämtliche Zeitungsartikel von Kogoro ausschneidet, ähnliches tue auch Kogoro, der sich immerzu Fernsehberichte über seine Frau anschaut. Schließlich lädt Shiozawa die Anwesenden dazu ein, etwas trinken zu gehen. Dabei eskaliert die Situation zwischen Eri und Kogoro, da Kogoro sich betrinkt und mit Eris Kollegin Usui flirtet. Daraufhin verlässt Eri wutentbrannt die Runde und kann nur von ihrer Tochter beruhigt werden. Die Krawatte für einen Kollegen ist in Wahrheit ein Geschenk für Kogoro gewesen, da am morgigen Tag der Hochzeitstag des Ehepaars ist. Ran und Eri kehren in die Bar zurück, finden dort aber nur Conan allein vor. Er erklärt, dass alle bereits gegangen wären, so auch Kogoro, der sich in sein Zimmer begeben hat.

Conan bemerkt das Schild

Die drei können den Detektiv aber nicht finden und fragen zunächst Eris Kollegin Usui. Sie behauptet, nicht zu wissen, wo Kogoro ist. Als sie jedoch die Tür schließt und in das Zentrum des Zimmers zurückkehrt, sieht man Kogoro unter einer Bettdecke schlafen. In Gedanken zeigt sich ihre Eifersucht gegenüber ihrer Kontrahentin. Es klingelt erneut an Usuis Tür. Als sie öffnet, befindet sich eine unbekannte Person davor, die Usui jedoch zu kennen zu scheint. Schließlich fragen Eri und Ran auch die anderen Anwaltskollegen, die aber auch nicht wissen, wo Kogoro sein könnte. Sie bieten Eri an, bei der Suche zu helfen und beschließen, noch einmal zu Usuis Zimmer zu gehen. Dabei bemerkt Conan, dass sich mittlerweile ein „Bitte nicht stören”-Schild an der Tür befindet. Eri holt daraufhin ihr Handy hervor und ruft Kogoro auf seinem Handy an. Das Klingeln ertönt aus Usuis Zimmer. Eri bittet einen ihrer Kollegen, einen Ersatzschlüssel zu holen. Beim Öffnen der Tür bemerkt Eri zunächst, dass die Kette vor die Tür gesteckt wurde und sieht dann auch den Körper von Usui.

Kogoro erwacht am Tatort

Schleunigst bricht Saku die Tür auf. Allerdings muss Eri feststellen, dass Usui bereits verstorben ist. Kurz darauf erwacht Kogoro in Usuis Bett aus seinem Tiefschlaf und beschwert sich über den Lärm. Da die Tür verschlossen war und sogar die Kette davor hing, wäre Kogoro als Einziger in der Lage gewesen, Usui umzubringen. Als Kogoro das Bett verlassen möchte, wird er von Conan daran gehindert. Dieser ist sich sicher, dass das am Boden liegende Telefonkabel die Tatwaffe war. Eris Kollegen zweifeln nicht daran, dass Kogoro Usuis Mörder ist. Ran kann dies nicht glauben und bittet ihre Mutter, Kogoros Unschuld zu bezeugen. Eri blockt ab und befiehlt, sofort die Polizei anzurufen. Wenig später trifft diese auch ein, unter der Leitung von Misao Yamamura. Der Inspektor befragt zunächst Eri nach dem Fund der Leiche und ist sich danach auch sicher, dass ihr Mann der Täter ist. Als er aber herausfindet, dass Kogoro der Verdächtige ist, ist er zutiefst frustriert und bittet Kogoro, auf dem Revier eine Aussage zu machen. Auf Shiozawas Anfrage hin, ob Eri ihren Mann als Anwältin vertritt, kann diese nur ablehnen, damit ihr Ruf nicht geschädigt wird. Stattdessen bietet Saku sich als Anwalt an, was Kogoro annimmt.

Conan findet den Notizzettel

Nachdem Kogoro den Raum verlassen hat, bittet Eri ihre Kollegen, den Raum ebenfalls zu verlassen, damit sie mit Yamamura sprechen kann. Dabei stellt sich heraus, dass Eri die Tat zweifelhaft findet und sie beginnt mit der Spurensuche. Zunächst findet sie einen Notizblock auf dem Nachtschrank, bei dem eine Seite rausgerissen und in den Mülleimer geworfen wurde. Conan findet die Notiz, die mit Usuis Handschrift geschrieben ist. Auf ihr steht „Hayashi” geschrieben. Eri kennt einen Anwalt namens Hayashi, der zusammen mit Usui einen Fall übernommen hat. Sie solle mehrere Male versucht haben, ihn zu erreichen. In dem Fall ging es um eine schlimme Umweltverschmutzung in einem kleinen japanischen Dorf. Zunächst arbeitete Usui mit Misaka zusammen, ehe sie den Partner auf Hayashi wechselte. Eri fragt sich, woher Hayashi wusste, dass die Anwälte im Hotel Urlaub machen.

Der Angestellte sieht das Schild

Ein Angestellter meldet sich zu Wort und antwortet, dass Hayashi das von Shiozawa wüsste. Er erzählt von Hayashis Anrufen bei Usui. Beim ersten Mal konnte der Angstelle den Anruf ganz normal weiterleiten, aber beim zweiten Mal funktionierte es nicht, worauf er sich zweimal zu Usuis Zimmer begab, um nach dem Rechten zu sehen. Beide Male öffnete niemand die Tür, doch beim zweiten Mal hing plötzlich ein Schild mit einer Notiz an der Tür, auf der stand, dass es ihr leid täte und sie das Geld bezahlen werde. Die Schrift soll zudem sehr merkwürdig ausgesehen haben. Als der Angestellte dies Hayashi mitteilte, war er ebenso verwirrt wie der Angestellte, da er mit Usui nur über eine Terminverschiebung reden wollte. Conan ist sich sicher, dass Usui in der Zeit umgebracht wurde, als Hayashi ein zweites Mal anrief. Er findet den Zettel und die Tatsache, dass Kogoro der Sündenbock sein sollte, sehr merkwürdig und steht vor einem Rätsel.

Hint für Episode 215:
Hayashi-Reis

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Notizblock
  • Telefonkabel