Episode 251

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
250 Bombenstimmung (2)Episodenliste — 252 Arthur, Conan und Doyle (1)
Sturz aus dem Mietshaus
Episode 251.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 85
Japan
Episodennummer Episode 232
Titel マンション転落事件
Titel in Rōmaji Anshon tenraku jiken
Übersetzter Titel Der Fall um den Sturz aus dem Mietshaus
Erstausstrahlung 7. Mai 2001
(Quote: 15,8 %)
Opening & Ending Opening 8 & Ending 10
Next Hint Uhrengeräusch
Deutschland
Episodennummer Episode 251
Episodentitel Sturz aus dem Mietshaus
Erstausstrahlung 13. Januar 2005
Opening & Ending Opening 8 & Ending 8

Sturz aus dem Mietshaus ist die 251. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 232.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Ueda flüstert in sein Telefon
Die Leiche von Yoshimura

Da Ran ins Kino gegangen ist, ist Kogoro dazu gezwungen, Conan abends mit in das Café „Coffee & Cake" zu nehmen, wo er sich mit einem Klienten, dem Arzt Joji Ueda, treffen will. Conan sagt, dass Kogoro sich freuen solle, weil seine Anwesenheit ihm Glück bringe und Kogoro deshalb immer die Fälle löse, wenn er in der Nähe sei. Kogoro tut, als sei dies alles Zufall. Herr Ueda trifft ein und berichtet, dass sein Kollege Mitsuo Yoshimura belästigt und bedroht wird. Angefangen habe es mit Drohbriefen, wozu in letzter Zeit noch Anrufe gekommen seien und zudem werde er verfolgt, sobald er auf der Straße sei. Herr Yoshimura habe keine Ahnung, warum man ihn bedrohe. Deswegen bittet Herr Ueda Kogoro herauszufinden, wer hinter all dem steckt. Kogoro stimmt zu und überlegt, zunächst mit Herrn Yoshimura zu sprechen. Herr Ueda möchte per Handy bei Herrn Yoshimura anrufen, um zu erfahren, ob er zu Hause ist. Zum Telefonat entfernt er sich ein Stück von Kogoro und Conan. Nachdem er aufgelegt hat, kehrt Herr Ueda zu Conan und Kogoro zurück und verkündet, dass Herr Yoshimura zu Hause sei und er sie dorthin bringen könne.

Herr Yoshimura wohnt in einer Eckwohnung im 4. Stock eines Mietshauses, das gegenüber vom Café liegt. Gerade als die drei das Haus betreten wollen, fällt jemand laut schreiend von oben herab. Es ist Herr Yoshimura. Herr Ueda stürzt auf ihn zu und bittet ihn, die Augen zu öffnen, allerdings ist Herr Yoshimura bereits tot. Conan stellt fest, dass er nur noch eine Sandale trägt. Die Polizei kommt und ermittelt unter der Leitung von Kommissar Megure. Inspektor Chiba erklärt, dass der Wohnungsschlüssel des Opfers in seiner Hosentasche war. Kogoro berichtet Megure von den Drohungen, die Herr Yoshimura erhielt und erklärt, wo dessen Wohnung liegt. Megure nimmt an, dass es sich um ein Unglück handelt und das Opfer von dort abgestürzt ist. Er möchte in die Wohnung des Opfers gehen und hofft auf Hinweise über den Ablauf des Geschehens.

Der Abstand zwischen Wohnung und Feuerleiter

Der Kommissar entschuldigt sich bei dem Hausmeister Ryoji Hara für die Umstände, als alle den Aufzug betreten. Herr Hara erklärt, dass dieser Aufzug die Besonderheit hat, nachts aus Sicherheitsgründen auf jeder Etage zu halten. Weil dies die Aufzugsfahrt erheblich verlängert, habe Herr Yoshimura oft die Feuerleiter des Nachbarhauses benutzt, wenn er es eilig hatte. Herr Ueda bestätigt das. Von seinem Balkon aus konnte Herr Yoshimura leicht auf das Dach des gegenüberliegenden Lagerhauses springen und die dortige Feuerleiter nutzen. Als die Gruppe den 4. Stock erreicht, bittet Herr Ueda den Kommissar um Erlaubnis, sich in seiner Wohnung ein frisches Hemd anziehen zu dürfen, denn seines ist mit Herrn Yoshimuras Blutflecken übersät. Seine Wohnung liege genau über Herrn Yoshimuras. Megure gestattet es ihm.

Conan sieht den Schuh auf dem gegenüberliegenden Dach

Herr Hara schließt Herrn Yoshimuras Wohnung auf, wo die Balkontür offen steht. Megure fällt auf, dass Herr Yoshimura wohl alleine „Whiskey on the Rocks“ getrunken hat, weil auf dem Wohnzimmertisch eine Flasche Whiskey, ein halbvolles Glas und ein mit Wasser gefüllter Eisbehälter stehen. Herr Hara merkt an, dass Herrn Yoshimura von verdächtigen Männern verfolgt wurde, von denen ihn einige sogar nachts besucht haben. Als nächstes wird der Balkon inspiziert, über den Herr Yoshimura oft das Haus verließ. Kogoro schlussfolgert, dass es sich wohl um einen Unfall gehandelt hat, da die Wohnung hell erleuchtet war, die Balkontür geöffnet war und es keine Anzeichen für einen Kampf gibt und Megure pflichtet ihm bei. Conan entdeckt vom Balkon aus allerdings einen Schuh, der in einiger Entfernung auf dem Dach des nebenstehenden Lagerhauses liegt. Er überprüft die Tür zum Dach in der 6. Etage, die aber verschlossen ist.

Conan sieht den Blumenverkäufer

Als er zu Herrn Uedas Wohnung geht, bekommt er mit, wie dieser einen Blumenverkäufer an seiner Wohnungstür abweist. An der Haustür von Herrn Ueda bemerkt Conan, dass die Klingel nicht funktioniert und klopft an. Er fragt nach einem Glas Wasser und Herr Ueda lässt ihn in seine Wohnung. Auf Conans Frage, ob er etwas über die Blumenbestellung wüsste, behauptet er, nichts bestellt zu haben. Conan eilt auf den Balkon und blickt über das Geländer auf das Dach des Nachbarhauses bis Herr Ueda sagt, dass das gefährlich sei und ihm ein Glas Saft anbietet. Conan fällt auf, das Herr Ueda stark schwitzt und im ganzen Zimmer seltsame Abdrücke auf dem Teppich zu sehen sind. Beim Verlassen von Herr Uedas Wohnung trifft Conan auf Kogoro, Megure und Chiba, die sie gerade betreten haben. In Herrn Yoshimuras Wohnung befindet sich Inspektor Takagi, der Conan davon abhält, das Telefon anzufassen. Conan behauptet, er hätte Takagi etwas von Kogoro mitzuteilen, das er ihm ins Ohr flüstert. Takagi verspricht, sich um alles zu kümmern und kaum hat er sich umgedreht, kann Conan herausfinden, dass keine Anrufe auf dem Telefon eingegangen sind. Damit ist für ihn endgültig klar, dass Herr Yoshimura ermordet wurde.

Megure hingegen glaubt nach wie vor an einen Unfall, wobei er davon ausgeht, dass Herr Yoshimura beim Sprung auf die Feuerleiter gestolpert ist. In Herrn Uedas Wohnung betäubt Conan Kogoro mit dem Narkosechronometer und löst mit Hilfe des Stimmenverzerrers den Fall als schlafender Kogoro: Die Tatsache, dass das Eis für den Whiskey geschmolzen ist, sei bemerkenswert, denn so könne man nicht davon ausgehen, dass Herr Yoshimura bis kurz vor seinem Sturz noch Whiskey trank. Er sei folglich nicht in seiner eigenen Wohnung gewesen, als er stürzte. Ein weiterer entscheidender Punkt sei Herrn Yoshimuras Sandale, die auf dem Dach des Lagerhauses liegt. Wäre Herr Yoshimura beim Sprung gestolpert, wäre die Sandale trotzdem nicht so weit geflogen, außer er hätte sich in einer höheren Etage befunden. Da die Dachtür verschlossen ist, kommt nur noch die dazwischen liegende Etage und damit die Wohnung von Herrn Ueda als Ort in Betracht. Dieser steht nun trotz seines Protests unter Tatverdacht.

Die neue Anordnung der Möbel

Conan bittet Chiba, die Möbel in Herrn Uedas Wohnung so zu verschieben, bis sie schließlich genauso angeordnet sind, wie in Herr Yoshimuras Wohnung. So sei es möglich gewesen, Herrn Yoshimuras zu töten, ohne anwesend zu sein. Auf Herrn Uedas Einwand, dass er doch während des Unfalls bei Kogoro war, schildert Conan den möglichen Tatverlauf. Herr Ueda traf sich mit seinem Kollegen in dessen Wohnung und sie tranken etwas, wobei Herr Ueda ihm unbemerkt ein leichtes Betäubungsmittel ins Glas tat. Nachdem Herr Yoshimura eingeschlafen war, trug Herr Ueda ihn in seine eigene Wohnung, wo er ihn auf das Bett legte. Beim Aufwachen im Dunkeln würde Herr Yoshimura wegen der Möbelpositionierung davon ausgehen, in seiner Wohnung zu sein. Anschließend traf sich Herr Ueda mit Kogoro und Conan im Café, von wo aus er Herrn Yoshimura anrief und in Panik versetzte. Er ließ ihn glauben, dass die Männer, die ihn verfolgten, vor seiner Tür stünden und riet ihm dazu, seine Wohnung zu verlassen. Dabei hatte Herr Ueda einen Helfer, der allerdings nichts von seiner Mithilfe wusste, nämlich den Blumenverkäufer Umemoto, den Conan zuvor schon gesehen hat.

Während Ueda sich umzog, verschob er die Möbel wieder

Takagi hat Herrn Umemoto ausfindig gemacht, sodass er nun seine Zeugenaussage machen kann. Er berichtet, er wäre beauftragt worden, pünktlich um 19 Uhr eine Blumenbestellung in Herrn Ueda Wohnung abgeben und an die Tür zu klopfen, weil die Klingel kaputt sei. Allerdings sei die Tür trotz Rufen nicht geöffnet worden, sodass Herr Umemoto beschloss, später nochmals zu der Wohnung zu kommen. Beim zweiten Mal habe Herr Ueda die Wohnung geöffnet und behauptet, nichts bestellt zu haben, was Conan beobachtet hat. Herr Umemotos Klopfen an die Tür um 19 Uhr und Herrn Uedas zeitgleicher Anruf haben Herrn Yoshimura in Panik versetzt, da er glaubte, dass die Männer, die ihn verfolgten, an die Tür klopften. Deshalb verließ er Herrn Uedas Wohnung über den Balkon, immer noch in dem Glauben, sich in seiner eigenen Wohnung zu befinden. Wegen dieses Irrtums stürzte er in die Tiefe, weil er das Dach des Nachbarhauses nicht erreichen konnte. Als Conan, Kogoro und Herr Ueda die Leiche fanden, hat dieser die Leiche nur angefasst, um sein Hemd mit Blut schmutzig zu machen und so eine Ausrede zu haben, um in seine Wohnung zu gehen. Dort stellte er schnell wieder die Möbel um, weswegen er auch verschwitzt gewesen war, als Conan zu ihm kam. Herr Ueda fordert Beweise für seine angebliche Tat, die Conan auch vorbringt. Entscheidend ist dabei, dass in Herrn Uedas Wohnung um 19 Uhr ein Anruf von einem Handy einging, auf Herrn Yoshimuras Telefon dagegen kein Anruf einging.

Nun gesteht Herr Ueda seine Tat und erklärt sein Motiv. Als er wegen Aktiengeschäften verschuldet war, kam Herr Yoshimura auf ihn zu und schlug ihm vor, teure Medikamente aus dem Krankenhaus zu stehlen, in dem sie beide arbeiten, die er, Herr Yoshimura, dann verkaufen würde. Aber als Herr Ueda seine Schulden beglichen hatte, drohte Herr Yoshimura ihn auffliegen zu lassen und somit seine Karriere zu ruinieren, wenn er nicht weiter stehlen würde. Herr Ueda überlegte darum, ihn umzubringen und als er hörte, dass Herr Yoshimura von seinen dubiosen Geschäftspartnern bedroht wurde, beschloss er, die Gelegenheit zu nutzen. Wenig später wird Herr Ueda im Polizeiauto weggebracht und Kogoro beschließt, Conan als seinen Glücksbringer am nächsten Tag mit zum Pferderennen zu nehmen, um eine Menge Geld zu gewinnen.


Hint für Episode 252:
Uhrengeräusch


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 251 – Sammlung von Bildern
  • Die Episode spielt Anfang Mai, denn Kogoro bemerkt, dass es noch recht kühl ist, dafür dass bald Mitte Mai ist.

Fehler[Bearbeiten]

  • Herr Ueda erklärt Conan und Kogoro, dass Herrn Yoshimuras Wohnung im 4. Stock liegt, was auch der Realität entspricht. Als Megure eintrifft, sagt Kogoro aber zu ihm, dass Herrn Yoshimuras Wohnung im 5. Stock liege.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Café "Coffee & Cake"
  • Mietshaus
  • Straße zwischen dem Café und dem Mietshaus