Episode 205

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
204 Der Weg des Drachen - Teil 2Episodenliste206 Mord in der ersten Reihe - Teil 2
Episode 205
Episode 205.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 26: Kapitel 255, 256 & 257
Fall Fall 072
Japan
Episodennummer Episode 190
Episodentitel 命がけの復活 第三の選択
Übersetzter Titel Eine lebensgefährliche Rückkehr - Die dritte Option
Erstausstrahlung 15. Mai 2000
(Quote: 19,8%)
Opening / Ending Opening 07 / Ending 09
Next Hint Eis
Deutschland
Episodennummer Episode 205
Episodentitel Mord in der ersten Reihe - Teil 1
Erstausstrahlung 14. Oktober 2003
Opening / Ending Opening 07 / Ending 08

Mord in der ersten Reihe - Teil 1 ist die 205. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 190.

Handlung[Bearbeiten]

Conan wird von Ai mit einer Waffe bedroht

Conan, der wegen einer Schusswunde im Krankenbett liegt, wird in der Nacht von Ai mit einer Waffe bedroht. Sie behauptet, die Organisation habe ihre Identität enthüllt, und zwar durch ein Organisationsmitglied, das sich bei einem vergangenen Fall neben Pisco ebenfalls im Haido City-Hotel befand. Am Morgen haben sie Ai in Professor Agasas Haus aufgespürt und ihr gedroht, sie nur am Leben zu lassen, falls sie zur Organisation zurückkehren und die Entwicklung des APTX 4869 fortsetzen würde. Conan müsse sie nun genau wie seine Eltern und Heiji Hattori umbringen, da diese über die Organisation bescheid wissen. Professor Agasa sei bereits als Geisel genommen worden. Als Ai den Abzug betätigt, kommt jedoch keine Kugel, sondern ein Blumenstrauß herausgeschossen. Sie erklärt, dass sie sich diese Geschichte ausgedacht hat, um Conan die Realität vor Augen zu führen und ihn davon abzuhalten, Ran seine Identität zu offenbaren. Ai konstatiert, dass er nun drei Möglichkeiten hat: entweder er schweigt weiterhin oder er redet sich ein, die Organisation würde ihm nicht auf die Schliche kommen und gibt Ran seine Identität preis. Die dritte Möglichkeit bleibt zunächst ungeklärt.

Am nächsten Tag findet an der Teitan-Oberschule ein Schulfest statt. Die Besucher begeben sich in eine Halle, wo ein Theaterstück mit dem Titel "Shuffle Romance" aufgeführt werden soll. Ran, die als Prinzessin im Stück mitspielt, ist verwirrt, als sie die große Zuschauermenge erblickt. Sonoko begründet den Andrang damit, dass sie zuvor fleißig die Werbetrommel gerührt hat, um mehr Besucher anzulocken. Kurz darauf erscheint Kazuha hinter den beiden. Als Ran sich nach Heiji erkundigt, erzählt sie, dass dieser nicht mitkommen wollte. Auch Shinichi würde nicht zum Schulfest erscheinen, da Ran ihn gar nicht eingeladen hat. Inzwischen sind auch Conan und Kogoro eingetroffen. Ran will sich gerade nach Conans Erkältung erkundigen, als Doktor Araide, der die Rolle des Schwarzen Ritters im Theaterstück spielt, Ran wegen seines Textes um Hilfe bittet. Conan wirkt daraufhin gereizt und begibt sich zusammen mit Kogoro und Kazuha zu seinem Sitzplatz. Ran blickt ihm traurig hinterher, als Sonoko sie erinnert, sich zügig das Kostüm anzuziehen, bevor die Vorstellung beginnt.

Ran und der Schwarze Ritter kommen sich ganz nahe

In der Zwischenzeit holt Mai Kogami, eine Besucherin, ihren Kollegen Getränke vom Verkaufsstand ab, reicht sie an Yota Mitani weiter und begibt sich zur Toilette. Mitani verteilt anschließend die Getränke an seine Kollegen Kohei Kamata und Yumemi Noda. Als Kamata den Deckel seines Bechers abnimmt, blickt er verärgert zum Getränkestand. Gleich darauf beginnt das Theaterstück. Kurz nachdem Ran einen Einführungsmonolog gesprochen hat, prahlt Kogoro voller Stolz über seine Tochter, was Kazuha sichtlich unangenehm ist. Sonoko, die hinter der Bühne steht, ruft nach Herrn Araide, er solle sich auf seine Position begeben, bleibt jedoch verwirrt stehen. Derweil wird Ran auf der Bühne von feindlichen Rittern bedroht und aus einer Kutsche gezerrt, als plötzlich der Schwarze Ritter von der Decke herunterschwingt und sie beschützt. Gegen Rans Erwartung ergreift der Ritter ihre Schultern und umarmt sie. Ran blickt daraufhin verwirrt zu Sonoko, die ihr jedoch signalisiert, einfach nach Drehbuch weiterzumachen. Kogoro regt sich fürchterlich auf, wird aber von Kazuha zurückgehalten, als ein unbekannter Junge neben Conan Platz nimmt. Gerade als Ran und der Schwarze Ritter im Begriff sind, sich zu küssen, ertönt ein Schrei aus dem Publikum und das Stück wird unterbrochen.

Heiji gibt sich als Shinichi Kudo aus

Kohei Kamata, der als Arzt im Beika-Klinikum angestellt war, liegt tot zwischen den Sitzreihen. Kommissar Megure und Inspektor Takagi, die derweil in der Halle eingetroffen sind, befragen die Besucher nach dem Verstorbenen. Kamatas Kollegin Yumemi erklärt, ihm ginge es nicht gut und auf einmal sei er mitten im Stück zusammengebrochen. Takagi entdeckt daraufhin einen fast leeren Becher neben der Leiche. Als Megure nach dem Todeszeitpunkt fragt, bezeugt Ran, dass es gegen zwanzig vor drei geschehen sein muss, weil sie im selben Moment den Höhepunkt des ersten Theateraktes erreicht haben. Als sie sich bei Herrn Araide vergewissern will, bleibt dieser jedoch stumm. Kurz darauf erscheint Kogoro, der Megure bestätigt, dass bis zum Eintreffen der Polizei niemand die Leiche berührt hat. Als der Gerichtsmediziner die Todesursache nennen will, fällt ihm der unbekannte Junge ins Wort und erklärt, es handle sich um eine Zyankalivergiftung. Megure fragt ihn darufhin, ob jemand seine Aussagen bestätigen kann, worauf der Junge auf Conan zeigt. Überraschend stellt er sich als Shinichi Kudo vor, Kazuha erkennt jedoch seine Verkleidung und lässt Heiji vor allen Beteiligten auffliegen. Heiji rettet sich aus der heiklen Situation, indem er vorgibt, dass er Ran und die anderen als Shinichi überraschen wollte. Sein Plan war es, sich Ran als Shinichi neben Conan zu zeigen und damit ihren Verdacht bezüglich Conans Identität zu zerstreuen.

Daraufhin befragt Megure Kamatas Kollegen nach dem Becher und Mai erklärt, dass sie für alle die Getränke am Stand besorgt, sie an Mitani weitergereicht und anschließend zur Toilette gegangen ist. Mitani erzählt, er habe die Getränke flott verteilt und dabei Kamatas Eiskaffee Yumemi gegeben, weil sie zwischen ihnen gesessen hat, worauf Yumemi und Mitani anfangen zu streiten. Takagi versucht die Auseinandersetzung zu beenden, indem er auf eine neue Frage ausweicht und sich nach den Beziehungen der Dreien zu Kamata erkundigt. Laut Mai sind alle vier Kollegen im Baker-Klinikum und besuchten damals gemeinsam die Teitan-Oberschule, weshalb sie jährlich traditionell das Schulfest besuchen. Yumemi erinnert sich an die Theorie, die Kamata auf einer Tagung demnächst vorstellen wollte. Kogoro wundert sich, warum Mai alleine die schweren Getränke vom Stand abgeholt hat. Mai erklärt, dass Yumemi und Mitani wegen der vielen Besucher vorgegangen sind, um gute Plätze zu sichern. Kamata hätte sich zwar zunächst zu ihr gestellt, sei dann aber wieder gegangen, als er die Schülerin Ayako Ninagawa am Stand erblickt hat. Heiji konstatiert daraufhin, dass alle vier poteniellen Täter nun versammelt sind, worauf Mai sich umgehend gegen die Anschuldigungen wehrt und erläutert, weshalb sie als Täterin nicht infrage kommen kann. Auch Mitani und Yumemi bekräftigen, dass sie mit Kamatas Tod nichts zu tun haben. Heiji ist jedoch der festen Überzeugung, dass sich der Täter unter den Kollegen einschließlich Ayako befinden muss.

Hint für Episode 206:
Eis

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Heiji gibt sich erstmals als Shinichi aus - diesmal mit dem Ziel, Rans Verdacht bezüglich Conans wahrer Identität zu zerstreuen.
  • Diese Episode gehört zu den wenigen, bei der die Anfangsszene unmittelbar an den vorangegangenen Fall anknüpft. Bindeglied ist die Auflösung eines Cliffhangers.
  • Das Theaterstück "Shuffle Romance" ist an Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia" angelehnt.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand