Episode 312 (Japan)

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

311 Kuro no soshiki to no sesshoku (Kesshi-hen)Episodenliste313 Yūhi ni somatta hinaningyō (Kōhen)
Episode 312
Episode 312 ja.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 38: Kapitel 384, 385 & 386
Fall Fall 111
Japan
Episodennummer Episode 312
Episodentitel 夕陽に染まった雛人形(前編)
Übersetzter Titel Die vom Sonnenuntergang eingefärbten Puppen (Teil 1)
Erstausstrahlung 3. März 2003
(Quote: 16,1%)
Opening / Ending Opening 12 / Ending 17
Next Hint Treppe

Yūhi ni somatta hinaningyō (Zenpen) ist die 312. japanische Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Die vom Sonnenuntergang eingefärbten Puppen (Teil 1)

Handlung[Bearbeiten]

Auf ihrem Heimweg bleiben die Detective Boys vor einem Laden stehen, der Puppen für den bald stattfindenden Mädchentag verkauft. Ayumi ist von der großen Auswahl begeistert. Als Genta sie fragt, ob sie nicht schon eine Puppe hätte, erinnert ihn Mitsuhiko, dass er Ayumis Puppe kaputt gemacht hat. Doch selbst nach der Reparatur ist sie von dem Nachbarshund Peach wieder kaputt gemacht worden. Mitsuhiko und Genta sind sich sicher, dass die Puppe verflucht ist. Doch Ayumi verneint dies und fängt an zu weinen. Als die beiden Jungs sie bitten wollen aufzuhören, zeigt sie, dass sie doch nicht geweint hat, sondern lachen muss. Sie erzählt, dass der Besitzer des Hundes einen Bekannten gefragt hat, ob sie Ayumi ihr Puppenset schenken kann. Sie müsste dazu nur die Puppen in der richtigen Reihenfolge auf ein Podest stellen.

Zusammen mit den Detective Boys macht sich Ayumi auf den Weg zur Wohnung von Familie Kanno. An der Tür werden sie von Setsuko Kanno begrüßt und sie führt Ayumi gleich in das Puppenzimmer, in dem die vielen Kisten der Puppen stehen. Sowohl Genta als auch Mitsuhiko sind sich sicher, dass Frau Kanno Ayumi die Puppen nicht überlassen will und sie deswegen nach der Reihenfolge abtestet. Auf einmal kommt Yayoi Kanno herein. Sie erklärt den beiden, dass die Reihenfolge nur dazu dient, dass Ayumi den Wert der Puppen versteht. Kurze Zeit später beginnt Ayumi mit der Aufstellung. Überraschenderweise weiß Conan vieles über die Reihenfolge der Puppen, da er früher Ran bei der Aufstellung helfen musste. Daraufhin erzählt auch Ai von ihrer Vergangenheit, in der sie nie einen Mädchentag in Japan miterlebt hat, da sie bereits in jungen Jahren nach Amerika geschickt wurde, um dort zu lernen. Außerdem erzählt sie, dass ihre Schwester einmal von ihren Eltern Puppen geschenkt bekommen hat, doch nachdem sie bei ihren Forschungen gestorben sind, wollte Akemi sie nicht mehr sehen und verkaufte sie. Obwohl Ais Mutter unbekannt war, war ihr Vater, Atsushi Miyano, wegen seiner Forschungen berühmt geworden. Einige Menschen sollen ihn früher einen "verrückten Wissenschaftler" genannt haben.

Die Detective Boys werden vor dem Puppenset fotografiert
Die Schriftrolle des Donnergottes...

Kurze Zeit später überprüft Frau Kanno die richtige Reihenfolge der Puppen und stellt fest, dass alle Puppen auf der richtigen Stelle stehen. Doch bevor die Detective Boys mit dem Abbau beginnen, möchte Ayumi noch ein Foto davon machen und bittet Frau Kanno, sie vor den Puppen mit der Kamera ihres Vaters zu fotografieren. Nach dem ersten Bild klingelt es an der Tür. Es sind Frau Kannos Nachbar Mizutaka Tsumagari und sein Gutachter Yoshiharu Mie. Er ist gekommen um nochmals mit Frau Kanno und ihrem Mann zu reden, damit das Ehepaar ihm die Schriftrolle des Donnergottes überlässt. Doch Frau Kanno ist sich weiterhin sicher, dass sie die Schriftrolle nicht verkaufen möchte. Sie gehen zusammen in das Puppenzimmer, wo auch die Schriftrolle hängt. Tsumagari erzählt den Kindern, dass auch das Gegenstück der Schriftrolle, die Schriftrolle des Windgottes, in seinem Besitz ist. Er erzählt auch, dass die Schriftrolle einen Wert von zirka 20 Millionen Yen hat. Setsuko ist erstaunt über die hohe Summe, doch Yayoi Kanno bleibt weiterhin hart und bittet die zwei Männer zu gehen. Setsuko fragt nach dem Abschied von Herr Mie und Herr Tsumagari, ob ihre Schwiegermutter die Puppen noch bis nach dem Mädchentag behalten könne, damit sie noch ein letztes Mal ihre Schönheit am Mädchentag bewundern kann.

...wird gestohlen

Ayumi stimmt zu, aber bittet die Frau, dass sie mit den Detective Boys noch ein bisschen bleiben könne, um noch ein Foto zu machen. Setsuko bietet den Kindern an, dass ihre Schwiegermutter Yayoi den Kinder ein wenig süßen Sake machen könne. Doch Yayoi sagt, dass sie keinen Sake-Treber mehr haben. Die Detctive Boys gehen selbst zum Supermarkt um welchen zu kaufen. Kurze Zeit später kehren die Detective Boys zurück zur Wohnung der Familie Kanno. Auf dem Gang des Hochauses treffen sie erneut auf Herrn Mie, der erzählt, dass er sein Handy in der Wohnung der Kannos vergessen hat. Er ging auch zur Wohnung zurück, doch niemand öffnete ihm die Tür. Vor der Haustür bemerken die Detective Boys, dass die Tür nicht abgeschlossen ist und betreten die Wohnung. Aus dem Wohnzimmer hören sie beim Suchen von Yayoi Kanno das Faxgerät und müssen entsetzt feststellen, dass das Wohnzimmer verwüstet wurde, wie als ob ein Einbrecher in der Wohnung war. Auch die anderen Räume sind verwüstet worden. Das einzige Zimmer, das noch ordnentlich ist, ist das Puppenzimmer, was Ayumi erleichtert. Doch schnell fällt Conan auf, dass die Schriftrolle des Donnergottes verschwunden ist. Mitsuhiko macht sich auf den Weg um die Polizei zu informieren, doch auf dem Flur trifft er auf Yayoi Kanno, die erzählt, dass sie bemerkt hat, dass auch der Zucker alle ist und deswegen selbst noch einmal losgegangen ist. Auch die Schwiegertochter Setsuko kehrt kurzzeitig in die Wohnung zurück, weil sie ihr Portmonee vergessen hat und muss ebenfalls feststellen, dass die Schriftrolle verschwunden ist. Dann klingelt es erneut an der Tür. Es ist wieder Herr Tsumagari, der gekommen ist, weil er den Schrei von Setsuko Kanno gehört hat.

Nachdem die Polizei eingetroffen ist, befragt Kommissar Momose Yayoi Kanno nach seltsamen Geräuschen, die sie möglicherweise gehört haben könnte, als sie alleine gewesen ist. Doch Yayoi erklärt, dass sie nichts ungewöhnliches bemerkt oder gehört hat. Herr Mie erzählt die Geschichte von seinem verlorenen Handy und außerdem, dass er während des Gespräches das Faxgerät gehört hat. Sie gehen daraufhin alle zusammen zum Faxgerät. Der Kommissar kann jedoch nichts ungewöhnliches auf dem Fax erkennen. Ein Polizist berichtet Momose, dass der Einbrecher vom Balkon aus gekommen sein muss. Durch die Aussage von den Detctive Boys, die um 15 Uhr 40 zurück in die Wohnung gingen, kann der Kommissar die Tat zwischen 15 Uhr 30 und 15 Uhr 40 eingrenzen. Conan findet es jedoch sehr unwahrscheinlich, dass der Täter über den Balkon gekommen soll. Dass nur die Schriftrolle des Donnergottes gestohlen wurde, lässt darauf schließen, dass der Täter bereits über den Wert informiert gewesen sein muss. Somit kommen als Täter nur Setsuko Kanno, Yayoi Kanno, Herr Mie und Herr Tsumagari in Frage. Nach einer kurzen Befragung wird klar, dass keiner der vier Perosnen ein festes Alibi hat. Allerdings hat auch keiner ein Motiv.


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Wohnung der Familie Kanno
  • Festtagspuppen
  • Schriftrolle des Donnergottes