Episode 361

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
360 Fushigina haru no kabutomushiEpisodenliste — 362 Teitan kōkō gakkō kaidan (Kōhen)
Die Spukgeschichte der Teitan-Oberschule (Teil 1)
Episode 361.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 44 & 45: Kapitel 457, 458 & 459
Fall Fall 132
Japan
Episodennummer Episode 361
Titel 帝丹高校学校怪談(前編)
Titel in Rōmaji Teitan kōkō gakkō kaidan (Zenpen)
Übersetzter Titel Die Spukgeschichte der Teitan-Oberschule (Teil 1)
Erstausstrahlung 24. Mai 2004
(Quote: 14,0 %)
Opening & Ending Opening 14 & Ending 19
Next Hint Regenschirm

Teitan kōkō gakkō kaidan (Zenpen) ist die 361. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Spukgeschichte der Teitan-Oberschule (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Sonoko glaubt nicht, dass Conan helfen kann

Ran hatte einen Alptraum. Sie träumte von den Gerüchten, die derzeit in ihrer Schule vor sich gehen. Einen lauten Aufschrei von ihr hatte sogar Kogoro und Conan aufgeweckt. Am Morgen erklärt Ran den beiden, weshalb sie so schlecht geschlafen hat. An ihrer Schule soll angeblich der Geist eines vor zwei Jahren verstorbenen Schülers umherlaufen. Conan und Kogoro schenken der Geschichte, die Ran erzählt, natürlich keinen Glauben. Kogoro glaubt entweder an ein Naturphänomenen oder einen Schülerstreich. Conan erinnert sie daran, dass sie nächste Woche Fluraufsicht hat, was sie umso mehr erschreckt. Deshalb bittet Ran Kogoro der Sache auf den Grund zu gehen. Aber der lehnt ab und sagt, dass an der Sache nichts wahr ist. Conan, der sowieso seine alte Schule wiedersehen möchte, erklärt sich dazu bereit, Ran zu helfen und auf Geistersuche zu gehen.

Am nächsten Tag als Conan zu Ran gewunken wird, wird er von Sonoko ausgelacht. Sie verwundert es, wie der Kleine den beiden helfen soll. In der Schule führt Ran Conan herum und zeigt ihm die Schuhschränke. Als sich die drei umgezogen haben, tauchen Tashiro und Hidaka auf und lernen Conan kennen, der die beiden als Shinichi natürlich schon längst kennt. Im selben Moment erscheinen auch Aizawa und Nakamichi von Shinichis Fußballklub, wobei Conan eine wenig von der Nostalgie gepackt wird, als er in seiner alten Schule seine Freunde sieht. Nach einem kurzen Gespräch mit den beiden über ihre Nachprüfung, machen sich Ran, Sonoko und Conan wieder auf den Weg. Conan ärgert sich darüber, dass er nicht das normale Leben eines Oberschülers führen kann und dies der schwarzen Organisation zu verdanken ist. Hinzu kommt, dass er ihnen so nah war, wie noch nie zuvor, aber letztlich doch keine neuen Erkenntnisse erlangen konnte.

Jodie hat Dr. Araide über die Vorkommnisse aufgeklärt

Gerade als er über Vermouth nachdenkt, die ganz unbemerkt ganz in seiner Nähe sein konnte und ob man ihr Versprechen bezüglich Ai glauben kann, bemerkt er Dr. Araide. Conan erstarrt vor Angst, weil er glaubt, dass erneut Vermouth dahinter stecke. Ran und Sonoko sind verwundert ihn zu sehen, da er eigentlich versetzt werden wollte. Araide erklärt jedoch, dass sich seine Pläne geändert haben und er vor hat die Anstellung als Schularzt wieder aufzunehmen. Als Grund nennt er die Besorgnis um seine alten Patienten und wendet sich dabei Conan zu. Um sich seiner Identität zu Vergewissern, zieht er an Araides Wange und stellt fest, dass es der Echte ist. Araide versteht, worauf Conan hinaus wollte und flüstert ihm zu, dass das FBI ihm bereits den gesamten Vorfall erklärt habe. Man hatte ihn, seine Familie und Bekannten deswegen zum Schutz in die USA gebracht. Da aber die Tarnung des Verbrechers nun aufgeflogen ist und sie sich dort nicht wohl gefühlt haben, konnten sie nach Japan zurückkehren. Conan möchte wissen, wieso er ihm alles erzählt, daraufhin antwortet er, dass Jodie ihn darum gebeten hatte. Ran unterbricht die beiden und fragt den Arzt, ob er ihnen nicht auch bei ihren Nachforschungen helfen könne. Er stimmt zu und betritt mit ihnen den Geräteraum.

Dieser wird seit den Ereignissen als Gerätekammer des Schluchzens bezeichnet, da eine Turnerin an einem Morgen mitbekam, wie einer in dem Geräteraum weinte. Sonoko zeigt allen ein verstaubtes, altes Pult, welches sich in der Ecke befindet. Conan bemerkt außerdem eine Unterschrift am Rande. Als Sonoko anfing herumzubrüllen, hören alle eine Stimme, die Ran vertraulich vorkommt. Sie ist von Kazumi Tsukamoto, einer Schülerin, die mit Ran den Karate-Club besucht. Sie meint, dass das vermeintliche Schluchzen, der Wind war, der durch das offene Fenster rauschte. Kazumi verwundert es Ran in der Schule zu sehen, da der Club heute frei hat. Als alle den Geräteraum verlassen, bemerkt Kazumi den Regen. Sie schlägt auch vor sich mit den Anderen in die Bibliothek des Grolls zu begeben, wo sie Ran und den anderen weitere Informationen über den verstorbenen Schüler Hideaki Hosaka geben kann. Dabei trifft sie auf Kunishige Seko, der sich wegen Bauchschmerzen ins Doktorzimmer begab, um sich auszuruhen. Nachdem er sich ins Zimmer zurückzieht und dabei erwähnt, sich lieber noch einmal ausruhen zu wollen, bevor der übervorsichtige Araide ihn ins Krankenhaus liefert, gehen alle in die Bibliothek. Araide schaut dem Schüler bei der Bemerkung etwas verdutzt an und kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Draußen steht ein Pult, ohne jedliche Fußspuren in der Nähe
Die Botschaft auf dem Pult

Dort erzählt Kazumi, dass eines Morgens vier Bücher auf dem Boden lagen, die sich Hideaki aus Bibliothek ausgeliehen hat. Nach einer kurzen Diskussion, machen sich alle bis auf Tsukamoto Kazumi wieder auf den Weg. Sie bleiben an der Treppe stehen, an der Hideaki starb. Sonoko habe gehört, dass einige Schüler verschiedene Anzahlen an Treppenstufen gezählt hatten. Ran und Sonoko überprüfen dies, indem sie selber zählen. Dabei kommen bei beiden verschiedene Zahlen heraus. Conan erklärt ihnen, dass Sonoko falsch zählte. Das Schreien von Sonoko nervt Masao Monobe, der sich gerade im Kunstraum befindet. Er gibt Anordnungen leiser zu sein, damit er sich auf sein Kunstbild konzentrieren kann.

Nachdem er die Tür zuschlägt, macht Ran den Vorschlag wieder nach Hause zu gehen, weil sie den Eindruck hat, dass es sich bei allem um ein Missverständnis handelt. Doch als sie aus dem Fenster schaut, entdeckt sie ein Pult mit Stuhl und einem Stück Papier darauf in der Mitte des Schulhofes. Als Conan und Doktor Araide in den Innenhof laufen, bemerken sie, dass weder das Pult nass ist, obwohl es geregnet hat, noch dass Fußspuren desjenigen vorhanden sind, der das Pult in den Innenhof brachte. Auf dem Pult des toten Schülers liegt die Botschaft: „Mein Hass ist für immer bei euch". Nachdem Ran und Sonoko auch Kazumi über den Fund berichten, erfahren sie von ihr, dass sie glaubt den Direktor während des Regens draußen gesehen zu haben. Ran und Sonoko unterhalten sich danach im Treppenhaus über den Direktor und seine Angewohnheit jeden Tag mit den Bäumen draußen zu reden, wobei sie ziemlich verwundert darüber reagieren, dass Dr. Araide von dieser nichts weiß. Conan denkt sich dabei, dass dies nicht ungewöhnlich ist, denn in Wahrheit war diese Person Vermouth in Verkleidung. Araide tut so, als hätte er es vergessen. Conan überlegt weiter und fragt sich, warum Vermouth so lange brauchte, um Ais neue Identität herauszufinden, da sie in der Zeit als Dr. Araide auch für die Teitan-Grundschule zuständig war. Conan nimmt an, dass Vermouth die Anstellung als Oberschularzt angenommen hatte, weil sie am Anfang noch nach einer jungen Frau suchte. Wenn sie jedoch wusste, dass sie, genau wie er, durch das Gift geschrumpft wurde, hätte Vermouth ihr als neue Schülerin auffallen müssen.


Hint für Episode 362:
Regenschirm

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 361 – Sammlung von Bildern
  • Conan bezeichnet Vermouth in dieser Folge als „Teufel mit tausend Gesichtern" und stuft ihre Verkleidungskünste als mindestens genauso gut ein, wie die von Kaito Kid. Dies ist das erste Mal, dass die beiden Charaktere in Verbindung gebracht werden. Später wird sich herausstellen, dass Vermouth von Toichi Kuroba, dem ersten Kaito Kid und Vater von Kaito Kuroba, unterrichtet wurde.
  • In der Folge wird deutlich wie gut Vermouth die Rolle des Tomoaki Araide verkörperte, da selbst der echte Tomoaki Araide überrascht auf einige Situationen reagiert. Zum Beispiel als seine übervorsichtige Art angesprochen wird, die tatsächlich zutrifft, obwohl er den Schüler wahrscheinlich noch nie gesehen hatte.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände