Episode 396

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
395 Kibatsuna yashiki no dai bōken (Karakuri hen)Episodenliste397 Karaku nigaku amai shiru
Episode 396
Episode 396.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 46: Kapitel 475, 476, 477 & 478
Fall Fall 137
Japan
Episodennummer Episode 396
Episodentitel 奇抜な屋敷の大冒険(解決編)
Übersetzter Titel Das große Abenteuer im sonderbaren Anwesen (Auflösungs-Teil)
Erstausstrahlung 02. Mai 2005
(Quote: 10,0%)
Remastered 17. April 2010
Opening / Ending Opening 15 / Ending 20
Next Hint Mehlpulver

Kibatsuna yashiki no dai bōken (Kaiketsu hen) ist die 396. japanische Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt lautet der Titel der Folge Das große Abenteuer im sonderbaren Anwesen (Auflösungs-Teil).

Einleitung[Bearbeiten]

Professor Agasa war zusammen mit den Detective Boys unterwegs zum Campen, als die sechs ein verfallenes Anwesen mit einem seltsamen Stein entdeckten. Auf dem Stein war ein Rätsel über ein großes Juwel eingeritzt. In der Nähe fanden sie außerdem einen erdrosselten Mann. Um das Rätsel zu lösen, begaben sich die Detective Boys in das Haus, während der Professor die Polizei holen sollte. In dem Haus, das überall mit verschiedenen Fallen ausgestattet war, begegneten die Kinder beiden Schatzjägern, Sarina Akutsu und Unzô Sudô, und eine alte Dame. Zusammen fanden sie heraus, dass drei Gegenstände benötigt werden, um das große Juwel, von dem das Steinrätsel berichtet, zu finden. Einer der beiden Schatzjäger hatte schon den Spiegel "Yata-no-kagami" und Conan das Krummjuwel "Yasakani no magatama" gefunden und so fehlte ihnen nur noch das Schwert "Kusanagi no Tsurugi". Conan fand zudem heraus, dass sich auch noch Kaito Kid zeigen wird, da dieser ein großes Interesse an Juwelen hat.

Handlung[Bearbeiten]

Die Gruppe sucht nach dem Ausgang

Nachdem nun alle wissen, dass noch ein Gegenstand fehlt, um das Juwel zu finden, sagt die alte Dame, dass, anstatt einer Spinnerei nachzujagen, lieber die Kinder von dem Anwesen gebracht sollten. Gemeinsam begeben sich dann alle in Richtung Ausgang. Als die Gruppe an eine heißen Quelle mit acht Wasserfällen gelangt, hinter der sich der Ausgang befindet, sagt Conan, er wisse wo sich das Schwert befindet. Er erzählt den anderen, dass sich das Schwert einer Legende nach in der Nähe der Quelle befinden muss. Durch Zufall kommt Genta auf einen Schalter, wodurch sich ein geheimer Tunnel öffnet. Die alte Dame stößt ihn beiseite und stürmt selbst hinein. Sie kann das Schwert finden, das jedoch wieder mit einer Falle gesichert ist. Doch Conan schafft es schließlich, die Falle zu umgehen und das Schwert an sich zu nehmen. Mit dem letzten Hinweis auf dem Schwert schafft er es zudem, das Rätsel um das große Juwel zu lösen. Er behält dies aber erst einmal für sich und tut so, als habe er selbst keine Ahnung.

Löst Conan das Geheimnis?

Die Kinder erreichen den Ausgang, nachdem sich die anderen drei Personen schon zuvor von der Gruppe getrennt haben, und Conan lüftet des Rätsels Lösung. Er erklärt den anderen, dass die Hinweise "Flamme", "Ewigkeit" und "Drache", die sich auf den Gegenständen befinden, sie direkt zu dem Juwel führen würden. Dieses ist im Süßwasser bei dem Wasserfall zu suchen. Beim Teich angekommen, treffen die Detective Boys dann auch wieder auf die beiden Schatzjäger. Akutsu erklärt den anderen, dass sie alle zu spät sind, da sich bereits Kaito Kid das Juwel genommen habe. Als Beweis hat Kid eine entsprechende Notiz an einem der Felsen zurückgelassen. Währenddessen stößt auch die alte Dame, die eigentlich nach Hause gehen wollte, wieder zu der Gruppe. Als alle zusammen gehen wollen, fällt Mitsuhiko in den Teich und sieht an dessen Grund einen glitzernden Stein. Anschließend springt Sudô in den Teich, um sich das Juwel zu holen. Die alte Dame ruft ihm noch zu, dass "er" nicht entwendet werden dürfe.

Dann wird Conan auch das letzte Rätsel um den Stein klar und er erkennt die Identität Kids. Jedoch offenbart sich zuvor die Mörderin des erdrosselten Mannes, den die Kinder bei dem Anwesen gefunden haben. Es ist Akutsu gewesen, die ihren Partner loswerden wollte, um den Schatz ganz für sich allein zu haben. Mit einer Waffe bedroht sie die gesamte Gruppe, doch Conan schafft es, sie mit Hilfe seines Narkosechronometers außer Gefecht zu setzen. Daraufhin taucht Sadô mit dem Juwel aus dem Teich auf. Doch, als hätte es die alte Dame voraus gewusst, wird plötzlich ein Mechanismus ausgelöst, sodass das ganze Anwesen mit Wasser überläuft. Die unaufhörlich herauf gepumpten Wassermassen drohen sogar das ganze Tal zu überfluten, als das Juwel gerade noch rechtzeitig an seinen Platz zurückgebracht wird. Das Wasser wird in den angrenzenden Wald geschwemmt, aus dem gerade der Professor mit einigen Polizisten zurückkehrt.

Der verkleidete Kid

Nachdem sie herausgefunden haben, dass das Juwel für immer unerreichbar bleiben wird, enthüllt Conan noch Kaito Kids falsche Identität. Dieser hat sich die ganze Zeit als alte Dame verkleidet, um die Gruppe aufzuhalten. Da er schon zuvor versucht hatte, den Stein zu stehlen, wusste er um den Mechanismus und wollte daher alle immer wieder dazu bewegen, die Suche aufzugeben und nach Hause zu gehen. Genta wundert sich noch immer, weshalb ihn Kid an dem Zugang zu dem geheimen Raum mit dem Schwert aus dem Weg gestoßen hatte. Conan erklärt ihm, dass Kid ihm damit wahrscheinlich das Leben gerettet hat. Wäre Genta nichts ahnend in den Raum gelaufen, hätte ihn die Falle sicher schwer verletzt. Daraufhin loben Ai und Ayumi den Meisterdieb für dessen Freundlichkeit. Conan will Kid ein weiteres Mal entkommen lassen, da dieser seinem Freund das Leben gerettet hat. Anschließend fliegt Kid mit seinem Hängegleiter davon.

In der Schlussszene müssen die Detective Boys auf dem Dach des Anwesens warten, bis sich das Wasser wieder komplett zurückgezogen hat. Der Professor und die beiden Polizisten hängen an einem Baum und müssen aufpassen, nicht ins Wasser zu fallen.

Hint für Episode 397:
Mehlpulver

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • In dieser Folge ist von dem Schwert "Kusanagi no Tsurugi" die Rede, das übersetzt so viel wie Gras-Schneide-Schwert bedeutet. Es trägt diesen Namen, da der legendäre Krieger Yamato Takeru das brennende Gras um sich herum mit diesem Schwert zerschnitt und so das Feuer um sich herum löschen konnte. Auch wird in dieser Episode auch von den Entstehungsgeschichte des "Kusanagi no Tsurugi" berichtet. Laut einer Legende erhielt es der Mondgott Susanoô, indem er eine achtköpfige Schlange tötete. Er machte das Monster erst mit Sake betrunken und schnitt ihr dann alle acht Köpfe und acht Schwänze ab, wobei sich in einem davon das göttliche Schwert "Kusanagi no Tsurugi" befand.
  • Das Schwert, der Spiegel und das Krummjuwel, die für die Lösung des Steinrätsels benötigt werden, beziehen sich auf die drei Reichsinsignien Japans. Sie seien der Sonnengöttin Amaterasu geschenkt worden, von der, der mythologischen Entstehungsgeschichte nach, das japanische Kaiserhaus in einer ununterbrochenen Herrscherlinie abstammt.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
Exzellent.png Dieser Artikel wurde am 22. Mai 2010 in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen.