Episode 407

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
406 Konan Heiji no suiri majikku (Shikake hen)Episodenliste408 Konan Heiji no suiri majikku (Kaiketsu hen)
Episode 407
Episode 407.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 47: Kapitel 487, 488, 489 & 490
Fall Fall 140
Japan
Episodennummer Episode 407
Episodentitel コナン平次の推理マジック(館編)
Übersetzter Titel Conan und Heijis detektivische Magie (Anwesen-Teil)
Erstausstrahlung 18. Juli 2005
(Quote: 10,8%)
Opening / Ending Opening 15 / Ending 22
Next Hint Schatten

Konan Heiji no suiri majikku (Yakata hen) ist die 407. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Conan und Heijis detektivische Magie (Anwesen-Teil).

Einleitung[Bearbeiten]

Conan, Ran, Kazuha und Heiji besuchen eine Show des Nachwuchsmagiers Dogo Hoshikawa. Anschließend werden sie in das Haus des legendären Magiers Masakage eingeladen. Es ist der Tag, an dem Herr Masakage angeblich vor zehn Jahren verschwand. Auch die Schüler des Magiers Riki Handa und Tenko Himemiya sind im Hause zu Gast. Vor dem Abendessen gibt es einen Stromausfall und als das Licht wieder angeht, entdecken Ran, Kazuha und Dogo im Gang die Leiche von Tenko Himemiya.

Handlung[Bearbeiten]

Heiji und Conan betrachten den möglichen Fluchtweg

Heiji untersucht die Leiche und stellt fest, dass sie seit einer halben Stunde tot ist. Währenddessen ruft Dogo einen Krankenwagen und die Polizei in einem Nebenzimmer des Gangs an. Conan und Heiji bemerken, dass das Fenster offen steht. Der Mörder könnte aus dem Fenster geflohen sein, zudem wurde das magische Archiv verwüstet, wobei es sich um unwichtige Magazine und Bücher handelt, die zerstreut am Boden liegen. Nur Masakages Notizbuch mit seinen geheimen Tricks ist von Bedeutung und dieses könnte entwendet worden sein. Kommissar Megure und Inspektor Takagi treffen am Tatort ein und leiten die Ermittlungen.

Heiji schlussfolgert, dass der Täter den Stromausfall verursacht hat, ein Dokument aus dem magischen Archiv stahl und aus dem offenen Fenster floh. Da der Täter bei seinem Vorhaben von Tenko überrascht wurde, tötete er sie. Heiji erklärt, dass es auch Dogo gewesen sein könnte, doch Kazuha hat sich während des Stromausfalls an Dogo geklammert, deswegen kann er die Tat nicht begangen haben. Megure erkundigt sich nach dem Dokument, woraufhin ihm Frau Masakage erklärt, dass es sich um das Notizbuch ihres Mannes handeln könnte. Megure erinnert sich an die Zaubershows von Masakage und erfährt, dass Frau Masakage seine Assistentin war, die ihm bei den Tricks half. Als Megure fragt, ob Herr Masakage Feinde hatte, erzählt Frau Masakage, dass vor etwa fünf Jahren ein merkwürdiger Mann auftauchte, der Masakage sprechen wollte. Als er das Archiv betrat rief er zu Masakage, dass dieser seinen Trick gestohlen hat. Danach hatte Frau Masakage das Gefühl, dass sich das Haus verändert hat. Kazuha und Ran berichten, dass sie auch das Gefühl hatten, das Haus habe sich verändert, als sie Tenko fanden.

Conan und Heiji besprechen die wichtigsten Punkte zum Fall. Ihnen fällt auf, dass weder im Archiv noch im Gang Blut vom Opfer gefunden wurde. Heiji spricht über seine gereizte Stimmung, aber er weiß nicht, was mit ihm los ist. Conan neckt ihn, dass er eifersüchtig auf Dogo ist, was Heiji schließlich einsieht. Frau Masakage erzählt, dass viele Leute im Haus ein und aus gingen, weil ihr Mann mit dem selbst entworfenen Haus angeben wollte. Besonders viel besucht war das Haus zu Weihnachten, weil Masakage den beliebten Weihnachtsbaumtrick vorführte. Bei der Erwähnung dieses Tricks reagieren Dogo, Herr Handa und Frau Masakage plötzlich sehr komisch. Megure und Takagi wollen mehr über den Mann vor fünf Jahren wissen. Frau Masakage berichtet, dass er schwarze Haare, einen Hut, einen Schnurbart und eine Sonnenbrille hatte. Zudem war er kleiner als sie. Es könnte sich jedoch auch um eine Verkleidung handeln.

Das Bild des Weihnachtsbaumtricks
Die Veränderung war der Schatten an der Vase

Heiji und Conan bitten darum, ein Album sehen zu dürfen, um Bilder der Gäste Masakages zu sehen. Der unbekannte Mann könnte möglicherweise auf einem Bild zu sehen sein. Frau Masakage führt alle Anwesenden in ein Nebenzimmer und es fällt auf, dass die Tür zum Gang sehr breit ist, der Gang jedoch sehr schmal. Auf einem Bild finden Conan und Heiji den Weihnachtsbaumtrick, wobei auffällt, dass der Baum genau dort steht, wo Tenko gestorben ist. Conan fällt auf, dass in dem Raum, in dem sie sich befinden, eine Leinwand an der Decke hängt und nicht wie üblich an der Wand. Herr Handa erklärt, dass es sich um eine ungewöhnliche Leinwand handelt, die eine Öffnung zum durchgehen besitzt. Diese Leinwand wurde für einen Trick gebraucht, bei dem es so aussehen sollte, als ob eine richtige Person von der Leinwand herabsteigt. Früher haben die Schüler diesen Trick oft genutzt. Herr Handa erklärt, dass es für einen Magier wichtig ist, Ausstrahlung zu haben, denn so können die Zuschauer den Trick nicht durchschauen. Plötzlich fällt Kazuha und Ran etwas Wichtiges ein. Sie wissen nun, inwiefern sich das Haus veränderte, als sie Tenko fanden. Der Schatten der Vase hat sich verändert. Zuerst strahlte das Mondlicht von hinten auf die Vase. Als sie Tenko fanden strahlte das Mondlicht von einer ganz anderen Seite aus auf die Vase. Heiji und Conan werden stutzig, denn das Mondlicht kann sich nicht so schnell bewegen.


Hint für Episode 408:
Schatten

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Haus von Mister Masakage