Episode 344

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

343 Konbini no otoshiana (Zenpen)Episodenliste345 Kuro no soshiki to makkōshōbu mangetsu no yoru no nigen misuterī
Episode 344
Episode 344.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 42: Kapitel 427 & 428
Fall Fall 124
Japan
Episodennummer Episode 344
Episodentitel コンビニの落とし穴(後編)
Übersetzter Titel Die Lebensmittelladen-Falle (Teil 2)
Erstausstrahlung 08. Dezember 2003
(Quote: 16,0%)
Opening / Ending Opening 13 / Ending 18
Next Hint Tarotkarte

Konbini no otoshiana (Kōhen) ist die 344. Episode des Detektiv Conan Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie "Die Lebensmittelladen-Falle (Teil 2)".

Handlung[Bearbeiten]

Jodie, Ran und Sonoko sehen den parkenden Laster
Der wahre Täter wird entlarvt
Ran entdeckt die vielen Bilder

Ran, Sonoko und ihre Englischlehrerin Jodie stehen vor einem Sunday Mart. Sie versuchen noch immer, die Unschuld ihrer ehemaligen Klassenkameradin Aya Nanakawa zu beweisen. Jodie Saintemillion schweift mit ihren Gedanken jedoch immer wieder ab und erinnert sich an die Ermordung ihres Vaters. Derweil parkt ein Warenlaster direkt vor dem Geschäft. Die Lieferanten wollen die Ware im Lagerbereich, direkt vor der Toilette, abstellen, finden aber aufgrund der wartenden Kunden kaum Platz. Sie entschließen sich letztendlich, später nochmal vorbeizukommen.

Ran überlegt bezüglich des Ganges zu der Toilette im Lagerraum. Bei einer neuen Lieferung stellen die Lieferanten die Kisten einfach mitten in dem Raum ab und der Zugang zu der Toilette wird versperrt. Aya ist die einzige, die sich nach ihrer Arbeit noch die Mühe macht und die Kisten ordentlich bei Seite räumt. Ist der Gang zur Toilette aber versperrt, geschehen die Diebstähle nicht. Ihre Schlussfolgerungen behält Ran zunächst für sich, da sie sich nicht ganz sicher ist, ob diese auch richtig sind. Als unerwartet Shinichi anruft, bittet sie ihn jedoch um Hilfe und berichtet von den einzelnen Geschehnissen. Shinichi möchte ihr sagen, wer der Täter ist, doch sie unterbricht ihn, da sie erst einmal ihre eigenen Überlegungen vorbringen möchte. Nachdem Ran Shinichi diese dargestellt hat, möchte er ihr das Erfolgsgefühl nicht rauben und ermutigt sie, ihre Schlussfolgerungen mit Hilfe eines kleinen Tricks zu überprüfen. Ran geht daraufhin noch erneut in den Laden zur Toilette und schreit ganz laut, dass ein Feuer ausgebrochen sei. Alle Kunden sollen sich so schnell wie möglich nach draußen begeben. Kurz darauf sind auch direkt über dem Lagerraum schnelle Schritte zu hören und ein Mann kommt aus der Toilette heraus gerannt.

Der wahre Täter ist der höfliche Geschäftsmann. Dieser wohnt seit einiger Zeit auf dem Zwischenboden direkt über dem Laden. Nachdem er seinen Job und seine Wohnung verloren hat, schloss er sich in diesem Supermarkt in der Toilette ein. Beim Herausgehen bemerkte er, dass das Geschäft bereits geschlossen war. Dem Essen konnte er nicht widerstehen, nahm aber nur die fast abgelaufene Ware. Auch verschonte er Aya vier Wochen lang, als ihr der Inhaber drohte, sie zu entlassen. Dem Mann tut dies alles sehr Leid und er bereut seine Taten. Dieser entschließt sich dazu, den ehemaligen Geschäftsmann bei sich einzustellen, mit der Auflage, die gestohlenen Waren Stück für Stück vom Gehalt abzuziehen. Der Mann ist überglücklich und beide entschuldigen sich bei Aya.

Am Abend sind Ran und Sonoko in Jodie Saintemillions Wohnung. Ran erklärt ihrem Vater am Telefon, dass sie bei ihrer Englischlehrerin übernachten wird. Sonoko ist derweil sehr empört darüber, dass ihre Lehrerin betrunken eingeschlafen ist. Anschließend geht Ran kurz auf die Toilette und sieht dort ein Foto von Conan an einem Spiegelschrank, direkt über dem Waschbecken. Als sie den Schrank öffnet, findet sie weitere Bilder u.a. von Shinichi, Ran und Conan. Ran findet dies sehr seltsam.

Hint für Episode 345:
Tarotkarte

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Während ihrer Überlegungen bzgl. des versperrten Ganges vor der Toilette im Lagerbereich, erinnert sich Ran an eines der Zitate von von Sherlock Holmes, den Shinichi gerne zitiert:

„Nachdem du alles Unmögliche eliminierst, muss das Übrige, egal wie unwahrscheinlich, die Wahrheit sein.“

Shinichi Kudo

  • Der Zusammenhang zwischen Jodie Saintemillion und den Fotos, die Ran deren Badezimmerschrank findet, wird in der Folgeepisode erklärt. In dem 150 minütigen Special wird auch die wahre Identität der Englischlehrerin offenbart.
  • Diese Episode wurde in Japan am 10. Dezember 2010 auf der siebten DVD-Selection veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • höflicher Geschäftsmann
  • Inhaber des Sunday Marts
  • Aya Nanakawa