Episode 400

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
399 Kimyōna ikka no irai (Kōhen)Episodenliste401 Hōseki gōtō genkōhan (Zenpen)
Episode 400
Episode 400.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 47: Kapitel 483
Fall Fall 138
Japan
Episodennummer Episode 400
Episodentitel 疑惑を持った蘭
Übersetzter Titel Ran hat Verdacht geschöpft
Erstausstrahlung 30. Mai 2005
(Quote: 12,3%)
Opening / Ending Opening 15 / Ending 22
Next Hint Brosche

Giwaku o motta Ran ist die 400. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Ran hat Verdacht geschöpft.

Handlung[Bearbeiten]

Die Moris und Conan sitzen am Tisch und essen, als Conan aufsteht und ins Bett gehen will. Doch Ran hält ihn auf und meint noch, dass er sich die Zähne putzen solle. Daraufhin sagt Kogoro, dass Conan sich in letzter Zeit seltsam benimmt. Ran denkt, dass er sich vielleicht unsicher fühlt, da sie seine wahre Identität kennt. Mit dem Vorwand, dass sie vergessen hätte, das Büro abzuschließen, begibt sie sich dorthin und schließt die Tür. Um herauszufinden, ob Shinichi wirklich Conan ist, schickt sie auf Shinichis Handy eine SMS, bemerkt jedoch, dass das Handy ausgeschaltet ist. Ran schaltet das Handy an, muss jedoch feststellen, dass sie einen PIN eingeben muss. Sowohl Shinichis, als auch ihr eigener Geburtstag ist es jedoch nicht. Sie geht sämtliche Möglichkeiten durch, hört bei 2100 jedoch auf. Kurz darauf fahren Autos vorbei, welche viel Krach machen. Als sie das Nummernschild eines Autos sieht, erinnert sie sich an eine Busfahrt mit Shinichi.

Ran erinnert sich wieder an die Busfahrt
Shinichi bemerkt das falsche Nummernschild

Sie waren auf dem Weg ins Kino, als Shinichi Wörter vor sich hinmurmelte. Als Ran ihn deswegen anspricht, antwortet er, dass er auf den Nummern der Autoschilder Wörter bilde. Shinichi erklärt Ran das System und schon kurz darauf gehen sie viele Autoschilder durch. Ran fragt ihn schließlich, welche Zahl er gerne hätte. Zuerst versucht sie, Kudo Shinichi zu bilden, scheitert jedoch. Als er ein Auto mit dem Kennzeichen 15-64 sieht, rennt er zum Busfahrer. Zusammen mit Ran verfolgen sie das Auto, verlieren es aber. Schnell rennt er zu einem in der Nähe stehenden Polizisten und meldet das Auto, da es ein gefälschtes Nummernschild hat. Auf die Frage wieso, fällt Ran auf, dass die Zahlen Mörder ergeben. Shinichi erklärt Ran, dass sie nach Hause gehen soll, während er dem Polizisten bei der Fahndung hilft. Später rief er in der Detektei an und berichtet Ran, dass das Fluchtauto gefunden worden ist.

Ran hat den PIN herausgefunden

Zurück in der Detektei versucht Ran es weiterhin mit Pin-Codes. Sie fragt sich, welche Nummer Shinichi genommen hätte und versucht es weiter. Dann probiert sie 4062 (Holmes) aus, doch auch dies funktioniert nicht. Nun versucht sie es mit seinem Vornamen Sherlock und tippt 4869 ein, welches tatsächlich funktioniert. Ran entschließt sich, nachzusehen, ob ihre SMS im Postfach ist, doch sie kann sie nicht finden. Zur Sicherheit schickt sie erneut eine SMS, doch sie kommt nicht bei Conans Handy an. Sie versucht es immer weiter, doch keine davon kommt an. Plötzlich klingelt ihr eigenes Handy und Shinichi meldet sich wütend und will wissen, warum sie immer wieder die gleiche SMS sendet. Während sich Shinichi weiterhin beschwert, klopft es an der Bürotür. Ran öffnet diese und findet Conan vor sich. Er entdeckt sein Handy bei Ran und nimmt es ihr weg. Er bemerkt, dass das Handy nicht ausgeschalten ist. Conan meint, dass auf seinem Handy nämlich die SMS von einem Mädchen befinden, das er mag. Er geht zurück in die Wohnung, Ran ist derweil erleichtert, dass sich die Sache geklärt hat. Conan schaltet in seinem Zimmer ein Tonbandgerät aus und telefoniert persönlich mit Ran per Stimmentransposer. Ran erklärt Shinichi, dass er sich viel zu selten bei ihr meldet und sie immer auf seinen Anruf wartet. Daraufhin gibt er ihr seine Handynummer, fügt jedoch hinzu, dass sie es mit Anrufen nicht übertreiben soll. Währenddessen beobachtet Conan Ran vor der Detekteitür. In Gedanken rechnet er mit einem Risiko, wenn sie Shinichis Nummer kennt, doch dieses möchte er eingehen.

Am nächsten Morgen sind sowohl Ran als auch Conan noch sehr müde. Ran fragt, wie das Nummernschild von ihrer Mutter lautete und Kogoro meint scherzhaft, es wäre 87-07, welches „Verdammte Frau“ bedeutet. Als Ran ihren Vater darauf maßregelt, sagt Conan, dass zu Kogoro 22-97 passen würde, da dies „Gerade geschieden“ heiße.

Hint für Episode 401:
Brosche

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Polizist
  • 3 Verbrecher