Episode 340

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
339 Yondai no Porushe (Kōhen)Episodenliste341 Toire ni kakushita himitsu (Kōhen)
Episode 340
Episode 340.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 41 & 42: Kapitel 423, 424 & 425
Fall Fall 123
Japan
Episodennummer Episode 340
Episodentitel トイレに隠した秘密 (前編)
Übersetzter Titel Das in einer Toilette versteckte Geheimnis (Teil 1)
Erstausstrahlung 3. November 2003
(Quote: 12,1%)
Remastered 25. Mai 2013
(Quote: 9,1%)
Opening / Ending Opening 13 / Ending 18
Next Hint Toilettenausstattung

Toire ni kakushita himitsu (Zenpen) ist die 340. japanische Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das in einer Toilette versteckte Geheimnis (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Der Professor liegt regungslos in einer roten Pfütze

Die kranke Haibara erwacht mitten in der Nacht aus einem wirren Traum. Alles woran sie sich erinnert, ist, wie der Professor sie aus der Tiefgarage des Toto Einkaufszentrums trägt und an Vermouth. Sie hatte eindeutig auch Vermouth gespürt. Sie blickt hinüber zu dem PC des Professor und sieht diesen, davor sitzend, friedlich schlafen. Haibara will sich gerade wieder entspannen, als sie bemerkt, wie eine dicke rote Flüssigkeit an der rechten Seite des Professor hinunter tropft. Entsetzt springt sie aus dem Bett und läuft zu dem Professor. Doch Conan beruhigt sie. Bei der roten Flüssigkeit handelt es sich nur um etwas verschütteten Tomatensaft. Der Professor hatte begonnen, ihn zu trinken, bevor er am PC eingeschlafen war.

Der Professor besucht mit Conan und Ai Herrn Dejima

Ein paar Tage später besuchen Conan, Haibara und der Professor einen ehemaligen Klassenkameraden von Haibaras Vater. Professor Agasa hatte diesen vor einiger Zeit ausfindig machen können. Sein Name ist Sohei Dejima und er ist Präsident einer kleinen Design-Firma, dem "Dejima Design Büro". Von ihm erfahren sie, dass das Haus, in dem sie sich befinden, Herrn Miyano gehört. Er hatte es vor mehr als 30 Jahren Herrn Dejima geborgt, damit dieser seine Design-Firma aufbauen konnte. Seitdem haben sich die beiden Männer auch nicht mehr wieder gesehen. Ein Mitarbeiter, Herr Ukihiko Zaitsu, erinnert sich aber, dass Professor Miyano einmal mit seiner Frau Elena und seiner fünfjährigen Tochter Akemi in dem Büro zu Besuch gewesen war. Herr Dejima war damals jedoch eine Zeit lang nicht im Büro, da er in einer kreativen Krise gesteckt hat. Auch Herr Tetsuo Imai, ein weiterer Mitarbeiter, erinnert sich an dieseń Besuch. Akemi habe ständig die Arbeitsutensilien der Designer versteckt und dann fasziniert die panischen Firmen-Mitarbeiter bei der Suche beobachtet. Herr Miyano habe ständig aus dem Fenster gesehen. Aber dort war eigentlich nur ein schwarzes Auto mit verrauchten Fenstern geparkt.

Conan und Ai betreten gemeinsam die Toilette

Ein dritter Mitarbeiter, Isamu Natsuhori, betritt das Büro von der Toilette aus. Er teilt den anderen mit, dass er sich auf den Weg macht, allen etwas zum Mittagessen zu kaufen. Anschließend bittet Herr Dejima seinen Angestellten Imai, etwas Kaffee aufzusetzen und auch den Gästen Kaffee und Kekse anzubieten. Dann bittet er den Professor, dass die Kinder und dieser nach dem Kaffee wieder gehen, denn es gibt für alle Firmenmitglieder derzeit viel Arbeit zu erledigen. Herr Zaitsu erinnert sich daraufhin, dass Akemi viele Jahre später noch einmal in dem Design-Büro gewesen ist. Allerdings nur kurz, um bei ihnen die Toilette zu benutzen. Auch Herr Dejima erinnert sich an die junge Frau, hat aber nicht gewusst, dass es sich bei ihr um die Tochter von Professor Miyano gehandelt hat. Er erinnert sich, da sie ihn damals merkwürdigerweise darum gebeten hat, niemandem davon zu erzählen, dass sie die Toilette in diesem Büro benutzt hat. Für Conan und Haibara ist damit klar, dass Akemi damals etwas in der Toilette versteckt hat. Gemeinsam inspizieren sie die Toilette, haben aber nicht wirklich viel Zeit, da auch Herr Dejima kurz darauf die Toilette benutzen möchte.

Ai denkt an ihre Schwester

Herr Natsuhori kehrt mit den Einkäufen für das Mittagessen zurück. Conan fragt die Designer, ob nach dem Besuch von der jungen Frau irgendetwas Merkwürdiges geschehen sei. Er erfährt, dass kurz nach Akemis Besuch, zweimal in das Büro eingebrochen worden ist. Allerdings ist damals nichts gestohlen worden. Als Herr Dejima von der Toilette zurückkommt, beginnt er seinen bestellten Burger zu essen und merkt dabei an, dass seit dem Besuch der jungen Frau jedoch immer wieder komische Dinge geschehen würden... er kommt aber nicht mehr dazu, Conan davon zu berichten. Mit einem Mal fasst er sich an den Hals, als würde er keine Luft mehr bekommen. Wenige Augenblicke später fällt Herr Dejima tot zu Boden!

Kommissar Megure untersucht den Arbeitsplatz von Herrn Dejima

Kommissar Megure und sein Team untersuchen den Fall. Herr Dejima ist offensichtlich vergiftet worden. Da Herr Natsuhori das Essen gekauft hat, hatte er zunächst einmal die beste Gelegenheit, seinen Chef zu umzubringen. Dieser wehrt jedoch ab, da er für alle die gleiche Sorte Burger gekauft hat. Jeder der Mitarbeiter hat sich irgendeinen der Burger gegriffen und dann gegessen. In diesem Fall hätte es also jeden, ihn selbst eingeschlossen, treffen können. Daraufhin vermutet Inspektor Takagi, dass das Gift an den Arbeitsutensilien des Firmenpräsidenten gewesen ist. Also lassen sich die Beamten den Arbeitsplatz von Herrn Dejima zeigen. Direkt neben diesem steht der Arbeitsplatz von Herr Imai und dieser wird als nächstes befragt.

Das Gift wurde unter anderem an den Fingerkuppen gefunden

Er erklärt den Beamten, dass der Präsident vor dem Burger bereits Kekse gegessen hatte. Wäre das Gift also irgendwo an seinem Arbeitsplatz, dann hätte er schon an den Keksen sterben müssen. Als der Kommissar dann die Medizin von Herrn Dejima entdeckt, die dieser wegen seines Hämoridenproblems genommen hat, fällt Herrn Imai ein, dass der Präsident kurz vor dem Mittag noch auf der Toilette gewesen ist. Aber auch diese Information bringt die Beamten bei der Suche nach dem Täter nicht weiter. Bis auf Professor Agasa hat nämlich so ziemlich jeder der Anwesenden, Conan und Haibara eingeschlossen, die Toilette benutzt. Also schlägt Conan vor, dass sie den Tatort und die drei Verdächtigen einmal gründlich auf Spuren des Giftes untersuchen. Das Gift wird weder an Stellen des Arbeitsplatzes, auf der Toilette oder bei den Mitarbeitern der Design-Firma gefunden. Einzig am Opfer selbst lassen sich Spuren an dessen rechtem Hosenbein, Gürtel, seinem Taschentuch und den Fingerkuppen der linken Hand nachweisen. Die Polizei hat noch immer keinerlei Hinweise auf den Täter. Haibara und Conan vermuten daher insgeheim, dass es sich bei diesem Fall um ein Verbrechen der Organisation handelt.


Hint für Episode 341:
Toilettenausstattung

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • In ihrem Traum erinnert sich Haibara an Situationen in den Conan sie gerettet hat. Z.B., als er ihr in Fall 68 seine Brille gibt, damit sie nicht erkannt werden kann oder als er sie in Fall 82 aus dem Bus rettet.
  • Haibaras Erinnerungen, kurz nachdem sie zu Beginn der Episode in Professor Agasas Haus erwacht, beziehen sich auf die Ereignisse aus der vorangegangenen Episode.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand