Episode 367

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
366 Marumie futou no sangeki (Zenpen)Episodenliste368 Majo no sumu okashi no ie
Episode 367
Episode 367.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 45: Kapitel 460, 461 & 462
Fall Fall 133
Japan
Episodennummer Episode 367
Episodentitel 丸見え埠頭の惨劇(後編)
Übersetzter Titel Tragödie auf dem überschaubaren Pier (Teil 2)
Erstausstrahlung 12. Juli 2004
(Quote: 13,0%)
Opening / Ending Opening 14 / Ending 19
Next Hint Schokoladenkuchen

Marumie futou no sangeki (Kōhen) ist die 367. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Tragödie auf dem überschaubaren Pier (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Professor Agasa ist zusammen mit den Detective Boys auf einem Angelausflug. Auf einem Boot treffen sie auf drei weitere Angler, Futoshi Ejiri, Kiriko Shirane und Mineto Kanetani. Als der Bootsführer Iwao Ida zurückkommt, um alle abzuholen, begibt er sich zu Ejiri, welcher nach einer Berührung zu Boden fällt.

Handlung[Bearbeiten]

Das Pier im Meer

Conan bemerkt an Ejiri eine lila Verfärbung der Lippen. Da Puls und Herzschlag ohne Befund sind, schließt er auf etwas im Gehirn oder ein Nervengift. Während Ida Ejiri ins Krankenhaus bringt, verhören die Detective Boys Shirane und Kanetani, bis die Polizei eintrifft. Shirane, Kanetani und Ejiri sind im gleichen Angelverein und Shirane kennt Ida seit ihrer Kindheit, da die Eltern der beiden Fischer sind. Nachdem Kanetani in höchsten Tönen von Shirane redet, fragt Ai ihn, ob dieser Ejiri aus Eifersucht umbringen wollte. Denn als Ejiri zusammenbrach, rief Shirane "Schatz" zu ihm. Doch er entgegnet, dass Ida ebenfalls ein Motive hätte, denn er wurde von ihren Eltern als ihr Verlobter ausgewählt. Als Conan fragt, ob Shirane für alle Lunchboxen herrichtete, erläutert Kanetani zwei Boxen gehabt und eine an Ejiri weiter geleitet zu haben. Somit konnte die Vergiftung nicht gezielt stattfinden.

Inspektor Yokomizos Boot hat eine Panne

Während die Detective Boys versuchen herauszufinden, wie das Gift in Ejiris Körper gelangte, beatmet Professor Agasa auf dem Schiff das Opfer. Derweil bewegt sich ein weiteres Schiff mit Inspektor Jugo Yokomizo in Richtung des Tatortes. Doch wenig später geht sein Schiff kaputt.

Mitsuhiko sieht lediglich Kiriko Shirane und Mineto Kanetani als Verdächtige, doch Conan zählt Ida ebenfalls dazu. Als Ida sich zu Ejiri begab, hätte dieser die Möglichkeit gehabt, die Tat durchzuführen. Um Ejiri nicht sterben zu lassen und sicherzugehen, dass Professor Agasa nichts passiert, gab Conan ihm sein Narkosechronometer mit. Der Professor wird sich melden, falls etwas sein sollte. Plötzlich klingelt das Telefon und Agasa erstattet Bericht. Ejiri wurde ins Krankenhaus gebracht. An seinem Handgelenk befand sich eine Einstichstelle und an seinem Ärmel wurde Klebstoff gefunden. Nachdem Ayumi und Mitsuhiko die guten Eigenschaften der Verdächtigen aufzählen und Ayumi erwähnt, dass Ida sagte, sie sollen sich während des Angelns nicht "verkeilen", kommt Conan auf die Lösung.

Er konfrontiert Kiriko Shirane und Mineto Kanetani, dass einer der beiden der Täter sein muss. Kanetani entgegnet, dass sich beide zehn Meter von Ejiri entfernt befanden. Canan erklärt, dass der Täter eine Schnur mit mehreren Haken nahm und diese mit Gift und Klebstoff bestrich. Der Klebstoff löste sich nach und nach auf. Als sich die Schnur des Täters mit der von Ejiri verhakte, versuchte dieser, sie zu entkeilen. Der Täter zog an der Schnur und Ejiri wurde mit dem Gift infiziert. Anhand der Strömung kann es nur Kanetani gewesen sein. Zudem wollte dieser den Standort wechseln und hätte in diesem Fall ein Alibi gehabt. Der Vorfall wurde weder gesehen noch gehört, da das Boot zu diesem Zeitpunkt anlegte und alle in diese Richtung sahen. Als Beweis zieht Conan die Angel von Kanetani aus dem Wasser, an der noch immer die von Ejiri hängt. Zwar ist das Gift bereits nicht mehr nachweisbar, jedoch das Blut, welches durch die Verletzung am Haken zurückblieb.

Genta schenkt Professor Agasa einen Schnapper

Kanetani geht zu Boden und erläutert sein Motiv. Als er zusammen mit Ejiri etwas trinken war, erzählte dieser ihm, dass er sich von Shirane hat scheiden lassen, da er sie betrog. Des Weiteren sagte er, Kanetani solle sich eine jüngere und besser aussehende Frau suchen, anstelle von Shirane. Doch Shirane erläutert, dass sie der Grund für die Scheidung war. Ejiri hat sich mit seinem Geschäft verschuldet und als er ein neues eröffnete, wollte er nicht, falls es schief geht, dass Shirane dafür Geld zahlen muss. Plötzlich taucht Professor Agasa auf und berichtet, dass Ejiri Kanetani vergeben wird, wenn er Shirane einen frischen Fisch fängt. Für die Polizei wird er sich eine Geschichte einfallen lassen.

Professor Agasa erwähnt, dass heute ein besonderer Tag sei und Shirane entgegnet ihm, dass es eigentlich ihr Hochzeitstag ist. Hiroshi denkt gerade darüber nach, dass noch etwas ist, als Genta hinter ihm auftaucht und alles Gute zum Geburtstag wünscht. Er hat in seinem Eimer einen schwarzen Schnapper gefangen. Als sich alle zurück nach Hause begeben, fragt Conan Ai, ob der Ausflug nicht schön war. Diese entgegnet ihm, zu wissen wie sich Fische fühlen. Als Conan sagte, dass die Körpertemperatur des Menschen zu heiß für Fische ist, schaut sie zu den anderen Detective Boys und denkt, dass es auch für sie zu warm ist, so warm, dass sie fast verbrennt. Derweil befindet sich Jugo Yokomizo noch immer auf dem offenen Meer, da sein Boot noch immer nicht repariert ist.

Hint für Episode 368:
Schokoladenkuchen

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Als die Vermutung naheliegt, das Gift wäre im Essen, entgegnet Conan, dass dies nicht der Fall sein kann, da er Ejiri beatmet hat und sonst etwas vom Gift aufgenommen hätte. Ai fragt Conan, ob er zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass es nicht im Essen war. Dieser verneint, doch er musste Ejiri beatmen, da dieser sonst vor Ort verstorben wäre.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand