Kapitel 384

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
383 Die neue WaffeListe der Manga-Kapitel — 385 Ayumis Sorge
Ein unerwarteter Schatz
Cover zu Kapitel 384
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 384
Manga-Band Band 38
Im Anime Episode 337 & 338
Japan
Japanischer Titel 意外なお宝
Titel in Rōmaji Igai na otakara
Übersetzter Titel Ein unerwarteter Schatz
Veröffentlichung 13. März 2002
Shōnen Sunday #15/2002
Deutschland
Deutscher Titel Ein unerwarteter Schatz
Veröffentlichung 15. Juni 2005

Ein unerwarteter Schatz ist das 384. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 38 zu finden.

Fall 111
Fall-Abschnitt 1 Band 38: Kapitel 384
Kapitel 384
Fall-Abschnitt 2 Band 38: Kapitel 385
Fall-Auflösung Band 38: Kapitel 386

Handlung[Bearbeiten]

Ein Wundermittel...

Auf dem Heimweg von der Schule schauen sich die Detective Boys mehrere Puppen in dem Schaufenster eines Puppengeschäfts an. Ayumi erwähnt dabei, dass sie ein Puppenset von einer Bekannten ihres Nachbarn bekommen kann, wenn es ihr gelingt dieses korrekt aufzubauen. Sie bittet die anderen sie zu begleiten, weshalb sich die Detective Boys zur Wohnung der Familie Kanno begeben. Dort werden sie von Setsuko Kanno und ihrer Schwiegermutter Yayoi empfangen, die sie in das Puppenzimmer bringen, in dem Ayumi ein Puppenset mit 7 Stufen aufbauen soll. Die übrigen Detective Boys helfen ihr beim Auspacken der einzelnen Puppen und stellen diese nach Ayumis Anweisungen auf.

Dabei kommen Conan und Ai ins Gespräch, da Ai erwähnt in ihrer Kindheit nie mit Puppen gespielt zu haben. Auf Conans Erstaunen hin erwidert sie, dass ihre Eltern kurz nach ihrer Geburt bei einem Experiment ums Leben gekommen sind, wodurch sich Conan daran erinnert, dass die Miyanos Wissenschaftler waren. Ai erwähnt im Weiteren, dass ihre Mutter zwar nicht sehr bekannt war, ihr Vater allerdings als verrückter Wissenschaftler verschrien war. Conan möchte nun wissen, was es mit dem Gift auf sich hat, das Ai weiterentwickelt hat. Sie fragt ihn ob er etwas in Richtung von Wiederbeleben Toter hören möchte, und spielt damit auf Suguru Itakuras Tagebuch an, über welches Conan sie im Unklaren gelassen hat.[1]

Nachdem die Detective Boys alle Puppen aufgestellt haben kommt Frau Kanno hinzu und begutachtet die Anordnung. Da diese korrekt ist, darf Ayumi die Puppen behalten und sie bittet Frau Kanno ein Foto von den Detective Boys mitsamt dem Puppenset zu machen. Kurz darauf klingelt es an der Tür und ein Nachbar, Herr Tsumagari und ein Antiquitätenhändler, Herr Mie, betreten den Raum. Die beiden sind allerdings nicht an dem Puppenset sondern an der daneben hängenden Bildrolle, die einen Donnergott aus der Edo-Zeit darstellt, interessiert.

Da sowohl Frau Kanno, als auch ihre Schwiegermutter einen Verkauf ablehnen, beschließen die beiden am Abend nochmals zu kommen und sich mit Herr Kanno zu unterhalten. Weil ihre Schwiegermutter sehr an dem Puppenset hängt, bittet Frau Kanno Ayumi die Puppen noch ein paar Tage bei ihnen stehen zu lassen. Im Gegenzug möchte Ayumi aber auch noch ein wenig bleiben um ein weiteres Foto machen zu können. Da die Kannos allerdings keine Zutaten mehr für süßen Sake haben, bittet Frau Kanno diese zunächst noch einzukaufen, da sie selbst noch weg muss. Als sie vom Einkaufen zurückkommen bemerken sie, dass die Wohnungstür offen ist und sich niemand in der Wohnung befindet, die offenbar von einem Einbrecher heimgesucht wurde. Dabei wurde die Bildrolle entwendet, wobei Conan es für keinen gewöhnlichen Diebstahl hält.

Weiter geht's in Kapitel 385!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Wohnung der Familie Kanno
  • Bildrolle

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 37: Kapitel 380 ~ Conan und Professor Agasa belügen Ai im Bezug auf Itakuras Tagebuch.